Beiträge von Buchi0

    An den Verschluss habe ich mich noch nicht rangetraut. Nicht daß ich den hinterher nicht wieder zusammenbringe...
    Aber dieses WD-40 ist echt ein Teufelszeug... Der 98er hatte ja auf der Kimme, da wo man das Klötzchen für die
    Entfernungseinstellung verschiebt, einen Schweißpunkt als Blockierung für eine max. einstellbare Entfernung von 300m
    (so wie das halt damals vorgeschrieben war, damits nicht als Kriegswaffe galt und frei verkäuflich war)
    Beim Putzen machts auf einmap *plink* und dieser Schweißbatzen fällt einfach runter... Kann nun also die Visierung
    auf bis zu 2000m einstellen :-)
    Das kann ich mir nur so erklären, daß da nicht richtig geschweißt wurde, und wirklich nur der Metallbatzen lose auf dem
    Ding "geklebt" ist. Naja, mir solls recht sein.

    Ich bin ja davon ausgegangen, daß der Lauf OK sein sollte, insbesondee da ich weiß, daß mein Vater nie damit geschossen hatte.
    Drum hatte ich halt nur geölt und normal geputzt, und nicht wie ein Verrückter da rumgekratzt. War wohl mein Fehler.

    Ja, und es ist ein La Coruna:
    K98_2.jpg
    (hab ds jetzt nicht besser hingebracht, aber die Stempelung ist auch tatsächlich rechts kaum sichtbar)


    Noch irgendwelche Tips, wie ich den Test vornehmen sollte ?
    Ich würde sonst einfach sitzend aufgelegt schießen, pro Munitionssorte mal 10 Schuss auf eine eigene Scheibe - dann kann ich das hinterher gut vergleichen, und auf die Scheibe schriben, mit welcher Munition die Löcher gestanzt wurden.


    LG
    -Michael

    So, heute habe ich die Putzaktion mal in Angriff genommen. Lauf trockengeputzt, mit ordentlich WD40 eingesprüht, etwas einwirken lassen und dann mit der Messingbürste malträtiert. Dann mit Tüchlein durchgewischt, bis das Tüchlein mehr oder weniger sauber war. Das Ganze 3-mal wiederholt.
    Kam wirklich ne ganze Menge Krümelzeugs und Dreck noch mit raus.
    Dann den trockenen Lauf mit Ballistol eingeölt, und wieder mit Tuch durchgeputzt. Dies 1-mal wiederholt. Dann mit ein paar VFG-Pfropfen nachgewischt, damit evtl. Tuch-Fusseln npch weg sind.
    Also ich muss sagen, man kann jetzt wieder Züge erkennen, deren Kanten definiert sind. Kein Unterschied zu dem "rauhen" Erscheinungsbild vorher.
    Wenn ich es zeitlich irgendwie schaffe, werde ich dann am Sonntag auf dem Stand (50m) mal schauen, ob sich was geändert hat bezüglich Treffpunktlage und Streuung. Die Lage wird sich wohl nicht durchs Putzen ändern, aber vlt. die Streuung. Mal sehen, ich werde berichten.


    Ich habe versucht, Fotos vom Laufinneren zu machen; es ist mir aber leider nicht gelungen. Aber hier mal ein Bild meines 98ers:
    K98_1.jpg
    Wie man sieht, recht abgenutzer Originalzustand, gerade auch mit den Kratzern überall im Schaftholz.

    Also zumindest bei uns wurde das nicht beanstandet. Gemeinsame Ausbewahrung der Waffen im A/B Schrank, und Aufbewahrung der Munition in eingem getrennten Sahlschrank, für beide gemeinsam. (auch unterschiedliche Kaliber)
    Wir hatten dazu extra die SBin im Landratsamt gefragt, weil die Leute im Verein dutzende Meinungen dazu hatten.
    Allerdings sind wir verheiratet und nicht nur befreundet - ich weiss nicht, ob das einen Unterschied macht.


    LG
    -Michael

    War heute mal einkaufen. Habe jetzt 4 Sorten Fabrikmunition da:
    - S&B 196gn Vollmantel
    - S&B 196gn Teilmantel
    - Partizan 196gn Teilmantel
    - und noch (alte von mir) Winchester 170gn Teilmantel


    Eigentlich wollte ich ja morgen früh damit auf den Stand. Wird aber wohl nicht, weil unsere Nachbarn uns für
    heute abend zum Grillen eingeladen haben, und das wird erfahrungsgemäß immer spät ;-)
    Und wenn ich dann danach heimkomme, fang ich bestimmt nicht mitten in der Nacht an, den 98er zu
    zerlegen und zu schrubben wie ein Weltmeister...
    Mal schauen, daß ich das die Tage abends mache, dann kann ich die Probeschüsse am Freitag oder nächsten Sonntag machen.
    Ich melde mich auf jeden Fall, sobald es etwas Neues gibt


    LG
    -Michael

    Wir hatten unsere Anträge letztes Jahr Anfang November hingeschickt und auch am selben Tag die Gebühr überwiesen.
    Bedürfnisbescheinigung kam dann pünklich zu Weihnachten an. Dauerte also ca. 6-7 Wochen bei uns.
    Ich glaube auch, daß die beim BSSB jetzt halt wirklich viel Anträge reinbekommen.

    Jo, da schau ich mal... Heute aufm Stand wird KW geschossen, außerdem muss ich ja auch arbeiten und komme nicht dazu.
    Wenns irgendwie rausgeht, fahr ich am Samstag mal zu unserm BM (mal schaun, ob der Narimas CZ fertig hat), und frag
    mal, was der an 8x57is da hat.
    Vielleicht komm ich dann am Samstag abend mal dazu, den 98er anzuschauen, dann könnte ich am Sonntag vormittags mal
    testen, wie er sich nach gründlicher Schrubberei und neu geölt/gefettet schiesst... (allerdings nur auf 50 m)


    Sobald ich was dazu sagen kann, werde ich mich gerne wieder hier melden.


    LG
    -Michael

    Danke, ich denke das werde ich mal so machen... Hatte mich bisher nicht ans komplette Zerlegen getraut.
    Wie ist das mit dem Rostlöser im Lauf ? vorne Korken rein, dann Fluten und über Nacht einwirken lassen ?
    Oder lieber sparsam damit sein ?
    Und was nimmt man da - dieses Zeug ausm KFZ-Bereich ?

    >Das ist ein K98.. Den haben Analphabeten und Kinder im 2. WK bedient.....


    ...und sind froh gewesen, wenn sie auf 10m den Gegner damit getroffen haben.
    Ich will ja auch gar nicht behaupten, daß es sich hier im ein Präzisons-Sportgerät handelt.


    >Wenn der erst mal eingeschossen ist und nichts locker ist, dann sollte das locker auf der Scheibe landen..


    Das ist eigentlich auch meine Meinug.


    >Wobei SCHEIBE immer Relativ ist..
    >Ich benutze Scheiben, bei denen 4 Scheiben auf einer DinA4 Seite aufgedruckt sind


    Geizkragen ;-)
    na, bis dahin muss ich noch etwas üben...

    Hallo Raven,


    >Wie drückt sich denn die Maßeinheit "Streut wie Sau" in MOA aus?
    >Mit welcher Munition


    also der BM hatte mich vorher schon gefragt, welche Munition ich schieße, damit er es mit der gleichen Sort probieren kann.
    Leider konnte ich diese Frage nicht qualifiziert beantworten, weil der K98 ja Erbwaffe ist, und ich zu diesem Zeitpunkt noch
    keinen Munitionserwerb dafür auf der grünen WBK hatte, also nur mit dem schießen konnte, was ich mir von Vereinskollegen
    zu sofortigen Verbrauch geschnorrt hatte (ja, einige Leute in unserem Verein sind in Ordnung !)
    Also hat der BM hat eine Schachten von irgendwas genommen, was er da hatte. Ich muss zugeben, ich habe da nicht drauf geachtet.


    >Warum gibt man so eine Waffe zum Büchsenmacher zum "Einschießen"


    Weil ich persönlich zu wenig Ahnung von der Materie habe, und vermeiden wollte, daß "Bedienfehler" meinerseits oder auch
    ganz einfach mangelnde Erfahrung der Grund für die schlechten Ergebnisse sind. Ich neige halt immer dazu, den Fehler zuerst
    bei mir selbst zu suchen, als es auf die Waffe zu schieben.


    >So n Ding Zerlegt man, macht eine Rissprüfung an Schlabo und Bolzen
    >Dann baut man das frisch gefettet zusammen
    >Nimmt 3 Sorten Militärische Surplus mit aufn Stand und ermittelt die beste Muni für die Kanone
    >Dann schießt man damit bis der Lauf blank ist und erfreut sich daran...


    Ja, diese Möglichkeit habe ich ja immer noch. Bin nur im Moment nicht bereit, da Geld reinzustecken. (Habe grad ne Menge für die
    vergelichen Reparaturen an meinem Auto gelöhnt, und auch das Landratsamt hat für die verschiedenen Erlaubnisse für meine Frau
    und mich natürlich saftig zugelangt... muss im Moment finanziell etwas kürzer treten)


    >So ner Waffe würde ich von Hausaus mit passender Surplus 100-150mm Streukreis auf 100m zugestehen...
    >Wobei 170-200 "Streut wie Sau" wäre


    Genau darum überlege ich mir, doch evtl. was anderes zu holen. Irgendwie will ich ja nicht nur herumballern, weil so schön
    knallt und die Schulter massiert, sondern auch mal passable Treffergebnisse abliefern. Und da ist der alte Spanier wohl nicht
    das geeignete Präzisionsgerät dafür. Meine Frau meckert auch immer an, daß sie damit ungern schießt, weil der so in die
    Schulter drückt. Gut, die Stahlkappe spürt man natürlich - aber ich finds jetzt nicht so schlimm - wenn ich nichts spüren will,
    kann ich LG oder KK schießen.


    Meine Eingangsfrage war ja deshalb auch nur, ob die "Rauhigkeit" im Lauf (die offensichtlich kein Dreck ist), sich irgendwie
    mindern läßt, bzw. ob das überhaupt die Ursache für die mangelnde Prazision ist. Weil eigentlich sind diese alten Militärteile
    doch recht unverwüstlich.
    Habe aber auch mal mit einem deutschen 98er eines Kollegen schießen dürfen - mit dem hatte ich zumindest das Gefühl, daß
    die Abweichungen von der 10 nicht an der Waffe, sondern an meinem Unvermögen lagen - damit kann ich leben, das kann ich
    trainieren ;-)
    Letztes Jahr, als wir die Sachkundeprüfung in Landsberg gemacht haben, mussten wir ja auch mir KW und LW schießen. KW ein Revolver .357mag,
    und LW ein 98er, auf 100 m. Je 3 Schuß, um zu zeigen, daß wir die Waffe sicher handhaben können. KW-Wertung weiß ich nicht mehr,
    aber mit dem 98er hatte ich (sitzend aufgelegt) 2 8er und 1 7er - das finde ich passabel dafür, daß ich mit dieser Waffe vorher noch
    nie geschossen hatte. Und wenn ich mit meinem eigenen schon Mühe habe, überhaupt auf 100 m auf der Scheibe zu landen, ärgert mich das.



    LG
    -Michael

    Danke für Eure Hinweise. Ich hab mir schon so was gedacht (also daß das Herrichten kaum lonht)
    Dann werde ichs wohl so machen, wie der BM ja auch schon gesagt hatte: in den Schrank stellen als
    Erinnerung, und mir was anderes holen, wenn mal wo was rumsteht.


    LG
    -Michael

    Guten Tag zusammen,


    ich habe einen K98 in 8x57IS aus spanischer Lizenzfertigung, Beschußstempel von 1954. Den hatte sich mein Vater Anfang der 70er Jahre gekauft, als absehbar war, daß man bald keine Langwaffen mehr frei kaufen können würde; hat aber selber niemals damit geschossen - das Teil hing dann die nächsten 30 Jahre als Deko an der Wand. (bevor jetzt wer schimpft: Ja, bei mir steht der jetzt in einem A/B-Schrank, so wie es sein soll)
    Heute ist es meiner, und ich habe damit auf 50 und 100 m geschossen. Treffpunktlage auf 100m ungefähr 25-30 cm "oben links" - das könnte man ja im Prinzip irgendwie einstellen. Nachdem mehrere Vereinskollegen auch probehalber mal damit geschossen haben, steht fest, daß es nicht irgendein Fehler meinerseits ist (Visierung falsch abgelesen, beim Schuß gemuckt oder sowas), bin ich zu einem Büchsenmacher in der Nähe damit gefahren, damit dieser ihn mir richtig einstellt (weil selber da dran rumzuklopfen und zu -biegen habe ich mich nicht getraut)
    Sein Befund, nachdem er damit auf dem Schießstand war: Streut wie die Sau, Treffen ist Glückssache. Grund ist, daß die Kanten der Felder im Lauf rauh und schartig sind. OK, er hats mir gezeigt, und als ich zum Vergleich mal durch den Lauf eines anderen K98 geschaut habe, der blitzbmlank war und wo man jede Rille gut erkennen konnte, habe ich auch den Unterschied gesehen. (Kannte halt bisher nur meinen eigenen). Kommentar des Büchsers: in den Schrankt stellen oder wegschmeißen, für 1...2 Hunderter einen anderen kaufen, der einwandfrei in Ordnung ist)
    Da hat er ja vermutlich recht damit, rein vom kaufmännischen her gesehen. Aber trotzdem frage ich mich: Gibt es evtl. irgendeine Möglichkeit, den Lauf zu "regenerieren" ? Was ich nicht weiß, ist wo diese Rauhheit herkommt - ob das durch die lange Lagerung ohne Pflege kam (Rost ?), oder ob dieser K98 einfach schon unglaublich abgenudelt daherkam, als mein Vater ihn gekauft hat. Das (dunkle) Holz hat jedenfalls starke Gebrauchsspuren, Kratzer usw., auch alle Metallteile sehen wirklich "benutzt" aus.
    Kürzlich sah ich bei Egun einen neuen 98er Lauf in 8x57, für 500 Euro offeriert. Das kommt natürlich nicht in Frage, den dürfte der Verkäufer vermutlich noch sehr lange auf Lager haben.


    Nun eben meine Frage: Was würdet Ihr machen ? Anderen kaufen ?
    Dieser 98er ist halt eine der ganz wenigen Erinnerungen an meinen Vater - drum hänge ich ein bißchen daran.
    Gibt es irgendein "Wundermittel" für den Lauf ?


    Weil wenn ich etwas anderes (auf gelb) kaufen soll, dann muss es ja kein 98er sein, sondern dann hätte ich ja freie Auswahl...


    LG
    -Michael