Beiträge von Babbi

    Dafür sind die ja berühmt und weltweit anerkannt, nicht?

    Aber mal Ehrlich was willst du da machen? Willst jemandem in seinem eigenen Land etwas verbieten was legal ist? Die müssen allein für sich entscheiden was gut oder schlecht ist. Uns steht das einfach nicht zu jemandem der ganz woanders lebt, wo sein Land /Regierung ihm gewisse Privilegien ermöglicht Verbote aufzudrücken.

    Fakt: Trophäenjagd ist in Südafrika gesetzlich erlaubt. Finde ich persönlich Trophäenjagd gut? Ein klares Nein. Dennoch würde ich Online nicht in Blutrausch verfallen alle und jene beschimpfen und nach Verbote schreien. Die Südafrikaner wissen (Hoffentlich) was sie tun.


    Die Amis und auch wir in Deutschland sollten uns lieber um unsere eigenen Probleme kümmern.

    Oder auch die "Izhmash Saiga MK 106" in 308 Win.

    Soll die am besten verfügbare Klon derzeit auf dem Markt sein. Verarbeitung ist Top

    das ist gelinde gesagt Bullshit. Ich habe in den letzten Jahren diverse Waffen und Zubehör aus USA importiert und nie mehr als 4% Zoll bezahlt. Die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe der aktuellen MwSt, also 19% auf den Warenwert und die Versandkosten kommen auf jeden Fall dazu.

    Fracht- oder Portokosten sind heutzutage sehr hoch aber 50$ für einen Schlagbolzen ist extrem, zumal so ein Teil in einem gepolsterten Briefumschlag versandt werden kann. Ich habe gerade vor ein paar Tagen für einen Display-Kasten passend für einen Colt Walker 30$ für Porto bezahlt.

    Ich habe mich vertippt und konnte es nimmer berichtigen. Wollte nicht 25% sondern 15% schreiben.

    Das nie mehr als 4% Zoll zuzahlen ist , ist ebenfalls Bullshit. Hier eine Liste aus 2017 und noch aktuell

    Dateien

    • zoll.png

      (46,82 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Was für eine Montage willst den haben? Wie schon geschrieben kommen Einfuhrsteuer auf den Warenwert und Versand dazu. Je nach Warengruppe sind das Zwischen 7 und 25% und noch die 19% Märchensteuer dazu.

    Das steht bei Holosun auf der Homepage:


    Drehen Sie den Höheneinstellungsknopf im Uhrzeigersinn, wird die Treffpunktlage nach oben verschoben, drehen Sie den Knopf gegen den Uhrzeigersinn, wird der Rotpunkt nach unten verschoben.
    Ähnlich ist es bei der Seitenverstellbarkeit: Drehen
    Sie im Uhrzeigersinn, wird der Rotpunkt nach links
    verschoben, drehen Sie gegen den Uhrzeigersinn,
    wird dieser nach rechts verschoben.

    Bei Holosun wird andersherum sein, weil bei den Reddots die ich habe ist umgekehrt. Mach das wie auch dem gerät gekennzeichnet, wird schon passen

    Insolvenz anmelden und dann in einem anderen Bundesstaat umziehen zu wollen zeigt nicht gerade das NRA wie ein Fels in der Brandung steht und keine Angst hat was noch kommen wird/kann. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass denen gut die Düse geht. Das NRA komplett zerschlagen wird kann mir nicht vorstellen, aber gut denkbar das diese einiges an ihren macht und Lobby verlieren.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Auch interessant anzuschauen.

    Viele die ihren AR trocken laufen lassen argumentieren damit, dass Öl im System den Schmauch bzw. auf Englisch den "Carbon" bindet. Ich kann das aber irgendwie nicht nachvollziehen, weil auch ohne Öl die Verschmutzung trotzdem im System rein geblasen wird und sich festsetzt. Warum sollte das Öl diesen Effekt negativ beeinflussen?

    Ein AR muß naß laufen

    definiere nass. Leichter Sprühstoß (wie der Hainich in seinem Video erklärte) oder doch satt nass? Einige Amis in den Videos tauchen gerne einen kleinen Pinsel in Öl bzw. benetzen es satt und lackieren quasi die Teile damit.

    Wie schmiert ihr euren AR 15? eher traditionell Nass oder lasst ihr euren System eher trocken laufen? Hier gehts nicht darum was besser ist oder nicht, da das Thema so und so eine Glaubensfrage ist. Mich interessiert nur wie die Mehrheit es so handhabt. In YouTube gibt es tausende Videos dazu.

    Warum das denn ? Geölt wir nur mal beim putzen. Die AR15/M16 ist ein "Einspritzer" . Öle und Fette im sensiblen Bereich sorgen dafür, dass der Haftschluss zwischen Hülse und Patronenlager beeinträchtigt wird. Die AR 15 wird vom Messing Hüsenabrieb geschmiert. Den musst du nur ab und zu im Patronenlager auskratzen. Mit einem Bronze/Carbon Kratzer. Der schmiert dann auch gleich alles erforderliche.

    Ich meinte das Schmieren der Bolt carrier und die Innenwände des Uppers. Das Patronenlager trocken sein soll ist klar.

    Fakt ist, dass der Anfänger und dazu zähle ich mich auch besonders, wenn es um die Erste AR15 geht irgendwie damit alle Disziplinen, die es gibt schießen will und diese soll auch die beste präzi liefern und beste Qualität haben. Die Wahrheit ist aber das die allermeisten auf 100 Meter statisch begrenzt sind und aus der Sandsackauflage 100 Meter schießen. Wie Weyland schon sagte, man muss sich entscheiden in welche Richtung man gehen will. Wenn wir ehrlich sind nehmen sich was die Fertigungsqualität angeht die Hersteller nicht viel.

    Ich habe mich mit Herr Hainich von OA unterhalten und er sagte mir, dass die Light Varianten mit Pencil Barrel auch hervorragende Ergebnisse auf 100 Meter liefern( gibt dazu 2-3 Videos) auf Youtube wo er das erklärt. Da ich kein Bullbarrel wollte hat er mir die 20 Zoll heavy Standard Barrel empfohlen. Bei 1290€ musste ich einfach zuschlagen ^^. Für mich persönlich ist auch der Preisleistung der Waffe wichtig.