Beiträge von Obazda

    Offtopic: Das Problem ist aber überall ... wenn ich westlich den Colorado überfahre und in Commiefornia lande sollte ich
    - davor einen Kalifornien-Jagdschein lösen
    - die Handknarre Kalifornien-konform sein
    - und diese ein popliges 10 Schuss Magazin haben. Ich glaube die planen schon eine noch weitere Verringerung ... :o)
    - und sowohl die Langwaffe (natürlich kein böses AR!) als auch die Handknarre in ein TSA-konformes Behältnis verrammelt und verriegelt sein ...

    Erst wenn man am Jagdgebiet ist, darf man dann auspacken ... naja, zum Glück muss ich nicht oft zu denen.

    Für die Selbstverteidigung gerade als Neuling ist die CZ75 nicht ideal, da sie trotz DA/SA keine Entspannfunktion hat. Da heißt es Cocked & Locked oder in einen sicheren Bereich vorsichtig entspannen was für Beginner eine nervenaufreibende Sache sein kann ...

    Außerdem sind bei der Mini-Shadow die Target Sights eher hinderlich und das Trumm auf Dauer auch zu schwer ... die ist eher was für CZ Fanboys die schon genügend (CZ) Full Size im Schrank haben und sie als niedliches Accessoire daneben packen wollen ... Da würde ich eher noch den normalen Knirps nehmen, welche auch nicht diesen übersensiblen Abzug hat:

    20240211_189717.jpg


    PS: Falls Full Metal und Hammer würde ich die P229 Pro nehmen, hat viel ähnlich mit der 226 LDC und eben eine Entspannfunktion.

    Und falls Hammer keine Pflicht ist Alternativ die Walther Q4 SF.

    Und ebenfalls sehr nett ist die P320 AXG, gerade als Classic ... das sind bei den modernen Compacten Full Metal so meine persönlichen Favoriten ...
    Wäre mir für Carry aber allesamt zu schwer.

    Oder eben gleich Full Size - P226, Beretta 92

    20231101_160206.jpg

    20230720_154215.jpg

    Und nein, ich habe nix gegen CZ75

    20230927_154957.jpg

    Aber man sieht es bereits bei dieser (ungeladenen) Waffe: sie ist oft gespannt.

    Da die Waffe ab der Grenze erlaubnispflichtig wird, brauchst du eine Verbringungserlaubnis vom BVA.

    Zollrechtlich dürfte Frankreich - Deutschland unspektakulär sein, muss man aber ebenfalls abklären. Zwischen den Mitgliedsstaaten gibt es bei solchen Kram nach wie vor Ausnahmen etc. Stichwort Waffen, Medikamente, Drogen usw

    Die eigene waffenrechtliche Behörde würde ich auch informieren, nicht das es Probleme wegen Kennzeichnung von wesentlichen Waffenteilen und Fristen gibt etc. Bei euren Waffengesetzen sind da genügend Stricke eingebaut.

    ---

    Da wir hier von Waffen reden, welche selbst von Behörden nicht sonderlich ernst genommen werden würde es mich nicht wundern, wenn es gerade in Grenznähe Abkürzungen via Europäischen Feuerwaffenpass gibt, der aber nur die Mitnahme aber nicht das Verbringen regelt -- aber das läuft dann außerhalb des BVA und des Zolls und falls man dann auffällt wird es interessant. Rechtlich braucht jede aus/nach Deutschland verbrachte Waffe eine Erlaubnis wenn diese nicht erlaubnisfrei ist.

    Ich dachte mir heute - geh doch mal wieder zum schießen ...

    20240221_132117.jpg

    Mein derzeitiger Lieblings-Glocksi-Klon ... hat inzwischen schon ca. 3000 Schuss durch und mag ich noch immer und dann noch die ersten zwei 10mm die mir heute übern Weg gelaufen sind ... eine echte Glock 20 und nicht mal irgendwas gebastelt daran - ich kann mich auch beherrschen ... und eine XD-M Elite OSP

    20240221_125242.jpg

    Derzeitige Lieblingsknarre ... <3 <3 <3

    20240221_125652.jpg

    Glocksi Poksi ... 20

    20240221_130322.jpg

    Und eine XD-M - ich glaub die schreite nach einer Optik ... ich glaub die hab ich auch noch nie geschossen. Hmmm ... nee ich glaube nicht ...

    20240221_130822.jpg

    Und weils so schön ist und ich so gerne spamme ...

    20240221_132141.jpg

    So jetzt wieder ins Tresörchen ... ich hoffe ich finde euch irgendwann mal wieder ...

    Also wenn man so einen Tresor einmal umschichtet ist das nicht nur Frust ... also sollte ich öfter mal machen ...

    AZ = Aufpflanz-und-Zusammensetzvorrichtung. = Dieser Dorn der untern rausragt und den das ursprüngliche Design von 1902-1905 nicht hatte.

    … aber dann im 2.WK oder in der Rekrutenausbildung?

    Je wertiger die Truppe, desto rascher durch 98k ersetzt. Nach und nach wurden dann Bestände geschlachtet/komplettiert, eingelagert und dann im Zweiten Weltkrieg noch teilweise im Hinterland verwendet. Gerade bei Postschutz, Bahnschutz, Feuerschutzpolizei und Zoll findet man sie auch noch im 2. Weltkrieg aber nicht mehr bei der Truppe an sich. Diese Schutzeinheiten hatten nur polizeiliche Aufgaben.

    Du hast allerdings einen 98AZ, welche ab 1918 als 98a bezeichnet wurden weil der "echte" 98a da schon längst vergessen war.

    Die "echten" 98a bekamen bei Einführung der S-Patrone 1905 ein Problem mit Mündungsfeuer und nicht mehr akzeptierbaren Rückstoß und wurden m.M. ab den Zeitpunkt nicht mehr sonderlich verwendet und statt dessen eben der 98AZ entwickelt und eingeführt.

    1a2b3c.jpg

    Oben der AZ
    unten der ab 1905 "stillgelegte" 98a

    Also ich könnte einen ganzen Tisch voll machen mit bitterbösen Sachen, die hier jedermann ab 18 einfach so in den Einkaufskorb packen könnte. Sei es AR15 Komponenten wie Full Auto Hammer und Full Auto Bolt Carrier ... Laser, Nachtsicht ... oder eben diese lächerlichen Leuchten ...

    Von dem ganzen selbstgebauten Kram ganz abgesehen wo mit wenigen, hochwertigen Ausnahmen keine einzige eine Seriennummer hat ...

    Und ja: das ist hier alles erlaubt und überhaupt kein Problem.

    Bei euch würde man den Kerker wieder aufmachen wegen mir ...

    Nö, ich wohn ja nicht mehr in Deutschland. Hier sind P90 lieb und nett*. Und 5.7x28 ebenso.

    Außer man kauft sich Pre-Ban SS190 ... wobei die inzwischen so teuer ist, dass die eh keiner mehr verschießt.

    * zumindest wenn sie einen 16" Lauf haben, ansonsten bräuchte man eine Tax-Stamp. Und ja, ich hab nur eine der uncoolen, langen Dinger ohne Tax Stamp.

    Ja, ich versteh wirklich nicht warum man die Dinger nicht einfach gern haben kann ... Problem hier, Problem da ... also wenn die Dinger und ihre Besitzer wirklich so problematisch wären, hätte man mich und meinen Kram schon längst zum Uranus geschossen ... aber eigentlich mag mich jeder gerne.

    Vor allen die Waffenhändler ... :/

    Ich hab halt meine Platzprobleme ...

    Zum ballern muss man es natürlich umknipsen oder halt nur mit dem linken bzw. rechten Mag schießen ... :S
    Ideal ist das freilich nicht aber jeder qcm zählt nunmal bzw. eine weitere Knarre/Optik/Magazin reinbekommen oder nicht ...
    und wenn ich das ausknipse und teile dann verfällt das ganze Ding wieder in Chaos ... hab ich von meinen Magazin-Desaster schon mal berichtet? Ich denke das ist das schlimmste von der ganzen Misere. Ich hab mal ungelogen 1,5h nach meinen P90 Magazinen gesucht. Seitdem verschnüre ich die Dinger mit ihr ... die waren auch als Lückenfüller zwischen Langwaffen ... zum Kotzen.

    Ich jammere schon wieder. Ich glaube ich gehe heute zum schießen (wie jeden Tag)

    20231027_196507.jpg

    Sie kann auf einen Bein stehen. Voll süß.

    suveran nene, das geht andersrum ...

    Entschädigung der Bestattungskosten weil die Polizei etwas überreagiert hat ... evtl. hätte es ein Warnschuss ja auch getan ...

    Entschädigung für die Schmerzen und das Leid was der Verlust des geliebten Angehörigen verursacht hat, der quasi hingerichtet wurde ... evtl. hätte ja auch ein ermahnendes Wort ausgereicht um ihn zur Besinnung zu bekommen. Er war ja an sich bestimmt ein lieber Kerl - nur ab und zu leicht sonderlich ...

    Anspruch an den Einkommensausfall ... da er so ein braver war, hat er bestimmt seine Verwandtschaft regelmäßig unterstützt und wollte demnächst die elterliche Ziegenfarm managen welche nun in die Pleite stürzt ...

    Und wenn man jetzt noch ein armes Kindlein aus dem Ärmel ziehen kann, dann die jetzt entfallene elterliche Fürsorge ... wenns ein halbes Dutzend ist, umso besser ...

    Also hier in Arizona könnte man so schon das ein oder andere Milliönchen rauswringen.

    Beim Karabiner 98 sträube ich mich ein bisschen vor der Empfehlung, diesen womöglich in die USA schicken zu lassen, wo teilweise ein komischer Nazi-Kult betrieben wird.

    Echt? :huh:

    Achja stimmt ja, §1 die Europäer haben immer recht, und wenn sie nicht recht haben dann gilt §1

    Wir schlimmen schlimmen Amerikaner ;( Wir sollten halt mehr von den Europäern lernen, dann würde es uns besser gehen.

    636397124475865402-AP-Germany-Trump.jpg

    So halb Offtopic/Ontopic ...

    BAFA dauert zur Zeit ca. 8 Monate für die Exportbewilligung nach USA.

    Kosten EU nach USA bei einer vernünftigen Stückzahl (= 10 Waffen+) = ca. $300 pro Waffe alles inkl. bis sie bei mir eintrifft
    Bzw. bei 30 Waffen ca. $250 pro Waffe ...

    Wenn man genügend Waffen importiert ist das aber kein Problem wenn das einmal im Lauf ist, so bekomme ich alle 4-6 Monate ein paar Packerl und es ist immer wieder schön.

    PS: Waffen zu entsorgen ... da zerbricht mein Herzerl. Sowas macht man nicht. Ich glaub heute bekomm ich Alpträume.

    Das in der Girsan sind Hornady Critical Duty 9mm Luger+P 135gr FlexLock.

    Shield sind Federal Premium Personal Defense Punch in 9mm Luger+P 124gr JHP.

    Beides pilzt auf um ein Durchfliegen durch den Körper zu vermeiden. Die Hornady ist eher für Full Size geeignet, bei den Knirpsen wird die präzise und schnelle Schussabgabe ansonsten zu langsam.

    Offtopic: Also wenn Du wirklich was praktisches zum rumtragen willst, dann kann ich dir die Springfield Hellcat empfehlen.

    Passt in einen Hosentaschenholster in jede größere Hostentasche,
    drückt nicht, zwickt nicht, leicht.
    13+1 Schuss und für ihre Größe Super-Präzise. Etwas größer als die Ruger LCP, etwas kleiner als eine S&W M&P Shield ... Super Zuverlässig, ich hab ein paar davon mit verschiedenen Setups und ob ich dunkle oder helle Kleidung trage ... hat meine Glock 19 (im Winter) und Shield (im Sommer) ersetzt und super zufrieden. Sie trifft und macht enorm viel Spaß.

    Natürlich nur 9mm - aber lieber etwas immer dabei haben (soweit das in Deutschland geht - hier in Arizona ist das was anderes. Also (m)eine echte Eierlegende Wollmilchsau.

    PS: ich hab sogar ein Bildchen mit einer meiner VP9, welche etwas größer als die HK45C ist.

    20240207_134912.jpg

    VP9, Glock 17 Klon, Hellcat mit RMR und kompakten Riton Red Dot. Mit der Konfig und dem Lauf war es das natürlich mit der Hosentasche

    20230720_154648.jpg

    aber hier ... Ruger SR1911 Lightweight Commander - auch eine gute Waffe in 45 ACP, Hellcat ohne RMR, Sig 320 AXG ... 320er würde ich mir aber nur in 9mm oder .40 kaufen ... meine 45er Varianten = naja.

    20230720_152548.jpg

    20240207_133729.jpg

    Schießen tun die Knirpse wie die Teufel. Kein Vergleich mehr mit den alten Mikro-Knarren à la LCP oder Kahr etc.

    Sorry fürs Offtopic - wobei ich glaube, dass es gar nicht so offtopic war(?)

    DSB wirst du in den höheren Wettbewerben wegen der zu geringen Lauflänge nicht teilnehmen können, außer du kaufst einen Wechsellauf. Die HK45CT hat knappe 4.6in mit dem Schalldämpfer-Gewinde. Bei Rundenwettkämpfen und Gaumeisterschaft wurde das nie kontrolliert aber ab der Bayrischen kamen sie mit dem Kasten und ich mutmaße da wäre zumindest damals der zu kurze Lauf aufgefallen.


    Dann noch meinen Senf: So gern ich die USP und die Nachfolger mag, die Kompaktmodelle sind schon speziell. Insgesamt klobig und von der Magazinkapazität ... da sind andere Hersteller weiter bzw. man merkt dass das alte USP Konzept in dem Sinn überholt ist.
    8 Schuss Magazin ... ist die Glock 30 inzwischen schon recht alt geworden aber selbst die bringt ein Schuss mehr unter und verlängerte Magazine kriegt man ohne große Kosten ...
    moderne 45er wie die Springfield XD-M Compact Elite OSP ist in jeder Hinsicht kompakter. Länge, Breite, Höhe ... und hat 10 Schuss und ein 13 Schuss-Magazin mit moderner vergrößerter Grifffläche und das ist ohne Aufwand kostengünstig zu bekommen ... nur für den Fall das Du oft führst. HK eiert da noch immer mit den klobigen Extensions rum um die 10 Schuss zu knacken ... die sie dann oftmals mit einer höchst speziellen Spezialbestellung recht teuer den Fanboys verkaufen. Insgesamt ist die Waffe - für etwas was man täglich führt - zwei Generationen veraltet. Ich weiß, das ist in Deutschland nicht das große Thema ... aber dennoch.

    Generell sehe ich in der neuen Generation = HK45 nur die auswechselbaren Griffrücken als großen Vorteil.
    Falls Du ebenfalls HK (USP) Fanboy bist (ich bin von so gut wie allen Fan :D ) dann würde ich mir noch die HK USP Custom Sports in .45 ACP anschauen, da kannst Du dir dann für den sportlichen Einsatz ein .45 oder 9mm Expert oder Elite-System als Wechselsystem dazu kaufen ... mit Ausnahme dass sie nochmals klobiger ist und dem unflexiblen Griffstück kann sie im großen und ganzen dasselbe. Visierung wechseln lassen ...
    Vorteil dieser alten ist, das es wesentlich mehr Module dafür gibt und die auch recht gut funktionieren.

    Und nein, so schlimm ist das USP Griffstück nicht, da hatte ich mal eine höchst wissenschaftliche Abhandlung geschrieben.

    ---

    Wenn Dir das Kompakte sehr wichtig ist, würde ich mir eben die Springfield XD-M und XD-M Elite Serien anschauen und auch die FN 545 welche minimal höher und länger als die HK45 ist aber wesentlich schlanker. Und beim führen merkt man vor allen die Dicke der Waffe egal ob man verdeckt oder offen führt. Und größere Magazinkapazität und und und ... Optic Cut, beidhändige Bedienungselemente ... wesentlich kampfstärker als der alte Kram. Wobei das eben in Deutschland natürlich zu vernachlässigen ist.