Beiträge von suveran

    Wehe man verwendet das falsche Formular

    Oder die falsche Formulierung!


    Falsch:

    Die Reise nach Malle an einer Inzidenz ( Quantität an Fällen ) festzunageln.


    Wird wohl grad korrigiert... :sla:

    Nachdem der deutsche Reisewillige - sehr zum Ärger der Kaisernzlerin - ein Schlupfloch gefunden hat, hat man nun auf Qualität gewechselt...


    Richtig:

    Das Vorhandensein einer Mutante xy alleine reicht nun aus, um bei der Rückkehr in Quarantäne zu müssen.

    "Selber Schuld Ihr Reise-Idioten. Wir gönnen Euch die Ferien nicht... Das habt Ihr jetzt davon...Und weil's so gut wuppt mit der Mutation, geht auch kein Freitesten nach 5 Tagen... Wo kämen wir denn dahin, wenn der auf Knien rutschende Michel seinen Kopf auch nur mehr als eine Handbreit aus dem Staub erhebt...!"


    Und was die vom Gericht gekippten Massnahmen in NRW angeht, ist es ganau dasselbe.

    Einen Satz umstellen, dann ist es "neu" und muss wieder vor Gericht geklärt werden, was entsprechend dauert! :wall::wall::wall:

    Vorrausgesetzt, das jemand ( Mediamarkt ) das wieder anstösst!


    Ich glaube, ich gehe auch in die Politik, das muss doch Spass machen, oder nicht?

    :Game:


    ... mal schauen wie sich die Infektionszahlen entwickeln...

    Die werden umgekehrt proportional zur Anzahl der Gewaltstraftaten sinken!

    Für jeden Toten ist der Lockdown frühzeitig zuende!

    ::happy2::


    Jens

    Da meint man, jetzt geht es aufwärts und BUMM.

    So ging es meinem Bruder letztes Jahr auch....

    Von der Blase in die Lymphe und dann sah es im Mai/Juni richtig gut aus....

    ... bis es dann hiess, da - frei übersetzt - sei nun so etwas wie eine Tropfsteinhöhle in der Hüfte... :shock:


    :wall::wall::wall:


    Wenn man nun genug Nelken und ähnliche Blumen auf sein Grab bringt, kann man sicher sein, dass er regelmässig von Rehen besucht wird...

    Ein Trost? Nö!!!

    Aber trotzdem ein schöner Gedanke...


    Jens

    Ja, lieber fliegen, als durch die DDR.... :wall::wall::wall: !


    Ein Freund von mir war damals ( Mitte/Ende der Achtziger ) in Schleswig-Holstein bei der Bereitschaftspolizeiabteilung.

    Die sollten dann ganz spontan mal zum Ersten Mai in Berlin mal etwas aushelfen.... Gab es vorher in der ( kurzfristigen? ) Form wohl noch nicht...

    Wasserwerfer und SWs mussten ihre Blaulichter auf der A24 abdecken und die Polizeischriftzüge mussten abgeklebt werden.

    Die sind aber ein paar Tage vorher verschoben worden.

    Das Personal ist dann so 29./30.04 hinterher geflogen. Da gab es dann auch HickHack wegen der Dienstwaffen...

    Irgendwie schien das, soweit ich mich erinnere, dann gar nicht so einfach, da viele Bestimmungen und Regelungen wiedersprüchlich waren...

    Am Ende hatten die dann einen Charterflug, wo alle ihre P6 am Mann trugen. Die Bewaffnungen für die Fahrzeuge im Laderraum.


    Jens

    ... gibt es da Häufungen bzgl. Polymerwaffen ...

    Die Häufigkeit solcher Vorkommnisse liegt ja wohl eher an der fehlerhaften Munition.

    Das sollte kaum etwas mit Polymerwaffen zu tun haben. Die druckbelasteten Teile sind ja auch dort nicht aus Plastik.


    Ich denke, dass es bei einer strikerfired Pistole mir einer hinteren Abdeckung - wie auf dem Bild zu sehen ( ist das bei 'ner Glock nicht auch so? ) - konstruktionsbedingt nach hinten etwas schwächer ist, als eine Waffe mit Vollstahlschlitten.

    Der Schwachpunkt dürfte hier der Stossboden im Verschluss gewesen sein.

    Wenn sich Deine Frage nach der Häufigkeit nun also darauf bezieht, ob - wenn der seltene Fall eines Munitionsfehlers, Schlappschuss mit nachgesetztem zweiten Schuss - hierbei dann bei Polymer- oder Strikerfire- schlimmere, für den Schützen gefährlichere Schäden an der Waffe hervorruft, als bei anderen Pistolen, dann ist das sicher möglich.

    Nur wer möchte da eine Testreihe durchführen?

    Wer gibt das Material? Wer drückt ab?


    2 x NEIN von mir... :sla:


    Jens

    Wer vor 14.12.2019 Waffe und Magazin hatte darf diese uneingeschränkt (auch zuhause) nutzen und auch weiterhin neue Magazine kaufen.

    Das ist hier in CH ja auch kein Problem.

    Was ich habe, hab ich, benutze ich und ggf. erweitere ich meinen Bestand.

    Bei Neukauf mit der entsprechenden Erlabnis ist das dann auch so... kaufen, haben und nutzen...

    In DE haben wir ja nun auch die "drollige" Möglichkeit, dass jemand OHNE Waffen viele solcher verbotenere Gegenstände besitzen kann, OHNE bis heute davon Kenntnis zu haben, dass er nun ein "ganz phööser" ist!

    Wieso Deutschland da so restriktive Regelungen macht und sogar rückwirkend Magazine „enteignet“, verstehe wer will...

    Dass das, mit "WaffG" in Kombination mit "Verstehen" nicht funktioniert, das weiss Du aber sicher schon, oder...?

    :sla:


    Jens

    Das geht in CH so nicht!

    Hier darfst Du keine geladenen Mags mitnehmen... ::RTFM::


    Ich habe trotzdem keine Probleme, eine angefangene Packung wieder heim zu schleppen. Ich habe sie ja auch dort hinbekommen.

    Ist wie beim Bergwandern, da bin ich ja auch in der Lage die Umverpackungen meines Marschproviantes wieder nachhause zu tragen. :sla:

    Und nur einen einzelnen Schuss nehme ich da aus der Packung ja nicht raus, dass die Schachtel nach über 40 x öffnen und schliessen völlig ausgelottert ist.


    Alternativ habe ich mit DuckTape verstärkte Fünfziger-Packungen, die ich benutze, wenn ich z.B. die 250er-S&B-Schütte in Gebrauch habe.

    50erjpg.jpg


    Wenn ich die Plastikschachteln hätte, würde ich sie wohl auch benutzen, aber soweit käme es bei mir ( Geizhals ) gar nicht!

    :hyster:


    Jens

    Gut argumentiert!

    :mk:


    Für mich, als nicht Betroffener in Sachen Schalli, ist das eine interessante Betrachtungsweise.

    Für einen wechselnden Betrieb mit oder ohne Schalldämpfer dürfte es auch einfacher sein, die Gasabnahme hin und her zu drehen, als ständig den Buffer/Feder in die Hand zu nehmen...


    Wieder was gelernt!

    :thumbup:


    Jens

    ... und hoffe, daß ich bald geimpft bin und wieder einigermaßen mein altes Leben zurück bekomme.

    Träum weiter!

    Genau das dürfte noch eine Weile auf sich warten lassen, wenn es überhaupt je dazu kommen sollte.


    Selbst wenn es bald sicher ist, ob, wie, wie lange, wie gut die Impfung wen(?) schützt, dann wird immer noch alles verquasselt und zerredet...


    Demnach wäre ich mit Deiner Hoffnung, zu einer halbwegs brauchbaren Normalität zurück zu kehren, erheblich zurückhaltender...


    Jens

    Das geht natürlich auch.

    Oder Backofen...

    Die Mikrowelle hätte den Vorteil, dass es die Wärme direkt im Schädling erzeugt. Das Holz selber würde sich kaum erwärmen... :sla:


    Würden 50-60° nicht reichen. Ab Mitte 40° sollte das fürs Protein der Bewohner im Holz doch ausreichen, oder nicht?

    :think:


    Jens