Beiträge von digy

    Ich hatte vor kurzem bei Hagebau ein würfel mit Zahlencode für 189€ gesehen, ein Gewehrschrank für 249€ auch nur Codeschloss.


    Ungläubig fragte ich ob das ein "lockvogel" sei, aber der Kundenbetreuer meinte, die beiden währen immer da und auf lager. ISt auch von, ach mann jetzt habe ich die Marke vergessen... war aber schon was bekannteres... wie heißen die nochmal. naja Poste ich wenn mir das wieder einfällt.

    Sodele, ich wieder...
    Also Fotos habe ich bisher verprasselt, sorry... ABER ich habe endlich die Feder erhalten und bin sofort zum Schießstand.
    Ich habe mit der neuen Feder genau Flag schießen müssen um das Schwarze zu treffen. mit der alten Feder wie beschrieben ca. 100cm höher zielen.
    Nun trifft die.
    Hat mich zwar gefreut aber echt verwundert. Hier hatte doch SIG Sauer recht..


    Echt wunderlich. die 16€ für die Feder haben sich gelohnt.

    Hi,


    ich hole morgen die P220 von meinen Dealer/ Büchsenmacher ab. ggf. ist die "neue Feder dabei". Da ich morgen Schießen muss, werde ich dann auf den oberen Rand der Karte zielen :) ...
    Sollte die Feder dabei sein, berichte ich mal, ob die neue Feder was gebracht hat.


    Ich habe mal mit meinen Kameraden etwas Philosophiert über Federn und Rückschlag.
    Einer hatte eine ganz nette Idee gehabt, warum die Kugel abfallen könnte.


    Wenn ich als Selbstlader, die Patronen stärker lade, setzte ich teilweise auch eine etwas stärkere Feder ein, damit der Schlitten nicht zu früh nach hinten schnellt.
    So kann es natürlich bei einer ausgenudelten Feder passieren, dass diese zu Früh (10nanosekunden) nach hinten schnellt, der Druck im Lauf dementsprechend schon am Patronenlager entweicht, statt gesamt noch vorne um so die Kugel zur Pappe zu schieben.


    Das klingt recht logisch.


    Zitat

    Kannst Du mal ein Bild von dem Korn machen?


    @glump Betreff Fotos:
    Ich mache morgen Abend(Samstag) mal ein paar Fotos vom Schlitten mit Fokus auf dem Korn (von Oben, unten und drum herum). Und Poste die hier rein.

    Fast hätte ich geschrieben "danke Krügerl", aber sowas mache ich ja nicht ;)


    ich habe ein Intressantes logo hier im Forum gefunden(Gun-Forum Klamotten und Sticker), was ich kurzerhand abgeändert(schnell mal hingeschissen, zum schön machen habe ich gerade keine Zeit.) habe zum Vorschlag.
    Keine Frauen, Omas, Käppiträger, keine defekten Autos, keine Landschaft. Also neutral.


    Hintergrund habe ich nur reingepackt, weil es sonst einige nur schwarz sehen.


    Das V(Victoryzeichen) wird hier in Deutschland häufig als "Frieden" interpretiert.
    Dadurch das der Handrücken zu sehen ist, wird dieses Zeichen in anderen Ländern, England/Afrika nicht als Stinkefinger erkannt (währe anders, wenn die Handinnenseite zu sehen währe).
    In Östlichen Ländern bedeutet dieses Zeichen "Glück / Glücklichsein".


    Hauptsächlich ist das V Symbol geprägt durch Gegenkulturen (hat nichts mit den rechtsdrehenden Bakterien in Actimel zu tun), welche gegen Krieg und Gewalt Demonstrierten.

    So habe ich auch erstmal geguckt ?( irgendwie mit nen bissle :cursing: drin .....
    Deren Begründung kann ich gerade nicht mehr korrekt wiedergeben.


    Aber wenn es funktionieren sollte ohne schleifen, hämmern und nudeln dann jut und ich Berichte hier, wenn nicht.... dann muss ich mal (dumm aus der Wäsche) gucken.

    irgendwie habe ich völlig verpeilt, das ich eine Frage gestellt hatte ;) ...
    (habe ich während der arbeit hier eingetragen und vergessen)


    Dennoch Danke für die Antworten.


    Mit der Erhöhung des Kornes mittels draufkleben habe ich auch schon Nachgedacht. auch die Vertiefung der Kimme mittels schleifen des Schwalbenschwanzen und Nutzung von 2 Komponenten Kleber.
    Wobei ich denke, das dies mittels meiner inkompetenter Feinmotorik nicht wirklich funktioniert ;) .


    Habe hier mal mein Buchsenmacher ;) des Vertrauens angefragt, der sofort bei SIG Sauer angerufen hat, was man da machen kann.


    SIG Sauer antwortete trocken und sofort: "Ja, das wird die Rückholfeder sein. Die ist wohl Ausgenudelt."
    Haben am Freitag eine neue Feder bestellt. Wenn diese diese Woche kommt, kann ich diese, diesen Samstag ausprobieren.

    Hallo Leutz,


    ich habe ja nun eine SIG Sauer P220 mit Fester Visierung.


    Nach meinen ersten Trainingseinheiten mit der Waffe ist mir aufgefallen, dass diese in 25m, ca. 100cm zu tief Locht.


    Nun habe ich mir eine Verstellbare Visierung gekauft, welche für die P220 geeignet sein soll.
    Stolz wie Oskar habe ich diese eingetüftest, da viel mir dann auf, das bei meiner P220 der vordere Korn Fest verbunden ist, also die kann ich nicht wechseln.


    So dachte ich mir, das ich es einfach mal ausprobiere. Auf niedrigster Einstellung schieße ich nun 60cm über mein Ziel.


    Leider kann ich das korn nicht wechseln, hat jemand eine Idee wie man das Problem angehen kann?



    grüße
    Digy

    Nur mal eine Info: Ich habe mir eine SIG Sauer P220 gekauft.


    Verglichen hatte ich die besagt SIG P220 / USP / P8 / SIG 250 / CZ duotone.


    Warum ich mich für die P220 entschieden habe:
    Die P220 empfand ich als sehr Kopflastig, damit komme ich ganz gut klar.
    Die USP und P8 waren mir zu Plastik behaftet, zwar sehr leicht, aber auch etwas wackelig vorne, gegenüber der P220.
    Die getunte CZ Duo, verbesserter Abzug, Griff etwas breiter, milimetervisierung, etc, lag auch super in der Hand und hatte ein ruhiges Verhalten gehabt.
    Nachdem ich die erstmal gesagt, habe das die getunte CZ Duotone etwas für mich war, meinte der Verkäufer: "Naja die ist schon für einen Kunden reserviert". In diesem Moment hätte ich den Verkäufer erstmal *****.


    So blieb nur noch die P220, mit der ich ja auch warm geworden war.


    Also habe ich diese gekauft. Sie ist gebraucht, allerdings kaum Abnutzungspuren (aussen sowie innen).
    Der Abzug der P220 ist auch sehr sauber, kein hakeln, kein kratzen. Der Druckpunkt ist spürbar und direkt dahinter fliegt die Mumel schon raus.


    Danke für eure Hilfreichen Anregungen, und Verständnis für dumme Fragen eines Anfängers im GK Bereich.

    Irgendwie verstehe ich diese "Ausuferung" nicht.
    Das ein solches Thema ein solchen Streit bez. IPSC und DSB eskaliert. :wall:


    Ich selber bin einer der statischen Schützen seit 1995.
    Wie in einem anderen Thread zu lesen schaue ich mich seit einiger Zeit nach einer 9mm um und auch im DSB präzi zu betreiben.


    Ich selber habe starkes Intresse an IPSC und suche auch hier im Pott nach einem Verein der diese Diszi ausübt *leider bisher kein gefunden ?( *.
    Wenn ich welche finde, dann erhält man immer die Antwort "Stopp der Mitgliedsanträge, es seien zuviele" ;( .



    Das der Sport "militant" sei, oder zu nah am "Combatschießen" sei, ist mir persönlich auch irgendwie suspekt und an den Haaren herbeigezogen.


    Ein bekannte von mir ist in einem Verein des BDS, weil er nicht in einem Verein wollte wo auch Traditionpflege ausgeübt wird.
    Ist doch OK, er lacht mich aus, weil ich 5 mal im Jahr ein Grünrock anhabe (auch das Marschieren könnte militant wirken ;) ).


    Eigentlich sollte es uns egal sein, in welchen Verband geschossen wird, oder welche Disziplinen. Alle haben Ihre Regeln an den man sich halten muss.


    Wir haben hier alle unsere Existenzberechtigungen. Wir alle sind Schützen, wir alle möchten unsere Waffen/Sportgeräte behalten die wir mehr pflegen als ein Fußballer sein Fußball.
    Im Endeffekt sind wir doch gleich. Lochen Scheiben, Intressieren uns für das selbe.

    Offene Klasse, also Freestyle, finde ich schon ganz gut, ehrlich. Währe sofort dabei..
    Allerdings wüsste ich nicht wie die Bünde damit das Nachwuchsproblem beheben können.
    Zum einen, meine ich, werden die Mitgliedschaften meistens vererbt. Vadder drin, also kommt Sohnemann und Töchterchen auch rein, am besten die Anmeldung direkt aus dem Kreissaal zum Vorstand Faxen oder noch vor der Geburt. Unser neuestes Mitglied ist 3Monate länger im Verein als es lebt.
    Paradox, was?
    Zum einen muss ich sagen, das ich Froh bin, dass unsere Jugend nicht so aus Cappyträger oder käppiträger(...moment....diese lustigen Mützen, welche Jugendliche gefühlt 20cm über den Kopf tragen) besteht und jedes 2te Wort Alter du Opfer ist.
    Also definition Nachwuch währe für mich Kinder und Jugendliche.
    Ich würde ungerne einen "Alter du Opfer" schreienden Käppiträger in weiten Hosen, wo die Hose nur bis zur Kniekehle reicht, eine Waffe in der Hand drücken. Der dann im Freestyle schräghaltung der Waffe "ballert".
    Zum anderen muss ich sagen, dass gerade der Schießsport einige Probleme lösen könnte. (Konzentration, Körperliche Fähigkeiten, Sicherheitssinn)
    Egal welche Art von Schießsport (Bogen,LG,LP,SpoPi).
    Eine "offene Klasse" würde mir echt konvenieren, allerdings ist es mir Zweifelhaft das dadurch Nachwuchsprobleme behoben werden.

    können wir eine Sammlung mit Statistiken anlegen

    Ich habe da nen bissle was gefunden:
    Jahr 2012
    Verstöße gegen Waffengesetz und Kriegswaffenkontrollgesetz:


    • 23.665 Straftaten nach dem Waffg.
      (-5,2% zum Vorjahr)


    • 580 Straftaten nach dem
      Kriegswaffenkontrollgesetz (+1,9% zum Vorjahr)



    Insgesamt wurden 2012 3.259.822
    Straftaten durch der Polizei aufgeklärt.


    In diesen 3.259.822 Fällen (darunter
    Widerstand gegen die Staatsgewalt/Zerstörung wichtiger
    Arbeitsmittel/Gewaltkriminalität/Morddelikten/Totschlag/Vergewaltigung/Sexuelle
    Nötigung/Beraubung von Taxifahrern/Körperverletzung mit
    Todesfolge/schwere bzw. Gefährliche Körperverletzung)



    Waren 17.149 mit
    Schußwaffen(illegal/legal/Dienstwaffen) verübt worden (0,52%).
    Hier wird allerdings nicht getrennt zwischen "Spielzeugwaffen","WBK Pflichtigen Waffen", "Verbotenen Waffen", "WBK Freien Waffen".
    Hier ist also alles drin wie z.B.


    • "Echt" aussehende Soft Airs
    • Polizeiwaffen
    • Zollwaffen
    • Bundeswehrwaffen
    • Ilegale Waffe
    • Ilegale Kriegswaffen
    • Gas/Signalwaffen
    • Waffen in Besitz eines WBK Inhaber



    Quelle: www.bka.de




    Aus einer Statistik vom Jahre 2007
    konnte noch erkannt werden, dass 0,31% aller Straftaten mit
    Schusswaffen durchgeführt worden waren. Davon waren 0,0002% aller
    Straftaten mit Schusswaffen mit
    (Dienstwaffen-Polizei/Zoll/Bundeswehr), Legalen privaten Waffen
    (Jäger,Sportschützen,Sammler) sowie mit Gas und Signalwaffen
    durchgeführt worden. Also wurden weniger als 0,0002% aller
    Straftaten durch WBK Besitzer begangen.






    Quelle: www.vdw-duesseldorf.de / unbekannt



    Nun kommt eine Schätzung von mir, welche nicht zu werten ist. Und auch nicht als Offizielle Aussage gilt!



    Wenn der Trend ähnlich sein sollte wie im vergangenen Jahrzent, wo die Verbrechen mit legalen Waffen immer an die rund 0,0002% wahren und ich die Statistik des BKA als Ausgangspunkt nehme, sind im Jahre 2012 6,519644 also sagen wir mal 7 Verbrechen mit Legalen Waffen, also


    • "Echt" aussehende Soft Airs
    • Polizeiwaffen
    • Zollwaffen
    • Bundeswehrwaffen
    • Gas/Signalwaffen
    • Spielzeugpistolen
    • Waffen in Besitz eines WBK Inhaber

    durchgeführt worden.



    Damit wir wenigstens eine Statistik hier haben :)

    Zu einem Thema schweigen, es zu ignorieren, ist keine Lösung

    Das ist war! Schweigen muss nicht immer Gold sein


    Leider stehen die meisten Menschen auf Statistiken.
    Traue keine Statistik du selber nicht gefälscht hast. Aber leider gibt es keine absoluten Zahlen, sondern nur Statistisch.
    Vor allem kommt es aus dem Sichtwinkel der Statistiker an.


    Wenn ich z.B. eine Statistik über Eis essende Autofahrer mache, kommt etwas gänzlich anderes heraus als über Autofahrer die Eisessen.
    Statistisch gesehen wird es bestimmt mehr Autofahrer geben die Eis essen als Eis essende Autofahrer.
    Kinder die 9 Jahre sind, Essen zwar Eis aber fahren kein Auto (legal). Ich habe auch schon gehört dass es Eis esser gibt, welche kein Führerschein haben.


    Also alles eine Momentaufnahme aus dem Blickwinkel des Statistiker. Und hier liegt unser Problem, Statistiken können wunderschön aussehen.
    Und darauf steht die breite Masse.

    @schwarzer_mann:
    Erstmal alle Achtung, was du da alles herausgesucht hast.


    Allerdings ist das Lesen sehr anstrengend, und sehr schwer, aufgrund der massig verwendeten Schriftarten.


    Zudem ist es klinkt es für mich mehr nach Rechtfertigung nicht nach Aufklärung.
    Ansonsten wäre es ein guter Anfang um was zu beginnen.


    -----
    Solche Textanalysen (wie es durch Presse) veröffentlich werden und Auseinandergenommen werden, mit verweisen auf dazugehörigen korrekten Quellenangaben kann kam besser im Internet veröffentlichen. Und eine Anlaufstelle der Aufklärung schaffen.
    -----
    @all schwarz Seher:
    Wenn man diesen Kampf umsonst kämpft, weiß ich wir haben es versucht.
    Wenn der DSB/BDS oder sonst irgendein Verband meckert und mich im schlimmsten Fall aus Neckigkeit sperrt und, ich habe es versucht.
    Wir sind das Volk, nicht irgendein Politiker der keine Wirtschaft (an)studiert hat und nie im Leben eine Waffe gesehen hat ausser im Film & Fernsehen.
    Dann verschwende ich nun mal X Stunden Arbeit und versuche für unser Hobby zu kämpfen. Milionen E-Dampfer haben auch gekämpft, 2011 sollten erst alle E ziggis verboten werden, die E Dampfer haben gekämpft, nicht die Politiker.
    Das kann ich immer wieder nur betonen.
    -----
    @all Kämpfer:


    Ich würde mitmachen und einiges bereitstellen (auch aus eigener Tasche, kein Thema).
    Ich habe mehrere Server an Glasfaserleitungen die wir Mißbrauchen können.


    Vernünftige Domain habe ich in 10min. angemietet und innerhalb ein paar Stunden Online.
    z.B. Zur Öffentlichkeitsaufklärung/Nachrichtenplattform.


    Alleine gehts nur nicht.


    Sollten wir genügend Leuts zusammenbekommen, ein vernünftiges Konzept/ Konstrukt erarbeiten können.
    Dann helfe ich gerne und mache mich an die Arbeit.


    Wir müssen uns eigentlich nur bewusst werden wie groß die Masse der Sportschützen-/Sammler-/Jäger ist.



    Es liegt an euch..ich wäre dabei.


    Gruß


    Digy

    @Schwarzer_Mann:

    Zitat

    Im Anhang ein Entwurf zu einer Informations- und Unterschriftenaktion.

    Das schaut doch schonmal ganz gut aus.


    Ich habe es mir erstmal nicht komplett durchgelesen (auf der Arbeit) aber denke, dass ich das mal heute Abend durchlese. Aber die 1000 gesehenen Schriftarten sind sehr overloaded und erschweren das Lesen.
    Da dies ein EU Weiter Vorschlag ist, sollte der Text ggf. auf Englisch übersetz werden.


    Danach könnte man eine Europaweite Petition starten (ist einfacher als gedacht und muss nur kommuniziert werden).
    Wenn wir z.B. alle diese Petition per FB/google wie auch immer öffentlich machen, und nur jeder 3te oder 4ter das auch weiterleitet und unterschreibt kommen wir schon weiter. (wie gesagt etwas Erfahrung habe ich auch durch den Kampf mit den E Dampfen) - Auch wenn ich teilweise etwas sarkastisch schreibe oder mit viel liebe zur Ironie, meine ich so einiges Ernst.


    Im schlimmsten Fall ists umsonst. Aber man hats versucht.
    Wenn die PDF/der Text ernstgemeint ist, lese ich gerne drüber, wir(allesamt) können ggf. Ideen und Formulierungen zusammenbringen. Und einfach mal ne Petition versuchen. Kostet nichts, man kommt ins Gespräch und die EU Bürger werden davon erfahren.

    Habe nach meinem ersten Post hier in diesem Thema mal einige Verbände angemailt.
    Der DSB, denke das dies einer der größten Verbände ist, trifft sich wird am 8/9 November über dieses Thema und ggf. gegenmaßnahmen einzuleiten.


    Der Vizepräsi vom DSB hat schon (am 24ten) eine Stellungnahme agbegeben " Der Deutsche Schützenbund wendet sich gegen diesen erneuten Vorstoß der EU-Kommission, der teilweise auf falschen Zahlen und manipulierten Meinungen beruht" QUelle:http://www.dsb.de/aktuelles/me…rfungen-des-Waffenrechts/


    Hier mal Auszüge aus der Antwortmail, auf meiner Anfrage:


    Sehr geehrter Herr *pieeep*,


    auch wir beobachten die Diskussion um eine Verschärfung des Waffenrechts mit Sorge.


    Unser Vizepräsident Herr Jürgen Kohlheim hat hierzu bereits Stellung bezogen und sich für den Deutschen Schützenbund gegen eine Verschärfung, die zu Lasten der Sportschützen laufen würde, ausgesprochen.


    http://www.dsb.de/aktuelles/me…rfungen-des-Waffenrechts/


    Bitte sein Sie versichert, dass wir auch weiterhin die Situation und Entwicklung genau beobachten werden.




    Wir werden Sie über unseren Waffenrechtsnewsletter http://www.dsb.de/infothek/recht/waffenrecht/newsletter/ über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.