Beiträge von Raven

    Die 22er Glock (G44) macht mir da eigentlich mehr spaß, kann man ohne Probleme im Garten schießen die ist mit subsonic Munition wirklich extrem leise.

    Punkt 1

    Die G44 funzt mit Sub ??? (Steht auf meiner Weihnachtsliste die ISSC M22 gegen ne 44 zu tauschen....)


    Punt 2

    Wie krigt man bei "uns" einen Dämpfer genehmigt ?



    Punkt 3

    Das mit dem Eingefriedeten Grundstück ist aber auch eher Theorie..... :think:

    Man muss schon wirklich WEIT weg vom "Schuss" wohnen dass sich da keiner aufregt.....

    In Zeiten da sogar bei Leuten die die Kanone im Wohnzimmer reinigen die Vega die Tür eintritt...... ::Bumm::



    :drink:

    buchi Siehe #64


    Das ist ein Zittat aus der Antwortmail...

    Sie garantieren es nicht dass nix pasiert..

    Und ich weiss nicht ob da was Sicherheitsbeschaltet gegen Erde ist...

    e.v. gibts ne Isolationsüberwachung etc...

    Die haben ja nicht mal Sicherungen. Die machen das alles Elektronisch...


    Deswegen lieber Trenntrafo der ein PEN liefert... dann sollte ich auf der sicheren Seite sein....

    Denk ich...

    Da der Zipper Potentialfrei ist, ises VÖLLIG egal ob das Verpolungssicher ist oder nicht.....


    Das muss kein Kriterium sein...


    Ist bei "normalen" intern der N nicht auf PE gelegt ist es ebenfalls irrelevant..

    Update


    Ich hab das Problem an Zipper geschickt


    Das war die Antwort


    Guten Tag

     

    Die Anschlüsse am Stromerzeuger sind potentialfrei, daher kann ich mir vorstellen das es mit der Heizung nicht funktionieren wird. Bitte verbinden Sie den N Leiter nicht mit der Erde, ich kann nicht garantieren, dass hier keine Schäden entstehen.



    d.h. es bleibt nur der Umweg über einen 500VA Trenntrafo den ich Primärseitig potentialfrei vom Generator speise und Sekudärseitig einen geerdeten N schaffe


    Verpolungssicherheit wird bei MIR mittels Kaltgerätesteckern gemacht (Das sind die bspw am PC)


    Bestellt ist der Trafo - kostet 90€....

    Dann muss ich das testen

    Und wenns läuft dasselbe nochmal beim Haus meienr Eltern


    :think:

    Dann wird's wohl auch nur der Hersteller beantworten können.

    Jaaaaa.... Nur antwortet der nicht.....


    Es wird auch nicht ein Bügel ins blaue gebaut sondern ein Galvanisch vom Generator und vom Netrz getrenntes Netz gebaut wo der N geeridet ist...

    Das sollte das Flammüberwachungsproblem beheben.


    :drink:

    Es hat einen ca 28mm Außendurchmesser Auspuff.

    Aber man muss bedenken, das wird extrem heiss....


    Obs wirklich dicht wird kann ich so nicht sagen.
    Da ist eine Art kleine Kappe drüber in dem ein Sieb ist....

    e.v. kann man das abziehen...

    Das Handbuch vom Zipper sagt, daß Du die Erdung des Gerätes nach den örtlichen Vorschriften einem Fachmann überlassen sollst ;) Kann nicht schaden, mal Nachzufragen.

    Is halt blöd wenn du einen FACHMANN fragst der noch dazu frisch von der Meisterschule kommt und das Unternehmen des Pappas übernimmt weniger Ahnung hat als du (Der ja auch schon 35 Jahre lang Elektriker ist...)



    Wie sieht das messtechnisch am KALTEN Aggregat aus? Schutzleiter der Steckdosen und beide Pole gegen Erdklemme des Gerätes

    Na eben nur ein paar Volt. Wahrscheinlich durch falschmessung. Die Prüflampe zeigt nur so 24V an....

    Da sollten aber zwischen dem rechten Pol (Üblicherweise die Phase) und der Erdung 220V sein....


    Da Zipper sich nicht rührt ob ich den linken, Üblicherweise N auf Erde legen kann werde ich den Ansatz mit dem Trenntrafo verfolgen.

    Ich weiss ja nicht wie so eine Vollsinus-Beschaltung intern so gegen Erde sicherheitsbeschaltet ist..

    Das erscheint mir die kontrollierbarste und günstigste Variante die keinen Eingriff in die Heizungssteuerung erfordert.... :think:


    Ich hätte auch Bedenken wegen der Feuchtigkeit aus den Abgasen.

    Naja.. es ist ein Worst Case Notbetrieb für ein paar Stunden irgenwann mal oder niemals....


    Da is Feuchtigkeit eher kein Thema..

    Jaaa.. Dachte ich auch...

    Aber da ich was darüber gelesen hatte UND beim ersten Versuch wie gelesen die Flammüberwachung auf störung ging und nach dem umstecken wieder ging, ist da vermutlich was dran....

    Hast du dabei keine Bedenken ?

    Auspuffgase sind schwerer als Luft, also werden sich die Gase unten im Kamin sammeln ...

    Das ist ein Kamin in den heisse (Daher aufsteigende) Abgas Dicht eingeleitet werden


    Bei einer Holz oder Ölheizung hat man ja auch keine Bedenken.. :think:


    Aber da ich weiss was du meinst hab ich das da ebenfalls im neiner Liste


    Denke mit dem Trenntrafo könnte ich ein Geerdetes Netz unabhängig vom Generator aufbauen..



    Mal schauen was mein Heizungsmensch so sagt :drink:

    Hätte nicht gedacht dass diese moderne Brennwertheizung die Flamme gegen Erde misst....

    Tja...

    Zu diesem Gerät eine laienhaft-naive Frage:

    Wenn man dieses Notstromaggregat z.B. in einer Stadtwohnung betreiben möchte oder muss...gibt es auf der Auspuffseite eine Möglichkeit einen Abgasschlauch anzubringen um die Abgase ins Freie leiten zu können?

    Abgasschlauch Edelstahl Auspuffrohr 25mm Gas-Entlüftungsschlauch Auto Heizung Edelstahl Abgasrohr Standheizung Kraftstofftank Abgasrohr Für Diesel Heizung Länge (120cm)
    Abgasschlauch Edelstahl Auspuffrohr 25mm Gas-Entlüftungsschlauch Auto Heizung Edelstahl Abgasrohr Standheizung Kraftstofftank Abgasrohr Für Diesel Heizung…
    www.amazon.de


    Ja


    Werde ich in einen unbenutzen Kamin in meiner Werkstatt leiten bspw

    Update

    Das Zipper hat wenn man misst keine Spannung gegen den Erdkontakt in den Steckdosen


    Das schient die Ursache zu sein, dass die Zündeinheit vom Vitoladens Ölbrenner auf Störung geht.


    Ich weiss jetzt aber nicht ob ich einfach einen der beiden Steckdosenkontakte "Erden" kann und somit ein Geerdetes Netz bauen kann


    Ansatz 1 - Instalalteur meines Vertrauens anrufen ob die Flammüberwachung auch anders arbeiten kann

    Ansatz 2 - Generatorhersteller anfragen ob man das Erden kann (Es ist alles Elektronisch in dem Ding. Einen Synchrongenerator der einfach Spannung ausspuckt könnte man erden.)

    Ansatz 3 - Einen Trenntrafo nutzen der Sekundärseitig geerdet werden kann


    Was mir bei der Inbetriebnahme nicht sooo gefiel

    Die Schrauben sind nicht unverlierbar

    Die Öleinfüllöffnung ist eher Rofl..... Aber es ist ein Plastikkännchen zum füllen dabei.. Wennst dir bei der Konstruktion keine Gedanken machst, dann muss man halt Plastik dazupacken...

    Ansonsten. 1950W ausgespuckt für einen Lüfter - Funktioniert

    Heizung angeschlossen - Zündeinheit meldet Fehler Flammüberwachung...

    3000der war leider nicht zu krigen.


    Aber es ist das neueste Modell das 5min 2200VA und 1800VA Dauerleistung kann....


    Hab mir die Schaltpläne und Fehlercodes von meiner Vitoladens angeshaut.

    Das meiste ist intern 24V..
    Also denk ich mal dass die Flammüberwachung per Sensor und Optischem Sensor erfolgt und nicht Elektrisch auf Erde..


    :drink:

    Bitte auch berücksichtigen, daß bei einigen Heizungen die Flammüberwachung nur funktioniert, wenn eine korrekte Erdung sowohl der Heizung, als auch des Genos gegeben ist.

    DAS hab ich auch gelesen.

    Das wird zu prüfen sein


    Gestern je einen 2KW Zipper Inverter (Wird in Österreich Produziert anscheinend.. Wahrscheinlich klebt man dort nur das Made in Austria Pickerl drauf..) abgeholt für beide Häuser

    Am Wochenende muss ich das dann testen ob diese Heizungen die Flammüberwachung auf Erde machen..

    Kann ich mir nicht vorstellen, die sind modern..

    Aber wenn muss ich mir das mit der Erdung anschauen...

    Einfach mal den https://hager.com/de/katalog/p…406-lastumschalter-4p-63a in die Verteilung und nen Anbaustecker neben die Verteilung

    Naja so einfach ises eben angeblich NICHT soweit ich das vorige Woche nachgeforscht habe...

    Gerade der 4polige Lastumschalter schaltet den Nulleiter auf den Generator und somit von der Trafoerdung bzw der Hauserdung (Je nach Anbieter) weg.

    Somit muss der Separat dann auch geerdet UND GEPRÜFT sein

    Nicht alle Generatoren haben tatsächlich eine Sternpunkterdung. Das muss man sich genau anschauen ob der Generator das kann...


    Zusätzlich muss der Abschaltstrom der Sicherungen bei einem Kurschluss auch von dem Generator aufgebracht werden können

    Wenn der Generator pro Phase nur 6A bringt, dann könnte eine 10-16A Sicherung e.v. nicht auslösen und das Gerät trennen. Es kann zu einen Brand kommen für den der "STROMANBIETER" - also der Generatorbetreiber selber haften muss...


    In DE gibt es anscheinend Stomanbieter in Regionen , wo der Nulleiter NICHT getrennt werden darf..

    Bei anderen ises Pflicht :think:


    Also in der Arktis lebe ich nicht und bei mir im Haus lagert Holz und Kohle genug um selbst mehrere hier zu meinen Lebzeiten noch nie vorgekommene Tage mit -30C und "größerem Schneedruck" mollig warm und entspannt zu überstehen

    Tja.. Ich hab keine Holzheizung..

    Ich will auch keine.


    Ich brauche etwa 500W Strom so alle 3-4h für 1h damit die Ölheizung läuft...

    Dann ises auch mollig warm ohne dass ich wochenlang Holz hacken oder ausm Wald zerren muss....


    Wir hatten vor ein paar Jahren so ein Schneechaos..

    Seit dem nutzen wir Schneefräsen daheim bspw :Game:

    Da war der Strom durch Schneedruck so 16h weg...

    Das war Heizungstechnisch noch nicht wirklich kritisch.


    Aber wenn dann künftig jeder noch sein Elektroauto lädt..

    Dann ises für das EVU umso schwerer das Netz wieder hochzufahren weil mit ankommenden Strom auch der Tesla seine 150KW haben will :Hut:

    etc...

    Naja..


    bei -30C nach einen größeren Schneedruck oder so wenn der Strom mal ein paar Tage weg ist...


    Wir können schon mit Kerze, Wasserkocher und Jacke leben, aber wenn die Heizkörper und Wasserleitungen einfrieren ises halt doch eine große Reparatur..
    WENN denn jemand kommt...


    So kann man doch die Öl-Heizung mal 2h hochheizen lassen so alle 10-15h und man hat nicht das Risiko eines Schadens..


    :drink:

    Bin gerade auch dabei mir für einen wirklichen Notfall was anzuschaffen für uns und das Haus der Eltern


    Die Wahl fiel auf kleine Invertergeräte mit 2000va.

    Die sollen Kühltruhe und die moderne vollmodulierende Ölheizung betreiben - mit unterbrechungen


    Denn man muss ja auch bedenken, 4h Strom bedeutet ein Kanister Benzin...



    Die Geräte werden einfach angesteckt und nicht in die Hausinstallation integriert...

    So das Ziel.



    Zu den Vorposts..

    Das Problem an "kleinen" 3-Phasingen Geräten ist, sie kompensieren Schieflasten nur sehr schlecht.

    ein 6 KW Gerät kann somit nicht mit 3x 2KW belastet werden... Eher so in der Größenordnung von 3x 1 KW


    d.h. schaltet man bspw einen großen Verbraucher bspw den E-Herd ein kann es sein, dass der nur von einer Phase Strom zieht, kann es zu einer Schieflast kommen die die Spannung an den anderen Phasen erhöht.


    wenn man nicht wirklich 3 Phasen aufgrund von 3Phasigen Motoren braucht wäre es besser - die 3 Phasen zu bügeln und mit 220V zu beaufschlagen.

    E-Herd und solche Sachen sollten damit normal funktionieren.


    Auch muss man angeblich in Deutschland aufpassen.
    Speist man ein Haus mit einem Generator wird man zum STROMANBIETER der allen Vorschriften und Pflichten bezüglich Installation und Sicherheitsmaßnahmen unterliegt

    Das kann Versicherungstechnische Probleme verursachen in einem Schadensfall (Brand, Leben etc) wennd as nciht korrekt gemacht ist und abgenommen wurde. Es soll da zusätzlich Unterschiede je nach Bundesland UND Stromanbieter geben...



    Auch ist von einer Steckdosen-Einspeisung abzusehen.

    Die Schutzmaßnahmen könnten e.v. nicht richtig funktionieren wenn der Sternpunkt des Generators nicht korrekt geerdet ist

    Auch kann es sein, dass der Generator den Abschaltstrom der Sicherungen nicht schafft und somit Gefahr besteht wenn man nicht alles berücksichtigt.

    Also einfach den FI werfen und das Haus rückwärts über eine Kraftsteckdose in der Werkstatt zu speisen, davon ist eher abzuraten...



    Momentan ist es ein denkbar SCHLECHTER Zeitpunkt sowas zu kaufen.

    Aufgrund des Rohstoff und Komponentenmangels ist der Markt teilweise so gut wie leergefegt...


    :drink:

    IS zwar ne Weile her dass ich die letzte Patrone gestopft habe


    Mit N340 und Sierre JHP 115? gn erreiche ich super Ergebnisse aus dem Marlin Camp Carbine. (400mm Masseverschluss) bei MAx OAL

    Aus der Glock und CZ75 funktioniert es, brennt aber nicht so sauber..

    Am unteren Ende der Ladungsleiter bleiben unverbrannte Körnchen


    die kleinsten Streukreise bekam ich mit 115gn JHP hin und nicht mit 124gn....

    An Setztiefe bleicht bleibt viel übrig...

    Nix gemessen, berechnet mit Brömmel....