Beiträge von farmer3

    Gegen die Q5 SF spricht, meiner Meinung nach, dass es dafür zur Zeit kein 22er-Wechselsystem gibt. Verstehe nicht, warum da von Walther nichts kommt.

    Ich denke nicht dass das ein Grund sein sollte eine Waffe die ansosten zusagt nicht zu kaufen, zumal das wie schon gesagt oft eher ein Kompromiss ist.


    Ich denke das trifft auf diejenigen zu die die Munition 50er Packung kaufen.

    Aber erfahren Schützen haben ausreichend vorgesorgt😉

    Ja schon, aber wenn der Threadersteller schon mit Munition eingedeckt wäre würde er nicht danach fragen ;)

    Reload Swiss hat übrigens sehr schnell auf meine Anfrage bzgl. max. Pulvermenge reagiert.

    Ich kenne da jedenfalls jemanden aus nem anderen Forum, der hatte mit 42grs RS60 hinter dem 143grs ELDX deutliche Druckzeichen, d.h. Abdruck vom Ausstoßerloch auf dem Hülsenboden und Zündglocke geweitet dass der Zünder raus gepurzelt ist, also Vorsicht damit. Bei kühlen Temperaturen war die Ladung noch ok, bei warmen nicht mehr, RS 60 ist relativ temperatursensibel, aber das sind mehr oder weniger alle Kräuter die man in der EU noch kaufen kann.

    Die 6.5Creedmoor ist ja auch eher deswegen entwickelt worden, weil sie gut in die AR15 Systeme passt

    Aha, erzähl mehr davon...

    Die 6,5 Creedmoore wurde natürlich nicht fürs AR 15 entwickelt und ist da auch nicht für Geld und gute Worte rein zu bekommen, sie ist viel zu lang dafür. Entwickelt wurde sie für die Jagd auf weite Distanzen sowie für das LR Schießen bis auf 1000 Yards.

    Manche denken immer noch das das ein Exotenkaliber ist, vor allem hier in im D Land, dabei hat die 6,5 Creedmoore in den USA die 308 Win bei den Verkaufszahlen schon hinter sich gelassen.

    Weder GRT noch QL funktionieren gescheit mit RS Pulvern, der Druck wird in aller Regel zu niedrig berechnet ! Ausserdem ist dir klar dass du die realen Werte wie Hülsenvolumen , Geschosslänge etc. eingeben musst, oder ?

    Wenn du die Geschwindigkeit wissen willst musst du messen.

    Wenn du den Druck wissen willst, dann Patronen zur DEVA schicken.

    Recht viel mehr wie die 42grs gehen mit dem 140-147grs Geschoss allerdings nicht mehr im CIP Druckbereich.

    Die Meile ist allerdings schon ein Pfund, im Überschallbereich bleibt das Geschoss dabei nicht mehr.

    Training oder Wettbewerb? Und falls BDS: Hier gilt, auf jeden Fall im Wettkampf, Regel A 7.06: Da steht nämlich: "Das Aufsammeln von Hülsen und Geschossen ist während des laufenden Wettbewerbs verboten."

    Der Hintergrund ist aber in dem Fall den Wettbewerb nicht zu verzögern indem man ewig Hülsen sucht, Hülsen die neben der Waffe liegen nehme ich immer mit, das gleiche beim BDMP.


    Ich kenne den Verband um den es hier geht nicht, aber wenn es da so ist, dann ist es eben so, das kann man akzeptieren oder sich halt was anderes suchen.

    Der SB hat da überhaupt nix zu maukeln bzw. es ist relativ wertlos, geregelt ist das in der SprengLR410, und die ist da eigentlich recht eindeutig, eine Begrenzung nach unten ist je nach Lagermöglichkeit möglich, (z.B. keine ausreichende Druckentlastung), eine Erweiterung nach oben dagegen nicht.

    Langwaffenkaliber sind zumindest derzeit noch halbwegs gut verfügbar, mit Ausnahme von .223 Rem und 6.5CM.

    Kurzwaffenkaliber sind ungleich schlechter verfügbar, insbesondere 9mm, aber auch 45 ACP und .357 Magnum, auf Egun verkaufen die meisten Händler nicht mehr sondern versteigern meistbietend, was schon seit einiger Zeit auffällt das Händler offenbar den Munitionsversand nicht mehr nötig haben, abholen oder sein lassen, man kriegt die Ware auch so an den Mann.

    Völlig abgedreht sind die Preise für Zündhütchen, falls man welche bekommt, selbst die RWS, die ausser mir kaum einer wollte, sind nun fast überall ausverkauft.

    Der Ukraine Konflikt verbessert die Situation nicht unbedingt, angefangen hat es aber schon mit Corona, fehlende Rohstoffe, verminderte Produktion, und die Amis die bunkern als ginge die Welt unter, ein Rattenschwanz.

    Die RUAG wurde durch Beretta aufgekauft, das hat möglicherweise auch Einfluß auf die Produktion der ganzen Marken der RUAG (RWS, Rottweil, GECO, Norma, DAG).

    Mit der IWA hat das nun wirklich nichts zu tun. Falls du es noch nicht bemerkt haben solltest, es herrscht zur Zeit akute Munitionsknappheit auf dem weltweiten Zivilmarkt, das treibt den Preis hoch, nicht nur Munition, auch Komponenten wie Geschosse, Pulver und vor allem Zündhütchen sind betroffen. Das Ende der Fahnenstange ist dabei noch gar nicht erreicht, aktuell wird z.B. die USA wegen Altverträgen noch mit Tula Munition beliefert, das endet im Sommer, dann reisst das ein Loch von knapp einer Milliarde Patronen/Jahr die fehlen.

    Die Lager der Händler in D sind nahezu leer, und es kommt nichts nach, weder aus Übersee noch von den europäischen Herstellern wer jetzt noch nichts gebunkert hat der wird Probleme bekommen...

    Die Schmeisser hatte ich auch schon in der Hand aber nicht geschossen, ich kann die eher negativen Beiträge bestätigen.

    Von RBF halte ich persönlich nicht viel.

    Zur Club 30 kann ich gar nichts beitragen.

    Die Bul Classic Trophy war auch immer mein Tip, kostet mittlerweile aber auch über 2k, die Bul Pistolen sind sehr teuer geworden.

    Die STP Pistolen kann man sich mal anschauen, ebenso wie die HPS (er ist auch der BUL Importeur).

    Der Hammer wird auslösen, das ist soweit normal, allerdings sollte der Hammer den Schlagbolzen dann nicht erwischen. Der Hammer kommt schräg von unten hoch, ist der Verschluß zu kann der Hammer den Schlagbolzen erreichen der Hammer steht dann etwa im 90° Winkel, ist der Verschluß nicht ganz zu schlägt der Hammer unten gegen die Kante und kommt so nicht weit genug hoch um den Schlagbolzen zu erreichen.

    Firing out of Battery ! Die Patrone wurde gezündet obwohl sie nicht komplett im Lager war, das sollte eigentlich waffenseitig gar nicht möglich sein. Man sieht das daran wie aufgebläht die Hülse im hinteren Bereich ist, die Hülse allein kann dem Gasdruck bei weitem nicht standhalten.

    Der Grund ist die geringere mechanische Beanspruchung der Patrone beim einzelnen laden, für mich hat das aber keinen messbaren Einfluß.

    Zweitens laden manche Schützen die Patrone länger als es das Magazin zulässt um das Geschoss möglichst nah an die Felder zu laden.

    Kenne einen Jäger der den Kugellauf einer Bockbüchsflinte nur mit eingelegter Schrotpatrone einschießt. Er ist davon überzeugt, das Schwingungsverhalten des Laufs wäre dann ein Anderes. Hat er mal irgendwo gelesen.


    Jägerlatein. Ja,- oder nein?

    Jein. Bei einer BBF mit freischwingenden Kugellauf hat das keine Auswirkungen, bei einer klassischen BBF mit fest verlötetem Laufbündel kann es einen Unterschied machen, das muss man ausprobieren.