Beiträge von Rootadmin

    Das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr übernimmt von Großbritannien die Gastgeberfunktion für die europäische territoriale Verteidigungsinitiative („European Territorial Defence Regional Cooperation Initiative“, kurz: ETC). Deutschland wird dadurch im Sommer Schauplatz für einen tieferen Austausch und festere Partnerschaften, um so die territoriale Verteidigung weiter zu stärken. Für drei Konferenzen und Workshops auf verschiedenen Arbeitsebenen ist das Territoriale Führungskommando in diesem Jahr verantwortlich. Prominent wird im Frühherbst die Konferenz der territorialen Befehlshaber in Berlin, bei der es zu einem persönlichen Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen rund um die territoriale Verteidigung und die Reserve gehen wird.

    „Der Krieg in der Ukraine hat gezeigt, wie wichtig die Reserve ist und dass sich auch die Gesellschaft für die Verteidigung der Heimat verantwortlich fühlt“, sagte Major General Simon Graham laut Mitteilung bei der Übergabe der Gastgeberfunktion. Die Herausforderungen in den einzelnen Nationen sind dem britischen General zufolge ähnlich: Rekrutierung, die Soldaten zu halten und die Arbeitgeber zu sensibilisieren, Reservisten freizugeben, wenn sie gebraucht werden. Graham: „Die Reserve ist nicht nur im Krieg wichtig, sondern auch zu Friedenszeiten. Gute Reservestrukturen sind ein wesentlicher Beitrag zur Resilienz der Gesellschaft.“

    Den Heimatschutz und die Reserve zu stärken, steht auch im Portfolio des Territorialen Führungskommandos. „Der Fokus liegt wieder sehr deutlich auf der Landes- und Bündnisverteidigung. Wir werden dieses Jahr aus den Erkenntnissen lernen und zielgerichtet die territoriale Verteidigung ausbauen“, sagte der Territoriale Befehlshaber der Bundeswehr, Generalleutnant Carsten Breuer. „Wir werden den Heimatschutz und die Reserve zukunftsfähig und dabei resilient machen. Diese Initiative gibt uns gute Impulse und der Austausch mit anderen Nationen und deren Strukturen ist überaus zielführend.“


    Hintergrund

    Zu den ETC-Mitgliedsstaaten gehören neben Deutschland und Großbritannien noch Polen, Lettland, Estland, Litauen, Dänemark, Norwegen, Schweden, die Schweiz, Ungarn, Tschechien, Georgien sowie die USA. Bisherige Gastgebernationen waren Polen, Ungarn und Großbritannien. Die ETC wurde 2018 auf Initiative Polens ins Leben gerufen.

    Das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr ist das höchste nationale Kommando für Operationen der Bundeswehr in Deutschland. Seit seiner Aufstellung am 1. Oktober 2022 ist es in Berlin beheimatet und wird mit Erreichen seiner vollen Einsatzfähigkeit rund 550 militärische und circa 250 zivile Dienstposten umfassen. Das Kommando befasst sich mit den Kernthemen Heimatschutz, Host Nation Support und der Bereitstellung von Kräften in einer nationalen Führungsorganisation. Damit leistet es einen Beitrag zur gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge in Frieden, Krise und Krieg.


    Deutschland wird Gastgeber für territoriale Verteidigungsinitiative - Reservistenverband
    Das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr übernimmt von Großbritannien die Gastgeberfunktion für die europäische territoriale Verteidigungsinitiative…
    www.reservistenverband.de

    Sehr geehrte Vorsitzende und Mandatsträger,


    sehr geehrte Damen und Herren,



    anbei eine Ausschreibung für die Position OrgL Donaueschingen mit der Bitte um Kenntnisnahme und Verteilung an mögliche Interessenten.


    Organisationsleitung

    in Vollzeit (39 Stunden / Woche)


    Gerne darf die Ausschreibung auch in Facebook, Twitter usw. verteilt werden.






    Mit kameradschaftlichen Grüßen


    Im Auftrag



    Wolfgang Burkhardt


    Landesgeschäftsführer Baden-Württemberg &


    Leutnant d.R.

    Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der Übergang wurde mit einem Appell in der Potsdamer Havellandkaserne besiegelt, zu dem sowohl die Heimatschutz-Reservisten, als auch die Soldatinnen und Soldaten des Landeskommandos angetreten waren.

    Der Kommandeur des Landeskommandos, Oberst Olaf Detlefsen, dankte in seiner kurzen Ansprache all jenen, die gegen Fluten, Brände, Schweinepest und Corona ihren Mann, bzw. ihre Frau gestanden hatten. „Jetzt aber hat die Landes- und Bündnisverteidigung wieder höchste Priorität, die Bedeutung von Reserve und Heimatschutz wächst“, sagte Detlefsen. Der „alte“ Chef, Oberstleutnant Theilen, habe die Kompanie erfolgreich durch die Coronazeit geführt, vernetzt und die infanteristische Ausbildung vorangebracht. Der „Neue“, Oberstleutnant Pfötsch, übernehme ein starkes Team und werde es fürsorglich und zielstrebig führen.


    Dank für familiären Rückhalt

    Dem Übergabeappell schloss sich ein Familienfest an aus Dank gegenüber allen Angehörigen, ohne deren Verzicht auf familiäre Gemeinsamkeit Heimatschutz undenkbar ist. „Die Familien halten uns den Rücken frei, wenn wir zumeist an den Wochenenden bei Ausbildungen und Übungen unterwegs sind“, sagte der Spieß der Heimatschutzkompanie Brandenburg, Oberstabsbootsmann Marc K.

    Weitere Impressionen von der Übergabe und vom Familienfest hat das Landeskommando Brandenburg auf seinem Facebook-Kanal veröffentlicht (auch ohne Anmeldung einsehbar). Dort informieren die Kameradinnen und Kameraden auch regelmäßig über aktuelle Aktivitäten.


    Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung - Reservistenverband
    Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker…
    www.reservistenverband.de

    Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des Kommandos Cyber- und Informationsraum (KdoCIR) zu ihrem jährlichen Workshop. Das Kommando Cyber und Informationsraum richtete die Veranstaltung unter der Leitung von dessen stellvertretenden Inspekteur, Generalmajor Jürgen Setzer, in München aus.

    Zur gleichen Zeit nahmen Reservistinnen und Reservisten aus Deutschland und den Niederlanden an der Übung Cyber Phoenix teil. Dabei trainierten sie gemeinsam den die Abwehr feindlicher Cyber-Attacken. Die Teilnehmer des Workshops erhielten die Möglichkeit, den deutschen und niederländischen Kameradinnen und Kameraden in der heißen Phase der Übung mit anspruchsvollen und hochaktuellen Übungsszenarien direkt über die Schulter zu schauen und das Geschehen mit Spannung zu verfolgen.


    Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut - Reservistenverband
    Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des…
    www.reservistenverband.de

    m Montag hat die Bundeswehr in der Berliner Julius-Leber-Kaserne das Territoriale Führungskommando (TerrFüKdoBw) aufgestellt. Damit wird die Organisation der Streitkräfte neu geordnet – auch mit Blick auf die Reserve. Denn das neue Kommando ist verantwortlich für Heimatschutz, Amts- und Katastrophenhilfe sowie Zivil-Militärische Zusammenarbeit. Sämtliche Inlandskompetenzen werden von nun an in Berlin gebündelt. Beim Aufstellungsappell unterstrichen Verteidigungsministerin Christine Lambrecht und Generalinspekteur Eberhard Zorn die Bedeutung des Kommandos für die Sicherheit Deutschlands.

    „Mit dem heutigen Appell bringen wir das zusammen, was zusammengehört“, sagte Lambrecht zu den auf dem Appellplatz angetretenen Soldatinnen und Soldaten. Der russische Überfall auf Ukraine habe den Streitkräften vor Augen geführt, dass die Bundeswehr noch einsatzbereiter gemacht werden müsse. Mit dem Sondervermögen sei schon ein großer Schritt für eine besser ausgestattete Truppe getan worden. Nun müssten auch die Führungsstrukturen an die veränderten Anforderungen in der Landes- und Bündnisverteidigung angepasst werden. Wir stärken die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr. Das neue Führungskommando wird uns helfen, Entscheidungen zukünftig noch besser, noch schneller, noch abgestimmter zu treffen.“

    Ähnlich wie das Einsatzführungskommando für die Auslandseinsätze der Bundeswehr ist das TerrFüKdoBw künftig für alle Aufgaben verantwortlich, die die Sicherheit Deutschlands im Inland betreffen: vom Heimatschutz über die Amts- und Katastrophenhilfe und die zivil-militärische Zusammenarbeit bis hin zur logistischen Unterstützung von NATO-Truppenbewegungen in Deutschland. Durch die Bündelung dieser Aufgaben in einer neuen Kommandostruktur kann bei jeder Krise und jeder Bedrohung schnell, zweckmäßig und zielgerichtet agiert werden, schreibt die Bundeswehr auf ihrer Homepage.


    Bundeswehr bündelt alle Inlandskompetenzen in Berlin - Reservistenverband
    Am Montag hat die Bundeswehr in der Berliner Julius-Leber-Kaserne das Territoriale Führungskommando (TerrFüKdoBw) aufgestellt. Damit wird die Organisation der…
    www.reservistenverband.de

    1. Oktober findet in Mönchengladbach der 38. Internationale Mönchengladbacher Militärwettkampf und der „Tag der Begegnung mit der Bundeswehr“ statt. Teilnehmende des Wettkampfs sind Soldatinnen und Soldaten sowie Reservistinnen und Reservisten der Bundeswehr, ausländische Soldatinnen und Soldaten sowie Mannschaften von Blaulichtorganisationen wie Polizei und Technisches Hilfswerk. Das Rahmenprogramm bietet für alle Besucher in und um Schloss Rheydt einen interessanten Tag.


    38. Internationaler Mönchengladbacher Militärwettkampf - Reservistenverband
    Am Samstag, den 1. Oktober findet in Mönchengladbach der 38. Internationale Mönchengladbacher Militärwettkampf und der „Tag der Begegnung mit der Bundeswehr“…
    www.reservistenverband.de

    Werden wir die Bundeswehr künftig zur Terror- oder Aufstandsbekämpfung im Inland sehen? Nach Plänen des Verteidigungsministeriums offenbar schon. Denn ab Oktober soll eine neue Bundeswehr-Einheit Einsätze im Inneren koordinieren. Was bedeutet das?


    Verteidigungsministerium schafft neue Strukturen für Inlandseinsätze der Bundeswehr
    Werden wir die Bundeswehr künftig zur Terror- oder Aufstandsbekämpfung im Inland sehen? Nach Plänen des Verteidigungsministeriums offenbar schon. Denn ab…
    de.rt.com

    Recht auf Schießen


    Eine zentrale Anforderung an jeden Soldaten ist das gekonnte Schießen. Doch das Training dafür in der Bundeswehr könnte besser sein, meint Soldat Benedikt Bäuerlein – meist zehn Schuss pro Soldat im Jahr seien zu wenig. Er macht einen Vorschlag.



    Recht auf Schießen - Reservistenverband
    Eine zentrale Anforderung an jeden Soldaten ist das gekonnte Schießen. Doch das Training dafür in der Bundeswehr könnte besser sein, meint Soldat Benedikt…
    www.reservistenverband.de

    Nachgefragt: Generalleutnant Laubenthal über die Rolle der Reserve | Bundeswehr


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Stiefsohn der NATO


    Der Ukraine-Krieg führt der NATO die Bedeutung ihres problematischen Mitglieds Türkei vor Augen: Präsident Erdogan hat den Bosporus für weitere Kriegsschiffe gesperrt und die russische Marine damit geschwächt. Die Ukraine bekommt hochwirksame Kampfdrohnen aus der Türkei, die sich zugleich als Plattform für russisch-ukrainische Verhandlungen empfohlen hat. Doch der türkische Präsident bleibt unberechenbar, wie sein Widerstand gegen die NATO-Mitgliedschaft Schwedens und Finnlands zeigt. Vor den Wahlen in der Türkei im kommenden Jahr könnten sich seine Extratouren noch verschärfen.

    Alles : https://www.reservistenverband…loyal/stiefsohn-der-nato/

    Der Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr und Beauftragte für Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr hat am 9. Oktober 2020 die Weisung für die Reservistenarbeit in den Jahren 2020 - 2022 erlassen. Sie definiert Schwerpunkte, Ziele und Zuständigkeiten in der Reservistenarbeit. Hier finden Sie weitere Informationen zur Weisung.


    Weisung für die Reservistenarbeit für die Jahre 2020 - 2022 erlassen
    Die Weisung für die Reservistenarbeit für die Jahre 2020 - 2022 des Beauftragten für Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr.
    www.bundeswehr.de

    In Tamm sind immer die neusten aktuellen Waffen da , auch viel aus der Ar-15 Spate 😉.

    An Kurzwaffen ist auch so ziemlich alles gängige da , Sonderwünsche können jederzeit besprochen werden .