Beiträge von Texas Jack

    musst du doch auch nicht mögen!!!

    Ich will aber auch nicht 'nen Tausender für die dt. Replik ausgeben, nur weil sie nicht mehr gebaut wird (genauso wie die Unterhammer Pi) Feinwerkbau.

    It's just for fun. Vermute mal, daß du auch solche Teile hast.

    P.S. Wie heißt denn nun das hist. Vorbild?

    Doch nicht nur Remington, oder?

    nee, so etwas habe ich nicht da ich nie ein Cap and Ball Schütze war. Ich sammle nur die C&B Revolver von Colt, vor allem aus der zweiten und dritten Generation.

    zur Frage des historischen Vorbilds hilft hier Wicki weiter:

    Remington New Model Army – Wikipedia daraus: Systemgleich stellte Remington ein kleineres Navy- und ein Police-Model im Kaliber .36 sowie ein Pocket-Model im Kaliber .31 her.

    in Bild 2 die Stempel, der erste ist der Beschußstempel für Gardone, der zweite ist der Schwarzpulverbeschuss (PN = polvere nera, Nitrobeschuss ist mit PSF = polvere senza fumo) und der dritte ist die verschlüsselte Jahreszahl des Beschusses und bei den Repliken auch im Allgemeinen das Produktionsjahr. Hab gerade erst gesehen, das du die Tabelle gefunden hast. Wenn du die Trommelachse rausziehst wirst du die ganze Seriennummer unter dem Lauf finden (Bild 6)

    Das ist kein Drehvolver mehr, sondern ein Stempelkissen... :Braverle:::hahah::::hahah::::hahah::

    deshalb mag ich die Eisen der Nudeltunker nicht :wall:

    es gibt Neues bei meinen Miniaturen, ein weiteres Colt SAA Sheriffs Model ist eingezogen. ::happy2::

    Bei dem Sheriffs Model konnte ich einfach nicht widerstehen. grin-.)

    Ein vernickelter SAA mit 3,5" Lauf, feuerblauen Schrauben und Trommelachse

    und auch noch die korrekte zweizeilige Laufbeschriftung, hier als Lasergravur nachträglich ausgeführt. Ich weiß gar nicht, ob Uberti diese zweizeilige Laufadresse als Rollgravur ausgeführt hat. Meine anderen kurzläufigen SAA's haben leider keine Laufadresse eingeprägt.

    hier sieht man schön die blauen Schrauben und die Trommelachse. Unter dem Lauf ist der übliche A.UBERTI ITALY Stempel

    Der Kleine liegt in einem passenden Mahagonikästchen mit 12 Vollmessing Dummy Patronen und einem Messingöler. Im Deckel ist eine miniaturisierte Gebrauchsanweisung eingeklebt.

    das Kästchen ist ungewöhnlich weil es auf dem Deckel ein Sheriffs Model erhaben geschnitzt und den Schriftzug 1873 SAA eingeschnitzt hat

    hier liegt der neue Kleine neben dem, den ich bereits im November letzten Jahres im Post #89 vorgestellt hatte.

    die beiden unterschiedlichen Kästen

    und noch einmal die beiden Sheriffs Modelle ohne Kasten


    Wie das so ist, ein Miniatur Colt kommt selten alleine. In dem Päckchen war noch eine zweite Uberti Miniatur, ein Colt Walker aus der US Historical Society Serie.

    der kleine Walker ist nahezu neuwertig

    er hat im Gegensatz zu meinem Walker aus der Hege Serie die korrekte New-York City Laufadresse

    die Seriennummer ist dreistellig

    hier einmal der direkte Vergleich mit meine Hege Walker, der leuchtend blau ist im Gegensatz zum Schwarz des USHS Revolvers ist

    der Hege Walker hat den HEGE Stempel und die BKA Rute unter dem Lauf während der USHS dort keinerlei Stempel hat.

    Uberti hat halt je nach Wunsch des Auftraggebers die Miniaturen ausgestattet. Es ist recht interessant diese Unterschiede zu sehen.

    Hier noch einmal der Vergleich zwischen meinem in Post #8 vorgestellten Deringer im Kaliber .45 und dem neuen Kleinen in Kaliber .41. Der 45er ist deutlich plumper als der 41er

    die ganze Verarbeitung ist bei dem Kleinen viel sauberer und genauer. Insgesamt ist der Kleine viel eleganter.

    Wie der Zufall so spielt, die Witwe eines im vergangenen Jahr verstorbenen Freundes hatte mich gebeten für sie noch einen Deringer bei Egun reinzusetzen. Ich hatte keine Ahnung, was sie da noch hatte aber gestern kam das Teil an. Ein richtig schöner kleiner Deringer, offensichtlich von Pietta 1980 gebaut. Der Kleine ist ganze 5 1/4" lang, also gerade mal etwas über 13 cm und hat einen Lauf von knapp 1 1/2" Länge, also etwa 3,6 cm. Der Lauf ist so sauber gearbeitet, dass der Übergang zur Schwanzschraube kaum sichtbar ist und er ist sehr schön bräuniert. Der Haltekeil ist gebläut

    die Neusilbereinlagen sind absolut sauber eingelegt. Ich gehe davon aus, das die Einlagen aus Neusilber sind, vielleicht ist es ja auch versilbertes Material.

    Der Abzugsbügel ist sauber graviert und hat die traditionelle Ananas als vorderen Abschluss, die auch absolut sauber eingelegt ist.

    Ich denke, die Bilder sprechen für sich

    optisch und von den Abmessungen her entspricht der Kleine fast der im Deringer Buch unter Figure 31 abgebildeten Pistole von Henry Deringer

    Wenn ich mir den Deringer anschaue, mit dem John Wilkes Booth den alten Abe Lincoln erschossen hat, könnte das die Vorlage für meine neuen Kleinen sein. Der wird nicht bei Egun eingesetzt sondern hat jetzt ein neues Zuhause bei mir gefunden grin-.)

    Wie ich jetzt sehen kann, ist der Bausatz, den ich schon länger hier rumliegen habe für genau dieses Model, auch von Pietta. Sollte jemand Interesse an diesem Bausatz haben kann er den für 5,00€ als Portokosten haben, ich werde mich da nicht dran geben.

    So sieht das Schloss von innen aus.

    Die Deringer der US Historical Society wurden von Uberti gefertigt. Offenbar hat Uberti die für die USHS gefertigten Waffen dann auch in einer einfachen Version selbst auf den Markt gebracht, nicht nur bei den Deringern sondern auch bei den Colt Paterson Nr. 5 im Kasten, von denen du Black Bart ja auch einen hast, den du uns hier vorgestellt hast: Colt Paterson No. 5 Pistol von Uberti im Kasten - Vorderlader - Waffenforum | gun-forum

    IMG_0008.jpg


    ich habe aus der Uberti Fertigung den USHS Paterson No. 5, den ich hier vorgestellt habe: Colt Paterson No. 5 - Waffen sammeln - Waffenforum | gun-forum

    20200321_135252.jpg


    Wenn ich es mir recht überlege, könntest du mir den Uberti auch weggeschnappt haben. Ich hatte einen solchen Kasten auf der VDB Seite eines Händlers in Seligenstadt gefunden und weil ich den Händler telefonisch nicht erreichen konnte sofort angeschrieben weil ich den Kasten haben wollte. nach drei oder vier Tagen hat er sich dann endlich gemeldet und mir mitgeteilt, dass der Kasten verkauft war. Das war der erste und bisher einzige Kasten in dieser Art, den ich gesehen habe. Ich habe mich dann mit dem USHS Paterson trösten müssen. :Game:

    so, zurück zum Thema. Ich erwähnte ja, dass die US Historical Society in den späten 1970er Jahren Kästen mit zwei Deringern und Zubehör angeboten hatte. Diese Kästen tauchen bei den US Auktionshäusern immer wieder mal auf. Ich habe jetzt einmal ein wenig in den alten Auktionen gewühlt und muss gestehen, dass mich meine Erinnerung, was die Preise anbetrifft, ein wenig getäuscht hat. Die meisten Kästen sind noch unter der 1000 $ Marke weg gegangen. Offenbar wurden mindestens drei verschiedene Versionen angeboten. Die einfache, wie Black Bart sie hat,

    3366_1.jpg3366_3.jpg3366_4.jpg


    dann eine Version, bei der die Pistölchen zwei goldene Bänder im Lauf und weitere Goldeinlagen in den silbernen Montierungen hatten.

    2536_2.jpg

    2536_4.jpg

    2536_3.jpg


    Die dritte Version hat noch aufwändigere Verzierungen und einen anderen Gravurstil.

    3367_1.jpg3367_3.jpg3367_4.jpg


    Alle drei Varianten worden in einem Kasten in Buchform geliefert,

    3366_2.jpg


    Die einfache Variante habe ich hier gefunden: U.S. HISTORICAL SOCIETY HENRY DERRINGER SILVER | Firearms & Military Artifacts  Firearms  Pistols  Derringer Pistols  | Online Auctions | Proxibid

    hier ist die etwas aufwendigere Variante: (A) US Historical Henry Deringer Book Set Paired Deringers. | Firearms & Military Artifacts  Firearms  | Online Auctions | Proxibid

    und hier ist die goldene Variante: U.S. HISTORICAL SOCIETY HENRY DERRINGER GOLD | Firearms & Military Artifacts  Firearms  Pistols  Derringer Pistols  | Online Auctions | Proxibid

    sehr schön Black Bart Glückwunsch dazu, ich hatte das Set auch in der Beobachtung, wurde mir aber dann zu teuer.

    Wie ich jetzt gelernt habe, hat die US Historical Society in den späten 1970er oder frühen 1980er Jahren ein sehr ähnliches Set herausgebracht, das auch sehr gute Preise, in etwa das Doppelte von dem was du bezahlt hast, bei Auktionen erzielt.

    Auch wenn das hier ggf. nur eine zeitgenössische Kopie/Imitation einer der Pistölchen von Henry Deringer in Philadelphia sein sollte , ist das Teil doch extrem sauber verarbeitet , in die Nuß ist sogar eine "Fliege" eingebaut !

    Die Laufoberfläche ist recht korrodiert , aber die "Züge" sind noch sehr gut erkennbar . Das Laufprofil erinnert mehr an ein 7-Eck als die klassischen Züge .


    Da die Dinger ja nicht allzu häufig auftauchen , wollte ich Euch mal eine vorstellen

    ein netter Kleiner aber da der olle Henry Der(r)inger seine kleine Pistole nicht hat patentieren lassen wurde sie von allen möglichen Büchsenmachern nachgebaut, zum Teil mit dem Namen Der(r)inger und zum Teil unter deren richtigen Namen. Die kleinen Pistölchen tauchen in US Auktionen durchaus noch auf, sind aber wenn sie gut erhalten sind recht teuer. Die bewegen sich denn durchaus auch im 4.000 $ Bereich und da drüber X/