Beiträge von Texas Jack

    P14-45 ich bin locker, wann habe ich gesagt, dass man nur in einem Forum unterwegs sein darf? Ich habe ihn lediglich gefragt ob ihm die Antworten WO anders nicht gefallen haben, weil er sich dort bis zu seinem Post hier nicht gemeldet hat.

    Da ich seinen Post in dem anderen Forum ja auch gesehen habe zeigt das doch, dass ich selbst in beiden Foren unterwegs bin. Warum sollte ich Anderen das nicht zugestehen?

    dieser meist grausam angebracht "Black Powder Only" Stempel in Verbindung mit "Made In Italy" und dann noch irgendwo ganz brutal die Modelbezeichnung reingekloppt ist für mich einer der Gründe, warum ich im Allgemeinen nicht an italienischen Replikas (Neo Classiker) interessiert bin.

    Ich kann diese Drecksstempel einfach nicht sehen. :coulder: ::kotze.::

    Soweit ich weiß, ist der Stempel in den (frühen?) 1970ern praktisch europaweit verpflichtend.

    genau bei dem Satz bin ich nicht sicher ob das tatsächlich aus Europa kommt. Ich glaube eher, dass das eine Anforderung aus USA war (strengste Produkthaftung und Schadenersatzforderungen bei denen), die dann generell bei den Nudeltunkern umgesetzt wurde. Haben die Perkussionsrevolver von Feinwerkbau oder Santa Barbara aus Spanien auch diesen "Black Powder only" Stempel? Ich weiß es nicht und kann es auch nicht nachschauen da ich keine entsprechenden Waffen habe.

    Mit Ausnahme der doch recht "buckligen" Stempel auf dem Lauf definitiv auf den ersten Blick nicht - aber kann solch ein Teil beim ersten "in die Hand nehmen" auch schon Bilder im Kopf erzeugen ?

    die "buckligen" Stempel (Black Powder only und Kaliberangabe) sind leider seit ewigen Zeiten italienische Tradition. Welche Bilder hat das erste in die Hand nehmen denn bei dir verursacht? Bei mir war es einfach nur "der ist schön, den behältst du"

    Aus welchem Grund auch immer hat sich der Anbieter des Replika-Bausatzes dafür entschieden,

    den Winkel Lauf zu Schlossplatte nur etwa halb so groß wie beim Original auszuführen.

    Schnauze Mal Pi hätte ich geschätzt: 15° beim Nachbau, 30!° beim Original.

    der Kleine war kein Bausatz, der ist so wie er ist von Pietta verkauft worden aber mit dem Winkel Lauf zu Schlossplatte gebe ich dir absolut recht

    es gibt viele John Wayne Fans die sagen, er war eigentlich kein wirklicher Schauspieler, er hat immer nur sich selbst gespielt.

    Wenn du im Südwesten der USA unterwegs bist ist er überall present. Ich weiss gar nicht wieviele Restaurants ich gesehen habe, in denen eine Ecke mit lebensgroßen Bildern und anderen Erinnerungsstücken eingerichtet war.

    Es gibt halt viele reiche Sammler, die für John Wayne Memorabilia irre Preise bezahlen, nicht nur für seine Waffen sondern auch für Kleidungsstücke, die er in seinen Filmen getragen hat.

    Der Mythos John Wayne ist halt auch dadurch begründet weil er das dargestellt hat was für sehr viele Amerikaner zur Lebensseinstellung gehört.

    Wir hatten ja schon des Öfteren Diskussionen über die extremen Preise für Sammlerwaffen, die berühmten Persönlichkeiten gehört haben. Hier ist jetzt der berühmte Colt SAA von John Wayne versteigert worden, den er unter Anderem in dem Film True Grit getragen hat. Das Eisen habe ich 2006 bei dem Silberjubiläum der SASS in New Mexico selbst in der Hand gehabt. Eigentlich ein ganz schlimmes Teil, dass auf die Bedürfnisse von John Wayne umgebaut wurde. Es ist ein Colt SAA aus der ersten Generation, Baujahr 1909 im Kaliber .44-40. Es war eigentlich ein Bisley Model, hat aber einen geänderten Griffrahmen mit extra großem Abzugsbügel damit er mit seinen dicken Wurstfinger damit klar kam. ;)

    John Wayne SAA-RIA.png


    sein berühmtes und von allen möglichen Holstermachern nachgebautes Gun Rig war auch in dem Lot

    John Wayne SAA 3-RIA.png

    John Wayne SAA 2-RIA.png

    Der Revolver mit dem Rig wurde von Rock Island Auction gestern, also am 07.Oktober 2021 versteigert. RIA hatte einen Schätzwert von US$ 20.000,- bis 40.000,- für dieses Lot angegeben. Was da wirklich bei rumgekommen ist, könnt ihr in dem Link von Proxibid sehen, :shock: und nicht vergessen, da kommen noch 21,5% Aufgeld für den Auktionator drauf.


    John Wayne's Colt Single Action Army Revolver | Rock Island Auction

    John Wayne's Colt Single Action Army Revolver | Firearms & Military Artifacts  Firearms  Pistols  Revolvers  | Online Auctions | Proxibid

    alle Bilder sind aus der RIA Auktion und haben RIA Copy Right

    Einspruch Euer Ehren, Navy Arms gibt es noch immer, siehe hier deren History: Navy Arms Rich History allerdings hat sich deren Produktpallette geändert


    Die Firma Navy Arms wurde Ende der 1950er Jahre von Val Forgett aus West Virginia geründet nachdem er in Gardone Val Trompia bei einer Europareise die Möglichkeiten zur Produktion von Nachbauten der im US Bürgerkrieg verwendeten Waffen gefunden hat. 1958 wurde ein Kontrakt über 6000 Revolver, 1851 Navys, mit Vittorio Gregorelli und Aldo Uberti unterzeichnet, die 1959 an ihn geliefert wurden. Val hatte für den Vertrieb dieser Waffen die Navy Arms gegründet. Mit diesen 6000 Revolvern fing die Replika Produktion erst an, Val Forgett war da der Pionier. Damit konnte er sein Vorhaben, für die Civil War Reenactors Waffen zum 100jährigen Jubiläum des Bürgerkriegs zu liefern, verwirklichen.

    Er hat später auch die rohen Gussteile für die ersten Colt C&B Revolver der zweiten Generation von Uberti importiert und an Colt geliefert.


    Ich habe hier einmal die Geschichte dazu eingefügt, die Bilder stammen aus dem Buch "Collecting Modern Colt Blackpowder Revolvers" von Eric Deaton.

    Val Forgett-1.jpg

    Val Forgett-2.jpg

    Val Forgett-3.jpg

    War auch auf 2 Vorderladerschiessen, zum Glück waren meine Waffen nicht abgesoffen.

    Habe mein Tief überwunden.

    freut mich, dass du dein Tief überwunden hast und Dank nicht abgesoffener Waffen weiterhin aktiv bist.

    tja, wir haben hier seit einem knappen Jahr einen Spezialisten, der letzten Herbst selbst schrieb, dass er wenig Erfahrung im Gießen von Geschoßen hat, heute erklärt er den Neuen hier, wie das Gießen und Vorderladerschiessen geht. So schnell wird man vom Anfänger zum Hyper-Experten :wall:


    Kid, von denen mit versilberten Griffstücken hab ich selbst mehr als ein halbes Dutzend.
    Der kleine mit Messing war auch mal versilbert. Ich habe den früher oft und gerne geschossen (ist präziser als mancher Remi oder R&S) und nein alter Freund - sorry - aber den gibts nicht. :NO:
    Nicht weil er soooo selten wäre, ist eher eine sentimentale Geschichte. ::c.o.l)

    Ike, der wäre nur interessant gewesen wenn er ursprünglich ohne Silber gewesen wäre. Der 2nd Generation 1851er Navy als zweites Model mit Messingrahmen ist ähnlich selten wie der 2nd Generation drittes Model mit dem kleinen runden Abzugsbügel

    der sieht aus, als wäre der Griffrahmen nie versilbert gewesen. Können wir da irgendwie in Geschäft kommen? Ich könnte auch einen Tausch gegen einen meiner sieben 1851er mit versilbertem Griffrahmen anbieten.