Beiträge von whitesmoke

    Hallo zusammen,


    die Frage hat sich geklärt! Zwei gehäufte Esslöffel Soda auf ca. 4 Liter heißes Wasser und ein Spritzer Orangenreiniger lösen Pulverschmauch und Öl.
    Anschließend mit klarem heißem Wasser abspülen, trocknen und ölen fertig. Dabei läuft das Metall nicht an und die Sache ist schnell erledigt. Den Tipp habe ich aus einem amerikanischem Forum bekommen.


    Seht selbst
    20210619_190258 (1).jpg

    20210619_190545 (2).jpg

    20210619_194207.jpg

    20210619_194541 (1).jpg

    20210619_194607.jpg


    Neben der gesparten Zeit ist diese Lösung ungiftig und richtig günstig im Vergleich zu käuflichen Reinigern.


    Viele Grüße!
    whitesmoke

    Hallo zusammen,

    die einfachste Methode ein Rätsel zu lösen, ist jemand zu fragen, der die Antwort kennt :/ Durch die Beschussstempel sind Beschussamt, Beschussjahr und Waffennummer zu identifizieren. Das jeweilige Beschussamt verfügt über die Information , wer Hersteller der Waffe ist. Der Hersteller muss bei der Beauftragung des Beschusses einer Feuerwaffe angegeben werden. Das gilt auch dann, wenn wie in diesem Fall vermutlich der Beschuss durch einen Importeur beauftragt wurde. Ich habe bei Anfragen im Beschussamt immer schnelle und kompetente Antworten erhalten und das stets kostenlos. :thumbup:

    Viel Erfolg!

    whitesmoke

    Hallo Peppo,

    den Thread habe ich mir angeschaut und wenig verwertbare Information gefunden. Auch die vom Doc Stamm angebotenen Reiniger zielen eher auch andere Verschmutzungen. Letztlich sind in medizinischen Instrumenten auch ganz andere Stähle in Verwendung. Ich hatte gehofft, hier einen ebenso faulen Hund wie mich zu finden, der bereits ähnliche Probleme hatte und eine Lösung weiß.

    Gruß!

    Whitesmoke

    Hallo zusammen,


    das Schießen mit dem Radschloss macht wirklich viel Spaß! Aber wenn es ums Putzen geht, gruselt es einem. Das Ergebnis mit dem Ultraschallgerät ist wirklich klasse. Das Gemisch aus Öl, Schmauch und Pulver lässt sich rückstandslos entfernen. Durch die Wärme des Bades erhitzt trocknet das Schloss extrem schnell und kann geölt werden. Leider läuft das Metall sehr fleckig an und das sieht echt nicht gut aus ::kotze.::


    20210322_130623.jpg

    20210322_130943.jpg


    Kennt ihr brauchbare Reiniger oder Rezepturen, die Stahl wieder zum Glänzen bringen bringen?


    Besten Gruß!


    Whitesmoke

    Was ist mit der preußischen Jägerbüchse? Schon ausprobiert?

    Hallo Sammler,

    die Jägerbüchse hatte ich im Gepäck :) Und ich hatte die Absicht auch damit die erste Gehversuche zu unternehmen. Leider habe ich einfach zu viel Zeit mit dem Radschloss verbracht, so dass am Ende keine Zeit mehr übrig war. Da ich nun eine Woche Urlaub habe, werde das soon as possible erledigen. Ich freue mich schon sehr darauf. Diese Büchse hat das Potenzial sich zu verlieben. Bei mir passt die Schäftung und die Gewichtsverteilung ideal.

    Übrigens hat Eddy mal wieder perfekte Arbeit geleitet, sowohl in der Überarbeitung des Laufes der Muskete als auch bei der Behebung der Macken der Jägerbüchse. Der Hahn sitzt nun wieder ohne das geringste Spiel auf der Nuss und zwei Pistons mit Sondergewinde wurden ebenfalls angefertigt. Ich halte Dich natürlich auf dem Laufenden. Ich kenne ja dein "special interest"


    Besten Gruß!

    whitesmoke

    Moin und frohe Pfingsten,


    nach 10 Jahren Schießen mit allerlei historischem und modernem Sportgerät habe ich nun die ersten Schüsse aus einer Muskete mit Lunten-Radschloss-Kombination abgegeben. Das originale Vorbild dieser Replika ist 1590 in Suhl entstanden und wurde militärisch genutzt.

    Die Replika wurde von Old Guard Manufacture in Polen als "Deko" ohne Zündloch hergestellt. Die Überarbeitung zur scharfen Schusswaffe wurde in Deutschland vom Büchsenmacher meines Vertrauens erledigt. Der Beschuss fand in Anlehnung an das historische Vorbild im Beschussamt Thüringen Suhl statt.

    Das erste Schießen auf dem Stand glich einem Boxkampf mit 10 Runden bzw. 10 Schuss. Ein ausführliches Video zur Vorstellung erfolgt demnächst. Gerne dürft Ihr bei Interesse am Thema Fragen und Wünsche dazu schreiben. Über Eure Anregungen dazu würde ich mich freuen.


    Der erste "Gehversuch" auf Youtube für Euch  :happy:


    Mit Pulver und Blei


    whitesmoke

    Dornröschen schläft noch immer. Oder ist noch jemand ausser Peter Syola in der Lage, dank seiner Ausstrahlung (und Beziehungen ?) schiessen zu dürfen?

    Moin,


    bei uns ist nach der ersten Welle letzten Jahres der Schießstand unter Auflagen geöffnet. Max. 2 Personen aus 2 Haushalten dürfen Individualsport im Freien betreiben. Da unser Schießstand baurechtlich kein geschlossener Raum ist, gilt die Regelung für Sport im Freien. Dieses wurde durch den Corona-Stab des Landkreises auch schriftlich bestätigt.

    Insgesamt sind wir froh, dass wir schießen dürfen. Allerdings leidet alles andere unter der 2 Personenregel extrem und es wird höchste Eisenbahn, dass wieder richtige Wettkämpfe durchgeführt werden können und so etwas wie "Vereinsleben" möglich wird.


    Gut Schuss!

    whitesmoke

    TOW liefert nach Deutschland. Hab Anfang Januar eine Lieferung bekommen. Zoll und Märchensteuer ist nie richtig voraus zu berechnen, immer eine kleine Überraschung. Manchmal auch zu deinen Gunsten. Rechnen musst du mit 25 bis 30 Prozent auf den Kaufpreis (Porto mitrechnen, wird mit versteuert und verzollt!).

    Hallo Lederstrumpf,


    noch ist die Sache nicht entschieden. Aus Zeitmangel bin ich bislang nicht weitergekommen. Ami-Teile sind ebenso wie Originalteile eine Option, wenn man sie beschaffen könnte. Da ein Umbau auf Funkenzündung eine neue Baskülenschraube erfordert, wie 1874 schrieb, muss das Projekt ohnehin zum BüMa. Da in den nächsten Wochen noch meine neue Muskete eintrifft, die einer Zündlochschraube und einem Beschuss bedarf, warte ich noch. Mal sehen was der Meister sagt?


    Bis dahin heißt es, neuen LW GK-Lauf glatt schießen, neue Laborierung für GK-Gewehr ausschießen, 500 308er stopfen, 50 kg VL-Geschosse gießen, neue Visierung auf dem KK abstimmen und einschießen, div. Zubehör verkaufen, das ich nicht mehr brauche. Mit Hobby und Beruf wird es nie langweilig ...


    Mit Pulver und Blei!

    whitesmoke

    Für mich war es ein Jahr ohne sportlichen Wettkampf, aber im Hobby gab es kein Stillstand und unser Stand ist offen, wenn auch nur zu zweit nutzbar.


    Pulvertester aus dem 18. JH angeschafft und ausprobiert:

    20200806_162300.jpg


    Feuerstutzen mit zeitgenössischen ZF ausgerüstet


    20200613_164311.jpg


    Neuer Lauf fürs GK Sportgewehr und neuen Schaft fürs KK Freigewehr


    20201128_075125.jpg


    Preußische Jägerbüchse M 1835 angeschafft


    20201227_105935 (2).jpg


    Besseres Spektiv erworben


    20200319_180547.jpg


    Und dann noch:

    • Einige Zentner Blei aus den Kugelfängen bergen und neue Zehrhölzer montieren
    • Einige 100 Schuss VL Training 100 m Freigewehr
    • Einige Schüsse mit der Lunte
    • Einige 100 Schuss KK Gewehr
    • Einen neuen Lothar Walther .308" Lauf glatt schießen
    • 200 Hülsen Feuerformen
    • Ca. 2.000 Seiten Literatur zum Thema 30 Jähriger Krieg in Hamburg, Hamburger Stadtmilitär und Festungsbau gelesen

    Das war alles in allem nicht langweilig, aber dennoch fehlt bei allem die gute Gesellschaft von Kameraden und Freunden.


    Auf ein besseres Jahr und gut Schuss!


    whitesmoke

    Die Endoskopkamera sorgt dafür, dass die Läufe kaputt geputzt werden.

    Ich stimme Deiner These nicht zu.


    Der Blick in den Lauf hilft mir persönlich den Zustand des Laufes objektiv zu beurteilen. Damit kann man ggf. sogar überflüssigen Putzaufwand sparen. Warum soll ich etwas gegen Verbleiung unternehmen, wenn da gar nichts ist? Wann sollte ich etwas tun und wann ist es genug? Insbesondere der Zustand des Pulversacks zu beurteilen, sofern vorhanden, ist von Belang. Dort entsteht gern Korrosion und allerlei Ablagerung z. B. wasserunlösliche Schwefelkristalle, die die Lebensdauer, die Präzision und / oder die Zündsicherheit negativ beeinflussen.


    Zu sehen was ich tue, hilft mir, das Richtige zu tun.


    Mit Pulver und Blei!

    whitesmoke

    Schießt ihr tatsächlich auf Scheiben wo drunter einer in der Anzeigendeckung steht. =O


    So kamen wir doch drauf und meinten wohl beide ein G3 beim Bund. ::c.o.l)

    Ich schrieb von meinen Erfahrungen vom Schießstand Hohenhorn in SH. Dort haben wir GK- Sportwehr, VL und BCPR auf 300 m geschossen. Das ist eine alte militärische Anlage, die seit langem zivil betrieben wird. Dort hält man sich tatsächlich während des Schießens unterhalb der Scheiben im Bunkergraben auf. Das kann man sich wie einen Kellerraum vorstellen. Durch Öffnungen in der Decke werden die Scheiben in einem Rahmen geführt, so dass die Scheiben rauf und runtergefahren werden können.


    Vorderlader, wenn mit "sportlichen" Ladungen geschossen wird.

    Und wie Sammler oben schrieb, sind viele VLs und BCPRs mit sportlichen Scheibenladungen nahe der Schallgeschwindigkeit (etwas drüber oder drunter). Bei 300 m hört man dann regelmäßig das Geschoss nach dem Abschussknall.

    BTW: ... im Vorbeiflug gibts keinen Überschallknall, der knallt nur 1X kurz nach dem Lauf wenn das Geschoß die Schallmauer durchbricht, und dann nimmer.

    Du beschreibst Laborierungen im Überschallbereich. Bei Laborierungen für sehr schwere Geschosse verlassen diese den Lauf bereits im Unterschallbereich. Der Abschussknall entsteht nicht durch das Geschoss, sondern durch die mit Überschall austretenden Gase (Druckwelle).


    Gruß!

    whitesmoke

    War es nicht grad andersrum? grin-.)

    Nein, gerade das ist der Unterschied! Die schweren Geschosse sind die längste Zeit mit Unterschall unterwegs. Deshalb gibt es auch keinen Überschallknall im Vorbeiflug. Am Geräusch kannst Du sogar erkennen, ob das Geschoss taumelt oder nicht.


    Gruß!

    whitesmoke

    Das weckt bei mir doch gleich die Erinnerung an die Arbeit in der Anzeigerdeckung: Wums (der Abschussknall), dann das surrende Vorbeirauschen des Geschosses und der satte Einschlag im Erdwall. Da nimmt man den Gehörschutz ab und genießt den Sound - großartig!


    Gruß!

    whitesmoke

    Nun, die Schützenwelt besteht nicht nur aus Vorderladern ...

    Ich bin ganz Deiner Meinung! Vom Vorderlader über Großkaliber bis zur KK-Langwaffe schieße ich ebenfalls alles. Nur Kurzes habe ich nicht mehr. Da fehlt mir das Talent, glaube ich. Die Wahl auf dieses Borescope fiel eben auch wegen der Anwendung im KK. Ich wollte meinen alten Feuerstutzen mit 22iger Liner inspizieren. Meine Laufleuchte habe ich auch immer noch im Koffer. Man weiß ja nie und für einen ersten Blick ist man damit immer schneller.


    Viele Grüße!

    whitesmoke

    Vor langer, langer Zeit hatte ich eine kleine Glühbirne genommen -kleiner 1 cm-, 1m Kabel angelötet und an eine Batterie geklemmt.iele

    Bevor ich wieder so ein "Monstrum" konstruiere, wo das Kabel meist den Blick versperrt würde ich gerne von euren Erfahrungen / Vorschlägen lesen. .45 und gute 80 cm Länge. Nur kaufen, oder gibt's auch Eigenkonstruktionen, die sich ohne großen Aufwand lohnen?

    ??️‍?️

    Laufleuchten verwende ich heutzutage nicht mehr!

    Eigentlich kann man damit nur groben Dreck und Rost erkennen. Details, wie Verbleiung, Laufgüte, Zustand des Zündkanal und des Pulversacks, erkennt man damit nicht. Früher gab es nur die Alternative sehr teurer optischer Endoskope. Zum Glück gibt es heute günstige digitale Borescopes, die etwas taugen-


    Blick auf das Piston mit Platineinsatz im Pulversack eines Freigewehrs. Schön zu sehen sind hier kristallisierte Schwefelrückstände, die sich mit der üblichen Wasserreinigung nicht lösen, sondern ausgebürstet werden müssen.


    WIN_20200724_19_16_13_Pro.jpg


    Blick auf die Laufoberfläche in Nähe des Pulversacks zeigt tropfenförmige an der Laufwandung erstarrte Bleiabschmelzung vom Geschossboden.


    WIN_20200724_19_38_55_Pro.jpg


    Hier Bleischlieren in der Zugkanten in Mündungsnähe des Freigewehrlaufes


    WIN_20200724_19_35_28_Pro.jpg


    So ein Borescope kann man mit dem Handy auf dem Schießstand oder zu Hause mit dem PC nutzen und schafft im wahrsten Sinne Durchblick und Klarheit.

    Ich habe meines beim bösen Amazon gekauft. Siehe Link


    Mit einer Laufleuchte habe ich all diese Dinge nicht sehen können und nicht daraus gelernt ...


    Viele Grüße!

    whitesmoke

    Wie würdest du meine Funken denn beurteilen?

    Aus Fotos ist das sehr schwer zu beurteilen, da die Belichtungseinstellung der Kamera hier täuschen kann. Das siehst Du mit bloßem Auge im Dunkeln selber viel besser. Das Timing des Schlosses sieht für mich sehr gut aus. Eine gute Anzahl von Funken schlagen schon bei halber Öffnung direkt in die Pfanne, wo sie ihre Wirkung entfalten sollen :thumbup:

    Zündloch größt von 1 mm, wieder spricht den Tests die Dr. Herbert Stutz an der Hochschule in Karlsruhe heraus gefunden hat.,,

    Darin sehe ich absolut keinen Widerspruch zu meiner und auch nicht zu Deiner persönlichen Erfahrung. Ich habe mich auch nicht auf ein absolutes Maß festgelegt, da Zündsicherheit und Geschwindigkeit nicht nur vom Diameter des Zündlochs abhängen, sondern auch von der Schlosskonstruktion. Hochentwickelte Steinschlosse des 19. Jahrhunderts öffnen bei richtig dimensioniertem und stimmig eingespanntem Stein bei Zündung nicht vollständig. Die Zündflamme hat bei dann mehr Druck braucht weniger Zündlochdiameter als bei Schlössern, die den Deckel vollständig aufschlagen. Das vergleichsweise primitive militärische Musketenschlösser mehr Zündloch brauchen, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.


    Letztlich macht nur der Versuch mit dem eigenen Schloss wirklich schlau und bringt Erfolg. Vieles kann man schon vor dem Besuch auf dem Stand trocken bzw. mit Zündkraut ohne Pulver und Blei testen ...


    Gruß!

    whitesmoke