Beiträge von Fabi1991


    Mach Dir nichts draus. Der Germane legt immer so eine Tonart an den Tag

    Sorry, wenn ich hier jetzt auch den German in Schutz nehmen muss.

    Wenn ich nicht weiß warum und aus welchen Gründen ein Geschäft geschlossen hat, die Gründe können ja wie du siehst sehr vielschichtig sein, kann ich mir doch solche Sprüche wie "Armes Deutschland" etc einfach sparen.

    Daher finde ich seine Reaktion und Antwort absolut angemessen.

    Servus zusammen ✋

    Ich suche für eine Rock Island Armory Tac Ultra A2 FS HC 5" 45 Acp ein Kydex Holster, am besten auch eins an dem man eine Duty Belt Montage (damit das Holster tiefer hängt) befestigen kann.


    Weis jemand was für eins bei dieser Waffe passt?

    Eine Frage zur gelben WBK ich komme aus Baden Württemberg wenn ich die gelbe jetzt beantrage und dann bekomme muss ich dann gleich eine Waffe eintragen lassen?

    Weil ich gehört habe das die gelbe wenn spätestens nach 6 Monaten keine Waffe eingetragen ist die WBK wieder entzogen wird?

    Das ist richtig.

    Sowas ist aber immer mit der Behörde abzuklären.

    Manche verlangen das, manche nicht

    Es hätten sogar 12 Einträge gereicht, solange diese regelmäßig (also jedes Monat) erfolgen.

    Die 18ee Regelung tritt erst in Kraft wenn das ganze unregelmäßig wird.

    Die anderen haben es ja schon beantwortet.

    Das Waffengesetz unterscheidet beim beantragen, also bei den Nachweisen nicht nach Kurz und Langwaffe.

    Aber aufpassen, wenn sie die WBK dann hat sieht es wieder anders aus.

    Da wird dann zum Bedürfniserhalt zwischen Lang und Kurzwaffe unterschieden.

    Bye the Way.

    Sowas lernt man in der Waffensachkunde ;)

    Philippinen, produzieren auch für STI, Cimarron, Charles Daly. In der Regel die Einstiegsmodelle.

    Armscor gehört auch Rock Island Armory (RIA).

    Scheinen ja auch nicht so schlecht zu sein.

    Hab mir jetzt mal diverse Videos auf YouTube angeschaut, die Teile bekommen ja durchgehend postive Rückmeldungen.

    Danke für euren Input.

    Ist echt schwierig sich zu entscheiden......

    Ich bin jetzt über einen Vereinskameraden noch auf die ARMSCOR 1911 A2 HC TAC ULTRA 5" | .45 ACP aufmerksam geworden.

    So eine 2011 würde mir auch schon sehr gut gefallen.

    Vor allem wäre es halt eine Vollstahl.

    Hat jemand von euch so ein Teil schonmal in der Hand gehabt oder damit geschossen?

    Preislich ist die ja sehr interessant.

    Lieber sowas oder dann doch eher die USP?

    Im Endeffekt muss ich es wohl selbst ausprobieren, ob die Expert mir liegt oder nicht.

    Die Meinungen gehen da auch total auseinander.

    Die einen lieben sie, die anderen Hassen sie.

    Was würdet ihr denn sagen was Preislich für eine USP Expert in Ordnung wäre?

    Ich hätte ein Händlerangebot für 1650 Euro

    45er Expert, 2 Magazine

    9mm Expert Wechselsystem, 5 Magazine

    Aus dem Jahre 2020

    Kann das schwer einschätzen, ob der Preis in Ordnung ist.

    Alternativ hätte dieser Händler auch eine Kps Omega Match 45acp, 7 Magazine

    Plus ein .22er Wechselsystem, 2 Magazine

    Beschuss 1991 für 1050 im Angebot

    Mich stört daran nur die 7 Schuss

    Ich frage weil - ich hatte viele Jahre die HK USP Expert 9 mm. Ich war nicht glücklich mit ihr, sie hat mir nicht gelegen, entsprechend schlecht habe ich getroffen. Mit Beretta 92 oder 1911 sieht das, zumindest für mich, ganz anders aus. In DE soltest Du genau überlegen, welche Waffe Du kaufst, die kannst Du nicht so schnell austauschen.

    Naja, so problematisch ist das auch nicht.

    Verkaufen, austragen und neuen Voreintrag.

    Meine Behörde ist da Recht entspannt.

    Also ein mega Aufwand ist es nicht.

    Danke für deine Einschätzung.

    Primär habe ich die Waffe für Npa beantragt, werde damit aber auch andere Disziplinen schießen.


    Ein Ringreißer ist mir nicht so wichtig.

    Klar sollte das Teil auch was treffen, aber ich muss damit nicht aufs Treppchen ;)

    Das wird sowieso eher meine "Spaßwaffe" werden, daher darf die auch ruhig ein wenig Kicken.

    Servus Leute.

    Bei mir ist es jetzt endlich so weit.

    Ich darf endlich meine zweite Kurzwaffe kaufen.

    Ausgesucht habe ich mir jetzt die HK USP 45 Acp

    Im engeren Rennen ist auch die HK45

    Gibt's hier jemanden der eventuell beide Modelle hat und hier sagen kann welche von beiden die bessere Wahl wäre?

    Im Bezug auf Preis Leistung und vor allem auch am Trefferbild.

    Ich Rede hier jetzt rein nur von den Standard Waffen (keine Tactical oder Expert etc.)

    Schießen will ich damit statisch auf 25 Meter, aber auch einfach mal Just for Fun.


    Vielen Dank und grüße

    Hast du dir den Auszieher mal angeguckt?

    Das würde mir spontan bei deinem Problem mit dem Repetieren per Hand einfallen.

    Ich weiß ja nicht wieviel Schuss das System runter hat, aber ich würde den mal ausbauen und alles reinigen.

    Da hängt mit Sicherheit ordentlich Dreck drunter.


    Die Rampe würde ich mal Polieren und gucken ob es zumindest besser wird.


    Hast du mal ein anderes Magazin ausprobiert?

    Es ist vollkommen egal mit was du schießt, solange es sich um eine Erlaubnispflichtige Schusswaffe handelt.

    Du brauchst keine Langwaffen Einträge um eine Langwaffe zu beantragen, genauso anders rum.

    Anders sieht es dann wieder beim Bedürfniserhalt aus.

    Dort wird dann zwischen Lang und Kurzwaffen unterschieden.

    2. Wie lange muss ich zusätzlich Mitglied in einem BDS Verein / einer BDS Gruppe sein, bevor ich das Bedürfnis für den Halbautomaten beantragen kann? Sind 4 Monate richtig?

    Das hast du richtig erkannt.

    3. Reicht es auch, wenn der Verein meiner Wahl einen 50m LW-Stand hat (da ja Vereinsmeisterschaften abweichend auch auf 50m geschossen werden dürfen) oder müssen es 100m sein?

    Vielen Dank für Eure Antworten und viele Grüße

    Michael

    Es kommt auf die Disziplin an nach dem du den Halbautomaten beantragen willst.

    Wenn die Disziplin 100 Meter vorschreibt kannst du diese nicht auf 50 Meter schießen.

    Alternativ musst du dir einen 100 Meter Stand suchen.

    Auch wenn diese Fragen immer und immer wieder aufs Neue durchgekaut werden......


    Ich weiß wie es Grade als Anfänger ist, daher beantworte ich die Fragen mal so gut ich kann.

    Servus zusammen,

    Ich bin seit einer Woche stolzer Besitzer einer Cz457 Lrp und war damit am Wochenende erstmalig am Schießstand.

    Die Trefferbilder waren schon ganz gut, da geht aber noch mehr.

    Geschossen habe ich die SK Standard Plus und die Rws Rifle Match S auf die Disziplin Zg5 vom Bdmp

    Können hier die alten Hasen berichten welche Munition denn noch gut in dieser Waffe funktioniert?

    Bei der Fülle an Auswahl ist man ja regelrecht Ratlos.

    Muss jetzt aber nicht die teuerste Eley sein.

    Gruß

    So ist es halt.

    Man fragt fünf Leute und bekommt 8 Meinungen 😜😁

    […]

    Nein, zum Bedürfniserhalt reicht es wenn du alle drei Monate schießen gehst.

    Dabei musst du aber auch unterscheiden, ob Lang oder Kurzwaffe.

    Wenn du beides besitzt, brauchst du logischerweise auch für beides einen Schießnachweis.

    Dabei ist es egal, ob du 5 Langwaffen und 2 Pistolen hast oder andersrum.

    Solange alles im Grundkontingent ist, ist alles gut.

    Wie gesagt reicht dann pro Waffengattung alle drei Monate ein Nachweis.

    Wenn dieser allerdings nicht zählt weil die Bahn zu kurz ist, ist dein Bedürfnis spätestens bei der nächsten Regelüberprüng weg.

    Lustig wird es dann erst, solltest du wieder etwas beantragen wollen.

    Da greift dann nämlich die 12/18ee Regelung.

    Zum Thema Schießnachweise.

    Ich glaube da hat sich der Kollege verschrieben.

    Prüfen tut das alles der Verband und nicht dein Sb.

    Einem Sb würde ich auch nie mein Schießbuch zeigen, dem geht das nämlich nichts an.


    Das lernst du aber eigentlich alles bei der Waffensachkunde 🤔

    Was soll denn heißen "demnach gilt der Eintrag dann auch nicht"?

    Prüfen wird das der Verband beim Antrag auf die nächste Waffe und die Waffenbehörde bei der nächsten Regelüberprüfung.
    =>> Keine Schießnachweise, viel Ärger.

    Auf oben verlinktem Formular muß der Beauftragte des Vereines folgendes bestätigen:
    "Wir bescheinigen, dass wir für die beantragte Disziplin und Sportwaffe geeignete Schießstandanlagen in eigenem Besitz haben, oder eine geregelte Nutzungsmöglichkeit nachweisen können."

    Kann er das ? Welche Regelungen hat der Verein getroffen? Welche Möglichkeiten zur Sportausübung mit dieser Waffe kannst Du dem nachweisen?

    Hat der Verein keine "geregelte Nutzungsmöglichkeit" organisiert, obliegt es dem Schützen, dem Verein eine solche nachzuweisen. Üblicherweise hat man einen Zweitverein oder einen kommerziellen Schießstand, wo man schon den ein oder anderen Schießnachweis gesammelt hat. Hat man auch dies nicht, muß man mit dem eigenen Verein verhandeln, in welcher Form man dies *nachweisen* kann.

    Naja, einen Schießnachweis/Stempel wird er schon bekommen.

    Nur gilt dieser halt nicht oder wird angerechnet sofern nicht nach Anforderungen der Disziplin geschossen wird.

    Woher soll der Verband wissen, dass die Schießbahn dafür nicht geeignet ist?


    Aber gut, beim nächsten Satz hast du absolut Recht.

    Der Verein bestätigt ja mit seiner Unterschrift, dass der angegebene Schießstand für die beantragte Waffe und Disziplin geeignet und zugelassen ist.


    Unterschreiben sie das und es kommt raus, dass dieser es nicht ist gibt's richtig Ärger.

    Das wird keiner machen.

    Hast du absolut Recht.