Beiträge von harito

    Das freut mich das es nun geklappt hat. Dann hat also der alte Puffer das Abklappen der Abzugseinrichtung verhindert.

    Sieh mal einer an. :/


    Dann weiterhin gut Schuss und dran denken das der neue Puffer nach ca. 5000 Schuss gewechselt werden soll.

    Habe jetzt zwar beim letzten Reinigen am WE die Abzugseinheit nicht ausgebaut, könnte ich aber demnächst mal probeweise machen.

    Genau hab ich das nicht mehr im Kopf wie weit die nach hinten ging, aber es kommt mir schon so vor das dies zum ausklappen passen müsste wie ich das auf Deinem Bild sehe.


    Ich schaue mir demnächst meine an, dann gebe ich Dir Bescheid, oder aber Du gehst doch mal zum BüMa.

    Das ist eigenartig. Normal sollte es gehen das, wenn der Bolzen raus ist, die Abzugseinheit geschoben und nach unten ausgeklappt werden kann.

    Wieso geht der Verschluss nicht mehr komplett zurück?

    Hattest Du die Visiereinheit schon abgebaut?

    Könnte es dann sein das der Puffer eventuell nach vorne gerutscht ist?

    Sorry, ich dachte das sollte klar sein das die Abzugseinheit raus muss. Sollte aber auch auf der Schnittzeichnung so erkennbar sein, das Du mit eingebauter Einheit da nicht dran kommst.

    Wenn die Abzugseinheit raus ist und die Visierung mit dem Haltestift entfernt, sollte der Puffer frei liegen.


    Ich muss morgen sowieso noch bei meiner Waffen reinigen, dann schaue ich es mir nochmal an und geb dann Bescheid.

    Das geht ohne Büchsenmacher. Weiß ich aber auch erst jetzt.

    Ja - es gibt eine Richtung. Da haben wir auch probiert. Kann mich jetzt aber nicht mehr daran erinnern.

    Du musst es einfach mit einem Durchschlag probieren. Sehr fest sitzt er eigentlich nicht.

    Bei mir war ebenfalls der Schraubenkopf abgerissen, und ich habe in Zusammenarbeit mit meinem Büchsenmacher das Problem gelöst.

    Du musst die komplette Visierung abbauen. Dazu muss der Halte-Stift herausgedrückt (sanft geschlagen) werden.

    Der Stift der Visierung hält auch den Puffer fest.

    Wenn der Stift raus ist geht auch der Puffer raus.

    Die Schraube hat nur die Funktion der Härteeinstellung der Pufferfeder. Trotzdem solltest Du so schnell wie möglich den alten Puffer gegen den neuen tauschen.

    Der neue Puffer wird dann nur noch eingesetzt und mit dem Stift der Visierung fixiert.

    Laut Walther sollte man diesen Puffer alle 5000 Schuss tauschen. Im Set waren eh zwei Puffer dabei.

    Hab Dir eine Erläuterung von dem besagten Puffersystem angehängt.

    Den Degreaser mußt Du benutzen, sobald Gefahr besteht, daß Fett / Öl an die Waffe gelangt ist, sonst funktioniert das nicht mit dem Coating nicht.

    Der Aufwand der Anwendung ist viel zu hoch, wenn man - wie ich - regelmäßig mehrere Waffen pro Woche säubern und ölen / "coaten" muß.

    An den Aufwand dachte ich auch als ich meine neue damit behandelte.

    Bei mir sind es drei Waffen die ich regelmäßig schieße, und natürlich auch reinige.

    Ich bin offen für alles - passen muss es halt.

    Grundsätzlich bin ich nämlich der klassische Waffenölnutzer. :rolleyes:

    Hallo zusammen,


    zu meiner neuen Tanfoglio Gold Match Combo (.45ACP/9mm) bekam ich zwei Fläschen Flunatec (Degreaser und GunCoating) mit dazu.

    Hab mich schon bisschen schlau gemacht und meine neue auch schon mal damit behandelt.

    Jetzt wäre aber meine Frage an die Anwender von Flunatec unter Euch folgende:


    Verwendet ihr bei jeder Reinigung den Degreaser mit dazu, oder macht ihr die Waffe nur trocken sauber und konserviert sie dann am Ende mit dem GunCoating?


    Hallo zusammen,

    folgende Problematik und hiermit eine Frage an die Besitzer und/oder Kenner der KK-Sportpistole Hämmerli SP20.

    Ich habe heute leider festgestellt das bei meiner SpoPi die Einstellschraube für den (alten) Verschlusspuffer gebrochen ist.

    Der größte Teil der Schraube steckt somit noch im Gewinde. angepisst.gif

    Der momentane, mit Stahlfeder ausgerüstete, Puffer fliegt nächste Woche sowieso raus und wird durch den neuen Puffer von Walther ersetzt.

    Dieser neue Puffer hat ja ein spezielles Dämpfungselement und keine Feder mehr.

    Da ist jetzt meine Frage ob ich die ursprüngliche Einstellschraube (Nr. 140 in der Bedienungsanleitung) vom alten Puffer überhaupt noch brauche?

    Wenn nicht, kann ich mir das mühselige "Restschrauben entfernen" ja eigentlich sparen.

    Vielleicht hat ja jemand die SP20 mit dem neuen Puffer und weiß das.

    Den Puffer kann ich mir selber einbauen, für die Schraubenentfernung, falls eine neue nötig sein sollte, müsste ich zum Büchsenmacher.

    Gruß

    Harry