Beiträge von SteinerJohann

    Vielen Dank für eure Antworten.Ich habe mir das jetzt alles mal zu Herzen genommen.Ich habe gute Chancen nach meinem Führerschein auch den grünen Lappen zu bekommen .Klar werden da jetzt viele wieder etwas reininterpetieren , aber damit kann ich leben. Derzeit habe ich keine Einträge im Führungszeugnis ( aber ich habe es auch nochmal angefordert) und sollten dennoch Zweifel bestehen, werde ich auch dafür eine MPU belegen.


    Ich habe mich heute bei einer Jagdschule eingeschrieben und wurde da auch herzlich aufgenommen.Ich freue mich sehr auf das was kommt und auf neue Bekanntschaften. Bis zur Prüfung habe ich längst meine Fahrerlaubnis zurück.Die MPU hat bestimmt auch Auswirkung auf Zweifel der Jagdbehörde und ich würde natürlich auch freiwillig eine waffenrechtliche MPU bestreiten .Warum ich da gleich an eine WBK denke? Für mich gehört das dazu und da muss einer sich nun nicht wirklich zu rechtfertigen. Ich unterhalte mich gerne mit Leuten, die vielleicht ähnliches erlebt haben und ich finde so mancher hat mir hier jetzt auch geholfen.

    Ich werde euch definitiv auf dem laufenden halten : von jetzt bis durch den Lehrgang und bis zur Prüfung !

    Lg Johan

    6 Jahre Wartezeit. Vergiss es. Das steht im großen Führungszeugnis. Also spar dir das G5

    "Die Tilgungsfrist im Bundeszentralregister beträgt nach § 46 Abs. 1 Nr. 1a BZRG 5 Jahre. Vorausgesetzt wird dabei, dass es keine weiteren Eintragungen gibt, was nach Ihren Angaben der Fall sein dürfte.23.07.2014

    "

    Stehen auch Ordnungswidrigkeiten im FÜhrungszeugnis?

    Meine Fahrtüchtigkeit war ja laut Polizei nicht beeinträchtigt und es war deswegen nur eine Ordnungswidrigkeit.
    Lese überall, dass Ordnungswidrigkeiten NICHT im Führungszeugnis auftauchen, also im kleinen, aber im Großen vielleicht.

    Warum passt es nicht zusammen? Ich verstehe deine Logik nicht. Ich habe seit 4 Jahren keinen Führerschein. Und kann erst seit 2 Jahren Abstinenz nachweisen.
    "Wie kommst Du dann ausgerechnet auf ein Forum mit Waffenbezug?" Was soll so eine Frage?

    "Wenn Dir für eine Auskunft die zuständige Behörde zu unqualifiziert erscheint solltest Du an einen (Fach)Anwalt denken." Warum unterstellst du mir sowas?

    Naja , mit Menschen wie dir muss man immer rechnen, auch wenn man einfach ganz nett fragt

    Bei Ordnungswidrigkeiten: Keinerlei Bedenken bestehen bei Ordnungswidrigkeiten. Auch bei rechtskräftiger Verurteilung durch ein Gerichtes wegen einer Ordnungswidrigkeit kommt es weder zu einer Eintragung der Strafe in ein Führungszeugnis, noch ist man vorbestraft.

    Hallo, ich habe grade gelesen, dass die MPU nicht im Führungszeugnis steht.

    Im Führungszeugnis stehen mögliche Vorstrafen - die MPU wird aber von einer Verwaltunbgsbehörde (Verkehrsamt / Führerscheinstelle) angeordnet. Sie ist also ggf. eine Auflage zum Erhalt des Führerscheins und wird nicht im Führungszeugnis stehen.

    Erstmal mal die Frage überhaupt:


    Kam es zu einer gerichtlichen Verhandlung und wenn ja, was wurde geurteilt.

    Hallo,

    es kam nicht zu einer gerichtlichen Verhandlung.
    Ich bekam ein Bußgeld wegen Ordnungswidrigkeit und 2 Punkte. Es wurde mir auch nahegelegt eine Mpu zu machen, damit ich eben meinen Führerschein wiederbekomme.

    A

    Erstmal auch Dir ein Grüß Gott und viel Spaß in diesem Forum.

    Aber dein Text erscheint mir ein bisschen verwirrend :think:

    Du wirst die MPU nicht bestehen oder doch ??

    Und dann gleich nach bestandener MPU den Jagdschein machen wollen bzw.anmelden?

    Moin, danke dir
    Also ich meinte, dass ich die MPU ohne jeden Zweifel bestehen werde.Eine Abstinenz wird seit 2 Jahren gehalten.
    Also ich würde schon gerne mit dem Lehrgang beginnen im August.Ich würde jedoch gerne schon im Vorfeld wissen, ob ich denn überhaupt zur Prüfung zugelassen werde.Denn ich habe gelesen, ein vorrangegangener Konsum kann ein Ausschlusskriterium für die Genehmigung einer WBK/Jagdschein sein.
    Ich dachte hier bin ich mit meiner Frage am besten aufgehoben bei Leuten die Ahnung haben.
    lg

    Nach erfolgreicher MPU mit Jagdausbildung beginnen?

    Ich möchte nach einer Jagdausbildung zur Prüfung zugelassen werden um den Jagdschein , meine Vorraussetzung zur WBK , zu erhalten.

    Meine Familie besteht schon seit vielen Generationen aus Waidmännern und ich bin froh, dass auch ich an dieses Hobby rangeführt wurde.

    Ich habe wie mancher Mensch aber auch Fehler begangen .Ich wurde nach Cannabiskonsum im Straßenverkehr angehalten. Meine Geschichte und diesen Konsum , der da statt gefunden hat, habe ich mit einem Verkehrspsychologen gründlich aufgearbeitet.Es besteht kein Zweifel mehr, dass ich die MPU Prüfung nicht bestehe.

    Ich habe jedoch vor, mich für einen Jagd-Lehrgang Ende August anzumelden, wenn ich meine Mpu dann im Juli bestanden habe. Wisst ihr, ob das überhaupt was wird?

    Ich wäre sehr dankbar, über eine ausführliche Antwort und was sonst auf mich zukäme.

    Liebe Grüße und danke nochmal für die Aufnahme ins Forum

    Johan