Beiträge von R.E.Lee

    ... und was steht da rechts im Brief ?? :/

    Das ist doch nur ein Beispiel.

    Wenn Du Deine PLZ eingiebst, kriegst Du direkt die für Deinen Wahlkreis 'zuständigen' Abgeordneten.

    Und wenn Du dann die Briefe generierst, steht bei einem SPD Abgeordneten dann "...alle Abgeordneten:innen der SPD-Bundestagsfraktion" und bei einem DU Abgeordneten dann "...CDU-Bundestagsfraktion".
    Passt doch.

    Ist es mittlerweile bei dir angekommen und konntest du es schon testen?

    Die Lieferung von Brownells kam am 18.12. - also ziemlich genau 4 Wochen, d.h. die untere grenze der 4-10 Wochen Lieferzeit.

    Testen konnte ich es noch nicht. Das Kit liegt noch hier. Wir sind leider in letzter Zeit kaum zum schießen gekommen und wollten erst ein paar Mal mit dem Original Abzug schießen.

    Ich habe aber eine Abzugswaage, und werde auf jeden Fall vorher/nachher messen.

    hat sich mit dem eloxiertem Abzugsbügel etwas außer der Optik verändert?

    Der Preis ::lachen2::


    Gelistet wird er als "verbesserter Duralabzug".

    Also hoffe ich, dass er noch einen tick besser ist als der Standard Abzug.


    Vielleicht kann ja ein P10 Experte dazu was sagen? Ich kann höchstens bei der Abholung mal schauen, ob ich standard und Alu mal nebeneinander ausprobieren kann.

    Richtig. Leider ohne Lauf.


    Im Übrigen habe ich mich für das KPOS anstatt dem Roni für die P10C entschieden. Gefällt mir irgendwie besser. Aber das ist wahrscheinlich persönlicher Geschmack.


    Wen ich dran denke, werde ich mal ein paar Bilder einstellen, wenn alles da ist. Hoffentlich so Mitte Februar.

    Moin,

    ich hoffe Ihr verzeiht die Frage eines unwissenden nicht-Jägers:


    Ich habe hier zum Fallplatten Schießen mit der Flinte die "Dynamic Bird Shot 31" Munition von Geco.

    (12/65, 31g, 2,9mm)

    Da steht fett drauf

    "For Sport Shooting Purposes Only - Not Allowed for Hunting".


    Warum ist das so?


    Danke!

    Drehen Sie den Höheneinstellungsknopf im Uhrzeigersinn, wird die Treffpunktlage nach oben verschoben, drehen Sie den Knopf gegen den Uhrzeigersinn, wird der Rotpunkt nach unten verschoben.

    Darüber ist SigiNRW ja gestolpert, diese Formulierung macht keinen Sinn.

    Ich habe aber gerade mal im Handbuch zu meinem HS507C geschaut, da steht das so:


    Drehen Sie den Höheneinstellungsknopf im Uhrzeigersinn, wird die Treffpunktlage nach oben verschoben, drehen Sie den Knopf gegen den Uhrzeigersinn, wird der Treffpunktlage nach unten verschoben.


    Aber sowohl auf meinem HS507 als auch meinem HS510 ist der "Pfeil gegen den Uhrzeigersinn" mit "U" beschriftet.

    Meinem Verständnis nach ist das der Standard, dass das "U" die Verschiebung der Treffpunktlage bedeutet, generell bei allen Visieren.

    Also wäre das verkehrt herum....

    Bei der Beschreibung vom Seiteneinstellknopf stimmt es nämlich.


    Ich habe das jetzt mal bei meinem HS510 ausprobiert. Fazit: Mach's wie es Babbi gesagt hat - glaube dem was auf dem Visier steht und nicht dem Handbuch.

    Wenn Du den "U" Knopf gegen den Uhrzeigersinn drehst, wandert der Punkt nach unten, also die Treffpunktlage nach "Up".

    Wenn Du den "R" Knopf gegen den Uhrzeigersinn drehst, wandert der Punkt nach links, also die Treffpunktlage nach Rechts.

    Wo hast du das nachgefragt? Hast du auch einen Preis für den Verschluss ohne OR cut?

    Die Info kommt von CSC Arms Division in Heusenstamm - also einem offiziellen CZ Importeur.

    Der Inhaber sagte mir auch, dass es das Wechselsystem nur als OR Variante gibt. Allerdings nicht mehr lange. Hat sich wohl nicht so gut verkauft. CZ hat (nach meiner Bestellung ;-) ) noch 5 oder 6 am Lager, dann war's das....

    Gute Idee. Die Anschaffung meiner P10C ist für Anfang 2021 geplant, ein Schaft (RONI oder KPOS) sollte dazu. Das Holosun liegt hier schon bereit.

    Ich werde den Händler mal fragen, wie das preislich aussieht. Der zweite Verschluss muss ja dann auch nicht OR sein.

    https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__12.html


    Wenn B inhaber einer WBK ist, dann gar kein Problem. §12, Abs 1, 1b -> "vorübergehend zum Zweck der sicheren Verwahrung oder der Beförderung"


    (Auf jeden Fall solltest Du aber Person B dann ein entsprechendes Schreiben mitgeben, auf dem Zweck und die Seriennummern der Waffe dokumentiert sind, sowie eine Kopie Deiner WBK.)


    Ohne WBK bei Person B wird es wohl nicht gehen, da keiner der Punkte unter §12 Abs 3 zum Tragen kommt.


    Die Alternative ist dann §12, Abs 2: Du übergibst die Waffe an eine Firma, die gewerbsmäßig Waffen befördert (z.B. Overnite).


    Es ging hier zuletzt um die neu hinzugekommene Abfrage beim Verfassungschutz und nicht um den besonderen Ablauf aufgrund der Corona-Maßnahmen.

    Ja. Und ich wollte mit meinem Post aussagen, dass es keinen Grund gibt, für 8 Wochen auf seine WBK zu verzichten, weil die Behörde eine Abfrage beim Verfassungsschutz macht.


    Antrag per E-Mail stellen, warten bis alle Abfragen erledigt sind, und dann erst die WBK zur Behörde.

    Bei uns im Kreis (Hessen) ist das weniger kompliziert.

    Ich fülle den Antrag (PDF zum Download bei der Behörde) aus, drucke ihn aus und unterschreibe.
    Dann scanne ich ihn mit allen nötigen Unterlagen (z.B. Bedürfnis, Sichere Aufbewahrung, Sachkunde) ein und schicke ihn per Mail an die Behörde mit der Bitte alle notwendigen Prüfungen und Abfragen durchzuführen. Wenn das erledigt ist bekomme ich eine Rückmeldung (oder frage in paar Wochen später nochmal nach).

    Dann gehe ich (vor Corona-Zeiten) mit der WBK zur Behörde und lasse mir die Eintragungen machen. Dauerte keine halbe Stunde.

    Seit Corona kann man die WBK dann hinschicken oder an der Tür abgeben und bekommt sie dann per Post zurück. Bearbeitungsdauer jetzt ca. 2 Wochen.


    Um den ganzen Prozess noch weiter zu beschleunigen ist es auch möglich, beim Beantragen anzugeben "Bedürfnisbescheinigung wird nachgereicht". Somit kann man parallel das Bedürfnis beim Verband beantragen und über die Behörde die Abfragen anstoßen. Wenn dann alles vorliegt, reicht man die Originale ein.