Beiträge von Paul99

    Von 1976 bis April 2003 galten u.g. Vorschriften:


    WaffV 1 1976 § 7

    (1) Die für Schußwaffen geltenden Vorschriften des Gesetzes sind auf unbrauchbar

    gemachte Schußwaffen und auf aus Schußwaffen hergestellte Gegenstände anzuwenden,

    wenn

    1. das Patronenlager nicht dauerhaft so verändert ist, daß weder Munition

    noch Treibladungen geladen werden können,

    2. der Verschluß nicht dauerhaft funktionsunfähig gemacht worden ist,

    3. in Griffstücken oder anderen wesentlichen Waffenteilen für Handfeuerwaffen

    mit einer Länge von nicht mehr als 60 cm der Auslösemechanismus nicht

    dauerhaft funktionsunfähig gemacht worden ist,

    4. bei Schußwaffen

    a) mit einer Länge bis zu 60 cm der Lauf nicht auf seiner ganzen Länge,

    im Patronenlager beginnend, bis zur Laufmündung einen durchgehenden

    Längsschlitz von mindestens 4 mm Breite oder im Abstand von jeweils 3

    cm, mindestens jedoch drei kalibergroße Bohrungen oder andere

    gleichwertige Laufveränderungen aufweist,

    b) mit einer Länge von mehr als 60 cm der Lauf in dem dem Patronenlager

    zugekehrten Drittel nicht mindestens sechs kalibergroße Bohrungen oder

    andere gleichwertige Laufveränderungen aufweist und vor diesen in

    Richtung der Laufmündung mit einem kalibergroßen gehärteten Stahlstift

    dauerhaft verschlossen ist.


    Einzelumbauten wurden dem Beschussamt zur Einzelprüfung vorgelegt, ab 3 Umbauten gab es die Möglichkeit einer Baumusterprüfung. D.h. ein Umbau wurde geprüft, verblieb beim Beschussamt und alle weiteren Umbauten konnten ohne weitere Prüfung in Verkehr gebracht werden.

    Die Umbauten dürften nur von Leuten mit WH Lizenz durchgeführt werden.

    Eine Kontrolle hat, wenn überhaupt, nur sporadisch stattgefunden. Siehe "Waffenschmiede Worms"


    Hallo Gemeinde,


    jetzt mal eine total bescheuerte Frage: Die Fortmeier Zweibeine stellt wohl die Firma Fortmeier her aber wie kommt man an deren Kontaktdaten?

    Ich habe das Netzt durchsucht und nur ein Stahlbauunternehmen mit diesem Namen gefunden und der Rest sind alles Online-Shop´s die deren Zweibeine und Zubehör vertreiben.

    Hintergrund ist der, dass ich für mein Zweibein ein kleines Ersatzteil benötige, welches es aber nicht in den Shop´s gibt.


    Bitte entschuldigt, wenn ich so eine vermeintlich blöde Frage stelle :mk:

    Wenn ich Befindlichkeiten habe und möchte, dass die GRA sich um meine Befindlichkeiten kümmert dann gehe ich zur GRA und schreib nicht in einem Forum in der Hoffnung, dass jemand von "denen" darauf reagiert.

    Wenn dich der ADAC, seine Arbeit in Bezug auf das Diesel-Aus und seine Mitgliederzahl interessiert, schreibst du dann im Autoforum deine Fragen oder wendest du dich direkt an den ADAC?!?

    Meine Meinung zu der Spendenaktion habe ich schon geäußert, das steht aber auf einem anderen Blatt.


    Mir ist das auch grade zu unproduktiv über hätte/wäre/wenn zu lamentieren, will ja nicht auch solche aussagelosen Laberbeiträge erstellen.

    Bin jetzt mal raus hier :drink:

    Paul es ist schwierig etwas unterwegs auf dem Iphone zu schreiben. Daher der Verweis auf das Wochenwende am Mac.

    Dann schreib doch einfach unterwegs nichts?!?

    Ich stelle mal die Frage direkt an die GRA hier. Wie hoch ist die Mitgliederzahl ? Und was ließe sich machen um diese zu erhöhen. Gemessen an den legalen Waffenbesitzern allgemein in Deutschland. Wer ist das/euer "Zugpferd" ? Was würde mich dazu bringen können mich aktiv für die GRA zu engagieren. Namentlich für die Sache selbst. Abseits vom Mainstream.

    Warum stellst du die Frage nicht direkt an die GRA (redaktion@german-rifle-association)? Wenn Fr. Triebel hier schon extrem selten aufschlägt, warum sollte da jemand anderes der GRA deine Fragen HIER beantworten?

    Das ist richtig, nur ist es extrem unübersichtlich aus kilometerlangen Geschreibsel mal die Kernaussage zu filtern. Und die Ankündigung in einem Thread, sich am Wochenende zu äußern, ist nicht zielführend. "Ich schreib mal, dass ich später schreibe" ist quatsch.

    Und Marky hat sich ja auch "geändert" 8o

    Frank1000

    Ist es denn so schwierig mal SELBSTSTÄNDIG zum Stand der Dinge auf die Seite der GRA zu schauen?

    Das ist doch hier kein Forum für betreutes Denken.

    Wenn jemand AKTIV in einem Forum um finanzielle Unterstützung bittet erwarte ich auch, dass der/die jenige unaufgefordert ein Statement zum Stand der Dinge abgibt. Frank1000 hat das in seinem Beitrag auf den Punkt gebracht. Meine (unbedeutende) Meinung ist, dass es immer ein gewisses Unbehagen auslöst wenn jemand in der Bittstellung aktiv "Werbung" betreibt aber, sobald das Ziel erreicht ist, kein Feedback gibt. Das strahlt eine dezente Unseriösität aus und hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack.

    Die Verarbeitung von beiden ist super, die EBIARMS hat subjektiv aus dem Rückstoßgefühl der Win Mag etwas unter dem der .308 gemacht, die PGW aus der .223 ist gefühltes KK Niveau. In Verbindung mit dem Fortmeier Zweibein bleibe ich mit beiden Waffen sauber im Ziel. Wenn Optik für dich eine Rolle spielt, wirkt die PGW aufgrund ihrerer Form weniger "klobig" an der Waffe.

    Nichts desto so trotz ist das richtige Kaliber, der Anschlag, die Auflage und deine eigene Verfassung wichtiger als irgendeine Mündungsbremse. Wenn man das Mucken versucht durch Anbauteile zu kompensieren läuft prinzipiell etwas falsch.

    Super! Danke für Deine Erfahrungen und den Link.


    Sind Deine Mündungsbremsen zum Aufschrauben oder zum Klemmen? Ich wollte ganz gerne mal in Erfahrung bringen, ob diese Klemmvariante, die ich mangels Laufgewinde benötige, irgendwelche Nachteile bringt bzw. schlechter ist, als die aufgeschraubten MB.

    Sind beide geklemmt und die der. 300 Win Mag zusätzlich (auf Anraten meines Büchsenmachers) geklebt. Die Klemmschrauben haben Loctite "Mittelfest" bekommen und es hat sich im Laufe der Zeit nichts gelockert/gelöst.

    Bei mir genau umgekehrt. Mit Bremse wesentlich bessere Ergebnisse. Aber vielleicht ist das auch psychologisch bedingt.

    Habe mir eine EBIARMS Mündungsbremse für meine .300 Win Mag gekauft und eine deutliche Streukreisverbesserung festgestellt. Um zu ergründen ob dies nun technischer oder psychologischer Natur ist bekam auch meine .223 eine MB, diese aber von PGW und auch dort zog sich der Streukreis deutlich zusammen.

    Hierzu ein interessanter Artikel:


    Ausgebremst - WILD UND HUND
    WILD UND HUND – seit 1894 das Jagdmagazin mit dem höchsten Anspruch an Information und Unterhaltung. JETZT regelmäßig mit Jagdfilmen auf Pareygo.de
    wildundhund.de

    Habe mich da scheinbar unklar ausgedrückt: mehr als 10 Patronen laden geht im o.g. Fall (mit dem gekürzten Gehäuse) nicht, also sollte das kein Problem darstellen. Daher auch der Vergleich zum Hera H3L. Großer Magazinkörper aber legal zu nutzen.