Neuzugang K98a Danzig 1918

  • Guten Abend,


    ich möchte Euch mal unseren Neuzugang vorstellen. Unseren, da ich meine Frau 2022 begeistern konnte, regelmäßig dem Hobby nachzugehen und die Erweiterung meiner WBK, ähm…. Ihre eigene WBK anzugehen.

    Nachdem der Antrag am 2.1.24 beim Schützenbund einging, hatte sie dann am 22.1.24 endlich ihre WBK‘s.
    Nach unserem Urlaub kamen dann auch ihre ersten Waffen, die schon gezeigte Volquartsen Black Mamba.

    Außerdem kam der hier thematisierte K98a. Nachdem wir schon auf einen wunderschönen und nummerngleichen K98a aus dem Kontingent der 100.000-Mann-Armee mit Doppeldatum geboten hatten und unglücklicher 2. waren, fand ich diesen hier.

    IMG_5924.jpg

    Es ist ein K98a aus Danzig von 1918 und somit ein verlängerter Karabiner, aber kürzer als das G98 und länger als der K98k.

    Auch wenn er nicht ganz nummerngleich ist, finden wir ihn schön und er hat trotz seinem Leben eine gute Optik.

    Wir wollten den K98a, da er gegenüber dem K98k und dem schwedischen M96 die „richtige“ Länge des Handschutzes hat und durch den Kornschutz optisch gefälliger ist. Außerdem finde ich den Griff des Kammerstengels super gelöst.


    Ich weiß, das ist alles Geschmacksache und gut so, denn sonst hätten wir alle den selben Typ im Schrank.

    Hier nun ein paar Details:

    IMG_5951.jpg

    IMG_5952.jpg

    IMG_5953.jpg

    IMG_5955.jpg

    IMG_5956.jpg

    IMG_5954.jpg


    Wir hatten den Karabiner auch kurz auf dem Schiessstand, hier meine Frau bei der Arbeit:


    IMG_5926.jpg

    … und mein erstes Ergebnis mit PPU auf 100m. Da lässt sich sicher noch etwas optimieren.

    IMG_5929.jpg


    Beste Grüße

    Peter

  • sammler - nein. Bei Wiki ist eine gute Übersicht.

    Nach den doch arg kurzen Karabinern zum 88er und 91er hatten die darauffolgenden die Lauflänge:

    G98 - 740mm

    K98A - 435mm

    K98AZ/K98a - 590mm (damit zum 88, 91 und K98A verlängert)

    K98b - 740mm

    K98k - 600mm

    K98 - 595mm.

  • Du hast allerdings einen 98AZ, welche ab 1918 als 98a bezeichnet wurden weil der "echte" 98a da schon längst vergessen war.

    Die "echten" 98a bekamen bei Einführung der S-Patrone 1905 ein Problem mit Mündungsfeuer und nicht mehr akzeptierbaren Rückstoß und wurden m.M. ab den Zeitpunkt nicht mehr sonderlich verwendet und statt dessen eben der 98AZ entwickelt und eingeführt.

    1a2b3c.jpg

    Oben der AZ
    unten der ab 1905 "stillgelegte" 98a

  • Der erste K98 hatte die gleiche Lauflänge wie der K88, wurde aber nie eingeführt, sondern zurückgezogen. Danach wurde einmal entwickelt und der neue Karabiner als K98 eingeführt. Die Bezeichnung K98a stammt von der Reichswehr. Die Karabiner wurden nach1918 nicht mehr gefertigt, sondern "aufgebraucht".

  • AZ = Aufpflanz-und-Zusammensetzvorrichtung. = Dieser Dorn der untern rausragt und den das ursprüngliche Design von 1902-1905 nicht hatte.

    … aber dann im 2.WK oder in der Rekrutenausbildung?

    Je wertiger die Truppe, desto rascher durch 98k ersetzt. Nach und nach wurden dann Bestände geschlachtet/komplettiert, eingelagert und dann im Zweiten Weltkrieg noch teilweise im Hinterland verwendet. Gerade bei Postschutz, Bahnschutz, Feuerschutzpolizei und Zoll findet man sie auch noch im 2. Weltkrieg aber nicht mehr bei der Truppe an sich. Diese Schutzeinheiten hatten nur polizeiliche Aufgaben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!