Entladene Flinte entspannen

  • Servus zusammen!

    Ich frage für eine Freundin … meine Frau. 😄

    Wie einige von Euch wissen, ist sie im Jagdkurs und die Prüfungen stehen an. Aus meiner/unserer Sicht ist das Thema Waffenhandhabung im Kurs sehr knapp ausgefallen und bei Informationen auf Nachfrage wird oft auf Lehrunterlagen usw. verwiesen, die aber die Fragen nicht immer vollumfänglich beantworten. Möchte mich nicht weiter dazu äußern …😠

    Konkret - Entspannen einer Flinte, Situation: Beide oder ein Lauf geschossen, Lauf abgeknickt, Patronen raus. Wenn die Waffe zum Transport wieder geschlossen wird, wird sie dabei wieder gespannt. Richtig? Daher beim Schließen den Abzug gedrückt halten. Auch richtig?

    Jetzt kniffliger, nicht nur Flinte, verschiedene Abzugsvarianten und auch Drilling. Laut Lehrbuch und Infos von Jagdschulen aus dem Netz: Zum Entspannen Pufferpatronen einführen, Waffe schließen, Abzug/Abzüge (ggfs. umschalten) betätigen. „Waffe entspannt, fertig für Transport und Aufbewahrung“. Und was ist mit den Pufferpatronen in der Waffe? Wenn ich die entnehme, wird durch das Abknicken die Waffe doch wieder gespannt. :/

    Ich füge hinzu, dass wir uns schon durch die Literatur und das I-Net gewühlt haben, aber nicht endgültig schlauer geworden sind. Daher die Frage an die Praktiker.


    Bin auch nicht enttäuscht, wenn niemand am Wochenende Muße hat, zu antworten. Alles gut, schönes Wochenende und vielen Dank! :drink:

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

  • Bei meiner Bockdoppelflinte mache ich das, wie du es beschrieben hast, nur die beiden Pufferpatronen bleiben drin.

    Die Flinte hat einen sogenannten Einabzug, d.b. sie hat nur ein Züngel, das Umschalten passiert durch den Rückstoss.

    Somit ist mir keine Möglichkeit bekannt die Schlagbolzen anders zu entspannen.

  • Wenn die Waffe zum Transport wieder geschlossen wird, wird sie dabei wieder gespannt. Richtig? Daher beim Schließen den Abzug gedrückt halten. Auch richtig?

    Beides leider falsch. Die Flinte wird beim Öffnen gespannt. Beim Schließen den Abzug gedrückt halten ist auch falsch. Bei gängigen Flinten wird die automatische Sicherung vom Öffnungshebel betätigt, wenn die Flinte also wieder geschlossen werden soll, ist sie bereits automatisch gesichert, das Ziehen am Abzug beim Schließen bringt also gar nichts.
    Zum Entspannen bleibt nur das Abschlagen der Schlosse. Dazu aber bitte immer Pufferpatronen in den Lagern haben.

  • sammler Danke Dir! Du hast recht. Den ersten Punkt habe ich falsch formuliert. Soll heißen: Die abgeknickte Flinte ist gespannt und bleibt das natürlich auch beim Schließen.

    „Abzug beim Schließen gedrückt halten, zwecks Entspannen“: Das steht wirklich so in Kursunterlagen und so habe ich es auch im I-Net auf Seiten von Jagdschulen usw. heute gelesen. Hierbei mag aber die Art der Flinte/des Abzugssystems ein Rolle spielen. Ich kann es nicht beurteilen, da fehlen mir die Kenntnisse.

    Auf jeden Fall besten Dank für Deine Hilfe!:thumbup:

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

  • Gespannt wird die Flinte beim öffnen, zum entspannen kommen Pufferpatronen rein, dann beide Läufe abschlagen, Pufferpatronen bleiben drin.

    Der Drilling ist ein Thema für sich, heute wird oftmals nicht mehr soviel Wert drauf gelegt, Pufferpatronen rein, Schrotläufe abschlagen, Umschalten auf Kugel, abschlagen, zurück auf Schrot, sichern und fertig.

    Früher war die Handhabung wie folgt: Drilliung auf, Umschalter auf Kugel, Beide Läufe ziehen und Drilling halb schließem, Umschalter auf Schrot, Drilling wieder öffnen soweit dass die Schlosse wieder kurz vorm einrasten waren, nun den vorderen Abzug für das zweite Schrotschloss ziehen, war hier ein deutliches knacken hörbar war die Prüfung beendet, durchgefallen. Später hat man dann nicht mehr soviel Wert drauf gelegt, nach dem Punkt an dem man mit den beiden gezogen Abzügen bis zur Hälfte schließt umschalten auf Schrot und vorderen Abzug ziehe und Drilling komplett schließen. Wichtig ist denn Drilling nur zu schließen wenn er auf Schrot steht, sonst verreckt der Pinöckel der die Kimme aufstellt.

    Eigentlich wird man darauf geschult wie der Prüfer es haben will.

    Die Anforderungen sind nicht überall gleich, in Bayern rasselt man durch die Prüfung für etwas was im Saarland oder Brandenburg niemanden interessiert, Drilling mit Pufferpatronen gibts in Bayern auch nicht, hier wird old school entspannt. Ach viele Filmchen auf YT würden den Bayerischen Anforderungen nicht standhalten, also Obacht.

  • Wenn Du die Pufferpatronen nach dem Abschlagen wieder raus haben willst, was zwar nicht unbedingt sein muss, aber bitte ist ja Deine Flinte, dann nimm den Vorderschaft ab und öffne die Flinte wieder. Meistens funktioniert das. Zumindest bei älteren Systemen.

    Pfüat Euch

    Lüftl

    Kuscheln und Kuschen ist nicht dasselbe!

  • Wenn Du die Pufferpatronen nach dem Abschlagen wieder raus haben willst, was zwar nicht unbedingt sein muss, aber bitte ist ja Deine Flinte, dann nimm den Vorderschaft ab und öffne die Flinte wieder. Meistens funktioniert das. Zumindest bei älteren Systemen.

    Das Öffnen geht auch bei entspannten Schlossen problemlos. Nur die Montage (das Anbauen des Vorderschafts) kann u.U. problematisch werden.

  • Eigentlich wird man darauf geschult wie der Prüfer es haben will.

    Besten Dank! Am „Schulen“ fehlt es halt leider in diesem Bereich. Meine Frau hat da inzwischen keine Lust mehr, immer wieder nachzufragen, da halt dann immer, wie Eingangs schon geschrieben, die Verweise auf Unterlagen und Fachliteratur kommen. Eine P226 oder AR 15 könnte sie rauf und runter erklären. 😄 Umso mehr UNSEREN Dank an alle, die uns hier helfen! 👍

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

  • Aber bitte nicht solche Sachen machen wie nach dem abschlagen Vorderschaft abnehmen und Flinte zerlegen um die Pufferpatronen da wieder raus zu bekommen, NEIN, die bleiben drin !

    Ganz abgesehen davon dass man den Vorderschaft sowieso nicht mehr drauf bekommt solange die Schlosse entspannt sind, es kommt bestimmt nicht gut beim Prüfer wenn man den Tisch malträtiert um die Schlosse wieder zu spannen damit man den Vorderschaft wieder drauf bekommt.

  • Leopold Warum willst Du die Flinte entspannen?

    Servus! ICH nicht - Forderung im Jagdkurs meiner Frau. Und ich meine zu Recht. Meine Sportwaffen werden ja auch entspannt transportiert und gelagert. War damals auch Thema im Sachkundeunterricht.

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

  • Meine Waffen im Tresor sind auch gespannt. Gespannt darauf, ob ich beim nächsten Training mit ihnen besser schieße. :D

    Scherz am Rande.

    Nochmals besten Dank von uns an Euch für die hilfreichen Infos!

    Schönen Sonntag!:drink:

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

  • Was entspannt werden kann wird entspannt, was nicht das nicht..

    Ich hab den CQB Kursfuzzi nie verstanden warum ich eine Glock die ich ins Holster stecke entspannen soll.. Wenn sie dort sekunden vorher auch geladen sein durfte....

    Aber wenn er glücklich ist....::dry::

    Ich glaube nicht dass meine Restlebensspanne ausreichen wird eine Schlagbolzenfeder zu ermüden..

    und falls ja, die 3€ hab ich übrig...

  • Was entspannt werden kann wird entspannt, was nicht das nicht..

    Ich hab den CQB Kursfuzzi nie verstanden warum ich eine Glock die ich ins Holster stecke entspannen soll.. Wenn sie dort sekunden vorher auch geladen sein durfte....

    Aber wenn er glücklich ist....::dry::

    Ich glaube nicht dass meine Restlebensspanne ausreichen wird eine Schlagbolzenfeder zu ermüden..

    und falls ja, die 3€ hab ich übrig...

    Ich habe in allen (Lang)waffen, die ich nicht so entspannen kann, Pufferpatronen drin und die bleiben dann auch drin.

    Mein innerer Monk verbietet es mir leidee, gespannte Waffen in den Schrank zu stellen.

    Auch wenn das nicht wirklich einen funktionalen Sinn hat. Das interessiert meinen inneren Monk nicht. Hat es noch nie.

  • Finnian , Servus! Da bin ich bei Dir und Deinem Monk. Eine Sport- oder Jagdwaffe kommt entspannt in den Schrank. Wie weiter oben in einem Beitrag erwähnt - Jägerausbildung/Prüfung. Schrankfertig bedeutet entspannt. Und so habe ich es auch bei der Schulung zur Sachkundeprüfung und Jahre vorher bei der BW gelernt.

    Überlege mir gerade, wie die Reaktion der Behördenmitarbeiter ist, die zur Aufbewahrungskontrolle vorbeikommen und dann eine gespannte Waffe in der Hand haben.

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!