SIEG FÜR SALZMANN UND DIE GP11

  • Schon im Januar 2022 empfahl die Eidgenössische Finanzkommission, die Subventionen für die GP11 zu überdenken bzw. den Fokus auf die GP90 zu richten. Im Frühjahr 2022 meldete der Schweizer Schiesssportverband, dass er sich aktiv an der Revision der Schiessverordung beteilige und die Interessen der Schützen vertrete. Als der Bund ein Jahr später die revidierte Verordnung präsentierte und die Inkraftsetzung per 1.1.2024 verkündete, regte sich plötzlich Widerstand. Nationalrat Werner Salzmann reichte in der Folge die Motion gegen eine Reduktion der Subventionierung ein, die der Ständerat im September annahm.

    Diese Woche verkündeten die Medien nun den Sieg für Glanzmann und die GP11, denn der Nationalrat beschloss als Zweitrat die Annahme der Motion. Es war sogar von einem Weihnachtsgeschenk für die Schützen die Rede. Dazu muss man aber wissen, dass der Bund die per 1.1.2024 geplante Reduktion der Subventionierung sowieso schon im September sistiert hatte. Schon vor drei Monaten war somit klar, dass es im Jahr 2024 nicht zu einer Verteuerung der GP11 kommen wird.

    Die grosse Frage ist jetzt wohl, wie es weitergehen wird. Manche Vereine haben vielleicht auch schon mit den versprochenen zusätzlichen Beiträgen gerechnet, denn es war davon die Rede, die GP11 zwar zu verteuern, aber den Vereinen mehr Geld zur Verfügung zu stellen; zwar nicht im gesamten Umfang der Einsparung, aber doch etwa einem Drittel. Diese Beiträge sind jetzt auch vom Tisch. Die Eidgenössische Finanzkommission wird weiterhin Sparpotential bei der veralteten Munition orten, und die Armee hat auch ein Interesse, die Attraktivität des Sturmgewehrs 90 zu steigern.

    Das bedeutet, dass nicht die Frage gestellt werden muss, ob die Diskussion wieder von vorne beginnen wird, sondern wann. Die Motion Salzmann verlangte nur, dass es nicht per 1.1.2024 zu einer Änderung bei den Suventionen kommt. Man könnte sich aber fragen, ob der Schweizer Schiesssportverein der richtige Verhandlungspartner ist.

  • Ihr habt es gut in der Schweiz.
    Mir subventioniert niemand die GP11 für mein IG11.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)

    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!