Aufstellung Heimatschutzregiment Hessen

  • Bundeswehr sucht Freiwillige für neues Heimatschutzregiment
    Das Landeskommando Hessen rekrutiert ab sofort Freiwillige für den Heimatschutz. Was die Reservisten und Ungedienten erwartet und was man mitbringen sollte.
    www.allgemeine-zeitung.de
  • Was man mitbringen sollte :/

    Ohne es gelesen zu haben rate ich mal:

    - eigene Waffe und komplette Ausrüstung

    - Munition

    - eigene Verpflegung (vegan)

    Was erwartet einen... umfassende Ausbildung in Genderstudies und Marxismus.

    :evil:

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Und die Abbrecherquote bei den freiwillig Wehrdienst leistenden ist hoch ... und das obwohl die Grundausbildung gegenüber meiner Zeit massiv entschärft wurde ...

  • Auch die "reguläre BW " sucht Händeringend Nachwuchs. Das was sich meldet, hätte zu meiner Zeit nie eine Möglichkeit gehabt, eingestellt zu werden.

    Das was ich zum Teil sehe, was da Dienst du bei der aktiven Truppe ist ein Armutszeugnis für diese Armee

    Inwiefern?

    Ich habe Mitte der 90er meinen Grundwehrdienst abgeleistet und was ich da für Gestalten gesehen habe, daran erinnere ich mich auch noch heute. Ich weiß noch genau, dass ich mir bei einigen gedacht habe, dass diesen Leuten im normalen Leben niemand eine Waffe in die Hand geben würde. Mal abgesehen von "nah am Schwachsinn" waren dort auch einige, die mit 18 oder 19 schon ein ordentliches Alkoholproblem hatten. Und diverse andere "Experten". Ich kann mir nicht vorstellen, dass das heute noch schlimmer sein kann.

  • Inwiefern?

    Ich habe Mitte der 90er meinen Grundwehrdienst abgeleistet und was ich da für Gestalten gesehen habe, daran erinnere ich mich auch noch heute. Ich weiß noch genau, dass ich mir bei einigen gedacht habe, dass diesen Leuten im normalen Leben niemand eine Waffe in die Hand geben würde. Mal abgesehen von "nah am Schwachsinn" waren dort auch einige, die mit 18 oder 19 schon ein ordentliches Alkoholproblem hatten. Und diverse andere "Experten". Ich kann mir nicht vorstellen, dass das heute noch schlimmer sein kann.

    "nah am Schwachsinn" :hyster:

  • Da überlege ich mir, ob ich Lachen oder Weinen soll. Vor XX Jahren wurden die Heimatschutzregimenter/-Bataillone aufgelöst. Z.B. das HSchRgt 76 „Franken“. 3 Bataillone. Für Reservisten aller Dienstgrade eine gute, motivierte Truppe.

    Seit 3 (?) Jahren versucht man jetzt wieder HeimatschutzKOMPANIEN aufzustellen.

    Mit dem Aussetzen der Wehrpflicht und dem generellen „Mindset“ in der Öffentlichkeit plus Unfähigkeit und politischem Opportunismus der BW-Führung … wir sehen die Resultate. Zum Koxxxx!

    Nette Werbung in allen Medien … Probier doch mal „Soldat“ …

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

  • o.k. wir hatten mal einen der im Dienst gekifft hat, Ergebnis waren ein paar Wochen im Bau und die Zeit musste er natürlich nachdienen bzw. der Wehrdienst wurde entsprechend verlängert. Das war dann ein Einzelfall.

  • Nette Werbung in allen Medien … Probier doch mal „Soldat“ …

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring] 2

    Inhalt melden

    Zitieren
    Reagieren

    Genau so ist es! Mein18-Monate Wehrdienst bei der NVA war geprägt von Disziplin, Härte, Drill bis zum Abk....en und einer Ausbildung, die es in sich hatte.

    Wenn man mal das ganze Klassenkampgeschwafel weglässt, eine soldatische Ausbildung bis hin zu Härtetest.

    Vorm Frühstück 3000m-Lauf, kein Gesülze, wer die Sturmbahn nicht schaffte, Übung bis zum Abwinken. Nun gibt's bestimmt Meinungen, die das für falsch halten. Mir hat's nicht geschadet, meine Seele wurde nicht gebrochen und während des Studiums gab's noch 4 Wochen einen oben drauf. Da wurde aus dem Gefreiten ein Unterfeldwebel und ROA gemacht, ob man wollte oder nicht.

    Die NVA war keine Berufsarmee, der meiste Dienstgrad war Gefreiter. Und bei allem Respekt gegenüber der Bundeswehr, damals brauchte sich die NVA nicht, was die Ausbildung betraf, zu verstecken.

    Ja, ja, ich weiß schon, was jetzt kommt.

    Der Stülpner

    Wir werden nicht älter, sondern lässiger!

  • Peppone : Es gibt noch ein paar medial vozeigbare Einheiten, die gut ausgebildet sind, gut geführt werden und gut ausgerüstet sind. Und es gibt auch noch einige, motivierte Mannschaften, Unteroffiziere und Offiziere, die das Soldatenhandwerk aus Überzeugung ergriffen haben.

    Die BW in Summe kann man leider in die Tonne treten. Nicht die Schuld der Soldaten!!!

    Das schreibt Dir jemand, der lange aktiv und in der Reserve gedient hat. Plus Xmal Ausland. Und mit besten, kameradschaftlichen Verbindungen zu aktiven und kürzlich ausgeschiedenen Soldaten, vom StFW bis zum BrgdGen., von denen einige durch meine Schule gegangen sind. Du willst nicht wissen, was da alles berichtet wird …

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

  • Es gibt noch ein paar medial vozeigbare Einheiten, die gut ausgebildet sind, gut geführt werden und gut ausgerüstet sind. Und es gibt auch noch einige, motivierte Mannschaften, Unteroffiziere und Offiziere, die das Soldatenhandwerk aus Überzeugung ergriffen haben.

    ... und genau diesen tritt man auch noch mit Überlegung und Wonne öffentlich "in's Gemächt" ???

    Ach was soll's, ich reg' mich schon wieder auf und das ist nicht gut in meinem Alter.

    BTW: Ich auch gewest SaZ. (Wie übrigens momentan 115.592 Soldaten)

  • ... und genau diesen tritt man auch noch mit Überlegung und Wonne öffentlich "in's Gemächt" ???

    Ach was soll's, ich reg' mich schon wieder auf und das ist nicht gut in meinem Alter.

    BTW: Ich auch gewest SaZ. (Wie übrigens momentan 115.592 Soldaten)

    „Jein“, man tritt unseren Soldaten indirekt in die Nüsse. Primär der BW als Ganzes. Und das wird/wurde praktiziert und gefördert von denjenigen, die gleichzeitig bei politischer Begehrlichkeit unsere Landser in vollkommen sinnlose Einsätze schicken, bzw. geschickt haben. Und ebenso die BW in den letzten Jahrzehnten abgewirtschaftet haben.

    Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat. [Howard Spring]

  • Was man mitbringen sollte :/

    Ohne es gelesen zu haben rate ich mal:

    - eigene Waffe und komplette Ausrüstung

    - Munition

    - eigene Verpflegung (vegan)

    Du mußt Dir halt mal angucken, wie die ukrainischen Drohneneinheiten den Ruzzen Dampf machen, mit eigener Waffe, eigener Ausrüstung, gestellter Munition und oft auch eigener Verpflegung.

    Die Welt dreht sich weiter, und die ukrainischen Jungs und Mädels sind oft Lehrer, Buchhändler, Versicherungsangestellte und Computernerds.

    Man braucht solche und solche, und mit "dumm, stark und wasserdicht" (*) allein wird das nichts mehr.

    (*) Neben "kennen jeden Grashalm mit dem Vornamen" ein Spruch Anfang der 80er über die Kameraden des benachbarten Jägerregiments, das kurz danach aufgelöst wurde. Aufgeschnappt bei der BW, nicht meine Überzeugung oder Meinung.

    Die Bundeswehr der 80er Jahre war nicht durchgehend so toll. Da war neben guter Kameradschaft auch viel Schikane, unnütze Tätigkeiten bis zur Verarsche, schlechte (nicht funktionierende) Pädagogik, Mobbing und Alkoholismus. Viele Wehrdienstleistende haben wenig gelernt, dafür viel Zeit abgesessen und sind mit keiner positiven Einstellung zur Bundeswehr raus. Und diese Einstellung haben sie in die Gesellschaft mitgenommen. Das war nicht klug von Seiten der Bundeswehr.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!