SPD plant GK-Verbot

  • Eine Freundin aus dem BMI hat uns mitgeteilt, daß aktuell an einem Neuerwerb-Verbot von GK-Waffen für Sportschützen gearbeitet wird. Angedacht ist, dass alte Waffen im Bestand bleiben können und neue nicht mehr erworben werden dürfen.


    Taktisch ist diese Idee aus Sicht des BMI natürlich nicht blöd, da viele Sportschützen sagen werden "ich habe ja meine Waffen, betrifft mich nicht".....und somit größerer Widerstand wahrscheinlich nicht zu erwarten ist. Aktuell würde damit niemandem etwas genommen werden - langfristig kommt es einem Verbot von Schützenvereinen gleich.


    Aktuell ist diese Idee eine Diskussionsgrundlage. Ob sie in der Koalition eine Mehrheit findet ist fraglich. Es ist aber klar, wohin die Reise für uns Sportschützen geht.

    Diese Ideen sind auch leicht umzusetzen, so lange die über 1 Mio Schützen in Deutschland sich nicht vernünftig und einheitlich organisieren.

  • Solche Ideen oder Diskussionsgrundlagen kursieren im BMI immer mal wieder seit Jahrzehnten; ich verfolge es nun seit Ende der 1980er Jahre.


    Das Problem, das wir derzeit sehen, ist, daß Faeser nicht willig war oder es nicht geschafft hat, den Saustall, den sie von Seehofer, Maizière und Friedrich geerbt hat, auszumisten. Damit haben wir es auf oberer Ebene immer noch mit den gleichen CDU/CSU-Jockeln zu tun, die uns die letzte Waffenrechtsänderung eingebrockt haben.

    Deshalb plötzlich auch wieder Vorratsdatenspeicherung und Cryptowars , also 20-30 Jahre alte Themen, die deutsche als auch europäische Verfassungsrichter eindeutig verworfen haben.


    Die einheitliche Organisation scheitert, weil das Präsidium des größten Verbandes seit Jahrzehnten regelmäßig den anderen Verbänden in den Rücken fällt, beim BMI als auch öffentlichkeitswirksamen Interviews. Olympisches Schießen, Biathlon für eine kleine Elite und für die breite Masse Luftdruckwaffen und neuerdings Lichtschießen.

    (Ich meine damit ausdrücklich das Präsidium, nicht die örtlichen Vereine, die oft auch im GK-Sport sehr aktiv sind und gute Beziehungen zu BDS und BDMP unterhalten).

  • Hab mich geirrt, es gibt doch was neues: GK-Schiessen einstellen aus Solidarität mit der Ukraine:

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ah, das ist wie frieren für die Ukraine...

    (Hier könnte man doch gleich noch die eingesparte Munition spenden, gell ?)


    Auf was für Ideen kommen diese Knallköpfe noch ?


    LG

    -Michael

  • Auf was für Ideen kommen diese Knallköpfe noch ?

    Die Knallköppe haben wohl vergessen, daß die Ukraine massenhaft Sturmgewehre an ihre Zivilbevölkeung ausgegeben hat und davon ausgehen, daß sie auch damit umgehen können.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    ...die Grundausbildung bereitet auf den Krieg vor,

    die Truppenküche auf die Gefangenschaft.

    ^^

  • "Von der Ukraine Lernen heißt siegen lernen!"..

    Wenn man nach Twitter geht ... unbedingt. :D

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    ...die Grundausbildung bereitet auf den Krieg vor,

    die Truppenküche auf die Gefangenschaft.

    ^^

  • Sie haben offenbar Schreckschusswaffen, Luftgewehre und eine Armbrust gefunden. (und 3 Feuerwaffen. Da weder auf Schütze oder Jäger hingewiesen wurde, wahrscheinlich ohne WBK. Oder vielleicht bei der Polizistin eine Privatwaffe?) Da wird es Zeit, dass diese Waffen endlich ins Waffenregister aufgenommen werden, und man dafür eine Erwerbs-/Besitzerlaubnis braucht. So mit Sachkundekurs, regelmäßiger Überprüfung der Zuverlässigkeit (Abfrage beim Verfassungsschutz und der Staatsanwaltschaft) Leumundsgutachten und psycholgischer "Freiprüfung"

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

    Meine Finger sind einfach nicht für eine Wischtelefontastatur geeignet :(

  • Das wollte die Faeser ja von Anfang an, somit nichts Neues, die Sache mit den Reichsheinis wird die Sache aber beschleunigen und noch weiter verschärfen.


    Den Armbrüsten wird es an den Kragen gehen und sie werden WBK pflichtig werden, SSW müssen registriert werden, kleiner Waffenschein zum Kauf verpflichtend, weitere Durchleuchtung jedes WBK Anwärters, wahrscheinlich MPU Pflicht, Gastschützen werden nicht mehr zugelassen, Schießen dürfen somit nur noch Jäger und Mitglieder eines Sportschützenverbandes.

    Das ist im Groben was auf uns zukommen wird, was man so hört...

  • Das ist im Groben was auf uns zukommen wird, was man so hört...

    Weiß garnicht, was ihr habt.

    Wenn das der Preis ist, den wir für ein sicheres und glückseliges Leben zu bezahlen haben ...

    dann soll es so sein.

    Ist doch nicht zuviel verlangt, oder?

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    ...die Grundausbildung bereitet auf den Krieg vor,

    die Truppenküche auf die Gefangenschaft.

    ^^

  • Wenn diese Angsterfülen Piefkes das wenigstens nur in ihrem eigenen Deutschlandistan machen ises mir eh egal...


    Aber diese Honks drücken das dann gleich wieder EU-Weit durch....


    Sorry für diese harten Worte... ::dry::


    damit will ich Anwesende leidtragende natürlich nicht beleidigen :drink:



    Aber mal im Ernst..
    Wenn die politische Führung so Sorgen vor dem bewaffneten LWB hat, dann sollte man doch generell mal die Politische Linie überdenken... :think:


    Oder haben die auch alle Alditüten voller Bargeld in der Wohnung stehen so wie gewisse EU-Politiker....

    :think:

  • Man wäre ja scheinbar auch eher bereit, einen Graben rund um den Bundestag zu bauen, um sich vor seinem nervigen Volk zu schützen, bevor man seine politische Linie der letzten 20 Jahre mal kurz kritisch hinterfragt.

    Also wo denkst du hin.


    Das ist doch alles nur noch peinlich. Als würde der obrigkeitshörige und bequeme Deutsche sich überhaupt jemals so sehr aufregen, dass Gräben oder völlige Entwaffnung nötig wären.


    Und das ist ja auf der einen Seite auch gute so. Niemand kann sich landesweite Randalen oder gar bürgerkriegsähnliche Zustände wünschen.

    Und wer das tut, der hat dermaßen einen an der Murmel, dass ihm sowieso nicht mehr zu helfen ist.


    Was aber jeder Bürger machen könnte, wäre kritisch zu bleiben. In ALLE Richtungen.

    Durch Wahl- und Konsumverhalten, mit den Füßen seine Unzufriedenheit ausdrücken.

    Und wenn es nur mal ein paar Briefe an Politiker sind, in denen man ihnen seine Kritik vorbringt.


    Erinnert Ihr Euch noch an das Gejammere, als damals die Sportschützen sich erdreistet haben, mit Briefen gegen Die Gesetzesänderung zu protestieren?

    Man da waren aber einige Damen und Herren in Ihrer sonst so stillen Blase ernsthaft erzürnt.


    Und ich kann mich da nicht rausnehmen aus der Kritik? Schreibe ich Briefe wie damals? Gehe auf irgendwelchen Demos mit? Werde politisch aktiv?


    Nö, ich verbringe die Zeit lieber mit meinen Kids. Und fürchte mich jetzt schon vor dem Moment, an dem sie mich fragen, was ich denn so gegen den Verfall dieses einst schönen Landes getan habe, wo ich doch so dagegen war.

  • Das wollte die Faeser ja von Anfang an, somit nichts Neues, die Sache mit den Reichsheinis wird die Sache aber beschleunigen und noch weiter verschärfen.


    Den Armbrüsten wird es an den Kragen gehen und sie werden WBK pflichtig werden, SSW müssen registriert werden, kleiner Waffenschein zum Kauf verpflichtend, weitere Durchleuchtung jedes WBK Anwärters, wahrscheinlich MPU Pflicht, Gastschützen werden nicht mehr zugelassen, Schießen dürfen somit nur noch Jäger und Mitglieder eines Sportschützenverbandes.

    Das ist im Groben was auf uns zukommen wird, was man so hört...

    Im Großen und Ganzen richtig, außer Gastschützen werden nicht mehr zugelassen. Dem ist, laut meinem Sachbearbeiter, nicht so. Der Gastschütze braucht "nur " ein Formular von dem Verein in dem er schießen will, muss damit bei der zuständigen Behörde vorstellig werden und wird dann verfassungsdienstlich überprüft, danach darf er dann als Gast schießen...

    Alles im Fokus der Terrorabwehr


    Als ob sich ein " Terrorist so nen Riss gibt... der macht 2 Wochen in den Libanon oder nach Palästina ins Camp

    Und ob ein Gastschütze, der alle 3 Wochen mal kurz zum Schießen kommt, den Aufriss gibt... eher nicht. Ostereier schießen, die ganzen Veranstaltungen um neue Mitglieder zu werben, kannste alles in die Tonne treten.


    Diese Politik bekommt uns noch klein, in winzigen Schritten zwar aber beständig... und die Verbände schauen zu

  • Was ist daran neu?

    Diese Forderungen kamen bis jetzt eher von den Grünen. Nun aber will eine Innenministerin, die an der Macht ist, das Verbot. Die Grünen machen da ja sowieso gerne mit und bei den schwarzen sind ja mittlerweile sehr viele dabei, die Grün denken und handeln. Die Brisanz der Lage würde ich nicht unterschätzen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!