Historische Ausrüstung

  • enfield


    wow, das ist eine tolle Arbeit, meinen allerhöchste Anerkennung dafür! Und dass das Spass gemacht hat, glaube ich gerne und dass das Ergebnis dann auch nich so gut geworden ist, super! Und das "Falschspieler Set" (Sorry, hab als Kind wohl zu viele Western geguckt) mit Taschenuhr, Taschenmesser und "Taschenpischtöleli" passt ganz hervorragend. Danke fürs Teilen!

    Die Welt wird von zwei Dingen bedroht: Das Eine ist Chaos - das Andere ist Ordnung!

  • Herzlichen Dank für Eure Komplimente , vor Allem , wenn mich sogar ein Künstler wie Lederstrumpf lobt !

    Die Qualität , in der DER immer wieder mit Holz zaubert , versuche ich , mit Metall auch mal zu erreichen !


    Schön zu sehen , daß das Handwerk , zumindest unter uns Senioren , doch noch nicht so ganz ausgestorben zu sein scheint .


    Noch schöner wäre es allerdings , wenn die nächsten Generationen in unsere Fußstapfen treten und uns sogar übertreffen würden !


    In diesem Sinne


    Euer enfield

    Heute ist der Erste Tag des Restes unseres Lebens - machen wir das Beste daraus ! :bud:

  • wow, das ist eine tolle Arbeit, meinen allerhöchste Anerkennung dafür! Und dass das Spass gemacht hat, glaube ich gerne und dass das Ergebnis dann auch noch so gut geworden ist, super! Und das "Falschspieler Set" (Sorry, hab als Kind wohl zu viele Western geguckt) mit Taschenuhr, Taschenmesser und "Taschenpischtöleli" passt ganz hervorragend. Danke fürs Teilen!

    Rate mal , wer auch den den ursprünglich schrottreifen Deringer mit gebrochener Hauptfeder und zersplittertem Schaft wieder in funktionsfähigen Zustand gebracht hat ;)


    Aber bei den Uhren lasse ich wohl besser meine Finger weg :Game:


    Ganz herzlichen Dank für das Lob !

    Heute ist der Erste Tag des Restes unseres Lebens - machen wir das Beste daraus ! :bud:

  • Herzlichen Dank für Eure Komplimente , vor Allem , wenn mich sogar ein Künstler wie Lederstrumpf lobt !

    Die Qualität , in der DER immer wieder mit Holz zaubert , versuche ich , mit Metall auch mal zu erreichen !

    Das ist aber lieb, dankeschön!

    Dann muss ich mich ja bemühen, dem halbwegs gerecht zu werden.

    Hier mal was ohne Waffenbezug, aber zur historischen Lagerausstattung passend und auch dort schon erfolgreich eingesetzt.

    "Captains Chest":

    Wie wahrscheinlich leicht erkennbar, werden darin "geistige" Dinge gelagert/transportiert. Die Flaschen sind "neuzeitliche" Brandyflaschen (mittlerweile auch schwer zu bekommen), die mit ihrer Form, der netten Bemalung und dem eingeschliffenen Glasstopfen gut in die Zeit passen. Die Flaschen habe ich zusammen gesucht und nun die Kiste drumherum gebaut. Einfache Kiste aus Sperrholz mit Mahagony-Furnier und Samtfutter. Griffe und Truhenschloss gekauft, eingelassen, Schlüsselschild selbst angefertigt. Aber seht selbst:


    20191108_190703.jpg  20191108_190744.jpg


    20191108_190804.jpg  20191108_190925.jpg


    20191108_191008.jpg


    Lederstrumpf

  • Das sieht verdammt gut aus! :love: Lederstrumpf.



    Wenn Du so schön sagst, dass Du NUR ein paar Sperrholzplatten zusammengenagelt hast und die Kiste mit ein paar Stückchen Samtfutter ausgekleidet hast, möchte ich nicht wissen, wie etwas aussieht, wenn Du es edel machen würdest! ;)

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

    Meine Finger sind einfach nicht für eine Wischtelefontastatur geeignet :(

  • Danke Schwarzer Mann.


    Ist immer eine Frage der persönlichen Anspruchs. Ich strebe immer Perfektion an, erreiche sie aber selten.

    Auch bei dieser Kiste gibt es Fehler, die sich of erst im Nachhinein herausstellen:

    1. Die Kiste ist so gebaut, dass zuerst der Rahmen zusammengedübelt wurde und dann Boden und Deckel eingesetzt wurden. Mit Holzdübeln wohlgemerkt. Die schlagen bis dato nicht durchs Furnier, aber der Rahmen und der eingesetzte Deckel arbeiten unterschiedlich und so zeichnet sich mittlerweile der Rahmen durchs Furnier ab. Nochmal würde alle Teile auf Gehrung arbeiten.

    2. Durch das Arbeiten des Holzes, trotz Tischlerplatte, ist mittlerweile der Spalt zwischen Korpus und Deckel größer geworden. Da müsste ich am Scharnier noch nacharbeiten. Das kriegt man aber wieder hin.

    3. Das Mahagony-Furnier ist nicht gebeizt oder gefärbt, nur lackiert. Trotzdem bleicht es in der Sonne extrem aus. Die Kiste steht Zuhause auf der Fensterbank und an der Rückseite ist das Furnier sehr blass geworden, da wo trotz Nordseite das Tageslicht auftrifft. Hätte ich nicht gedacht.


    Man sieht also, aus Fehlern lernt man, macht immer wieder neue Fehler, vergisst manchmal die alten Fehler und macht sie noch einmal - :P und so kommt es, dass ich für meinen Teil nie die Perfektion erreichen werde, die ich anstrebe. Aber das ist auch gut so und gibt mir den Ansporn, noch einen drauf zu setzen.


    Lederstrumpf

  • Ich selbst habe nicht das Bestreben etwas optimal schön hinzubekommen. Bei mir soll es einfach den Zweck erfüllen.

    Und die nächste Herausforderung ist die, die Basteleien mit irgendwo herumliegenden Reststücken oder Überbleibseln von Ausschlachtaktionen hinzufrickeln. Da liegt beispielsweise im Gebrauchtwarenhof ein runtergerockter Holzkoffer für ein paar Cent rum, oder Werkzeug in der Grabbelkiste. Da kann ich dann nicht widerstehen Das muss ich irgendwie wieder brauchbar machen oder umfunktionieren, so wie die alten Besteckteile.




    Bin ich nicht doch voll öko, oder was?

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

    Meine Finger sind einfach nicht für eine Wischtelefontastatur geeignet :(

  • Lederstrumpf

    Nur so interessehalber:

    Wie verklebst Du die Stoffe oder Filze in einem Kasten? Sprühkleber?





    Hast es eigentlich schon hier beantwortet: RE: Pistolenkasten selber bauen


    VIELEN DANK

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

    Meine Finger sind einfach nicht für eine Wischtelefontastatur geeignet :(

  • Schwarzer Mann

    Wirst lachen. Mir geht das so mit Taschenmessern, speziell und ganz besonders mit den Schweizer Taschenmessern.

    Wenn ich auf einem Flohmarkt eins finde, egal ob ich es schon habe, "muss" ich es haben. :)

    Dann wird es wieder gereinigt, gangbar gemacht, geschärft, ev. neue Griffschalen drauf und ab in die Sammlung.

    Neue kann ja jeder kaufen :)

    Ist so ein kleine Macke von mir, oder liegt es daran das ich die Schweizer Ordonnanz super finde?

    Ich weiss es nicht. :)

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Super Arbeit, Lederstrumpf !

    Der Teufel liegt im Detail.

    So ein Kisterl bringt jeder zusammen - aber um es SO fertigzustellen,

    reicht handwerkliches Können nicht aus. Dazu braucht es Geduld, Durchhaltevermögen,

    Planung der Arbeitsschritte, selbstkritische Bewertung der abgeschlossenen Schritte, um

    gegebenenfalls zeitgerecht zu korrigieren, ...


    Genau so macht man aus einer simplen Box ohne großartigen Schnickschnack dennoch ein

    echtes Kunstwerk! Perfekt! Gratuliere!


    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen verantwortlich für Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat einer Waffe, sondern eine des menschlichen Charakters.

    Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.

  • aber das Grinsen in meinem Gesicht ist UNBEZAHLBAR !

    Gestern kam ein Päckchen, darin war ein Kästchen mit einem Messer. Als ich das sah habe ich auch erst einmal schön gegrinst, so habe ich mich über das Messer gefreut.

    Als ich mir das Messer dann genauer ansah und es schließen wollte, habe ich allerdings nur dumm aus der Wäsche geschaut, ich bekam die große Klinge einfach nicht eingeklappt. Es war aber auch nirgends eine Verriegelung in irgendeiner Form zu sehen. Also habe ich nicht weiter rumprobiert sondern unseren enfield angeschrieben. Er hat mir dann in einem später stattgefundenen Telefonat erzählt, dass er es liebt, kleine Tricks bei seinen Arbeiten einzubauen. In diesem Fall hat er eine Sperre eingebaut, die nur zu lösen ist, indem man auf das vordere Ende der kleinen Klinge drückt. Wenn man es weiß, ist es ganz einfach ;)

    Hier habe ich das kleine Barlow einmal in ein Stillleben eingebaut. Ich freue mich über den Neuzugang in meiner kleinen Messersammlung.

    Zu den beiden mit abgebildeten Schiessgeräten werde ich später noch etwas schreiben.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    "Cowards never lasted long enough to become real cowboys"

    Charles Goodnight

  • ich wollte zu dem Williamson Derringer eigentlich nur schreiben, dass dieser die Besonderheit hat, nicht nur im Kaliber .41Rf gebaut worden zu sein, sondern dass er auch mit einer Ladehülse für Perkussionszündung geliefert wurde. Diese Ladehülse ist sehr häufig verloren gegangen, wie bei meinem auch. Lederstrumpf hat mir dann eine neue Ladehülse dafür gebaut. Er ist also ein talentierter Handwerker, der nicht nur mit Holz, sondern auch mit Metall sehr gut umgehen kann. Hier ist der Williamson Derringer mit der Ladehülse bereits beschrieben und abgebildet: Derringer - Seite 2 - Schwarzpulverpatronenwaffen - Waffenforum | gun-forum

    Bei dem zweiten Schiessgeräte handelt es sich um einen fünfschüssigen Remington Smoot No. 2 Revolver im Kaliber .30RF. Der hier ist aus dem Jahr 1878 aber trotzdem noch in einem recht ordentlichen Zustand mit ca. 95% erhaltener Vernickelung. Er ist gerade einmal 15 cm lang. Ihr seht, nicht nur die großen SAAs und Perkussionsrevolver finden einen Weg in meine Sammlung ;)

    44377765tt.jpg


    44377766do.jpg


    44377767op.jpg


    44377769cf.jpg

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    "Cowards never lasted long enough to become real cowboys"

    Charles Goodnight

  • ... eine Sperre eingebaut, die nur zu lösen ist, indem man auf das vordere Ende der kleinen Klinge drückt. Wenn man es weiß, ist es ganz einfach

    Was Du hättest wissen können, wenn Du aufmerksam gelesen hättest ( Post #10 ) .... ::RTFM::

    ... denn..

    Um das Projekt noch etwas interessanter zu machen , soll die Hauptklinge feststellbar sein mit Entriegelung durch Druck auf die zweite , kleine Klinge .

    Gruss Jens

    ;)

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!