Spektiv für 50 und 100m

  • Hallo liebes Forum,


    ich bin auf der Suche nach einem Spektiv für 50 bzw. 100m, vorrangig für die KK-Disziplinen. Fairerhalber möchte ich erwähnen das ich meine Anfrage in einem anderen Forum schon gemacht habe. Meine Hoffnung ist auf eine breite Masse zu stossen und umfangreiche Hilfestellung zu bekommen.

    Ich möchte gerne die Einschusslöcher auf den genannten Entfernungen gut bis sehr gut erkennen können. Meine Frage dazu, was ist brauchbar, wie sind eure Erfahrungen. Mein Preissegment hab ich mir bis 400 Euro gesteckt. Freue mich über die ein oder andere Wortwahl hier.


    Gruß Matthias

  • Meine Hoffnung ist auf eine breite Masse zu stossen und umfangreiche Hilfestellung zu bekommen.

    Das erreichst Du problemlos mit der Suchfunktion.

    Das Thema ist nicht das erste Mal.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • So sieht das aus. Wir haben das Thema hier schon detailliert beleuchtet.


    Kurz zusammengefasst kann man aber sagen, dass du für kleine Löcher auf 100m bei einer schwarzen Scheibe entweder ein Spektiv mit richtig großem Objektivdruchmesser brauchst oder eines der oberen Preisklasse. Ansonsten klappt das nur bei bester Beleuchtung auf der Scheibe, vor allem wenn ich auf deine Formulierung "gut bis sehr gut erkennen" schaue.


    Ich habe ein Swarovski, damit geht das und auch auf 300m noch.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ---- DJV ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Ich habe seit Jahren so ein Modell und bin zufrieden

    70 mm Objektivdurchmesser, Vergrößerung Umschaltbar 30x und 60x

    Russisches Hochleitungs Militär Spektiv 3PT - 457
    Biete ein altes oben genanntes Hochleistungs Spektiv aus dem Jahre 1976 an. Alles andere bitte aus...,Russisches Hochleitungs Militär Spektiv 3PT - 457 in…
    www.ebay-kleinanzeigen.de

    spektiv_1.JPG

    Glück hat auf Dauer doch zumeist nur der Tüchtige. Helmuth Graf v.Moltke 1800-1891 preußischer Generalfeldmarschall

    Einmal editiert, zuletzt von Raeuchermicha ()

  • Ich hab mir mal ne Aufstellung gemacht betreffend den Spektiven die in Frage kommen. Würde ich mir glaube nicht machen wenn ich diese Thematik nicht ernst nehmen würde. Ich weiss das das Thema für einige eine immer wiederkehrende "Wollmichsau" ist, für mich steht aber der Kauf und damit etweiige Hilfestellungen anderer im Vordergrund. Besser gesagt, ich bin auf Hilfe bzw. Feedback anderer angewiesen. Macht euch selbst ein Bild der Anlage

  • Also in den Posts #2 und #3 ist doch eigentlich alles gesagt.


    Mit einer Liste hier jemanden zu suchen der dir alle Spektive bewertet ist schon mutig. Aber gut.....


    Eigentlich wäre der Weg, Dass du dir nun alle möglichen Tests von allen Spektiven deiner Liste heraussuchst und die vergleichst, dann entscheidest. Oder meinst du wirklich es gibt jemanden der die Modelle alle selbst kennt und dazu eine Abhandlung verfasst? Die technischen Grundlagen sind doch in den genannten Posts alle schon beschrieben worden.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ---- DJV ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Es soll doch tatsächlich Geschäfte geben, in denen man solche Geräte live testen kann. :/

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Peppone


    ....naja....sind eben viele Spektive eher der unteren "Amazon-" Preisregion. Ob man die tatsächlich alle zu einem Vergleich in einem oder zwei Fachgeschäften findet, halte ich für eher unwahrscheinlich.

    Dann frage ich dich: Selbst wenn du 4 oder 5 davon in einem Geschäft finden würdest, wie willst du die vergleichen? Mit allen vor den Laden treten, die mit Stativ aufbauen, auf 100m eine vorher beschossene Scheibe aufstellen.......für vergleichbare Beleuchtung wie auf dem Schießstand sorgen....damit man am Ende weiß, mit welchem man was noch erkennt und was nicht?


    Halte ich für ein schwieriges Unterfagen.


    Und im #2 hatte Captain Cat den Hinweis zu den technischen Themen ja schon gegeben, ich in der Folge mehrmals. Mit etwas Mühe kann man damit schon eine Qualifizierung der Einträge in der Liste des Themenstarters vornehmen. In meinem Post #3 hatte ich die Antwort dann ja auch schon vorweggenommen. Wenn der Themenstarter bei seinen Anforderungen "gut bis Sehr gut erkennen" bleibt, kann man nur erneut schreiben: Keines! Aber das will er ja offenbar nicht hören.


    Also...egal....



    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ---- DJV ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Dann frage ich dich: ...

    Na, z.B. man kann ja mal die diversen Leute auf der Bahn fragen, ob man mal durchschauen darf. grin-.)

    Optik rein nach "technischen Werten" zu kaufen, kann ganz schnell in die Hose gehen.

    Denk' nur mal an ZF's. Der Eine schwört auf etwas womit der Andere überhaupt nicht zurecht kommt.


    Und meine Marinegläser teste(te) ich tatsächlich im Geschäft incl. nach draussen gehen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Das Problem ist hier meines Erachtens, daß matthias_mv nicht klar wird, daß "gut bis Sehr gut erkennen" unter diesen Bedingungen eine sehr, sehr hohe Anforderung an das zu verwendende Spektiv darstellt.

    Diese Anforderung wird in dieser Preisklasse ausnahmslos nicht erfüllt.

    Es ist, als Analogie, der Versuch, mit einem Handbohrer aus chinesischer Fertigung ein Loch in Stahlbeton zu bohren, wo jeder erfahrene Handwerker auf einen Bohrhammer verweist.

    Es macht keinen Sinn, die einzelnen Handbohrer dieser Liste zu bewerten, in der Hoffnung, es sei einer aus einem Wundermaterial dabei, während die Bohrhämmer in der Liste komplett fehlen.


    Denk' nur mal an ZF's. Der Eine schwört auf etwas womit der Andere überhaupt nicht zurecht kommt.

    Ich kenne das eher nicht, daß Leute mit einem March, Nightforce, Kahles oder Schmidt & Bender Probleme haben.

    Die "Probleme" tauchen erst auf, wenn man sich die Qualitätsleiter so weit herabgearbeitet hat, daß man an individuelle Schmerzgrenzen stößt.


    BTW, ein gutes Neues Jahr allerseits, mit hoffentlich vielen konstruktiven Diskussionen :)

  • Das Problem ist hier meines Erachtens, daß matthias_mv nicht klar wird, daß "gut bis Sehr gut erkennen" unter diesen Bedingungen eine sehr, sehr hohe Anforderung an das zu verwendende Spektiv darstellt.

    Diese Anforderung wird in dieser Preisklasse ausnahmslos nicht erfüllt.


    .......Stand schon in #3, und dennoch kam die Liste in #7........ Weyland : q.e.d.



    Na, z.B. man kann ja mal die diversen Leute auf der Bahn fragen, ob man mal durchschauen darf. grin-.)

    Optik rein nach "technischen Werten" zu kaufen, kann ganz schnell in die Hose gehen.


    Natürlich ist das ein guter Weg, wenn nicht gar der beste.....ist aber in vielen Fällen nicht gewünscht, wie man an den immer wiederkehrenden Anfragen zu diesem Thema und gleichermaßen auch zum Thema ZFs sehen kann.



    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ---- DJV ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Hallo liebe Forenmitglieder, nach langem hin und her, sicherlich werde ich den ein oder anderen einen Nerv geraubt haben, ist es das

    BRESSER Pirsch 25-75x100 Gen. II 10:1 Fokus Spektiv geworden. Ein Händler aus dem Internet hat es mir für 409 Euro angeboten. Danke nochmals für die vielen Hinweise hier.

  • Bei einem überproportional großen Objektivdurchmesser kompensierst du den Mangel des preiswerteren Spektives sicherlich am besten. Hatte ich ja eingangs auch noch einmal angemerkt.


    Wichtig, und nicht zu unterschätzen ist nun noch ein gutes Stativ! Denn leichtes Wackeln macht bei den Vergrößerungen immer das Bild schlecht.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ---- DJV ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!