Koalitionsvertrag der Bundesregierung zum Thema Waffenrecht

  • Meiner Meinung nach liegt das Problem in diesem Satz.

    Völlig richtig. Der Weg zu diesem hehren Ziel führt für die Politik immer über den Umweg der Beschneidung des legalen "Zugangs" zu Waffen. War ja schon bei der Magazin-Schei..... die hoch offizielle Begründung. Ich wage jedoch zu bezweifeln, dass die entsprechenden Damen und Herren Terroristen sich in ihrem Fachforum die gleichen peinlichen Gedanken machen wie wir das hier tun :D .

  • das muss nicht mal ein LWB sein, das kann genausogut irgendein Krimineller oder Terrorist sein.


    LG

    -Michael

    .... und das irgendwo auf diesem Planeten oder sogar in diesem Universum. Wir kommen nicht drum-rum. Aber mal ehrlich.... ist DAS was Neues?

  • Völlig richtig. Der Weg zu diesem hehren Ziel führt für die Politik immer über den Umweg der Beschneidung des legalen "Zugangs" zu Waffen. War ja schon bei der Magazin-Schei..... die hoch offizielle Begründung. Ich wage jedoch zu bezweifeln, dass die entsprechenden Damen und Herren Terroristen sich in ihrem Fachforum die gleichen peinlichen Gedanken machen wie wir das hier tun :D .

    Wer ist denn Terrorist oder Extremist?

    Ist jemand der nicht SED wählt Extremist?

    Black Guns Matter

  • Also ich muss aber auch sagen, dass ich positiv überrascht bin, da ich bei dieser Regierungskoalition vom Schlimmsten ausgegangen bin.

    Nun mein lieber Finnian, es gibt ein altes Sprichwort,

    "man soll den Tag nicht vor dem Abend loben"-

    warum nur

    muß ich gerade jetzt daran denken .......

    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Nach all der Kaffesatz-Leserei hier, nachfolgend mal etwas Konkretes in Form einer Mitteilung des VDB von heute:


    "Sehr geehrter Herr....

    Endlich ist die Katze aus dem Sack: Der Koalitionsvertrag für die nächste Regierungskoalition steht. Was das für den privaten Waffenbesitz bedeutet werden wir abwarten müssen. Allerdings wird der VDB nicht tatenlos abwarten sondern aktiv auf die neuen Regierungsparteien und vor allem auf die designierte Innenministerin Christine Lambrecht (SPD) zugehen.

    Wir müssen gemeinsam mit den Fachverbänden unsere Expertise in Berlin einbringen und Lösungsansätze liefern. Niemand möchte Waffen in den Händen von Terroristen oder Extremisten - dafür ist jedoch Voraussetzung diese eindeutig (!) zu identifizieren. Und als Waffe können auch Autos, LKWs, Küchenmesser und andere "alltagstaugliche" Gegenstände verwendet werden, zu denen die vorgenannten Personengruppen dann auch keinen Zugang mehr haben sollten.
    In den nächsten Wochen wollen wir unsere Fördermitglieder nach deren Meinungen und Input befragen, um anschließend die VDB-Verbandsposition mit den Fachverbänden abzustimmen und dann den Extrakt im politischen Raum kommunizieren zu können.
    Bereits jetzt können konstruktive Meinungen an info@vdb-waffen.de gemailt werden."


    Denke es ist jetzt jeder zur "konstruktiven" Mitwirkung aufgerufen.

  • Denke es ist jetzt jeder zur "konstruktiven" Mitwirkung aufgerufen.

    Jepp, ... werde schnellstens Fördermitglied beim VDB !!! :D

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Also ich muss aber auch sagen, dass ich positiv überrascht bin, da ich bei dieser Regierungskoalition vom Schlimmsten ausgegangen bin. Mit nur kleinen Verschärfungen, egal wie bekloppt sie sein mögen, ist man ja als LWB schon zufrieden. ?(

    Kann natürlich alles noch kommen. Aber zumindest jetzt scheinbar noch nicht.

    Jetzt noch nicht. Und danach ? Was deine Befürchtungen zu einer neuen Regierungskoalition betrifft war deine Sorge unbegründet falls du dir vorher einmal die Protagonisten die in Frage kommen genau angeschaut hast. Der "Chem" ist jetzt Landwirtschaftsminister. Ich kenne aber zufällig die hochsubventionierten Deutschen Bauern und die Französischen Agrarfabriken ganz gut. Die werden ihm schon erklären wie das zu laufen hat. Wie glaubwürdig er es dann verkauft wird nur die enttäuschten Grünen interessieren.


    Die neue Aussenministerin. Ich habe und das ist nicht böse gemeint, ihre quäkende Stimme gestern wahrgenommen. Was wird sie ausrichten können ohne Erfahrung. Zumal ihr neues "Credo" jetzt darin besteht die anderen EU Mitglieder in Klimafragen bzw. Anordnungen beraten zu wollen. Sie hat kein politisches Gewicht. Das wird sie auch nicht erreichen. Es gibt Länder die genau diese Frau mit ihrer Einstellung schon auf ihrer Agenda haben. Was würde sie machen wenn dem "Russen" im Januar einfiele die Ukraine zu überfallen. Dabei macht er ganz zufällig die "Pipeline" dort platt. Und dreht im Winter den Ukrainern den Strom und das Gas ab. Ohne Sprit kein Kampf. Ganz einfach.


    Die wirtschaftlichen Interessen der EU in Russland sind nicht unerheblich. Die EU würde sich hüten dort einzugreifen.

    Wir bekommen ja täglich neue "Instand" Gesetze. Heute so und Morgen so. Preussisch: Rin in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln. Ganz klar gibt es 100% gesetzestreue Bürger. Ja Sager. Deutschland lebt ja Größtenteils von einem verblödeten Volk. Nur ? Oder gibt es auch Menschen die mittlerweile drauf pfeifen was von den Weltfremden Technokraten Spatzen so von den Dächern gepfiffen wird. Man sieht ja wie selbst so ein "kleiner" Belorusse Deutschland an der Nase herum führt. Übrigens die Grenzen zu Belorussland ( DDR Jargon ) sind immer noch offen Richtung Westen. Aber nur die Wirtschaftskorridore. Auch nach Polen.


    Was hätte Deutschland entgegenzusetzen. Gegen Russland. Der Winter steht vor der Tür. Ich drücke es mal für die jüngeren Leser hier so aus. Es gab einige Jahrzehnte ein geflügeltes Wort. Das hieß. Was Deutschland im 2. WK mit Panzern gemacht hat, das machen sie heute mit Geld. Kam von England die Deutsche Fußballer ja gerne mal als "German Tanks" betituliert hatten. Ich drehe den Spieß mal um. Was Russland im 2. WK mit Massen von Soldaten und Material gemacht hat, das machen sie heute mit Rohstofflieferungen wie Gas etc. Ein harter Winter, und der war immer Russlands Verbündeter, und schon friert halb Europa. Damit werden Deutsche Bevormundungsträume in der EU in ihre Schranken verwiesen. Deutschland ist falls es jemand nicht bemerkt hat schon selbst Bittsteller an den EU Kassen.


    Wer die Gelegenheit hat, so wie ich als Cosmopolit, und sich im In und EU Ausland einmal umschaut, der wird sehr schnell sehen wie groß die Warenströme aus der EU Richtung Osten laufen. 85% der LKW auf unseren Strassen sind Osteuropäische LKW. Das hat Gründe. Nur wegschauen hilft da nicht. Nach Russland und China ist Südafrika der zweit wichtigste Handelspartner von Deutschland. Und der wird gerade wegen neuen Mutanten abgeriegelt.


    Was ist dagegen ein "kleines Grabenscharmützel" an der heimischen "Front". Wen interessiert noch eine SSW wenn an den nahen Aussengrenzen ganz andere "Dinger" in Stellung gebracht werden. Wie viele Ukrainische Patrioten leben in Deutschland. Junge Leute im Niedriglohnsektor bei Amazon und Hermes z.B. Das Abenteuer könnte schon 1000 Kilometer weiter locken. Für den jungen Freizeit Rambo. "Full Auto" !


    Darf man darüber schreiben. Noch haben wir freie Meinungsäusserung. Die Nato. Blauhelme. Da haben die Niederländer damals auf dem Balkan auch keine "Bella Figura" gemacht. Der Islamist war Gestern. Jetzt kann der Konflikt vor der Haustüre erscheinen. Und das nicht ganz unbegründet. Weder der Türke noch der Russe lassen sich da Vorschriften machen von der EU. Welche Sanktionen. Gibt es nicht Wirklich. Kleinkariertes Gezänke und Alibiveranstaltungen. Mehr nicht. Mal sehen was kommt.


    Kleine Anmerkung noch. In Zeiten der wirtschaftlichen Notlage sind wir LKW Fahrer EU weit mal wieder von allen Regeln ausgenommen. Keine Kontrollen zu 2G 3G Plus oder sonst was. Wirtschaft hat Vorrang. Mit oder ganz ohne Spritze. Schlägt jemand hinten über dann ist es ein Kollateralschaden. Im Gegenzug hat man natürlich wieder alle Sozialvorschriften ausgehebelt für die Fahrer. Ohne Mehrverdienst. Der ist in Deutschland nicht vorgesehen. Obwohl erst alles geregelt wurde ist es der "Pandemie Nationaler Tragweite" untergeordnet. Genauso wie der Afrikaner der jetzt auch EU Politisch im Kanal absaufen darf. Im Mittelmeer wird er aber erstmal gerettet. Und die Moral von der Geschichte ? Wenn es um Wirtschaftsleistungen geht dann muß die Moral erst mal zu Hause bleiben. Wäre ja noch schöner.


    Ach wie war das nochmal mit den angedachten Gesetzen. Bei demnächst durchlässigen Grenzen von der Ukraine zur EU falls es da einen Konflikt geben sollte. Ja dann sollten selbstverständlich Waffen die unter das KWKG fallen binnen Jahresfrist in der EU nachgemeldet werden. Oder mal Hand aufs Herz. Welcher "Liebhaber" würde dieses Lebensrettende Instrument auf dem Acker liegen lassen. Ihr wisst. Die Erinnerungen daran. An die Zeit als ich einfach mal selbst entschieden hatte. grin-.)


    Gruß

    Michel

    PS: Etwas Fiktiv, aber nicht von der Hand zu weisen. Oder ? Ach ja das Thema. Klar. Pille.Mehr nicht.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

    2 Mal editiert, zuletzt von Papa Aldo ()

  • Wenn man sich nicht mehr tief genug bücken kann, dann sollte man ein Loch graben. Aber der Deutsche kann sehr tief graben. Und sich sehr tief bücken.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Ja, da hast Du wohl in einigen Punkten leider recht.

    Im Aussenministerium wird man wihl die Böckin zum Gärtner machen. Die zickt jetzt schon rum mit Northstream 2. Wenn es da "ukrainischen Klimaterroristen" zu einem für die Russen günstigen Zeitpunkt einfallen sollte, die Leitungen (es ist ja nicht nur eine Röhre, die in der Ukraine liegt) anzubohren, (die Steilvorlage für etwaige Sabotagen durch interessierte Regierungen und Hilfe nei der Suche nach Schuldigen hat ja ein deutschet Klimaaktivist schon geliefert), dann könnte es wirklich kalt in europäischen Haushalten werden.

    Und was ist dann, wenn sich die Russen leider nicht in der Lage sehen, Northstream 2 so von einen Tag auf den Nächsten in Betrieb zu nehmen. Sie haben ja noch keine Zertifizierung, und keine Betriebsgenehmigung, und technisch geht das auch nicht so einfach wie bei einer Wasserleitung. Wer wird wohl bevorzugt mit dem restlichen Gas als Mangelware beliefert werden? Private Haushalte oder die Gaskraftwerke und die Industrie? Einmal abgeschaltete Kohle- und Atomkraftwerke kann man selbst wenn man das Personal reaktivieren könnte, auch nicht so schnell wieder in Betrieb nehmen, denn abgeschaltet ist nicht Standby. Deutschland ist mit der Böckin im Garten noch viel erpressbarer wie vorher, falls die Grünen Träumer die Erpressungssituation überhaupt kapieren. Ich fürchte, dass die Lage durch den "guten Onkel im Osten" erst mal in der Realität demonstriert werden muss, damit im Traumland der Groschen fällt.

    Ob Annalena dann gut im Antichambrieren sein wird?


    Ja, vielleicht wird es dringendere Probleme geben, als sich mit dem privaten Waffenbesitz abzugeben, aber ein hochgepuschter Nebenschauplatz ist immer gut, wenn man politisch von wichtigen Dingen ablenken muss.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Man muss nur genau zuhören. Der "Russe" hat vor längerer Zeit in einem Interview gesagt. Wenn er sich etwas "zurückholen" möchte, dann wird er es auch tun. Ohne irgend jemanden zu fragen. Russland verfügt über 1 Million aktiver Soldaten und mehr als 2 Millionen Reservisten. Dazu lassen sich innerhalb von 4 Wochen nochmals 1 Million Mann mobilisieren.


    Zitat. Quelle MDR Wirtschaft


    " Deutschland bezieht mehr als die Hälfte seines Erdgasbedarfs von 90 Milliarden Kubikmeter Erdgas aus Russland. Jeweils ein Viertel liefern die Niederlande und Norwegen. Da ist sicherlich eine gewisse Abhängigkeit da. Das gleiche gilt für Erdöl, wo Deutschland ein Drittel der Importe aus Russland bezieht. Bei Titan bezieht Airbus 65 Prozent seiner Lieferungen aus Russland. Das heißt, für den Flugzeugbau auch in Deutschland wird Titan aus Russland benötigt. Künftig könnten Abhängigkeiten auch in anderen Bereichen wachsen, z.B. bei Seltenen Erden und Lithium für die Batterieproduktion, die in Deutschland jetzt stark anläuft. Auch da will sich Russland als Lieferant positionieren.


    Die Sanktionen bedeuten oft keine direkten Lieferverbote, außer für Waren oder Produkte, die bei der Erschließung von Öllagerstätten in der Tiefsee, in der Arktis und bei der Schieferölförderung eingesetzt werden oder die sowohl militärisch als auch zivil genutzt werden können.


    Das würde ich so nicht sagen. Die Investitionen, die in den vergangenen Jahren getätigt wurden, zielten zunächst darauf, den russischen Markt zu bedienen. Wir hatten Anfang der 2000-er Jahre in Russland einen sehr stark wachsenden Markt mit Wachstumsraten des Bruttoinlandsprodukts von 5 bis 6 Prozent pro Jahr. Die Realeinkommen der Bevölkerung waren jedes Jahr um 10 Prozent gestiegen, sodass hier eine richtige Dynamik war. Russland hat große Automobilfabriken auch ausländischer Hersteller, wie VW, Ford oder koreanische Hersteller. Renault hat ein großes Werk in Moskau. Insofern werden in Russland durchaus auch westliche Fahrzeuge produziert. Dabei gab es zunächst gar keinen Bedarf, diese zu exportieren, weil erst der wachsende Binnenmarkt bedient werden musste. Inzwischen sieht es etwas anders aus. Der Kfz-Markt in Russland schrumpft und deswegen haben diese Fabriken jetzt Überkapazitäten mit der Folge, dass teilweise diese in Russland produzierten Fahrzeuge nach Europa exportiert werden. Das sind aber keine russischen Modelle, also kein Lada, sondern es sind in der Regel Modelle westlicher Hersteller wie Volkswagen oder Skoda. Das gleiche gilt für einige Zubehörteile aus der Kfz-Industrie. Die haben hier große Kapazitäten aufgebaut und der Markt nimmt das zurzeit nicht mehr ab. Deswegen werden diese Produkte jetzt teilweise exportiert – auch nach Europa.


    Während der russische Automobilmarkt im letzten Jahr stark eingebrochen ist, konnten die deutschen Hersteller in Russland ihre Position gut behaupten. Neben Maschinen und Anlagen sind weiterhin chemische Produkte sehr gefragt. In erster Linie Pharmazeutika, Produkte der Feinchemie, Klebstoffe, Schmierstoffe, Reinigungsmittel, auch Kosmetika und auch Lebensmittel."


    Aus Russland kam übrigens 2020 auch das Klopapier als es hier knapp wurde.


    Man sieht ja schon in England was es heisst wenn nur ein paar LKW Fahrer fehlen. Schon ist die Versorgung nicht mehr gesichert. Was wenn ein Großlieferant seine Lieferungen um nur 10 % reduziert. Zudem sind die Gasspeicher in Deutschland nur zu 50% gefüllt. Vom Sollmaß wohl bemerkt. Nicht von der Kapazität her. Das heisst es ist eigentlich nur 20-30 % Gasvorrat vorhanden. Übrigens kommt nach wie vor auch Kohle aus Russland zu uns.


    Eine "gewisse" Abhängigkeit ( über 50% ) möchte ich da nicht bewerten.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

    2 Mal editiert, zuletzt von Papa Aldo ()

  • Als bekennender ungeimpfter ( im wahrsten Sinne des Wortes ) Nichtwähler, aber trotzdem Steuer Zahlend drängen sich mir noch ein paar Fragen auf. Der "Chem Ö" ist doch jetzt Landwirtschaftsminister. Ob er auch mal Bekir Pakdemirli dem Türkischen Kollegen aus der ( Noch-Nicht-EU Mitglied ) Türkei einen Höflichkeitsbesuch abstattet. Als der Große Türkische Präsident ( ja ich mag ihn halt. Die Türken waren immer unsere "Waffenbrüder" in der Vergangenheit. Darf man auch nicht vergessen. Großartiger Menschenschlag für mich. ) das letzte Mal in Deutschland war hat sich ja der "Chem" sehr rar gemacht. Sah irgendwie so aufgewühlt aus als er die Türkischen Sicherheitskräfte gesehen hatte. Okay da war glaube ich auch kurz vorher der "Kleine Botschafts Unfall".


    Ob es beim Anritt der Aussenministerin zu einem erneuten "Sofa-Gate" kommen wird.


    Ach ja die Türkischen Grünen.

    "„Wir träumen davon, eines Tages an die Regierung zu kommen“."


    Wie war das nochmal mit den Märchen von 1001 Nacht. Oder war das bei Aladin und die Wunderlampe.


    Na ja. Scheint lustig zu werden die nächste Zeit.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Der "Chem Ö" ist doch jetzt Landwirtschaftsminister.

    3cd.jpg

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Peppo das erinnert mich an den Scharping. Beim kiffen redet man ja laaangsaam. Gaanz laaagsaaaam. Aussenpolitisch haben wir uns doch die letzten 35 Jahre nur noch blamiert. Okay. Der Schwule hatte Format. Das musste man Guido lassen. Der hatte "Fett" in der Pfanne und war akzeptiert. Hat gute Arbeit geleistet. Sein Vorgänger hatte leider den Fallschirm nicht richtig gepackt. Hat ein "Brötchen" geworfen wie es bei der Legion hieß. Seil von Fahrstuhl gerissen und flux nach unten. So schnell kannst du beim auftreffen nicht mehr mit rennen auf dem Acker. Zack und fertig. Ich habe ja nichts gegen den "Chem". Jeder so wie er will. Aber nee. Die Bauern legen den aufs Kreuz. Die drücken den neuen 9 ner Fendt auf die Ökoschiene. Und das ganze teure GPS Gedöns für den Acker noch dazu. ÖKO Mais zur Verstromung. Menthangashaltige "Bullenscheiße" als neue Grüne Weißheit der Bio Verstromung. Die Regierung müsste man mal in so einen Gärturm über Nacht einsperren. Okay. Manche wie die Roth sehen ja aus als wären sie in einem Bio Gärturm geboren. Die hätte mal versuchen müssen das Liedgut von ihrem "Freund" Rio Reiser zu verstehen. "Der Turm stürzt ein". Halleluija der Turm stürzt ein. Geil finde ich aber die Trompete aus Bayern im Moment. Auf was wartet der "kleine Dolf" im Moment. Seinem Mitstreiter vom See brennt es doch schon im Schritt. Er kann es schon nicht mehr erwarten bis die Wähler alles vergessen haben. Aber das kommt. Die Halbwertszeit vom Deutschen Wählergedächtnis sind 3 Monate. Übrigens habe ich schon erzählt das die A61 wegen dem Hochwasser vor Monaten immer noch gesperrt ist. Auf QVC gibt es aber wieder neue Jungmach Pillen. Umarmen sie ihre Waschmaschine. Solange sie noch den Strom bezahlen können. Ich bin derweil vorsorglich auf einem Acker in der Ukraine. Nicht das da etwas liegen bleibt was man noch gebrauchen könnte. Ausser abgeschossenen Passagiermaschinen natürlich. Wie war das nochmal ? Was der Russe will das holt er sich auch. Habe gestern den Kretschmann zur Pandemie gehört. Seitdem habe ich keine Probleme mehr mit dem Stuhlgang. Ich kann nur sagen. Übel. Sehr übel. Darf man mit Demenz noch Regieren. Oder ist das Vorraussetzung. Booaahh. grin-.)

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

    Einmal editiert, zuletzt von Papa Aldo ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!