• Mal eine Frage an die Jägersleute hier,

    wir haben doch zwischenzeitlich eine ganze Menge tierischer Zuwanderer, die eigentlich nicht hierhergehören.


    Angefangen vom Ochsenfrosch und Schwarzmeergrundel über Alexander- und Mönchssittiche bis Nandu, Marderhund und Waschbär - und es gibt sicher noch mehr.


    Jetzt behauptet aber eine Bekannte von mir (nein, sie kifft und säuft nicht, nimmt auch sonst keine Drogen und hat ein gutes Sehvermögen) steif und fest, sie hätte nächtens

    in ihrem Garten ein Opossum mit Jungtier gesehen ????


    Also davon habe ich noch nie etwas gehört, daß die Tiere auch da sind.


    Ist dazu etwas bekannt ??


    Gruß

    CC

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Mit an Sicherheit grenzener Wahrscheinlichkeit gibt es bei uns (noch) keine Opossums.


    Sie wird eine Ratte gesehen haben ... schätze ich mal.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Sie wird eine Ratte gesehen haben ... schätze ich mal.

    Nun, wenn das Tierchen weis ist und außerdem noch schielt,.wär ich mir nicht ganz sicher :trio:

    Ach ja, Muddi tobt,..die "Ampel" hat ihre weiteren Impf und Einsperrpläne nicht genehmigt und der Bundesrat hat zugestimmt. :drink:

    Ob sie jetzt in ihren neuen Büro für abgehalfterte Bolidiger zusammen mit ihren 9 Angestellten weint ?

    Oder ist da schon ein Mausoleum in Planung :think:

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

    Jetzt auch "Covidiot". :trio:


    2 Mal editiert, zuletzt von pirat52 ()

  • Nun, wenn das Tierchen weis ist und außerdem noch schielt,.wär ich mir nicht ganz sicher :trio:

    Heidi schielte nicht, sie war nur zu dick und litt deshalb an Pseudostrabismus. grin-.)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Mit an Sicherheit grenzener Wahrscheinlichkeit gibt es bei uns (noch) keine Opossums.

    Ich würde es nicht ganz verneinen wollen. Es gibt sie ja auch als Haustiere. Und was mit vielen Haustieren passiert wenn der Besitzer plötzlich keine Zeit mehr hat wissen wir ja.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Also ich kenne da so einen Freizeit Öko Biologen. Der führt eine Liste mit Invasiven Tieren und Pflanzen. Also der hat schon einiges gelistet. Wenn auch selten. Aber das war der Waschbär auch mal.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Ich würde es nicht ganz verneinen wollen. Es gibt sie ja auch als Haustiere. Und was mit vielen Haustieren passiert wenn der Besitzer plötzlich keine Zeit mehr hat wissen wir ja.

    Genau das waren meine Überlegungen, als sie mir davon erzählte !

    :thumbup:

    Die Beobachterin stammt aus einem Jägerhaushalt, ist von Kindheit an gewohnt, Tiere zu beobachten und würde das nicht als Besonderheit berichtet haben, wenn es für sie nicht wirklich überraschend gewesen wäre.


    Ich habe zwar auch noch nie von diesen Tieren als freilebend in D gehört und gerade deshalb hier mal nachgefragt, aber völlig ausschließen kann man es m.E. wirklich nicht.

    Es gibt z.B. seit Jahrzehnten auch einen freilebenden Bestand an Gelbkopf-Amazonen im Raum Stuttgart - verglichen mit Opossums, die in der Natur unter durchaus vergleichbaren Klimabedingungen leben, wie sie bei uns hier herrschen, sind das eher anspruchsvolle Tiere

    und

    auch die überleben.


    CC

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • ... eine Bereicherung für jedes Ökosystem.

    .... angeblich sogar für die Küche

    -(auch wenn ich jetzt nicht scharf drauf wäre)......


    ;)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • und

    auch die überleben.


    CC

    Im beheizten BASF Parkhaus z.B. Ohne Witz. Wir haben hier Halsband Sittiche. Unmengen. Die werden nur von den Krähen in Schach gehalten. Überwintern im Parkhaus. Da will jetzt niemand mehr parken. Übel wie die Autos zugerichtet werden. Vogeldreck ist ja sehr aggressiv. Es wurde schon öfter mal gefordert das spezielle Arten im Zoohandel nur noch Beringt, gechipt und gegen Ausweis verkauft werden. Hier in der Gegend sind vor Jahren 2 Warane ausgebüxt. Und wurden nicht wieder gesehen. Es wurden aber schon angefressene tote Katzen gefunden in dieser Gegend. Einem Reptiliensammler ( komisches Hobby ) wurde von einem Waran in die Hand gebissen. Dem musste die halbe Hand amputiert werden. Nein man soll das Viehzeug in ihren Heimatländern lassen. Bei Fischen gibt es auch schon Probleme mit invasiven Arten.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • . Einem Reptiliensammler ( komisches Hobby ) wurde von einem Waran in die Hand gebissen. Dem musste die halbe Hand amputiert werden.


    Das ist keine Errungensschaft von heute.


    Als meine Expartnerin in der Krankenschwesterlehre war (1978) hatte sie über Weihnachten Pikettdienst. Eine Kollegin hatte Telefondienst und am 24. Dezember ~22 Uhr kam ein Anruf, er brauche Hilfe, sein Krokodil habe ihn gebissen. Die Angerufene verwarnte den vermeintlichen Witzbold und legte auf. Unmittelbar darauf ein zweiter Anruf, der Gebissene beharrte auf dem Krokodil, die Schwester am Telefon nannte ihn einen verblödeten Saufkopf und drohte ihm mit der Polizei. Zehn Minuten später forderte die Polizei den Notfallwagen mit ärztlicher Erstversorgung an wegen gefährlich hohem Blutverlust.


    Die Erklärung dazu. Der Anrufer war finanziell sehr gut gestellt, bewohnte ein luxuriös renoviertes Altstadthaus und hatte im Keller einen Swimmingpool. Ein paar Jahre vorher brachte er sich aus einem Urlaub in Ägypten so ein Minikrokodilchen mit und hielt es in seinem Pool. Als es grösser wurde, stattete er den ganzen Raum mit zusätzlichen Heizstrahlern aus und fütterte das Vieh mit soviel wie es nur fressen wollte. Von Zeit zu Zeit schwamm er auch im Pool bis zu diesem verhängnisvollen Heiligen Abend. Das Minikrokodil war inzwischen gut 2 1/2 Meter lang.

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Von Zeit zu Zeit schwamm er auch im Pool bis zu diesem verhängnisvollen Heiligen Abend. Das Minikrokodil war inzwischen gut 2 1/2 Meter lang.

    Also wäre als Todesursache dann "totale Verblödung" festgestellt worden, denn das war ursächlich, der Krokodilbiß nur folgerichtig.....

    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Im beheizten BASF Parkhaus z.B. Ohne Witz.

    Glaube ich gerne.

    Die Tierchen sind höchst intelligent.

    Von den Stuttgarter Amazonen erzählt man sich, sie hätten die damaligen teils noch recht strengen Winternächte im Bereich von Abluftschornsteinen umliegender Fabrikhallen und Bürogebäude verbracht und wären damit ohne große Probleme durch die Winter gekommen.

    ;)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Warum sich die Leute Varane als Haustiere halten erschließt sich mir ebenso wenig, wie wenn einer seinen Fabel für Giftschlangen auslebt und meint die in heimischen Terrarien halten zu müssen.


    Jeder Jeck is' anders, weiß der Volksmund.


    Von Opossums oder den ähnlichen Possums wurde hier in freier Wildbahn noch nicht berichtet.

    Möglich wär's wohl. Ausgebüxt, laufen gelassen. Kämen als Kulturfolger sogar gut klar hier.

    Vielleicht lässt er sich ja nochmal sehn. An Goldschakale wollte anfangs auch keiner glauben. Ist inzwischen,-Wilkamera(s) sei Dank - anders. :sla:

    "Life is hard; it's harder if you're stupid."

    John Wayne

  • Ich bin kein Jäger, daher frage ich. Wären Opossums in Deutschland ein Problem?

    Wölfe wären auch kein Problem wenn wir Wälder wie im Ural oder Sibirien hätten. Das nur mal als Richtung. Es sind die natürlichen Feinde die fehlen und der beengte Lebensraum. Selbst Wildschweine sind schon zum Problem geworden. Der einzige Feind hier sind nur noch die Autofahrer und die Autobahnen. Das hält einige Populationen ab von weiterziehen. Der Captain hat etwas von einem mit "Jungetier" geschrieben. Wenn ich aber das hier sehe, dann denke ich die könnten sich sehr schnell vermehren. Und wie gesagt. Es gibt viele Möglichkeiten hier zu überwintern. Anfangs waren die Wasachbären auch kein Thema. Was viele aber nicht bedacht haben. Es sind Kleinbären. Und die sind gefräsig.




    Opossum - Wikipedia


    Kuschelig oder ? Also da sind mir meine Katzen lieber als Haustier. Ich finde Opossums ekelhaft. Wenn ich die sehe dann kommt mir nur eines in den Sinn.

    KK 22 lfb. grin-.)


    Das aggressive Opossum ließ die Frau nicht aus dem Haus. (Symbolbild)

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Hübsch sind die tatsächlich nicht.

    Gibt ja verschiedene. Sind die nicht niedlich? ^^



    pasted-from-clipboard.jpg            pasted-from-clipboard.jpg




    Ein Possum freut sich

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!