Befüllung einer Hochdruckflasche in Bautzen.

  • P max 250bar, da vermute ich eher 200 in Betrieb


    Wenn der Behälter TüV hat, würde ich es in einem Tauchgeschäft versuchen. Die sehen auch, ob 200 oder 300 bar gefüllt werden können. Ansonsten haben Schützenvereine auch Kompressoren, Feuerwehr halte ich eher für schwierig, ausser man kennt jemanden,

    in Gelben Seiten mal nach technische Gase schauen.


    irgendwer muss doch die Gerätschaften verkauft haben, ob neu der gebraucht, der sollte doch sagen können was Sache ist.


    Beachte: Transport der Pressluftflasche immer mit Ventilschutz, eventuell Transportkiste?

    Druckluftwaffe im verschlossenen Behältnis!

  • 300 bar kann eigentlich jedes Tauchgeschäft...............


    Wer moderne Walther Waffen bzw. andere Hersteller, mit 300bar Kartusche hat, da lohnt 200 Bar Flasche nicht, 300 Bar ist da wesentlich ergiebiger, da so ab 90 bar nicht mehr Nutzbar ( Regelbereich Druckregler )


    Wir haben zu Hause eine kleine 6 Liter Flasche, mit der kamen wir weit, jetzt leider nutzlos geworden...............


    Das Fülllen ging bei ca. 3.-€ los und im Lockdown einmal fast 20.-€ bezahlt.

    Früher hat das Frankonia sogar gratis gemacht.


    Wichtig glaub, dass Luft getrocknet wird, Handpumpen haben sogar was dafür.

  • Ich bis eben auch nicht.... :saint:


    Aber das Ansaugvolumen is halt irgendwie nur was für Kleinflaschen....


    SNIP- Aus einer BEschreibung

    Test Aufblasen Ergebnis: 0,5L Behälter, von 200BARS bis 300BARS dauert etwa 10 Minuten; Test Aufblasen Tauchtank Ergebnis: 0,5L Behälter, von 0BARS bis 300BARS dauert 22-26 Minuten.

    /Snipp


    Bei der 6l Flasche von läuft der dann halt mal +- 3h..

    Das sind dann im Schnitt etwa 7l/min Ansaug bzw Förderleistung..

    Aber hey..

    Stört doch keinen..

    den mit automatischer Abschaltung nehmen dann kann der vor sich hinrödeln....


    Für nen Coltri Tauchkomp legt man das 10fache hin...

    Und der bläst dann eine 6l flasche so schnell auf, dass die heiss wird und man bei 300bar Enddruck nach dem Abkühlen vielleicht noch 250 drin hat...


    :drink:

  • So richtig für Dauerbetrieb sind die aber nicht gedacht, teilweise ist eine externe Wasserkühlung erforderlich. Im Hobbybereich muss man damit halt leben.

  • Der "Billigkompressor" scheidet für's Tauchen also schon mal aus.

    Ich habe da jede Menge Fragezeichen, was Dauerbetrieb und Haltbarkeit angeht.

    Daher wäre ich eher geneigt, gelegentlich Dienstleister in Anspruch zu nehmen.

  • Der "Billigkompressor" scheidet für's Tauchen also schon mal aus.

    Ich habe da jede Menge Fragezeichen, was Dauerbetrieb und Haltbarkeit angeht.

    Daher wäre ich eher geneigt, gelegentlich Dienstleister in Anspruch zu nehmen.

    Sicher sucht der TE in einem Waffenforum nach Zubehör zum tauchen?

  • Ich habe da jede Menge Fragezeichen, was Dauerbetrieb und Haltbarkeit angeht.

    Daher wäre ich eher geneigt, gelegentlich Dienstleister in Anspruch zu nehmen.

    Warum?

    Das Ding läuft in Öl und hat Wasserkühlung mit einem Kondensatormotor....

    Sowas kann durchaus fast ewig laufen bei Pflege..


    Und der OP wollte seine 6l Flasche füllen mit der er dann wieder "Ewig" auskommt...


    Einzig so ne Trockenpatrone (Diese oder eine etwas bessere) würd ich zwischenschalten um Korrosion in der Zwischenspeicherflasche vorzubeugen


    Dieser "einfache" Kompi hat halt nur EINE Verdichterstufe anstelle der 4 Verdichterstufen der bspw mein Coltri hat


    Für einen Verein stellt man halt 2 oder 3 von den Dingern auf.. Aber privat?

    Der soll halt mal 3-4h rödeln im Keller...

    Mit der Bottel zu Öffnungszeiten eine Füllstation am Arm der Wlet anzusteuern kostet auch Geld und Nerven....

    Dann braucht man halt alle 5-7 Jahre einen neuen- Wenn überhauppt . Was solls...


    Bei vom TE genannten bis zu 20€/ Füllung (Ohne Fahraufwand udn Flaschentüv) hat man das mit 30-40 Betriebsstunden schon wieder reingerödelt


    :drink:

  • der bläst dann eine 6l flasche so schnell auf, dass die heiss wird und man bei 300bar Enddruck nach dem Abkühlen vielleicht noch 250 drin hat...

    Darum wurde ja auch bereits erwähnt, dass die Flaschen in einem Wasserbad gefüllt werden.

    So wird ein Teil der Kompressionswärme schon beim Füllen abgeführt. Der Druckabfall bis zum Erreichen der Raumtemperatur ist dann nicht mehr so gross.

    Wir haben die Flaschen damals in Südfrankreich mit dem kleinen Club-Reise-Kompressor später einfach nochml "nachgedrückt"...

    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

  • Im übertragenen Sinne, er will Milch und ihr verkauft ihm die Kuh...

    Sind eben hier alles gute Geschäftsleute ... :D

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Darum wurde ja auch bereits erwähnt, dass die Flaschen in einem Wasserbad gefüllt werden.

    So wird ein Teil der Kompressionswärme schon beim Füllen abgeführt. Der Druckabfall bis zum Erreichen der Raumtemperatur ist dann nicht mehr so gross.

    Wir haben die Flaschen damals in Südfrankreich mit dem kleinen Club-Reise-Kompressor später einfach nochml "nachgedrückt"...

    Jens

    Wir haben meist unsere 4 Flaschen (2x 15 + 2x12) gleichzeitig gefüllt..

    Mit 215bar Enddruck waren dann im kalten Wasser 200 drin 8o

    :drink:

  • unsere 4 Flaschen (2x 15 + 2x12) gleichzeitig gefüllt..


    Ja, von der Gesamtfülldauer her ist es egal, ob alle gleichzeitig, oder hintereiander. Bei gleichzeitigem Füllen ist der Druckanstieg langsamer und es ensteht weniger Wärme. Durch die längere Dauer hat die Flasche gleichzeitig mehr Zeit, diese Wärme an die Umgebung abzugeben.

    Meiner erfahrung nach hapert es aber oft an Materiel, um möglichst viele Flaschen gleichzeitig anzuhängen. Drei oder vier und mehr meistens nicht.

    Kostet ja mehr T-Stücke, mehr Hochdruckschlauch und Füllanschlüsse.

    Aber es sind ja meist Ferien oder freie Wochenenden... da muss man sich ka kein Stress machen.

    Allerdings erinnere ich mich auch an die Vereinsfahrten nach Gammelalbo/DK mit Fülleinsätzen von früh bis spät in einer abgelegenen Feldzufahrt/Waldeinfahrt...

    Dere Kompressor läuft durch und die Bedienerschichten wechseln. Plus Pendelverkehr mit Leer- und Vollgut.

    Meist waren von den 225 Enddruck ( an die ich mich erinnere ) mindestens 195 bar im Wasser ( Ostsee an Himmelfahrt :coulder: ) übrig.


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!