Wann Grundgreinigung und wie ?

  • Was willst Du denn genau und wieso grundreinigen?


    KW, LW, Kipplauf, Repetierer, Halbautomat, mit oder ohne Schalldämpfer, gar Schwarzpulver oder noch was ganz Anderes?


    Wenn man das nicht weiß kann man nur eins raten..... wenns dreckig und die Funktion eingeschränkt ist.

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • also KW und AR 15

    Immer dann, wenn ICH beim Anblick MEINER Waffe das Gefühl habe, daß es mal nötig sein könnte !


    Das kann Monate oder Jahre dauern, das hängt von Nutzung, Art der Waffe und der Munition ab.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • .. wenns dreckig und die Funktion eingeschränkt ist.

    wenn ICH beim Anblick MEINER Waffe das Gefühl habe, daß es mal nötig sein könnte !

    Völlig unwissenschaftlich die Antworten... ::RTFM::

    Aber die einzig richtigen, die immer stimmen...

    denn...

    Das kann Monate oder Jahre dauern, das hängt von Nutzung, Art der Waffe und der Munition ab.

    ... so vielfältig diese Parameter sind, sind es auch die daraus resultierenden Verschmutzungen.


    Ich putze meine Sachen durchaus auch sehr gerne.

    Dennoch kommt es vor, dass sie erst irgendwann nach dem überüber ... nächsten Gebrauch geputzt werden.

    Lauf und ggf. Trommel werden aber jedesmal durchgezogen.


    Komplett zerlegt hatte ich zuletzt nur meine Reck PK 800 anno 1987.... ::lachen2::

    ( Da musste eh andauernd der Sicherungsflügel ersetzt werden... )


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

  • Vollständig demontiert habe ich noch nie eine Waffe; meine älteste habe ich seit über 30 Jahren.


    Teure, sehr maßhaltige Präzisionswaffen brauchen sehr regelmäßige Pflege, im Gegensatz zu Polymer-Dienstpistolen. Der Rest Rest liegt irgendwo dazwischen.


    Ich reinige in der Regel nach 1-2 mal schießen. Bei AR und Kurzwaffe sind dann so 500 Schuß durch, selten mehr. Falls die Waffe im Dreck lag oder naß wurde, reinige ich auf jeden Fall.

    Schmutzbedingte Funktionsstörungen hatte ich bisher nur beim .22er AR-Wchselsystem mit gefetteten Geschoßen; da würde ich nicht mehr an die 500er-Grenze gehen.


    Zur Reinigung & Wartung des AR15 gibt es das offizielle Manual des US-Militärs als auch diverse Filmchen, sowie von RealAvid auf Kärtchen die Kurzanleitung für's Rangebag, Geeignetes Werkzeug zum Entfernen des angebackenen Kohlenstoffs ist ratsam, gibt's auch z.B. von RealAvid.

  • Moin zusammen,


    so nach einigen "sinnfreien" Einlagen meinerseits die letzte Zeit ( gelobe da mal Besserung ) möchte ich mal wieder zurück zum Tagesgeschehen. Ich hoffe es geht in Ordnung wenn ich es hier an das Thema Grundreinigung mit anhänge. Da muß ich nichts neues aufmachen. Waffen reinigen ist eigentlich nicht so das große Thema für mich. Ich meine damit die herkömmlichen Geschichten wie brüniert oder Edelstahl. Aber heute habe ich einen kleinen Schreck bekommen. Ich habe mir vor ein paar Monaten zwei Pedersoli AN XI Dragoon Steinschloßgewehre zugelegt. Hintergedanke "Wandschumck". Jetzt musste ich mit Schreck feststellen das die Gewehre vorne am Lauf anfangen zu rosten. Aber so das es schon kein leichter Flugrost mehr ist. Der eine vordere Haltering aus Messing oxidiert an drei Stellen. Man sieht an diesen Stellen genau das der Haltering scheinbar "Einschlüsse" im Guß hat.


    Aus der Beschreibung:

    Laufbänder und Abzugsbügel wurden aus Messing hergestellt um eine Oxidation durch Pferdeschweiß zu vermeiden.


    Jetzt muß ich mich natürlich mal um das Laufinnere kümmern. Und die Flinten zerlegen. Die Gewehre sind noch ungeschossen. Die Gewehre waren vor dem abstellen eingeölt mit Waffenöl. Neu ausgeliefert ist ja alles mit Siliconfett eingestrichen. Was wäre eine brauchbare Alternative für die blanken Teile.


    Gruß

    Michel

  • Gibt es da nicht so einen Lack, mit dem auch alte Münzen konserviert werden? Zaponlack oder wie? Der lässt sich dann auch leicht mit Verdünnung abwaschen.


    Hab mir sagen lassen dass Waffenöl zur Langzeitkonservierung nicht so das Gelbe vom Ei sein soll.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Hab mir sagen lassen dass Waffenöl zur Langzeitkonservierung nicht so das Gelbe vom Ei sein soll.

    Dann nimm einfach WaffenFETT. ;)


    Für meine besonderen Schätzchen im Bunker, die ja länger liegen, nehme ich Vaseline.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Dann nimm einfach WaffenFETT. ;)

    Ja Peppo das war ja mein Problem. Die Dinger waren gut konserviert von Pedersoli. Aber der offene Kamin. ( prahlen erlaubt ? ) Für den Lebensabend. Die Dinger sollen im neuen Domizil an die Wand. So eine art Napoleon Gedenkecke. Daneben die zwei Pedersoli Steinschloss Doppelflinten. Schießen will ich auch mal damit. Hatte bis jetzt nur eine probiert von einem Freund. Die Dinger haben richtig "Pfeffer". Als hätte dich ein Gaul getreten. Nur Frage ich mich wie die das früher gemacht haben ohne Schutzbrille. Augen zu und durch. Wird schon passen. Gegner geblendet und ich eingenebelt für den Stellungswechsel. So ungefähr. Wenn alle gefeuert haben war es bestimmt Taghell. Meine Perücke hat nach dem 3. Schuß schon mal gut versengt gerochen. Ich habe mal im Dunkeln einen Feuerstein abgeschlagen. Trocken natürlich. Alter Freund was ein Funkenregen der da aus der Pfanne spritzt. Bekommt Johann L. bei 1200 Grad am Ofen mit der Gußpfanne nicht besser hin. Wären wir noch im "Alten Kokillen" Fret hätte ich dich glatt gefragt. Fett. Okay ! Mit oder ohne Graphit Pulver. Das soll man nicht ausser Acht lassen. Denke aber wenn wir uns mal persönlich treffen sollten. Wir werden gute Freunde. Ich mag Menschen die ihre Meinung vertreten. Hab einen Freund aus deiner Gegend. Das ist auch so ein sturer Bock. grin-.)

    Sein Hauptanliegen. Ungehobelte Pfälzer erziehen.

  • Also, wenn das nur der Tritt eines Gauls ist. ......

    Der von einer Kuh ist heftiger. Die wussten schon, warum sie den Kolben einer französischen Muskete entsprechend umschieben haben ......

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Also, wenn das nur der Tritt eines Gauls ist. ......

    Der von einer Kuh ist heftiger. Die wussten schon, warum sie den Kolben einer französischen Muskete entsprechend umschieben haben ......

    Mich hat ein Gaul beim beschlagen mal in die Schulter gebissen. Ist mir bei einer Kuh noch nicht passiert. Ja der "Kuhfuß". Das Werkzeug überhaupt wenn man den Haustürschlüssel verloren hat.

  • Mich hat ein Gaul beim beschlagen mal in die Schulter gebissen.

    Da bisse aber selber schuld ... :hyster:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Mich hat ein Gaul beim beschlagen mal in die Schulter gebissen....

    ... und nachher gleich gekotzt???

    :hyster:



    .::t.ü.r::.

    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

    • Offizieller Beitrag

    Mich hat ein Gaul beim beschlagen mal in die Schulter gebissen. Ist mir bei einer Kuh noch nicht passiert. Ja der "Kuhfuß". Das Werkzeug überhaupt wenn man den Haustürschlüssel verloren hat.


    Da bisse aber selber schuld ... :hyster:

    hat eigentlich nichts mit dem Thema des Threads zu tun. Bitte sachlich beim Thema bleiben und nicht wieder zumüllen das hilft dem Treadstarter nichts

    soe

    soe
    ************************
    Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen.
    Platon


    Schriftfarbe Rot = Kommentar als Moderator
    Schriftfarbe Schwarz = Kommentar als User / Eigener Beitrag

    ::bayernbew::

  • Sorry ... ?(

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Seit dem DWM 1908 Argentienier oder Brasilianer und dessen Bajonett wissen wir ja das eine reine Metallpolitur hervorragend gegen Rost schützt. Also ein nicht zu unterschätzender Rostschutz Faktor. Also nur Weiß auspolieren. Hier habe ich die Stellen mit 00 Stahlwatte berieben. Vorläufig. Fast wäre ich dem Versuch erlegen das ganze Metall das gebürstet aussieht mit der Lederscheibe in Angriff zu nehmen. Da die Bestempelung eingeschlagen ist kein großes Thema. Bilder mache ich noch. Ausser den Stellen am Laufanfang unter der Bajonett Arretierung ist alles sauber. Ich hatte natürlich auch schon den Ring vom Tüllen Repro in Verdacht für die Ursache. Der wurde scheint es chemisch behandelt. Da wird nämlich der Spannring rostig. Aber auch wieder nur bei einem Bajonett. Das zweite Gewehr hat nichts. Das zweite Bajonett auch nicht. Seltsam.


    Auf dem Bild ein DWM. Nicht verwechseln.

    Gewehr Mauser 98 (DWM) Mod. 1908 Brasilien 7x57, nummerngleicher Topzustand  - Gunfinder

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!