.30-30 Hülsen bei egun gekauft

  • Ich verwende beim Wiederladen Ringfugenlack allerdings nur für Jagdmunition, und zwar sowohl für die Zündglockenrille als auch am Hülsenmund beim Geschoss. Damit dichte ich meine Jagdmuni so dass die sehr lange Wasser- und Feuchtigkeitsdicht ist. Man sitzt schon mal richtig im Regen und Jagdmunition wird mehrmals bei Wind und Wetter mit raus und wieder mit Heim genommen ohne dass diese verschossen wird, da kann das Sinn machen, je nach dem wie und wo man Jagd.

  • Ich verwende beim Wiederladen Ringfugenlack allerdings nur für Jagdmunition, und zwar sowohl für die Zündglockenrille als auch am Hülsenmund beim Geschoss. Damit dichte ich meine Jagdmuni so dass die sehr lange Wasser- und Feuchtigkeitsdicht ist. Man sitzt schon mal richtig im Regen und Jagdmunition wird mehrmals bei Wind und Wetter mit raus und wieder mit Heim genommen ohne dass diese verschossen wird, da kann das Sinn machen, je nach dem wie und wo man Jagd.

    In dieser Situation und den Zweck ist das durchaus nachvollziehbar, aber ich denke, daß wir uns darin einig sind, daß es sich beim Gros der Wiederlader um Leute handelt für deren Zwecke die Anwendung von Ringfugenlack einfach nur überflüssig ist.


    Da ist seit vielen Jahren außer KK (wofür das kein Thema ist) keinerlei Munition mehr kaufe, fehlt mir etwas der Überblick bezüglich Fabrikmunition - aber selbst diese hat nach meiner Kenntnis in der Mehrzahl der Fälle doch auch keinen Ringfugenlack - oder habe ich das falsch in Erinnerung ?

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Da ist seit vielen Jahren außer KK (wofür das kein Thema ist) keinerlei Munition mehr kaufe, fehlt mir etwas der Überblick bezüglich Fabrikmunition - aber selbst diese hat nach meiner Kenntnis in der Mehrzahl der Fälle doch auch keinen Ringfugenlack - oder habe ich das falsch in Erinnerung ?


    Ja, das siehts du richtig. Lediglich, wenn man Surplus kauft und "zivilisierte", die eigentlich aus einer Militärproduktion stammt, lediglich in eine bunte Verpackung gelegt und mit einem hohen Preisschild versehen wurde, haben noch Ringfugenlack.


    Und noch zur jagdlichen Anwendung: WENN man die Patrone schon meint dicht machen zu müssen, dann sollte auch das Geschoss gecrimpt sein, wie bei Militärmunition aus diesem Grunde üblich. Nur das ZH lacken ist nur die halbe Wahrheit. Ich bin (leider auch noch) kein Jäger, aber dass diese bis zum Hals im Wasser mit ihrer Ausrüstung einen Fluss durchschreiten oder durchschwimmen ist auch eher selten.....glaube ich zumindest.... ;)


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ---- DJV ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Ich mache z.B. bei jagdlicher Langwaffenmuni i.d.R. ein Faktorycrimp meist mit der Crimpklaue von LEE und dann halt mit Ringfugenlack sowohl die Zündglockenrille am Zündhütchen als auch am Hülsenmund der entsprechend gecrimpt ist mit Ringfugenlack gedichtet.

  • Man sitzt schon mal richtig im Regen und Jagdmunition wird mehrmals bei Wind und Wetter mit raus und wieder mit Heim genommen ohne dass diese verschossen wird, da kann das Sinn machen, je nach dem wie und wo man Jagd.


    Ich mache z.B. bei jagdlicher Langwaffenmuni i.d.R. ein Faktorycrimp meist mit der Crimpklaue von LEE und dann halt mit Ringfugenlack sowohl die Zündglockenrille am Zündhütchen als auch am Hülsenmund der entsprechend gecrimpt ist mit Ringfugenlack gedichtet.

    Volker, du versetzt mich in Erstaunen. Wo jagst du? Im tropischen Regenwald?? ;)

    "Life is hard; it's harder if you're stupid."

    John Wayne

  • Nö, aber nicht in jedem Revier gibt es überdachte Komfort- Kanzeln 😉 und kurz nach einem kräftigen Regen ist häufig die beste Zeit und das Wild kommt raus und dafür sollte man da dann schon sitzen also im Regen raus, auch Pirschen im Wald ist während des Regens recht Erfolg versprechend da die Witterung eingeschränkt ist und der Regen eine ausreichende Geräuschkulisse ist um die eigenen Geräusche zu überdecken.

  • Ich mache z.B. bei jagdlicher Langwaffenmuni i.d.R. ein Faktorycrimp meist mit der Crimpklaue von LEE und dann halt mit Ringfugenlack sowohl die Zündglockenrille am Zündhütchen als auch am Hülsenmund der entsprechend gecrimpt ist mit Ringfugenlack gedichtet.


    Über die Sinnhaftigkeit der gesamten Angelegenheit kann man ja unterschiedlicher Meinung sein. Aber WENN man das schon meint machen zu müssen, dann ist das so schon richtig. Nur die Hälfte der Abdichtungen her zu stellen, wie man das nachmal in bezug auf den Ringfugenlack liest, hilft so rein gar nichts


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ---- DJV ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!