Black Creek

  • turbotom


    das sehen leider bei weitem nicht alle so, die hier aufschlagen und Fragen stellen. Daher sicher auch der Einwurf von Weyland . ISt man schon etwas länger hier - ist man leid geprüft :Game:


    Übrigens noch ein Nachsatz zum ZF. Es ist gut, dass du auch "viel Geld" für ein ZF ausgeben willst. Vor allem bei 300m und mehr wirst du dir später dafür danken, spätestens, wenn du einmal länger mit schlechten ZF's geschossen hast. S&B ist da schon ganz weit vorn, wie auch Kahles, Zeiss, Swarovski auch aber die eher jagdlich. Das ZF begleitet sich dein Schützenleben lang!


    Und kauf ein feines Absehen, mit nicht zu viel taktischem "Gedöns". Fein hilft beim präzisen Schießen, taktisches "Gedöns" stört da nur, auch wenn man es oft nicht glauben kann.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Captain Cat


    Und bitte nicht falsch verstehen: Ich habe nichts gegen den DSB, die B-Liste, Selbstlader oder HabenWollen - wenn das Hobby keinen Spaß machen dürfte, dann bräuchte man es auch nicht!

    Das ist alles klar,

    aber

    um nicht falsch verstanden zu werden, sollte man einfach auch keine sachlich absolut falschen Behauptungen wie diese :


    DSB. Den Verband, der dafür eigentlich so gar keine Disziplin hat.


    in den Raum stellen - zumal, wenn es einen waffenrechtlich relevanten Punkt betrifft !

    :rolleyes:


    Der Rest - geschenkt !

    ;)


    Wir alle kennen die Beweggründe für Waffenerwerbe.

    Wir und auch der Gesetzgeber wissen alle, daß Waffen nicht nur streng leistungs- und disziplinorientiert gekauft werden - aber

    trotzdem muß eben formales Recht dafür eingehalten werden

    und

    das erfordert nun mal eine Disziplin innerhalb einer genehmigten Sportordnung wenn es um die Ausstellung einer Bedürfnisbestätigung geht .


    Die DSB Landeslisten sind somit eine der vernünftigsten Sachen, welche innerhalb des DSB seit vielen Jahren geschaffen wurden

    :thumbup:

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Hallo zusammen


    War beim 300m und 800m schießen ..noch als Zuschauer ..es war auch eine Black Creek dabei ..eine Haenel CR308 und eine HK MR308


    hoffe ich treffe die richtigen Bezeichnungen ..also nur SLB in 308 ...war einfach eingeladen und bin mit


    die Schützen waren keine Anfänger und bis auf die RWS Munition laborierten alle selbst.


    300m war schon weit ...anfänglich waren bei allen Ausreiser dabei ...dann war fast alles Loch in Loch..da war ich als Kurzwaffenschütze beindruckt.


    Bei 800m über eine Art Schlucht brauchte ich schon mein " gutes " Fernglas ...


    es wurden Duellscheiben aus der 25m Disziplin KW aufgestellt oder hingepint...


    die Haenel war anfänglich nahezu unschlagbar ...die 10 war kein Zufall ..dann zog die HK nach ..die Black Creek wurde immer wieder neu eingestellt


    am Glas rumgedreht ....dann aber waren 9er immer drin..wie auch 10er.


    der Haenel Schütze ist ein Amerikaner der dort sehr oft schießt .die anderen beiden deutlich weniger.


    er schießt auch bei den Kings of 2miles mit ...mit was für einer Waffe weiß ich nicht.


    habe mich für die HK 308 (20") entschieden und dabei soll es auch bleiben.


    Da ich kein " Profi" bin , bitte ich um Nachsicht ,wenn ich ab und an nicht die richtigen Ausdrücke treffe.


    Gruß

    Tom

  • Bei solchen LR Entfernungen muss man ganz klar sagen, dass das mit LowCost Waffen wirklich nicht gut geht. Aber: Die HighEnd Waffe im Vergleich zu einer guten Waffe macht bei großen Entfernungen zunächst immer weniger aus. Dinge wie abgestimmte und sehr gut gerfertigte Munition, Schießtechnik, Erfahrungen mit Wettereinflüssen usw. kommen da immer mehr zum Tragen.

    Für einen LG/KK Schützen sind 300m schon furchtbar weit, aber bei Licht betrachtet ist das keine "wirkliche Herausforderung". Die Stände sind oftmals durch Wälle windgeschützt, in relativ doch noch größerer Anzahl vorhanden und zugänglich. Mit ein paar guten Schützen im Verein, kann man sich hier schnell Wissen und Fertigkeiten erarbeiten, 300m kann man in der Regel noch häufiger trainieren. Trifft man erst einmal die doch recht große Scheibe, kann man auch einfach korrigieren.

    Bei den LR Distanzen ist das alles nicht mehr so!


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!