Gewehrlauf .308 mit Tombakreiniger Robla Solo Mil reinigen

  • Ja, genau, denn das hat bereits der Ur-Großvater schon so gemacht!

    Bin gespannt, wie Du damit aus einer AR nach 2000 Schuss das Kupfer rausbekommst. Nur, weil Ballistol und Filze keinen Dreck mehr aufzeigen, heißt das noch lange nicht, dass der Lauf sauber ist. Ich dachte das auch lange....


    Aber gerne jeder so, wie er will und so, dass er zufrieden ist. Das gilt aber auch bitte für diejenigen, die etwas genauer in den Lauf reinschauen.

  • Naja....mein OA15 hat inzwischen sicher so 5000 bis 6000 Schuss durch und auf der letzten LM vor Corona habe ich damit noch gewonnen. Also ich glaube sooo schlecht kann das nicht sein......


    Dennoch hast du Recht: Jeder so wie er mag!


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Manch einer putzt eben lieber, als er schießt.

    Jaa ... und trifft dann nix, weil noch nicht gaanz sauber geputzt war und sich noch ein "Elefant" in einer Ecke versteckt hat. 8o


    So, wie Motore (vorwiegend 2-Räder) kaputtgewartet werden, so werden Waffen oft kaputtgeputzt. ||

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Ganz ehrlich: Ich glaube, Da wird auch gerne mal die eigene Bequemlichkeit und das nicht ganz so gute Gewissen schöngeredet...


    Keiner, der beispielsweise eine präzise Benchrestbüchse nutzt, wird das Thema "Reinigen" einfach so abtun.

    Es kommt sehr auf den Einsatzzweck der entsprechenden Waffe an, ich denke, da sind wir uns einig.


    Ja, jetzt wird gleich wieder einer um die Ecke kommen, dass er mit dem noch nie geputzen Teil xyz

    Weltmeister geworden ist. Auch gut.


    Letzendlich gebe ich hier nur meine persönlichen Erfahrungen weiter und wollte so dem einen oder anderen

    etwas Gutes tun.

  • Manch einer putzt eben lieber, als er schießt.


    LG

    -Michael

    Schade, daß ich so jemanden nicht kenne - dem könnte ich eine Freude nach der Anderen bereiten......


    ::lachen2::::lachen2::::lachen2::

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • geissi


    Erstens ist ein AR, welches du selbst oben angeführt hast keine Benchrestbüchse. Du solltest daher nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.


    Zweitens stimmt es zwar schon, dass Benchrestschützen ihre Waffen penibler pflegen, zum Beispiel auch ein Schussbuch führen um zu wissen, wenn nach 2 bis 3 Tausend Schuss der nächste Lauf fällig ist. ABER in diesem Thread ging es um chemische Reinigung, wie unschwer an der Überschrift zu erkennen ist. Vor eben diesem Hintergrund zu behaupten, dass Benchrester ihre Läufe laufend mit chemischen MItteln reinigen, halte ich für einen Gang über sehr dünnes Eis.


    Dem Benschrester tut jeder Schuss nach deim Glattschießen des Laufes weh, da der weiß, dass er nur 1500 bis maximal 2000 Schuss in Summe hat, bis die Präzision des Laufes wieder abnimmt und er bald den nächsten kaufen muss. Wenn die auf dem Training jedesmal erst 20 bis 50 Schuss "verballern" müssen, bis die Präzision nach einer chemischen Grundreinigung wieder passt,...... ich glaube weiter reden muss ich nicht, um sich vorzustellen, wie die putzen......


    Gruß

    Frank


    PS: Ist mir am Ende aber auch egal...... :Game:

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Hallo Rolf2 ,


    ich bin das auch nicht, aber die, mit denen ich einige Jahre trainiert habe, brauchten so alle 2 Jahre einen neuen Lauf. Wenn der eine eingebaut war, wurde gleich der nächste bestellt, damit der bei den teilweise extrem langen Lieferzeiten auch immer sicher da war.


    Das ist ja auch im Grunde leicht zu rechnen....Glattschießen und jeden Monat einmal trainieren, besser zweimal und dann bei lediglich 50 Schuss, dem einen oder anderen Wettkampf und dann bist du da locker hin.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!