Fantastisches Landkarten Scrimshaw Pulverhorn von Aaron C

  • relleum

    ich hab eigentlich an einen Rohling ohne Knochen von einem Simmentaler Rind gedacht. Ich wollte da mal mein Bastelgeschick ausprobieren


    Vielleicht kann ich auch in einer Kopfschlächterei(**) Rinderhörner bekommen.


    (**) Da gibt es angeblich einen Betrieb, der aus den Schlachthöfen die Rinderschädel aufkauft und diese verwertet (aus den Hörnern wird angeblich meist Dünger gemacht)

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Das mit der zu großen Perfektion vermag ich nicht zu beurteilen

    Nun, beim Betrachten fühlte ich mich an meine eigenen ersten Arbeiten erinnert, als ich für Verschneidungen eigens Formen aus Messingblech anfertigte, um die Messerspitze zu führen. Jeder Büchsenmacher hätte die Qual der Wahl gehabt, zwischen Schreikrampf und Lachkrampf.

    Aarons Arbeit könnte aus einer NC-Maschine auch nicht perfekter kommen. Erstklassiges Können, dadurch lebt es aber ein bisschen zu wenig. Nichts Böses, das schleift sich mit der Zeit automatisch ein, wenn das Vertrauen in die eigene Arbeit steigt.


    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat mit einer Schusswaffe, sondern verursacht durch den menschlichen Charakter. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



    Einmal editiert, zuletzt von Greenhorn ()

  • Vielleicht ist mit dem hier etwas besser nachvollziehbar, was ich meine.

    Vermutlich wurden auch hier die Linien mit Lineal und Zirkel gezeichnet. Aber das Werkzeug wurde nicht mehr mit Lineal geführt, oder in einen Zirkel eingespannt. Damit entspricht das Resultat mehr den Arbeiten des 18. Jahrhunderts, auch bei vollständig identischem Motiv.


    Und bitte nicht vergessen: das ist nicht DIE richtige Meinung, sondern mein individueller Geschmack zu solchen Dingen. Was besser gefällt entscheidet jeder für sich, und das ist auch gut so!

    Ho701.jpgHo702.jpg


    Ho703.jpg


    Ho704.jpg



    Ho705.jpg


    Ho706.jpg


    Ho707.jpg




    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat mit einer Schusswaffe, sondern verursacht durch den menschlichen Charakter. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • Das hier ist halt ein bisserle mitgenommen, dafür aber Zeitzeuge, sprich 200 oder mehr Jahre alt.

    besten Gruß

    Werner


    Ho801.jpg

    Ho802.jpg

    Ho803.jpg

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat mit einer Schusswaffe, sondern verursacht durch den menschlichen Charakter. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • ist das eines von denen aus den Met?

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Wegen den Hörner muss du direkt bei dem Schlachter anfragen.

    Die R.Kopfverarbeiter bekommen die ohne ohne Hörner geliefert,

    Eine meiner Akkord Kollonen haben In der Nähe von Frankfurt Täglich bis 3000 Rinderköpfe ausgelöst, die kamen aus dem gesamten Süddeutschen Raum, aber immer ohne Hörner, was heute mit den Köpfen passiert entzieht sich meiner Kenntnis, war 1999 mit dem BSE alles vorbei.

  • ist das eines von denen aus den Met?

    Nein, das war eines das bei TOW angeboten wurden. Die hatten früher, meist aus Erbschaften, immer wieder alter originale Stücke.


    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat mit einer Schusswaffe, sondern verursacht durch den menschlichen Charakter. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • In der Masse wurden nur Pulverhörner von Rindern oder Büffeln/Bisons verwendet. Ausnahmen waren "Starter-Hörner", also Hörner für Zündkraut, da findet man so ziemlich alles. Und - nachdem niemand gehindert war, seine Auswahl nach seinen eigenen Vorstellungen zu treffen, kann man auch nicht pauschal behaupten, dass es irgendetwas nicht gab.

    Aufgrund von Form, Größe und Verfügbarkeit hielt man in der Neuen Welt Rinder- und Büffel/Bisonhörner halt für die geeignedsten. Bezüglich Europa frage besser die auf Jägerbüchsen spezialisierten Kollegen.


    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat mit einer Schusswaffe, sondern verursacht durch den menschlichen Charakter. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • Gamshorn wird auch manchmal angeboten aber ob diese Pulverhörner nicht eher für einen Schmalzler waren und nicht für Zündkraut???


    In Nordafrika und dem Mittleten Osten gab es wohl sich die Pulverhörner von anderen Haustierarten.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • In Dresden gibt es einen Künstler, der macht Wunder schöne Zündkrautspender aus Rehstangen, ich hatte mal einen habe ich aber bei einem schießen in Heidelberg liegen lassen, war dann natürlich weg.

    Der war Mitglied in der SPI, hatte auf der Seite von der SPI die Zündkrautspender angeboten, da ich da kein Mitglied mehr bin komme ich nicht mehr auf diese Seite.

    Ich glaube Volker ist da noch Mitglied, der könnte den Lonk hier mal einstellen.

    Einmal editiert, zuletzt von syola ()


  • Ja, nee, ich meinte schon in Amerika.


    Wilde Schafe gibts wohl nur im Westen und zu der Zeit Schafzüchter im Osten Amerikas... keine Ahnung.
    Ich meine mal gelesen zu haben das Schafzüchter in Amiland nicht so gut angesehen waren.
    Ein rundes Kuhorn trägt sich bestimmt auch angenehmer.
    Sorry Schwarzer, ich wollte deinen Tröt nich abbiegen.


    Wenn ich das richtig mitgekriegt hab gibbet auch bei den Pulverhörnern regionale Unterschiede. Bei den Contemporary makers ist öfters mal was vom banded suthern horn zu lesen.


    Hatten die im Lehigh County und Northamton ihre speziellen Merkmale?

  • wir nehmen einen alten holen Baumstumpf und legen Horn oder Knochen in den Stumpf ,neben den Hügel , kann ruhig 4 - 5 m entfernt


    Ich habe einen Schlachtbetrieb in der Nähe die haben einen Bauern der Simmerntaler Rinder züchtet


    Weisere und stärkere Hörner wie von Simmerntaler, wird man in Europa kaum finden.

    Das mit dem hohlen Stumpf ist eine erstklassige Idee, welche auch naturschutzrechtlich in Bezug auf die Ameisen unbedenklich ist !

    :thumbup:


    Ein grundsätzliches Problem bei der Beschaffung ist die zwischenzeitlich weit verbreitete Unsitte, aus Massenhaltungsgründen, schon die Jungtiere zu "enthornen".


    Simmentaler (ohne "r" ;) ) Rinder schmecken nicht nur erstklassig, sondern sind als Hornlieferant sicher gut geeignet, genau so wie das in unserer Gegen früher übliche Limpurger Rind, das aber noch immer gehalten wird.


    Ich erinnere mich noch gut daran, wie die Landwirte zu meiner Kinderzeit aus einem Kuhhorn und einer Metallklammer eine praktische Bastelarbeit anfertigten : Der Wetzstein, mit welchem die Sense beim Mähen während der Arbeit nachgeschärft wurde, sollte nicht trocken stehen.

    Also bekam das Kuhhorn eine Metallklammer zum einklinken im Gürtel, es kam etwas Wasser rein und in diesem "Holster" wurde der Wetzstein dann getragen. Den Wetzstein am, Gürtel, die Sense auf der Schulter - und dann zu Fuß ab in Richtung Wiese - lang lang ist es her :wacko:


    Aber ansonsten Leute, wieso immer diese Bescheidenheit mit so einem Kuhhorn ?


    Bei uns hier in der Region werden Galloway gehalten und geschlachtet (VORZÜGLICHES Fleisch !!!) so was ist für den ambitionierten Schützen das Mittel der Wahl, da passen dann gleich ein paar Packungen Schweizer Kraut rein

    :trio:

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • zwischenzeitlich weit verbreitete Unsitte, aus Massenhaltungsgründen, schon die Jungtiere zu "enthornen".

    Stimmt ... und wenn du Milchbauer wärst, würdest du nicht von "Unsitte" sprechen.

    Es ist einfach ein Sicherheitsgewinn, Rinder ohne Hörner zu halten.

    (Veröden vom Hornansatz - Tierschutzrechtlich genemigt - oder hornlose Zucht).


    Ich erinnere mich noch gut daran, wie die Landwirte zu meiner Kinderzeit

    Soo alt bist du doch gar nicht grin-.) . Du kannst Wetzsteinköcher eigentlich nur noch aus Metall kennen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Es gibt gerade im Bio-Bereich Tierhalter die ihre Rinder nicht enthornen. Aber es ist eben nicht jedes Horn gleich gut für Scrimshaw-Arbeiten gedacht. Das Horn dafür sollte durchgehend hell sein, am besten weiss.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Stimmt ... und wenn du Milchbauer wärst, würdest du nicht von "Unsitte" sprechen.

    Es ist einfach ein Sicherheitsgewinn, Rinder ohne Hörner zu halten.

    Wenn man, wie wieder mal deutlich erkennbar, keine Ahnung von der Materie hat, dann sollte man einfach mal Herrn Nuhrs Ratschlag befolgen !

    ::c.o.l)


    Die Enthornung ist eine Unsitte, welche zu den vielen Unerträglichkeiten der Massentierhaltung zählt, hat nichts mit Sicherheitsgewinn, sondern nur mit Gewinnmaximierung zu tun und bringt ansonsten nur Nachteile.


    Im Bio Produkt Bereich werden deshalb bei Leuten, die im Denken schon etwas weiter sind, die Rinder auch nicht mehr enthornt.


    Tatsächlich bin ich zwar kein Milchbauer, gehöre aber u.a. zu Aktionären, die ihren Vertragslandwirten die höchsten Milchpreise in ganz Deutschland zahlen (!!) - und eine der Voraussetzungen dafür ist u.a. , daß die Tiere NICHT enthornt werden !

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Im Bio Produkt Bereich werden deshalb bei Leuten, die im Denken schon etwas weiter sind, die Rinder auch nicht mehr enthornt.

    Die Argumente gegen Enthornung sind ja auch äusserst schlagkräftig: :huh:


    Hörner stellen wichtige Komponenten für den Stoffwechsel und die Verdauung von Rindern dar.


    Die Milch von behornten Rindern soll weniger Allergene beinhalten, was Menschen mit Milchallergie zugutekommt.


    Milch von enthornten Kühen und auch das Fleisch selbst sollen mehr Nähr- und Vitalstoffe erhalten.


    Die Rinder nutzen die Hörner auch als Kommunikationsmittel. Fehlen die Hörner, könnte dies das Sozialverhalten der Tiere beeinträchtigen.


    Zudem nehmen Forscher und Wissenschaftler an, dass sich Rinder mit Hörnern besser und wohler fühlen als ihre enthornten Artgenossen. Denn das Enthornen nimmt auf den gesamten Wärmehaushalt der Tiere Einfluss. Gerade im Sommer nehmen die Hörner dabei eine entscheidende Rolle im Hinblick auf das Wohlbefinden von Weidekühen ein.


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Es geht mir in diesen Thread nur ganz am Rande darum, woher man geeignete, also möglichst helle Rinderhörner mit gleichmäßiger und ausreichender Wandstärke bekommen kann. Dazu gab es einige gute Hinweise, und ich bedanke mich dafür.

    Dass es relativ schwierig ist, in Deutschland an gute und geeignete Hörner zu kommen, steht auf einem anderen Blatt, und hängt mit der aus Sicherheitsgründen verbreiteten Enthornung zusammen. Diese Sicherheitsgründe sind bei bestimmten Haltungsformen absolut nachvollziehbar. Das Unfallrisiko für die Rinderhalter ist auch mit enthornten Rindern schon ganz erheblich, aber korreliert auch mit der Haltungsform und der Rasse.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Du musst im Mittelalterbedarf nach Hörnern suchen, am besten sind die aus Argentinien importierten...


    ">

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • :thumbup:

    Nachdem ich jetzt noch einen Flüchtigkeitsfehler korrigiert habe, sind wir uns einig !

    ::frinds::

    Deshalb schrieb ich auch "....Gewinnmaximierung zu tun und bringt ansonsten nur Nachteile."


    Die Argumente hast Du jetzt selbst aufgezählt - und das sind keine Hirngespinste weltfremder Öko-Freaks ".

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!