Wozu viel reden?

  • In dem Fall wird das wohl nicht notwendig sein!


    FL186001.JPG


    Die Bilder sprechen für sich, wage ich zu behaupten!


    FL186002.JPG


    OK, zugegeben, vielleicht braucht es einen zweiten Blick um zu erkennen,

    worauf es ankommt. Aber daran sollte es nicht scheitern!


    FL186003.JPG


    Immerhin handelt es sich nicht um eine Replika oder - neudeutsch - um einen Neoklassiker,

    sondern um ein 160 Jahre altes Original. In einer nicht so ganz häufigen Ausführung ...



    FL186004.JPG


    ... und - im Einklang damit - mit einer bemerkenswert niedrigen Seriennummer.

    Speziell für den Zustand.


    FL186005.JPG


    Wohl keines jener Exemplare, die viel Bürgerkrieg gesehen haben,

    aber um nichts weniger begehrenswert. Leider weiß ich nicht, wer

    diesen Colt erhalten/bessessen hat.


    FL186006.JPG


    Immerhin hat sich sein Wert in den letzten 15 Jahren verdreifacht,

    und billig war der schon nicht, als er das erste Mal angeboten wurde.

    Inzwischen ist man bei einem mittleren 5stelligen Betrag.


    FL186007.JPG


    Was mir - fast schon leider - ohnehin gleichgültig ist, weil

    meiner ist's nicht. Schade, den würde ich schon nehmen.

    Aber ablehnen würde den vermutlich keiner von Euch :saint:


    FL186008.JPG


    Jedenfalls eines jener Exemplare, für die Replikas erfunden wurden.

    Derartiges schießt man nicht mehr. Die könnten noch, nur, wenn man

    so etwas mit bloßen Händen und nicht mit Handschuhen angreift, geht

    der Eigentümer in der Regel in die Luft. So robust ist die verbliebene Silber

    Plattierung am Rahmen nicht.


    FL186009.JPG


    Dass von der noch so viel erhalten ist, macht einen durchaus beträchtlichen Teil

    des Werts aus. Neben der (Vor-) Seriennummer und dem allgemeinen Zustand.


    FL186010.JPG

    Und das war's dann auch schon...


    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat mit einer Schusswaffe, sondern verursacht durch den menschlichen Charakter. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • ein wirklich schöner Colt 1860 Army. In dem Zustand aus dem ersten Baujahr, also von 1860, mit jede Menge original Finish und Silber auf dem Griffrahmen ist das kein Wunder, dass der teuer ist.

    Danke fürs Zeigen

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    "Cowards never lasted long enough to become real cowboys"

    Charles Goodnight

  • Ein Traum, für jeden der 1860er Modelle liebt...

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Nicht ganz so gut erhalten, dafür noch ungewöhnlicher und daher teurer.

    Obwohl "nur" das selbe Modell:


    Con186001.JPG


    Ursprünglich quasi exakt das gleiche Stück wie der oben gezeigte, nur wurde dieser am 15 April 1861 ausgeliefert. Theoretisch ist das immer noch nicht außergewöhnlich, nur: Der Empfänger war die Fa. Peter Williams and Company in Richmond, das Lieferdatum 2 Tage nach der Schlacht von Fort Sumter, die den amerikanischen Bürgerkrieg auslöste.


    Con186002.JPG

    Nachdem Sam Colt schon zuvor wegen seiner Lieferungen in die Südstaaten massiv kritisiert worden war, blieb diese

    Lieferung die letzte Colts in den Süden.


    Con186003.JPG


    Sammler fahren auf solche Hintergründe offenbar ziemlich ab, denn für dieses

    Exemplar lag der bezahlte Preis gut doppelt so hoch wie bei dem Eingangs gezeigten

    Revolver.


    Con186004.JPG


    Auch bei dieser Waffe ist der Zustand schlicht erstklassig, lediglich die Silber-Beschichtung der

    Messingrahmen ist nicht ganz so gut erhalten. Aber auch dieser Revolver dürfte keine Schlachten

    miterlebt haben.


    Con186005.JPG


    Dass alle Teile des Revolvers original sind - sprich mit der selben Seriennummer gestempelt

    sind - versteht sich von selbst. Die Gebrauchsspuren sind minimal, oft wurde auch dieser Colt

    nicht geschossen, - auch nicht im Hinterhof des Eigentümers. Vielleicht spielt es ja auch eine

    Rolle, dass Offiziere damals generell Handschuhe trugen.


    Con186006.JPG


    Der Vollständigkeit halber, die Kritik an Colt basierte auf einem Vertrag mit den Konföderierten Staaten,

    auf dessen Basis Colt letztendlich 471 Revolver - inklusive diesem - an die Südstaaten lieferte.


    Con186007.JPG


    Die obigen Angaben wurden am 2.Juni 2014 durch Colt bestätigt, der

    Revolver wird auch in einigen Fachbüchern behandelt, so in Charles W. Pate's

    "The Colt Model 1860 Army Revolver".


    Con186008.JPG


    Ob das in der Box enthaltene Zubehör tatsächlich mit dieser Waffe ausgeliefert wurde

    sei dahingestellt. Ich glaube nicht, dass sich darum jemand gekümmert hat. Letztendlich ist

    das aber auch nicht wirklich wichtig.


    Con186009.JPG


    Jedenfalls kann man für den Preis, welchen dieser Revolver erzielt, auch ein Eigentums-

    Häuschen mit Garten kaufen. Der Kreis der Käufer liegt entsprechend in einer Gesellschaftsschicht,

    die hier nicht wählen muss sondern beides vom Taschengeld bezahlt.


    Con186010.JPG

    Womit geklärt wäre, warum dieser Revolver nicht mir gehört... ^^


    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat mit einer Schusswaffe, sondern verursacht durch den menschlichen Charakter. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • Nach dem Werner diesen wunderschönen CLT Army gezeigt hatte, hab ich mich erinnert, dass ich mal über Bilder in einem US Forum gestolpert bin, die einen ähnlichen, aber doch anderen COLT Army zeigten.

    Ich will ech diese nict virenthalten, auch wenn der COLT stark gebraucht ist.

    Hier aber erst das, was der Besitzer dazu schrieb:

    It is an 1860 army colt, all stampings are correct. except that it has a 7 1/2 inch barrel, full fluted cylinders, and unique is that it has navy grips and the back strap is different...that and that it is serial # 83. even the key is #83, as is the cylinder...all parts are serial number matching..sure it has nicks and chips in the handle, it was there in the civil war!!! Mr Pate said they made 10 like this, I believe the serial #'s were 76-86 only. notice the blown out cylinder!!


    Übersetzt etwa:

    Es ist ein 1860 Army Colt, alle Stempelungen sind korrekt. außer, dass er einen 7 1/2 Zoll Lauf hat, voll gefluteten Zylinder, und einzigartig ist, dass er Navy Griffe hat und der Griffrücken ist anders...das und dass es Seriennummer 83 ist. Sogar der Keil ist #83, wie der Zylinder...alle Teile sind Seriennummer übereinstimmend..sicher, er hat Kerben und Chips im Griff, es war dort im Bürgerkrieg!!! Mr. Pate sagte, dass sie 10 Stück davon gemacht haben, ich glaube, die Seriennummern waren nur 76-86. Beachtet den ausgeblasenen Zylinder!!!

    001.jpg



    002.jpg


    003.jpg


    004.jpg


    005.jpg


    006.jpg

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!