Korn beim Uberti 1861 Navy erhöhen?

  • Moin zusammen,

    mir ist da ein neuer ( gebrauchter ) Revolver zugelaufen. Es ist mein zweiter VL Revolver mit dem ich gerne nur Papierpatronen mit Geschossen aus der Lee Kokille (.375) verschiessen möchte.

    Der erste Test verlief in meinen Augen recht gut, der Halteraum liegt aber unterhalb der Scheibe. Daher müsste das Korn höher sein. Es sieht für mich so aus als wäre das Korn eingepresst, daher für mich nicht mal eben austauschbar.

    Habt ihr irgendwelche Tips für mich?


    Grüße aus dem Pott

  • Kannst du Bilder machen? (rein Interesse halber...)

    Ein Messingkorn, so wie es beim 1861er i.d.R. verbaut ist, kann man sich von einem BüMa aufbringen lassen, (anstatt des alten Korn) und dann durch wegfeilen auf die richtige Höhe bringen.
    Das würde ich tun. Mit etwas Sorgfalt sieht dass dann so us wie das Originale Korn.

    Alles andere ist mMn Flickwerk.

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • Bei meinen Waffen ist das umgedreht, will ich höher kommen muss das Korn abgefeilt werden, bin ich zu hoch , erhöhe ich das Korn, dann komme ich tiefer. :think:

    Umgekehrt: er muss unter die Scheibe halten. Würde er im Halteraum anhalten (4 - 6 tief) gäb' es demnach Hochschüsse.

    Er will also nicht höher, sondern tiefer.

    Mer muss och jünne künne.

    Uralte kölsche Weisheit

  • Bevor ich mich an das Korn mache, würde ich erst einmal versuchen, ob nicht die Ladung erhöht und das Geschossgewicht (kürzere Konicals) reduziert werden kann.

    Damit schießt das Teil tiefer.

    Long Johns Wolf

    Warnhinweis: "Centauren machen süchtig" Zitat Erik Fridjoffson FROCS #44

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!