... womit alles begann !

  • Liebe Foristi


    Nachdem hier im SP-Bereich etwas ( zu viel ) Ruhe herrscht , möchte ich Euch hier meinen Neuzugang in meiner Sammlung vorstellen .


    Klar - die passt doch so überhaupt nicht in mein "Beuteschema" von Duell- und Scheibenpistolen und spricht eher den Liebhaber des alten Amerika an - ABER : so ein Teil ist schuld daran , daß ich noch immer von Waffen im Allgemeinen und o.a. Sammelgebiet im Besonderen fasziniert bin .


    Es fing mit einem Beitrag in einem Jugendmagazin an , wo die Ermordung von Abraham Lincoln beschrieben wurde ( das wäre heutzutage sicher nicht mehr politisch korrekt , da ganz ohne Einhörner etc. )


    Jedenfalls gab es da ein Bild der verwendeten Waffe und die hat mich sofort derart fasziniert , daß ich meinen Vater so lange bearbeitet habe , bis er mir am Ende dabei half , eine zumindest ähnliche , aber funktionslose Kopie zu basteln .


    Nunja - mit dem Teil war ich dann beim Cowboy - und Indianerspiel immer der King !


    Und dann taucht bei einer Auktion über 50 Jahre später genau so ein Püster auf - ich mußte das Teil einfach haben !



    736.jpg736a.jpg


    Gesamtlänge 16cm , Kaliber .41 , Schloßplatte signiert "Deringer"


    Auch wenn das hier ggf. nur eine zeitgenössische Kopie/Imitation einer der Pistölchen von Henry Deringer in Philadelphia sein sollte , ist das Teil doch extrem sauber verarbeitet , in die Nuß ist sogar eine "Fliege" eingebaut !

    Die Laufoberfläche ist recht korrodiert , aber die "Züge" sind noch sehr gut erkennbar . Das Laufprofil erinnert mehr an ein 7-Eck als die klassischen Züge .


    Da die Dinger ja nicht allzu häufig auftauchen , wollte ich Euch mal eine vorstellen


    Grüß , enfield

    Heute ist der Erste Tag des Restes unseres Lebens - machen wir das Beste daraus ! :bud:

    Einmal editiert, zuletzt von enfield ()

  • Auch wenn das hier ggf. nur eine zeitgenössische Kopie/Imitation einer der Pistölchen von Henry Deringer in Philadelphia sein sollte , ist das Teil doch extrem sauber verarbeitet , in die Nuß ist sogar eine "Fliege" eingebaut !

    Die Laufoberfläche ist recht korrodiert , aber die "Züge" sind noch sehr gut erkennbar . Das Laufprofil erinnert mehr an ein 7-Eck als die klassischen Züge .


    Da die Dinger ja nicht allzu häufig auftauchen , wollte ich Euch mal eine vorstellen

    ein netter Kleiner aber da der olle Henry Der(r)inger seine kleine Pistole nicht hat patentieren lassen wurde sie von allen möglichen Büchsenmachern nachgebaut, zum Teil mit dem Namen Der(r)inger und zum Teil unter deren richtigen Namen. Die kleinen Pistölchen tauchen in US Auktionen durchaus noch auf, sind aber wenn sie gut erhalten sind recht teuer. Die bewegen sich denn durchaus auch im 4.000 $ Bereich und da drüber X/

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    "Cowards never lasted long enough to become real cowboys"

    Charles Goodnight

  • Da habe ich mit meinem Spanier scheinbar Glück gehabt. Das Holz ist nicht so schön gearbeitet, nur glatt, dafür ist der Lauf verziert. Ich habe vor 2 Jahren 77€ gezahlt, inzwischen wird er mit 150-300€ gehandelt. Ich schiesse ihn gern auf 15m, die Grösse einer Handfläche ist gut zu treffen. Nur beim Pulver ist er etwas zickig, er mag kein Wano. ;)

    BP-Philadelphia Derringer01.JPG

    Gruss, Alex

  • Das Holz bei den spanischen Taschenpistolen von Typ Deringer ist zwar "etwas großzügig" bemessen, und die Dinger sehen eher klobig aus, aber schiessen tun sie besser als man glaubt!

    Mit etwas Nacharbeit kann man sie sehr viel schlanker und eleganter gestalten ........ wenn man sich traut.

    Der Abzugsbügel ist nach meinem Dafürhalten identisch mit dem von der Kentucky-Pistole. Da machen sich die Spanier offenbar nicht so viel Mühe.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Wenn ich mir den aktuell angebotenen Pedersoli Derringer ansehe würde ich nicht tauschen - über 500€! =O

    Ich bevorzuge den kürzeren Lauf des Spaniers und die Form des Abzugs. Das Fischgrätmuster mag Geschmacksache sein. :think:

    Schwarzer Mann Warum sollte der Abzug von dem der Kentucky abweichen?

    Gruss, Alex

  • Hallo Alex


    Schau Dir mal diesen originalen Deringer im Vergleich mit dem spanischen an.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…ilkes_Booths_Deringer.jpg

    John_Wilkes_Booths_Deringer.jpg


    67290-bp-philadelphia-derringer01-jpg


    oder im Vergleich mit dem eingangs Gezeigten


    67287-736-jpg



    Der Abzugsbügel des Spaniers sieht für mich relativ klobig, wie zueiner größeren Pistole gehörig aus.

    Der hintere Teil des spanischen Abzugsbügels ist relativ kurz.


    Aber, wie schon gesagt, man kann den Griff etwas verändern (so erinnert er mich sehr an die spanische "Kentucky") und den Vorderschaft etwas schlanker machen, wenn man will. Ist Geschmackssache!

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Ich hab einen Bericht über das Zusammenbauen eines spanischen derringer-Bausatzes gefunden. https://www.co2air.de/thema/88…derringer-vorderladerbau/

    Da sieht man genau den Abzugsbügel


    prom-derringbau1-teile.jpg


    Und hier ein paar Teile von einem spanischen Bausatz einer Kentucky-Pistolepasted-from-clipboard.png


    Ich bin der Meinung, dass für den Derringer und die kentucky-Pistole einige gleiche Teile verwendet wurden.


    Was aber überhaupt keine Abwertung dieser Replikas bedeudet, sondern nur eine reine Feststellung ist.


    Vor 40 Jahren war mein erstes Projekt ein Kentucky-Pistolen-Bausatz von Jukar. Ich hab diese Pistole immer noch, aber vorzeigen will ich sie eher nicht.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Nicht ganz so schlimm, aber immer noch schlecht genug, ist mein zweites Projekt geworden. pasted-from-clipboard.png


    Mit der kann ich sogar die Scheibe auf 25 m treffen.


    Der Abzugsbügel ist übrigens mit der Kentucky identisch.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Der gute alte Henry Deringer hat da schon einige extrem außergewöhliche Stücke gebaut.

    Ursprünglich baute er ähnlich Henry Leman Trade Rifles, aber auch Common Rifles und Musketen für die Army.

    Den Taschenpistolen wendete er sich erst recht spät zu , ab ca. 1835 zur Welt kam er 1786), auch wenn er für diese

    berühmt wurde - schon vor dem Mord an Abraham Lincoln.

    Einige Waffenschiede, teils Ex-Mitarbeiter seiner Fabrikationsanlage (z.B. die Wurffleins), kopieren seine Tascgenpistolen, Deringer führe

    unzählige Klagen gegen nicht autorisierte Kopien. Viele Nachahmer versuchten ihr Glück mit ähnlich klingenden

    Produktnahmen wie Derringer, Berringer, Behringer etc. . Viele große und kleine Marken-Hersteller, auch Colt,

    Remington, Sharps verwendeten die Bezeichnung Derringer für Patronen-Taschenpistolen.

    Henry Deringer verstarb 1868.

    Einige seiner erhaltenen Taschenpistolen sind extrem wertvoll, so gibt es zwei oder drei Exemplare die statt dem Holzschaft mit einem

    Schaft aus Silber ausgestattet sind.


    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Kein Ergebnis von Schusswaffen, sondern eines des menschlichen Charakters. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • Socke hier im Forum hat auch einen schönen .41 Nachbau

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Ein nettes Original für Leute, die zu viel Geld haben... 8)

    .41" cal, eineinhalb (!) Zoll langer gezogener Lauf, gerade etwas mehr als 3x so "lang" wie die Kugel...


    besten Gruß

    Werner


    HD3002.JPG


    HD3003.JPG


    HD3004.JPG


    HD3005.JPG


    HD3006.JPG


    HD3007.JPG


    HD3008.JPG


    HD3009.JPG


    HD3001.JPG

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Kein Ergebnis von Schusswaffen, sondern eines des menschlichen Charakters. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • Vergleichsweise "harmlos", Texas Jack , ca. US$ 7.500,-


    Hier das Stück mit dem kürzesten Lauf den ich kenne:

    Auch Cal. .41", und 15/16" oder 2,38cm langer Lauf, Gesamtlänge 4,5" oder 11,43cm.
    Vermutlich sind nur 5 erhaltene Deringer mit unter 1" langem Lauf bekannt.

    Erstaunlicherweise ist der auch zum obigen Preis zu haben.


    besten Gruß

    Werner


    HD4001.JPGHD4002.JPGHD4003.JPG


    HD4004.JPG


    HD4005.JPG

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Kein Ergebnis von Schusswaffen, sondern eines des menschlichen Charakters. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



    Einmal editiert, zuletzt von Greenhorn ()

  • Wie der Zufall so spielt, die Witwe eines im vergangenen Jahr verstorbenen Freundes hatte mich gebeten für sie noch einen Deringer bei Egun reinzusetzen. Ich hatte keine Ahnung, was sie da noch hatte aber gestern kam das Teil an. Ein richtig schöner kleiner Deringer, offensichtlich von Pietta 1980 gebaut. Der Kleine ist ganze 5 1/4" lang, also gerade mal etwas über 13 cm und hat einen Lauf von knapp 1 1/2" Länge, also etwa 3,6 cm. Der Lauf ist so sauber gearbeitet, dass der Übergang zur Schwanzschraube kaum sichtbar ist und er ist sehr schön bräuniert. Der Haltekeil ist gebläut

    die Neusilbereinlagen sind absolut sauber eingelegt. Ich gehe davon aus, das die Einlagen aus Neusilber sind, vielleicht ist es ja auch versilbertes Material.

    Der Abzugsbügel ist sauber graviert und hat die traditionelle Ananas als vorderen Abschluss, die auch absolut sauber eingelegt ist.

    Ich denke, die Bilder sprechen für sich

    optisch und von den Abmessungen her entspricht der Kleine fast der im Deringer Buch unter Figure 31 abgebildeten Pistole von Henry Deringer

    Wenn ich mir den Deringer anschaue, mit dem John Wilkes Booth den alten Abe Lincoln erschossen hat, könnte das die Vorlage für meine neuen Kleinen sein. Der wird nicht bei Egun eingesetzt sondern hat jetzt ein neues Zuhause bei mir gefunden grin-.)

    Wie ich jetzt sehen kann, ist der Bausatz, den ich schon länger hier rumliegen habe für genau dieses Model, auch von Pietta. Sollte jemand Interesse an diesem Bausatz haben kann er den für 5,00€ als Portokosten haben, ich werde mich da nicht dran geben.

    So sieht das Schloss von innen aus.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    "Cowards never lasted long enough to become real cowboys"

    Charles Goodnight

  • Hier noch einmal der Vergleich zwischen meinem in Post #8 vorgestellten Deringer im Kaliber .45 und dem neuen Kleinen in Kaliber .41. Der 45er ist deutlich plumper als der 41er

    die ganze Verarbeitung ist bei dem Kleinen viel sauberer und genauer. Insgesamt ist der Kleine viel eleganter.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    "Cowards never lasted long enough to become real cowboys"

    Charles Goodnight

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!