Die nächste Waffenrechtsverschärfung ist im Anmarsch

  • Ich habe selber drei Kinder und sehe auch täglich Eltern die sich mit ihren Kindern gar nicht beschäftigen oder ihn permanent den Arsch pudern. Wie jeder sein Kinder erzieht muss jeder selber wissen aber nur über die jungend zu schimpfen ist auch nicht richtig.

    Stimme dir teilweise zu! Ich hatte wohl nur das große Glück, daß mein Opa Förster war, und wir nach der Schule u. den Hausaufgaben unsere Freizeit zu 100% im Odenwald mit seiner Führung verbracht haben. Da lernten wir Eiche, Ulme, Linde, Ahorn zu unterscheiden, und wo Fuchs u. Dachs gemeinsam hausen. Und welche Bereiche man besser meidet um nicht etwa in einen Schwarzkittel Kessel reinzustolpern. Und ich selber als hoffentlich weidgerechter Jagerer bin bestrebt meine Erfahrungen an meine Leute weiter zuvermitteln. Das fehlt meistens der heutigen Generation mit ihren "Hubschrauber Eltern", die selber auch nur den Weg von Tiefgarage zuhause, zur Tiefgarage Büro kennen! Und dann begegnet deren Nachwuchs als Heranwachsende zufällig einer Rotte Sauen und springen vor Verzweiflung über die erste wilde Naturbegegnung in die nächste Mülltonne! .::t.ü.r::.

  • Ganz so bescheuert sind die meisten Jugendlichen auch wieder nicht. Ich hatte als Kind gar keinen Umgang mit Waffen weil es in meinem Elternhaus keine gab und meine Mutter Waffen hasste. Trotzdem habe ich mich schon immer dafür interessiert und bereits mit 16 bewaffnet, aber bis heute hält sich die Zahl der Toten noch in überschaubaren Grenzen. :)

    Man sollte nicht in den Fehler verfallen die leninistische Denkweise zu übernehmen, dass grundsätzlich alle Menschen erst mal als dumm oder verantwortungslos zu betrachten seien und deshalb möglichst lückenlos bevormundet und kontrolliert werden müssen, damit sie keinen Blködsinn anstellen.

  • Du hast sicher für den größten Teil der Menschen recht, aber es gibt immer einen Teil, den man nur als verantwortungslos oder intellektuell unterentwickelt bezeichnen muss. und da gibt es eben nicht nur schwarz und weiß, sondern viele Graustufen.

    WEIL

    A) der Großteil der Kinder nie einen Bezug zu Waffen hatte oder sogar Waffen in der Familie verteufelt werden (selbst die Erbsenpistole und ein Taschenmesser rufen teilweise schon hysterische Ablehnung hervor)

    und

    B) die allgemeine Wehrpflicht ausgesetzt wurde, und dieser wehrfähige Teil der Bevölkerung eine Waffe nicht als zunächst mal lästiges Werkzeug (ist nur zusätzliches Gewicht zum Rumschleppen und ist irgendwo immer im Weg) erlebt wurde, mit dem man auch mal beim Scheibenschießen Spaß haben kann


    fehlt einem Teil derer, die nicht entweder ganz verantwortunslos oder nicht total vernünftig sind, ein Bezug zu Waffen. Und den kann, besser muss man wie das Autofahren lernen. Natürlich wäre es nicht schlecht, wenn fast jeder einen Waffenführerschein hätte, denn nur jemand, der auch die Fahrprüfung geschafft hat, kann sich wirklich eine fundierte Meinung zum Thema Auto bilden. Und wie beim Auto gibt es bei den Waffen eben die, die die Dinger nicht mögen, diejenigen, die den Werkzeugcharakter im Vordergrund sehen, und diejenigen, denen die Dinger Spaß machen, oder sonst einen emotionalen Bezug dazu haben.


    Und wie beim Auto gibt es eben Typen, die dafür nicht geeignet sind. Und der Großteil derer wird durch die Fahrschule und die Führerscheinprüfung aussortiert.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Man sollte nicht in den Fehler verfallen die leninistische Denkweise zu übernehmen, dass grundsätzlich alle Menschen erst mal als dumm oder verantwortungslos zu betrachten seien .......

    O.K. es ist von Lenin und damit nicht nach meinem Geschmack, aber öfter schon kam mir der Gedanke, daß auch der mal Recht hatte...


    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Unser ehemaliges Forumsmitglied Ken hat die Idee, dass sich alle LWBs dem Verband Deutscher Büchsenmacher anschließen sollten

    und dort Fördermitglied werden sollten.

    https://vdb-member.de/signup

    Dieser Verein vertritt die Interessen von :

    • Jäger
    • Sportschützen
    • Waffensammler
    • Paintballer
    • Airsoft-Spieler (LARP/MilSim)
    • Reenactors
    • Bogen-/Armbrustschützen
    • (Taschen)Messerbesitzer/-sammler
    • Inhaber eines kleinen Waffenscheins
    • Outdoor-/Tier-/Naturfreunde
    • Besitzer freier Abwehrmittel (z.B. Tierabwehrspray, Schreckschusspistole, Schrillalarm)

    Ich finde die Idee gut und bin bereits Mitglied.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Langweilig. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

    8|8|8|

    Langweilig? Das ist das letzt was mir dazu einfallen würde...
    ...aber vielleicht ist es dir ja egal, wenn mal wieder die Staatsmacht mit LKWs durchs Land fahren und die Pusten einsammeln...

    Und auf das GG brauchste dich dann auch nicht mehr berufen, wenn Merkel & Co. so weiter machen und der deutsche Michl nicht endlich den A*rsch von der Couch bekommt!

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • Die selben Hoffnungen hat man (wir) doch auch in und auf das Forum Waffenrecht gesetzt - mit vereinter Stimme zu sprechen.


    Und was ist davon übrig geblieben? :(

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • 8|8|8|

    Langweilig? Das ist das letzt was mir dazu einfallen würde...
    ...aber vielleicht ist es dir ja egal, wenn mal wieder die Staatsmacht mit LKWs durchs Land fahren und die Pusten einsammeln...

    Und auf das GG brauchste dich dann auch nicht mehr berufen, wenn Merkel & Co. so weiter machen und der deutsche Michl nicht endlich den A*rsch von der Couch bekommt!


    Im Grunde genommen hast Du ja so was von recht!

    Ein altes chinesisches Aprichwort sagt aber: Eine kluge Ratte hat mehr als ein Schupfloch.

    Und wenn diese kluge Ratte sieht, wie gerade das gewohnte Schlupfloch immer enger gemacht wird, dann schreibt sie dieses schon mal in Gedanken ab.


    Leider - um im Bild zu bleiben haben die meisten Ratten nur ein Schlupfloch, und jetzt müssen sie sich überlegen, ob sie eine Revolution gegen die Katzen anfangen oder sie es besser akzeptieren, dass die Katzen immer wieder mal eine fangen und fressen. Die meisten Ratten werden schon irgendwie überleben.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Wobei mir hier noch nicht klar ist welche grundsätzlichen Daten das Gesundheitsamt bekommt/Einsicht hat.

    Hier wären Fallbeispiele aus der Praxis für die Praxis sinnvoll, damit das nun auch für jeden nachvollziehbar ist.

    GdB, und dann noch Diabetes, geeignet oder nicht?

    Antragstellung GdB, unter 50. Was wird davon nun übermittelt?

    Krebs, hier sind wir über einem GdB von 50.

    Ein zukünftiges Gesetz mit viel Interpretationen, und daher Unsicherheit bei denjenigen, die sich nichts haben zu schulde kommen lassen und einfach nur krank sind.

    Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.

    Sir Winston Churchill

    Einmal editiert, zuletzt von AndiKar ()

  • Peppo dafür hast du den Pokal von mir mit Recht verdient. Und ich bin sogar mit der Nr. 2XX ein Lifemember "gewesen". Was habe ich Briefe geschrieben. Und vorgefertigte Antworten zurück bekommen. Im Nachhinein muß ich sagen man hätte es anders machen müssen/können. Und zwar eine schwarze Linie ziehen. Und ab unserer Seite schreiben. "Ab hier beginnen unsere Bürgerrechte". Wobei der "Otto" und der "Daniel" ja noch sehr human waren gegen diese Hirnlosigkeit was z.Zt abläuft. Mal sehen ob ich noch einige der alten Briefe aus der Versenkung holen kann. Dann stelle ich sie hier mit ein. Aber du wirst sie eh kennen. Zumindest haben wir uns bewegt. Der VDB mit seinen China Krachern geht mir sonst wo vorbei. Alleine wie oft das Video schon geschnitten ist. Diese Steigbügelhalter wollen auch nur partizipieren. Mehr nicht.

  • 8|8|8|

    Langweilig? Das ist das letzt was mir dazu einfallen würde...
    ...aber vielleicht ist es dir ja egal, wenn mal wieder die Staatsmacht mit LKWs durchs Land fahren und die Pusten einsammeln...

    Und auf das GG brauchste dich dann auch nicht mehr berufen, wenn Merkel & Co. so weiter machen und der deutsche Michl nicht endlich den A*rsch von der Couch bekommt!

    Mal wieder ? Klär mich mal auf. Habe ich was verpasst. Im GG habe ich nichts gefunden was mir helfen würde.

  • Mal wieder ? Klär mich mal auf. Habe ich was verpasst. Im GG habe ich nichts gefunden was mir helfen würde.

    Ich soll dich aufklären?

    OK – da sind die Blümchen und die Bienchen und wenn…


    …aber ich denke du meintest etwas anderes.

    Na dann mach ich mal Licht an:


    Schon in 2002 wurde in sämtlichen einschlägigen Foren gejammert und geschimpft und an den „Stammtischen“ – ähm… - in den Schützenvereinen heiss diskutiert, dass was und wie das WaffG Veränderungen bringen kann und was es für den Einzelnen bedeutet und wie „die da oben spinnen“.


    KEINER hatte es für nötig befunden, auch nur im Entferntesten darüber nachzudenken, dass eine starke Lobby der LWBs das EINZIGE Mittel ist, mit dem man sich wehren kann.


    Aber zum einen wollten die Verbände keinen Zusammenschluss um diese Lobby zu bilden, weil es ja sein könnte, dass der eine sich dem anderen „unterordnen müsste“ (was ein Quatsch!) und der LWB lieber jede Woche 25€ Zeche für Pizza und Weißbier im Schützenheim lässt, anstatt 20€ im Jahr in diese Lobby zu stecken.


    Wenn ich mir dann noch die Diskussionen wieder ins Gedächtnis rufe, dass Reenactors keine LWBs seien, oder Armbrustschützen keine WBK haben und deswegen nicht zählen, und man Paintballer außen vorlässt weil das ja der böse „Kriegsverherrlichende“ Spieltrieb sei etc. etc.


    ANSTATT das man ALLE die mit Waffen (egal ob scharf, VL, DEKO, PTB, Paintball, Schützen, Sammler, Jäger, Sachverständige, Hersteller, Büchsenmacher, oder was weiß ich) zusammen an EINEN Tisch holen würde und EINE Lobby bilden würden, dann hätten wir schätzungsweise irgendwas zwischen 3-10 Mio Menschen – wenn das keine Lobby ist, dann weiß ich nicht WAS eine Lobby ist. Und nur solch eine Lobby kann das alles ggf. abwenden.


    Und ganz ehrlich – wenn mir einer sagt, „Langweilig, das habe ich schon durch“ oder solch einen Schwachsinn – dann sage ich provokant: „Und? Nur weil damals so war, heißt das noch lange nicht, dass man die Flinte ins Korn schmeißt und den Kopf in den Sand steckt!“


    Ich selbst seh mir das gerne an, helfe dazu und zahle meinen Beitrag, wenn ich sehe, dass das alles zu etwas Gutem führt und KEINER vor der Türe stehen bleibt.


    Aber es ist so wie es immer ist, der Deutsche Michl bekommt seinen A*rsch nicht von der Couch, ist meist nicht willig neue Wege zu gehen und JA sich auch das X-te mal eine blutige Nase zu holen.

    Somit haben die LWBs hier exakt das verdient was auf sie zukommt.


    Sicher kann man jetzt sagen „Das trifft dich auch“ NEIN, mich trifft das nicht – mir wenn es zu dumm wird, gehe ich in die USA zurück und damit ist das Ding für mich durch. IHR müsst agieren – ich mach gerne mit…

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • Der Zug ist längst abgefahren. Von 1.000 Waffenbesitzern ist einer bereit, offen zu seinem Hobby und seinem Besitz zu stehen.

    Aktivitäten zu setzen interessiert niemanden. Machbar wäre viel, aber eben nur theoretisch. In der Praxis schimpfen wir zwar auf die Grünen, das ist aber völlig unberechtigt. Würden wir nur einen Bruchteil von deren Engagement zeigen, hätten wir nie ein Problem bekommen.


    Die wollen uns entwaffnen? Sollen sie doch. Mit ins Grab nehmen kann ich meine Kanonen ohnehin nicht. Und wozu soll ich alleine aktiv sein und mich dafür von 999 SCHÜTZEN noch auslachen lassen?


    Nein danke! Hat mich einmal interessiert. Ist aber Vergangenheit. Und - Nein, die Waffengegner haben es mir nicht vermiest.


    besten Gruß

    Werner

    Wären Feuerwaffen Schuld an Gewalt und Leid, hätten die Menschen vor dem 13. Jahrhundert friedlich und glücklich gelebt.

    Das alte Testament als vielleicht bedeutendstes religiöses Werk der Geschichte erzählt schon auf der zweiten von rund eintausend Seiten die Legende vom ersten Mord der Menschheit. Keine Tat mit einer Schusswaffe, sondern verursacht durch den menschlichen Charakter. Frieden braucht keine Waffenverbote, Frieden benötigt die Beherrschung des - jeweils eigenen - Charakters.



  • Hallo Ike,


    zunächst einmal Danke für dein Engagement für die Sache als solches. Einige Punkte werden leider mittlerweile vermengt bei den ganzen Diskussionen zum Thema Verschärfung und Waffenrecht. Ich gehöre mit zu den wenigen Mitstreitern die sich z.B damals maßgeblich dafür eingesetzt haben das viele Leute heute überhaupt nicht nur ein AR15/M16 in diversen Ausführungen anschauen, sondern mit entsprechender Bewilligung auch kaufen können. Das war nicht immer so. Unsere Ausgangslage war eigentlich eine weitere und noch striktere Verschärfung des Waff.Gesetz. vor dem Hintergrund des Anscheinparagraphen und der Tatsache das selbst ein ventilierter Handschutz oder ein Schaftdurchbruch bei einem 30 Carabine verschlossen sein musste. Das Risiko bestand zu jeder Zeit darin alles an Zuverlässigkeit aufs Spiel zu setzen. Nutznießer waren dabei natürlich auch immer die Leute welche überhaupt nichts dazu beitragen wollten. Eine Regel muß aber allgemeingültig sein. Da kann mann sich die Leute nicht aussuchen. Wollten wir auch nicht. Es ging um die Sache selbst. Später bei der FWR Geschichte waren vielen Schützen ihre angeblich spärliche Freizeit näher als die Sache selbst. Inclusive dem gesparten Beitrag. Lass die anderen mal machen !


    Ich kenne mich sehr wohl aus.

    Und nun biegen gerade solche Leute um die Ecke die vorher nichts dazu beigetragen haben. Damit möchte ich nicht dich meinen wollen. Ich kenne dich nicht. Aber ich kenne die Belange der China Messer und Plempen Verkäufer. Für deren Reibach stehe ich nicht ein. Es gibt in dieser ganzen Diskussion für mich eigentlich nur einen einzigen Grund mich nochmals für die ganze Geschichte einzusetzen. Das wäre eine Öffnung der VL Sparte zu Gunsten der Revolver und Doppelflinten Schützen für Perkussion. Und zwar bis hinunter zu den neu entwickelten VL Gewehren und KW. Und um den LG/LP Schützen ( die ich eigentlich mag ) die 7,5 Joule Grenze auf 16 Joule zu erhöhen, damit sie bei ihren Übungen zu Potte kommen. Bis auf 50 Meter. Ich mag dieses VDB Versteckspiel nicht. Du kannst nicht mit solchem Blödsinn ( Sorry ) um die Ecke kommen. Ich mache mich für Schützen mit ernsthaften Belangen breit. Aber nicht für Händler. Wo laufen sie denn. ( Wim und Wendelin ) Trittbrettfahrer. Mehr nicht. Hab schon so manchem Pseudo Händler die Tränendrüse ausgedrückt. Hab ich so gelernt. grin-.)


    Also was willst du IKE. Kannst du etwas formulieren. Als PDF. Oder nur weinen. Eine Anfrage an den Bundestag. An den Landrat. An den Ministerpräsidenten/In. Stell es hier rein. Wir lesen es und unterschreiben falls es so passt. Aber lass die Kaugummi Waffen raus. Und die Minderheiten wie Armbrüste und Bogen. Die haben ihre eigenen Vertretungen. Schreibe. Ich bin dabei. Mein Name ist bekannt als "Großer Streiter" wenn es um die Sache geht. Schreibe doch einfach mal deinen Landrat an. Der wird dir Antworten. Oder der Ministerpräsident. Bitte mal um eine Stellungnahme. Ich habe früher auch ganz unten angefangen. Für mich ist es noch nicht einmal ein Problem mit Klarnamen zu arbeiten. Sachlich und fundiert unterschreibe ich alles bzw. wirke für die Sache mit. Und niemand hatte bis jetzt vor mir daraus einen Strick zu drehen. Auch wenn man nicht immer einer Meinung ist. Also leg los.

    In 4 Monaten ist Wahl. Die Zeit läuft.


    Michl

  • Tja, wenn nur der "man" mal in die Puschen käme und der "man" was organisieren würde, der "man" seine Zeit und Anstrengungen investieren würde ... ja dann könnte "man " ja was erreichen und "man" könnte geschlossen Front machen.

    Also - ihr seht, der "man" ist der Böse weil "man" einfach nix unternimmt ... ||

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Der Zug ist längst abgefahren.

    Werner

    Werner,


    man sagt zuletzt stirbt die Hoffnung, aber sie stirbt. Ich selbst mag nicht daran glauben. Obwohl ich jetzt nicht so der Religiöse Typ bin. Für den VL wäre es mir nochmals wert alle "Reserven" zu mobilisieren. Der VL Mehrlader müsste runter von der Liste. Sp kann man ja weiterhin unter §27 lassen. Aber 6 Schuß Colt usw. als Perkussion incl. Nachbauten muß frei zu kaufen sein für den Sammler. Und Flinten oder Büchsen aus der Zeit. SP Patronen dürfen dann noch diskutiert werden. Das nur mal zu den VL Geschichten.


    Michl

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!