Suche Anwalt für Waffen- und Verwaltungsrecht

  • Gibt es eigentlich schon einen bekannten Fall der bei einer Behörde gerade anhängig ist ? Ansonsten wirds wohl einfach heißer gekocht als gegessen.


    Die Behörden wissen ja selbst um die aktuelle Lage und dass Schießen aktuell wenn überhaupt nur sehr eingeschränkt möglich ist.

    Genau darauf will ich mich nicht verlassen. Hätte, könnte usw. werden wohl nicht... Darauf kann man leider nicht bauen!

  • Genau darauf will ich mich nicht verlassen. Hätte, könnte usw. werden wohl nicht... Darauf kann man leider nicht bauen!

    Du kannst sowieso nichts anderes tun als abwarten. Oder du bekämpfst den entsprechenden Verwaltungsakt und schaust was rauskommt, aber mehr kannst du eh nicht tun.


    Hunderttausende andere Sportschützen haben gerade die gleichen Probleme...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at: 




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Nochmal kurz zurück zu meiner Frage:


    Gibt es keinen, der einen guten Anwalt "Verwaltungsrecht" im Kreis GT empfehlen kann ?


    Weil wenn, würde ich auch gerne gewinnen. Das geht aber nur mit einem der auch was drauf hat.

  • Zurück zu deiner Frage: morgen macht der Schießstand unseres Vereins wieder auf!!!!

    :happy:

    Man braucht also nur solange über das Thema diskutieren, bis sich das Thema von selbst gelöst hat...

  • Moin, muss den Trööt nochmal hochholen.


    Da ich nicht davon ausgehe, dass sich bis / in KW 12 etwas ändern wird, suche ich immer noch nach einem fähigem Anwalt, da ich auch gewinnen will.


    Es wäre schön, wenn es jemaden hier geben würde, der einen Anwalt empfehlen kann.


    Danke.

  • Da ich nicht davon ausgehe, dass sich bis / in KW 12 etwas ändern wird, suche ich immer noch nach einem fähigem Anwalt, da ich auch gewinnen will.


    Es wäre schön, wenn es jemaden hier geben würde, der einen Anwalt empfehlen kann.

    Du brauchst ein Verwaltungsrechtler, mit dem Waffenrecht selbst hat das eigentlich nichts zu tun.


    Du kannst diesbezüglich sowohl die regionale Anwaltskammer um Empfehlungen bitten, als auch Deine Rechtsschutzversicherung.

    Das sollten in solchem Fall m.E. die ersten Ansprechpartner sein und da ist auch gute Auskunft zu erwarten.


    Hinsichtlich des "gewinnen wollens" erlaube ich mir mal eine nicht bös gemeinte Anmerkung in der Hoffnung, daß Du Spaß verstehst :


    Bezüglich der Erfolgsaussichten im Kampf gegen diese Auflagen gibt es bereits in ähnlicher Sache eine durchaus nicht ganz unbekannte Ausführung eines

    spanischen Autoren namens Don Miguel de Cervantes Saavedra


    :drink:

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Captain Cat Da muss die Rechtsschutzversicherung nicht mitspielen. Diese prüft meist vorab die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs vor Gericht.

    Was der Anwalt an sich angeht, sehe ich das so, dass es ein Fachanwalt für Verwaltungsrecht sein sollte. Du könntest bei den Verbänden nachfragen ob sie dir da was empfehlen können. GRA und Triebel haben ja da gute kontakte und Adressen.

    Was gewinnen wollen angeht: geh davon aus, dass du verlieren wirst. Sieht man wie viele Klagen bis jetzt gegen die Maßnahmen eingereicht wurden und wie viele gewonnen wurden, kann man sich die Chancen realistisch ausrechnen.

  • Ich muß mich schon über dich wundern.

    Am 19. Februar hast du genau dieselbe Anfrage gestellt, etliche Antworten und mögliche Vorgehensweisen zur Auswahl bekommen ... und nun stellst du genau die selbe Anfrage noch einmal.


    Heißt das nun im Klartext, daß du die Antworten gar nicht gelesen hast und das du in keiner Weise bisher tätig geworden bist ... also dich selber weiterführend informiert hast?


    Was erwartest du nun von der Community?

    Daß sie dir deine Klageschrift vorformuliert, dir einen Verw. R - Anwalt sucht und dich dann beim Händchen nimmt und durch DEIN weiteres Verfahren lotst?


    Mann mann mann ... ?(

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Captain Cat Da muss die Rechtsschutzversicherung nicht mitspielen. Diese prüft meist vorab die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs vor Gericht.

    Du hast aber sicher gelesen, daß ich ihm empfohlen habe, die RSV nach einer Anwaltsempfehlung zu fragen und nicht nach einer Kostenübernahmezusage ? Das sind nämlich zwei verschiedene Dinge !

    :rolleyes:


    Tatsächlich kann man die als Kunde nämlich auch ganz einfach nach so einer Auskunft fragen - völlig unabhängig davon ob man sie später einbeziehen will oder nicht - und üblicherweise mit einer kompetenten Antwort rechnen, da sie naturgemäß einen recht guten Überblick über die Anwälte haben.

    Die empfehlen gerne gute Anwälte - denn wenn sie schlechte empfehlen könnte das für sie später teuer werden..

    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Ich versuch's jetzt mal ganz direkt.

    1. Bist du Schießstand-/hallenbetreiber?

    2. Fragst du im Namen eines, von den Schließungen von Sportstätten in der allgm. Coronaverordnung deines Bundeslandes betroffenen Vereines?


    Wenn du eine der Fragen nicht mit ja beantworten kannst, bringt dir deine Klage (Widerspruch gegen die angeordnete Schließung durch die "Coronaschutzverordnung") nach meiner Einschätzung gar nichts!

    Niemand verbietet dir das Schießen auf einem Schießstand. Du kannst auch bsw. jederzeit in ein benachbartes Bundesland ausweichen. Die Kilometerregeln und der "Stubenarrest" sind aufgehoben. Auch darfst du auf einem, nicht von Schließung betroffenem, Schießstand schießen.

    Das einzuklagen wäre in meinen Augen also reines Geldverbrennen.

    Es sind die Vereine, Schießstättenbetreiber usw., die gegen diese Verordnung vorgehen müssten, nicht du.

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

  • fw114

    Es hat aber nicht jeder Verein Monatsbeiträge von 90,00 € zu verzeichnen. UND ALLES ANDERE WIRD EXTRA BERECHNET:

    Moin,


    mit 90€ Monatsbeitrag + Extraberechnung von allem anderen kannst du den Aachener Club aber nicht meinen. ::dry::


    Ich zahle als Mitglied dort 50€ im Monat, inklusive Coach, 2 Trainingsstunden/Monat frei, kostenlose freie Auswahl stets neuer Lang- und Kurzwaffen jeglichen Kalibers, kostenlose Nutzung der drei großen Schießsportmagazine, freie Schulungen z,B. Aufsichtsberechtigung, freie Nutzung einer professionellen Wiederladewerkstatt und nicht zuletzt Nutzung der clubeigenen Schießstände mit eigenem Schlüssel 24/7/365 einschl. jeglichen Verbrauchsmaterials wie Scheiben, Schießpflaster usw.

    Natürlich stehen auch genügend aktive Gehörschützer zur freien Verfügung bereit.

    Darüber hinaus bietet der Verein für jeden IPSC-Schützen Gürtel, Schnellzieh-Holster, Magazintaschen usw. zur freien Verfügung.

    Am Ende gibt es sogar einen Sauna- und Wellnessbereich, der natürlich auch im Beitrag enthalten ist.


    Gruß Werner

  • Vielleicht schreibe ich nicht deutlich genug...


    Ich suche Namensvorschläge/ Adressen von Anwälten, da ich bis zum heutigem Tag keine bekommen habe, nochmal die Nachfrage.

  • 1+ 2 Nein


    Da mir außer Philippsburg und Aachen keine bekannt sind, wäre es ja schön eine Liste zu haben welcher Stand öffnen darf (NRW).

    Da 500 km und mehr Anfahrt vielleicht nicht zielführend sind.

  • Vielleicht schreibe ich nicht deutlich genug...


    Ich suche Namensvorschlägen/ Adressen von Anwälten, da ich bis zum heutigem Tag keine bekommen habe, nochmal die Nachfrage.

    Vielleicht hast du meine Frage nicht deutlich genug gelesen ... drum nochmal ...


    ... und das du in keiner Weise bisher tätig geworden bist ... also dich selber weiterführend informiert hast?


    Was erwartest du nun von der Community?

    Daß sie dir deine Klageschrift vorformuliert, dir einen Verw. R - Anwalt sucht und dich dann beim Händchen nimmt und durch DEIN weiteres Verfahren lotst?

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Vielleicht schreibe ich nicht deutlich genug...


    Ich suche Namensvorschläge/ Adressen von Anwälten, da ich bis zum heutigem Tag keine bekommen habe, nochmal die Nachfrage.

    Selber Schuld...


    1+ 2 Nein


    Da mir außer Philippsburg und Aachen keine bekannt sind, wäre es ja schön eine Liste zu haben welcher Stand öffnen darf (NRW).

    Da 500 km und mehr Anfahrt vielleicht nicht zielführend sind.

    Schonmal mit telefonieren oder Anfragen per Email probiert.

    Warum erstellst du denn nicht selber eine Liste? Ein Forum lebt vorranig vom geben!!!

    Wir sind doch nicht im Schlaraffenland...

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

  • Vielleicht hast du meine Frage nicht deutlich genug gelesen ... drum nochmal ...

    Doch habe ich. Auch die Anfrage an den BDS für einen entsprechenden Anwalt läuft.


    Nur kommt da bisher nix.


    Da ich nicht beurteilen kann, wer gut oder schlecht ist, habe ich auf entsprechende Antworten gehofft.

    Scheinbar unverständlich und vergebens.

  • Selber Schuld...


    Schonmal mit telefonieren oder Anfragen per Email probiert.

    Warum erstellst du denn nicht selber eine Liste? Ein Forum lebt vorranig vom geben!!!

    Wir sind doch nicht im Schlaraffenland...

    Also ich bin ja ganz umgänglich, aber manchmal frage ich mich wirklich, ob der eine oder andere noch klar kommt....

  • Umgänglich okay, kann ich nicht beurteilen und werde ich auch nicht.

    Meine Antworten, die ich in diesem Fred gegeben habe, haben schon einiges an Mühe und Zeit gekostet. Mein Hintergedanke dabei war, dem einen oder anderen Forenkamerad Nerven, Zeit, Geld und Enttäuschungen zu ersparen oder vielleicht doch auch eine Möglichkeit zu finden, gegen diese Verordnung vorzugehen. Bei dir kam es offensichtlich nicht an und die Mühe hätte ich mir in deinem Fall auch sparen können. So ist das halt.

    Da ich dir keinen Anwalt nennen kann, bin ich hier fertig.

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!