Munition verkaufen - rechtliche Frage

  • Da wir unsere Sportgeräte beim auswandern nicht mitnehmen können (Waffenerwerb ist zwar wenn man permanent resettlement hat möglich, dauert aber nach permanent Resettlement ca 1 Jahr bis Genehmigung vorliegt.


    Wir müssen also unsere Sportgeräte + Munition verkaufen.


    Da ich ja nur Muni besitzen darf für die ich einen Eintrag habe, ergibt sich für mich rechtliche Frage wie man das legal händelt..


    Dank Corona kann ich ja beim geschlossenen Stand keinen Aushang machen und Waffe + Muni anrpeisen und übergeben...


    Ich rechne also damit, daß ich Anzeige bei Egun mache, Sportgerät anbiete -bei Verkauf/Austrag der Waffe bin ich aber nicht mehr für den Munierwerb berechtigt...


    Ich habe noch nie eine Sportgerät verkauft- ich denke, ich kann da nicht Waffe + Muni zusammen versenden .


    Muni vorher verkaufen - ich hab ja keine Munitionsverkaufslizenz - darf ich das eigentlich ? Falls ja: hat hier jmd eine Firma parat mit der das möglich ist ?


    Als Wiederlader/Vorderlader - Pulver verschicken gehe ich davon aus daß das legal nicht möglich ist , oder ?


    Als Wiederlader muß ich wohl schon vorhandene Muni delaborieren...



    Wie ist das korrekte, legale Vorgehen bei Verkauf als Privatperson wenn man Waffen + Muni wegen auswandern los werden muß ?


    Ich weiß nur daß ich keine Muni besitzen darf für eine Waffe die ich verkauft habe da ich ja dann keine Berechtigung für die Munition habe. Meine Logik: mit der Waffe muß die Munition verschwinden. Was ist, wenn der Käufer vom Fernabsatzgesetz dann die Waffe nicht will - 2 Wochen Rücktritt vom Kauf - ich muß aber den Austrag innerhalb von 2 Wochen machen bei Behörde...


    Logisch erscheint mir: Muni jetzt loswerden - gekaufte Muni - selbstgemachte Muni delaborieren, .

    Dann Waffe verkaufen.


    Über hilfreiche Tipps würde ich mich freuen - war bisher nur Legaler Käufer und habe Null Erfahrung als Verkäufer...


    Haben hier so ca 350 Schuß schweizer Ordonnanzler, ca 350 für K98, 9 mm, 45er so je 300 Schuß , Kleinkaliber kurz vor Corona nachgekauft - da haben wir so 4900 Schuß... 308er so 200 Schuß, 375er ohne nachzugucken auch so 300--400 Schuß... Selbstgebastelte Muni so 200 Schuß - nur für 9mm und .45er...



    Weitere blöde Frage: wenn man in keinem Schützenvereinz mehr ist, verliert man ja die Berechtigung zum Schusswaffenbesitz.


    Wenn ich JETZT Kündige - Kündigung zum Jahresende - verliere ichdsann sofort meine Sportschützenberechtigung oder hab ich Zeit bis zum Kündigungstermin die Sportwaffen/Muni legal zu "entdorgen" oder erfolgt die Meldung sofort oder erst zum Beitrittsende ?


    Ich vermute mal, ich sollte erst in Panama meine Mitgliedschaft zum Sportverein kündigen und vorher meine Waffen/Muni/Schwarzpulver/Nitro losgeworden sein.



    Sry für vielleicht blöde Fragen: ich bin WBK Besitzerin und hab mich bei den Kursen nur was brauchst Du um Legalbesitzer zu sein fokussiert und keinerlei Fragen gestellt was passiert , wenn man eben Muni loswerden muß/Sportgerät wenn man auswandert... Die Kurse drehten sich immer nur um Legalbesitz was erfüllt sein muß , aber nicht um das , wenn man den Waffenbesitz legal canceln will da man auswandert und nix mitnehmen kann ...


    mfg Nina













    l

  • Guten Morgen Nina,


    CIP Munition darfst du jedem Erwerbsberechtigten (Stempel in WBK) verkaufen. Für Munition ohne CIP braucht es einen MES für "Munition aller Art", eine eher seltene Spezies, aber vielleicht findet sich auch dafür Jemand bei Egun.

    Was das Versenden von Munition angeht: Dienstleister befragen, Overnite geht immer, ist aber teuer.


    Widerrufsrecht gem. Fernabsatzgesetz gibt es zwischen privaten Käufern/Verkäufern nicht.


    Wenn das Geld und die entsprechenden Unterlagen da sind, Waffen austragen lassen und gut.

    Kündigen würde ich meine Mitgliedschaft erst, wenn alles abgewickelt ist, auch Einwohnermeldeamt recht spät informieren, um da nicht zusätzlich Zeitdruck reinzubringen, falls sich terminlich etwas verschiebt.


    Andere Frage: Wo ungefähr wohnst du denn, vielleicht findet sich hier im Forum ein "Munitionsentsorger" grin-.)

  • Narima


    Grundsätzlich kannst du alles, was du besitzt auch getrennt voneinander verkaufen, wie du es möchtest. Wenn du eine Waffe verkaufst, kannst du die Munition mitverkaufen und bei einer persönlichen Übergabe direkt übergeben. Habt Ihr Versand vereinbart, so kannst du die Munition als getrenntes Paket verschicken, wie oben auch geschrieben, kostet das aber eben überproportional viel bei kleinen Munitionsmengen.


    Wenn du die Waffe vor der Munition verkaufst, so gibt es eine Übergangsfrist, in der dein Munitionserwerb noch gilt. Beim SprengG sind das nach §27 meine ich 4 Wochen, die man die Munition noch nach Ablauf der Erlaubnis behalten darf. Im WaffG ist das ähnlich, die genaue Zeit kann ich dir aber nicht sagen. Dennoch reden wir hier über einen recht kurzen Zeitraum - das will in dieser Konstellation schon geplant sein.


    Parallel würde ich mir an deiner Stelle einen Schützen-/Jägerfreund suchen, dem du vertraust und der entsprechende Erlaubnisse hat. Gibt es keinen, dann jemanden mit Waffenhandelslizenz (Händler/Büma). Dort kannst du dann alles, was du nicht verkauft hast hin verbringen und es wird dann (gegen eine Gebühr) für Dich veräußert.

    Die zu erzielenden Preise sind bei Aufkäufern aber eher sehr überschaubar...


    Was ich auch prüfen würde wäre, die Waffen einzulagern. Das machen auch manche Büchsenmacher gegen eine Gebühr. Dann könntest du deine aktuellen Waffen auch wenn es 1 oder 2 Jahre dauert, nachholen. Sofern sie dir ansich gefallen und du dir sowas später auch wieder kaufen würdest, wäre die Einlagerungsgebühr ggf. geringer als der Verlust bei Verkauf und Neukauf.


    Wenn du verkaufen willst, würde ich schnellstmöglich die Dinge bei Onkel Egon einstellen. Und je nachdem was alles zu veräußern ist, das hier auch mal grob beschreiben, damit man dich ggf. via PN ansprechen kann, wenn Interesse vorhanden ist. Ein formale Verkaufsanzeige ist hier rechtlich nicht zulässig, aber mal deine Sportgeräte zeigen, verbietet einem ja keiner.....


    Pulver zu versenden geht als Privatperson nicht. Das kannst du nur persönlich übergeben, einem berechtigten oder dem Garten.


    Und deine Berechtigungen verlierst du erst, wenn deine WBK vom Amt widerrufen wird. Das wird erstens nicht so schnell passieren und zweitens wirst du sicher auch bei deinem Schützenevrein eine Kündigungsfrist haben. Wenn du heute kündigst, endet die Midgliedschaft vermutlich 12/2021, dann werden die dich 01/2022 beim Amt als ausgetreten abmelden. Solltest du dann tatsächlich noch hier sein und Waffen haben, würde dich das Amt anschreiben und um eine Stellungnahme bitten. Wenn du die Situation darlegst, wird dir selbst dann keiner auf den letzten Wochen die WBK entziehen. Selbst wenn dich der Verein schon vorher rauslassen würde. Also das ist glaube ich das geringste Problem.



    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Servus, was habt ihr denn für Kurzwaffen?


    Suche gerade einen .357 - Voreintrag vorhanden

    Bin mir noch nicht sicher ob 4" für BDMP

    oder 6" für DSB

    Sollte ein Mehrstellungsvisier haben


    Muni würd ich hier einstellen - mit Preisvorstellung, gibts doch genug in euerer Gegend die Mun brauchen,

    spart E-gun Kosten

  • Muni würd ich hier einstellen - mit Preisvorstellung, gibts doch genug in euerer Gegend die Mun brauchen,

    spart E-gun Kosten


    Und ist verboten, wie ich oben schon angedeutet hatte, da der Forumsbetreiber keine Waffenhandelslizenz hat. Will man also nicht, dass er Probleme bekommt, sollte man von solch direkten Angeboten von erwerbscheinpflichtigen Teilen im öffentlichen Bereich absehen!


    Das hatten wir doch alles schon einmal, als der Teil "Verkauf von privat (oder so ähnlich)" entfernt wurde.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Ist es denn bei euch tatsächlich schon soweit? Wo geht's denn hin, wenn es nicht zu privat ist? Schade, dass ihr soweit weg seid, ich (zusammen mit dem Verein) hätte euch sicher den Großteil abgenommen. Schreibt mir eine PN, falls eine Tour nach Rheinland ansteht ?

    :sheep:

  • ....


    Muni würd ich hier einstellen - mit Preisvorstellung, gibts doch genug in euerer Gegend die Mun brauchen,

    spart E-gun Kosten

    Das ist nicht gestattet und wird SOFORT Gelöscht und der Einsteller mit einer Sperre versehen.

    soe

    soe
    ************************
    Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen.
    Platon


    Schriftfarbe Rot = Kommentar als Moderator
    Schriftfarbe Schwarz = Kommentar als User / Eigener Beitrag

    ::bayernbew::

  • Es geht nach Panama, Denke daß so im September/Oktober endgültig umgezogen werden kann. Momentan warten wir hier in D auf die apostilierten Dokumente - sobald die da sind, können wir nach Panama um die Einwanderung/Geschäftsgründung zu beantragen. Dann dauerts ca 4-8 Monate bis die einem die Permit geben - erst dann können wir dann umziehen - unsere Papageien,Katzen und Hunde sollen ja auch mitkommen :)

  • Falls ihr die Zeit habt, könntet ihr Teile der Muni auf dem Schiessstand "delaborieren".

    Auch wenn ich hier schon wieder Werbung für Philippsburg mache, einen Tag auf dem Stand würde ich mir gönnen...

    Schade, ihr meint es wirklich ernst mit Panama.

  • Es geht nach Panama

    Sportlich, sportlich - ist auch nicht gerade ein alltägliches Auswanderungsziel !


    Da bin ich mal auf hoffentlich auch hier berichtete Erfahrungen und Eindrücke gespannt .


    Ist schon eine ziemlich "fremde Region" mit sicherlich gewöhnungsbedürftigen Details bei hier selbstverständlichen Dingen

    ::c.o.l)


    Was Eure Munition anbetrifft - so etwas sollte sich doch mit ein paar Anrufen beim Verein und/oder den Kameraden regeln lassen,

    sind doch keine Großmengen.

    Vernünftiger Preis und Selbstabholung und alles ist gut.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • im Byern geht halt derzeit gar nix...

    und erst irgendwohin gurken deswegen lohnt sich auch nicht wirklich.

    habt bestimmt auch gerade einige Baustellen, die ab gearbeitet werden müssen.

    Zeit und Mühe sind rare Einheiten.


    Ich drück euch die Daumen.

    Und ... Respekt für euere Entscheidung :mk:


    Hoffe ihr habt später dann dort Internet (mit Gun Forum)....

  • ...

    Was Eure Munition anbetrifft - so etwas sollte sich doch mit ein paar Anrufen beim Verein und/oder den Kameraden regeln lassen,

    sind doch keine Großmengen.

    Vernünftiger Preis und Selbstabholung und alles ist gut.

    So siehts aus...

    Man sollte sich kein Problem machen wo keins ist.

  • im Byern geht halt derzeit gar nix...

    und erst irgendwohin gurken deswegen lohnt sich auch nicht wirklich.

    Habt Ihr den Söder schon gefragt, ob der Euch überhaupt raus lässt? Nicht dass Ihr Probleme mit den Bayerischen Grenztruppen bekommt. :)

    Ich drück Euch die Daumen für Euren Neustart. Ist ja mächtig spannend.

    Wolltet Ihr eigentlich schon immer weg, oder ist es wirklich die Entwicklung der letzten Jahre, die Euch vertreibt?

    Und arbeitet Ihr dann in Panama, oder genießt Ihr einfach das letzte Drittel des Lebens?

  • Wir wollten schon immer weg, irgendwohin wo es wärmer ist. Aber das waren halt früher eher so Träme, "wenn man mal in Rente ist" oder so.

    Die letzten Jahre haben allerdings gezeigt, dass man nicht so lange warten sollte. Irgendwann ist man sonst mit Great Reset, Eigentumseinschränkungen, Haircut, Zusatzsteuern usw. mittellos, und dann ists Essig mit woanders hingehen.

    Arbeiten (müssen) wollen wir eigentlich nicht mehr. Der Differenzbetrag zwischen Erlös durch den Verkauf unseres Grundstücks in

    Deutschland zum Kauf des Grundstücks in Panama sollte bei bescheidenem Lebensstil eine ganze Weile reichen.

    Und wer weiß, vielleicht haben wir dann noch die Eine oder Andere Geschäftsidee...


    LG

    -Michael

  • Der Differenzbetrag zwischen Erlös durch den Verkauf unseres Grundstücks in

    Deutschland zum Kauf des Grundstücks in Panama sollte bei bescheidenem Lebensstil eine ganze Weile reichen.

    Dann legt das mal sicher an und hofft darauf, daß Euch unangenehme Überraschungen erspart bleiben, denn mittellos in Panama ist ganz

    sicher noch weniger prickelnd als mittellos in HARTZ-Land

    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Jo, dann kommt man zurück und der dumme deutsche Staat zahlt.


    wären ja nicht die ersten ?


    und wenn die Vorbereitung der Auswanderung genauso läuft wie das Beschäftigen mit dem Verkauf von Waffen und Munition ... ???

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!