Sich mit einer Waffe gegen Hundeangriff wehren

  • Flach auf den Boden legen und warten bis Hilfe kommt. grin-.)

    Das alleine würde nix helfen ... Nackenbiß vorprogrammiert grin-.)

    Helfen könnte vielleicht ... auf den Rücken legen und die Gurgel zeigen ... eine genetisch progrmmierte "Aufgabe- Unterwerfungsgeste".

    Aber auch dabei ... viel Glück. :)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • leonardo Der Witz ist bekannt, zwei Wanderer unterwegs, ein Bär (Löwe o.a.) kommt.

    Da zieht der eine Wanderer Turnschuhe an. Meint der zweite Wanderer: "Glaubst Du, Du kannst vor einem Bären wegrennen?" Darauf der erste Wanderer: "Ich muss doch nur schneller sein als DU."


    Jedenfalls bei Hunden bin ich nicht schnell genug, wecke u.U. noch deren Jagdtrieb.

  • Das alleine würde nix helfen ... Nackenbiß vorprogrammiert

    Würde ich so nicht unterschreiben nach eigener Erfahrung. Wir hatten immer Hunde früher. ( 1400 Schafe und 23 Hunde ) Heute auch noch. Aber nur meine Schwestern. Früher hatten wir Hunde. Sehr böse und sehr bissige Hunde. Die hätten dich zerfleischt. Mich wahrscheinlich auch. Selbst als Anwesender auf dem Hof hatte ich großen Respekt vor manchen neuen Hunden. Ich habe sie auch gefüttert. Gekochte Fleischabfälle vom Metzger mit aufgekochten Haferflocken. Wie das auf dem Land so üblich war. Bis zu dem Tag als ein alter Wanderschäfer bei uns durchgezogen ist. Er kam zu nahe an den Hof. ( Das war denen früher egal ) Die Hunde haben rebelliert und waren ausser Rand und Band. Mein Vater hat den alten Schäfer gewarnt. Der Schäfer hat nur gelacht. Er hat zu meinem Vater Wort Wörtlich gesagt. Und das habe ich noch in den Ohren als wäre es Gestern gewesen. "Was willst du mit deinen Kötern". Die versaue ich dir in zwei Minuten das sie nicht mehr wissen das sie überhaupt noch Hunde sind. Darauf hat mein Vater gesagt. ( Er war geeicht. Auf alles ) Geh rein. ( In den Pferch ) Er hat seine Württemberger Schippe zur Seite geworfen und ging rein. Es gab ein kurzes gejaule und die Hunde waren fertig. Für den Rest ihres Lebens. Nur noch Strassenköter. Das einzige an was ich mich noch vage erinnern kann war das dieser alte Schäfer zuerst an den gefährlichsten Hund sofort dran ist und ihn Blitzschnell an den Ohren gepackt hat. Der Hund hat nur gejault und die Rute eingezogen und ist unterwürfig ab so lange seine Kette war. Da war er aber auch schon mit dem zweiten fertig. Die Hunde waren "kaputt". Die konntest du für nichts mehr gebrauchen. Die haben nur noch unter sich gepisst. Der alte Schäfer hat nur gelacht und eine halbe Flasche Rotwein aus der schwarzen Schäferkutte gezogen und einen kräftigen Schluck genommen. Er hat meinen Vater nur kurz angesehen und gesagt. Alles klar ? Jetzt kennst mich.


    Ach ja falls gewünscht. Kann gerne mal Bilder einstellen. Man erkennt mich. Auch wenn ich noch sehr Jung war.

  • Heute unserem Schnauzer ein halbes Hähnchen wieder abgenommen.

    Der Tisch war nur zwei Sekunden unbewacht.

    Ich hätte es ihm gegönnt, aber Röhrenknochen bekommen dem Hund nicht so gut.

    Fehler lag bei mir. Hähnchen schmeckt aber auch. Und riecht gut.

  • Heute unserem Schnauzer ein halbes Hähnchen wieder abgenommen.

    Der Tisch war nur zwei Sekunden unbewacht.

    Ich hätte es ihm gegönnt, aber Röhrenknochen bekommen dem Hund nicht so gut.

    Fehler lag bei mir. Hähnchen schmeckt aber auch. Und riecht gut.

    Wenn Röhrenknochen dem Hund nicht bekommen dann ist es kein Hund mehr. Er wird ihn so kauen und Speichel einsetzen das er ihn aufweicht. Unsere Jagdhunde fressen alles was wir übrig lassen draussen. Die müssen das manchmal erst vergraben damit es besser verwest. Stinkt. Macht nichts. Der Hund meiner Schwester wälzt sich gerne in Tauben Kadavern. Das brauchen die Hunde um Ungeziefer abzuhalten.


    Der Tisch ist eine schöne Geschichte. Hatte neulich zwei Jagdhunde von Freunden in der Hütte. War am Schnitzel panieren. Dann ging kurz das Telefon im Nebenzimmer. Danach gab es dann halt Pizza. grin-.)


    Die zwei sind sich aber nochmals der Ordnung halber mit der Zunge über die Nase gefahren. Vorher hatten die nur in der Ecke gedöst. Das Klingeln war das Startsignal. So schnell schaust du nicht. Sind ausgezeichnete Beobachter.

  • Beim Schäferhund von nem Freund muß man auch immer höllisch aufpassen.

    Der Döner ist schneller weg, als man schauen kann. grin-.)

    Ansonsten top trainierter und genialer Hund... nur die Verfressenheit. :D

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Ich wollte es nicht drauf ankommen lassen. Meinem Hund darf ich das Essen wegnehmen, ohne meine Finger zu riskieren. Tierarztkosten gespart. Am Ende habe ich es für das gute Tier aufbereitet, fein Fleisch

    von den Knochen getrennt, Der Braten sei ihm gegönnt. Uns blieben ja noch Pommes.

    War ein lustiger Anblick, das halbe Hähnchen in der Schnauze...

  • War ein lustiger Anblick, das halbe Hähnchen in der Schnauze...

    Kann ich mir gut vorstellen. Ich hoffe ihr habt ihn ausgiebig gelobt. Er hat gejagt. Vom Teller. Egal. Passt. Wenn er das nochmal macht dann schaust du ihm einfach in die Augen. Frage ihn was mit dir ist. Sage ihm du hast auch Hunger. Ich wette mit dir er wird mit dir seine Beute teilen wollen.

  • Wenn Röhrenknochen dem Hund nicht bekommen dann ist es kein Hund mehr

    Falsch.......denn es wird für den Hund erst durch das erhitzen gefährlich.....

    Ungekochte Knochen kann er essen...aber durch das Knochen brechen die Knochen spitz ab.....und perforieren Speiseröhre..Darm....Magen...usw.....



    Deshalb geben nur Idioten ihren Hunden Knochenreste vom Tisch ...... :drink:

    lg leonardo

  • Einspruch: Nur Idioten gehen ihen Hunden, die das nicht kennen, gegarte Knochenreste !

    Ein "erfahrener" Hund weiss, daß er die Knochen erst gescheit zerkauen muss, bevor diese runtergewürgt werden.

    Sinnvollerweise macht er diese Erfahrung natürlich im Jugendalter mit weichen, ungekochten Knochen.


    Gefährlich wirds dann, wenn ein Hund, der so etwas normalerweise nicht bekommt, vom "guten Onkel" mal

    die Reste vom Brathendl bekommt, und diese dann grob zerbissen wie sein Hackfleisch runterwürgt.


    LG

    -Michael

  • die das nicht kennen

    Sorry.....aber das ist Basic Wissen ......und nicht der Heilige Gral....




    Man lässt seinen Hund auch keine Steine fressen weil es vielleicht lustig ist beim zusehen....und eine Stunde später muss der Magen aufgeschnitten und ausgeräumt werden.....( Habe ich vom Tierarzt gehört....er hat nur mehr den Kopf geschüttelt wegen solcher Idioten )

    lg

  • =O ... nie im Traum wäre unseren Hunden und Katzen eingefallen, etwas vom Tisch od. in der Küche zu klauen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!