Was gedenken die Vereine zu tun wenn der Lockdown längerfristig andauern sollte?

  • ich hab schon mit ein paar Leuten gesprochen, die Fernwettkämpfe ablehnen, weil da zu viel geschummelt werden könnte.

    DAS würde mich jetzt überhaupt nicht stören, denn was hat jemand davon, wenn er einen der vorderen Plätze belegen sollte, aber weiss, dass er nicht so gut ist.

    Und im Verein gilt immer noch: Hic est Rhodos, hic salta.

    Mir ist das auch wurscht solange solche Wettkämpfe von den Behörden akzeptiert werden und man damit seine Stückzahl auf der WBK erweitern kann. :drink:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Ansonsten sorge ich dafür. ROFL

    Und das in roter Farbe,...:think:

    :thumbup:

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

    Jetzt auch "Covidiot". :trio:


  • Ooch nöö Frank, dat tuut nich Not.

    Aha Pepperone,.Du scheinst wohl schon zu ahnen, das da Don Krawallo zugange ist- :hyster:::lachen2::::hahah::

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

    Jetzt auch "Covidiot". :trio:


  • :Game:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

    • Offizieller Beitrag

    Für die VERBÄNDE besteht m.E. die Pflicht, im Interesse ihrer Mitglieder, mit der Politik zu einer Lösung zu kommen,


    Ich habe da so meine eigene Meinung. Der Lockdown wurde von der Regierung angeordnet,nicht von den Verbänden. Da die Regierung uns aber verpflichtet 12/18 zu trainieren, bitte, dann sollen die sich aber aauch was einfallen lassen!? Ich würde ja gern, darf aber nicht!

  • Ich habe da so meine eigene Meinung. Der Lockdown wurde von der Regierung angeordnet,nicht von den Verbänden. Da die Regierung uns aber verpflichtet 12/18 zu trainieren, bitte, dann sollen die sich aber aauch was einfallen lassen!? Ich würde ja gern, darf aber nicht!

    Das ist schon richtig, aber ein aktives Vorgehen der Verbände bereits im Vorfeld, mit eindeutiger und für die Waffenbehörden verbindlicher Klärung und Regelung, hätte den Vorteil, daß man agiert und nicht erst reagiert, wenn die ersten Probleme bekannt werden.


    Ich sehe auch bei Interessenvertretungen in anderen Bereichen, daß die nicht ruhig zuwarten, wie es irgendwann weitergeht, sondern

    bereits im Vorfeld bei der Politik die Interessen ihrer Mitglieder anmelden.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • ja hat man gerade in der Corona Krise auch beim Thema Jagd unter Corona Einschränkungen und dem Jagdverband gesehen. Selbst da könnten sich die Schießsportverbände durchaus aus abschauen ...

  • Ich denke, dass da die großen Verbände schon dahinter her sind. Würde mich als zahlendes Mitglied der zwei größten Verbände auch sehr freuen. :Braverle:


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • Ich denke, dass da die großen Verbände schon dahinter her sind. Würde mich als zahlendes Mitglied der zwei größten Verbände auch sehr freuen. :Braverle:


    MfG Averell

    Vergiss es,...zumindest der DSB hat schon wieder andere Sorgen.

    Was den Vereinen wohl in diesen Zeiten wichtig ist anscheinend egal.


    Schützen gegen Extremismus: Ein Vereins-Vorsitzender berichtet (dsb.de)

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

    Jetzt auch "Covidiot". :trio:


  • Ich denke, dass da die großen Verbände schon dahinter her sind. Würde mich als zahlendes Mitglied der zwei größten Verbände auch sehr freuen. :Braverle:

    Ja, ich hoffe das auch .


    Auch wenn es mich mangels Neuerwerben und aufgrund langer Zugehörigkeit nicht direkt betrifft, so denke ich doch,

    daß es schön wäre, von den Verbänden auch z.B. einen Newsletter zu bekommen, in welchem auf diese Problematik

    eingegangen wird.


    Es gibt ja eine Menge Mitglieder die sich aufgrund eigener Betroffenheit freuen würden, mal zu lesen, daß ihre Sorgen bei den

    Verbänden angekommen sind und etwas getan wird.


    CC

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Jetzt nehmt mir halt nicht alle Illusionen. Ich glaube doch an das Gute im Verband, äh Menschen. :thumbup:. Ja, mal nen newsletter zu erhalten wäre nicht verkehrt.


    Problematisch aus meiner Sicht, ich schrieb das schon mal, ist jetzt nicht unbedingt die 12/18er Regel. Die wäre höchst ärgerlich bei einem Neuerwerb, gerade von einem EInsteiger, der noch gar keine eigene Waffe hat. Zur Not halt noch 3 Monate dranhängen, auch wenns schwerfällt. Aber fatal wäre eine knallharte Auslegung dieser neuen 4/6er. Denn da wüsste ich jetzt nicht, was man dagegen tun könnte ( als Einzelner ).


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • Problematisch aus meiner Sicht, ich schrieb das schon mal, ist jetzt nicht unbedingt die 12/18er Regel. Die wäre höchst ärgerlich bei einem Neuerwerb, gerade von einem EInsteiger, der noch gar keine eigene Waffe hat. Zur Not halt noch 3 Monate dranhängen, auch wenns schwerfällt. Aber fatal wäre eine knallharte Auslegung dieser neuen 4/6er. Denn da wüsste ich jetzt nicht, was man dagegen tun könnte ( als Einzelner ).

    Genau das meine und schrieb ich auch schon mehrfach.

    Einen Neuerwerb angesichts geschlossener Stände nicht zu ermöglichen ist relativ logisch und schwer widerlegbar.


    Das wirklich drängendere Problem ist die Bestandssicherung für Leute, die noch keine 10 Jahre WBK Besitzer sind -

    denn noch wissen wir ja gar nicht, wann die Stände überhaupt wieder aufgemacht werden

    und

    selbst dann werden weiterhin Einschränkungen zu vermuten sein, die sich noch über längere Zeit ziehen dürften.

    ::dry::

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • für Deutsche Bürokratie zwar leider logisch, aber warum muss man das wie Gott gegeben hinnehmen?

    Warum kann es in Coronazeiten nicht auch von 12/18 mal n Ausnahme geben???

  • für Deutsche Bürokratie zwar leider logisch, aber warum muss man das wie Gott gegeben hinnehmen?

    Warum kann es in Coronazeiten nicht auch von 12/18 mal n Ausnahme geben???

    Weil das Ziel der Regierung die Zerstörung des Schießsports ist!

  • Weil das Ziel der Regierung die Zerstörung des Schießsports ist!

    Das halte ich für eine Verschwörungstheorie......::lachen2::

    Der Private Waffenbesitz ja....das zu verbieten ist sicher ganz oben auf der Wunschliste einiger Politischer Gesinnungen......

    Aber ..Schießsport unter 100 % Kontrolle des Staates für ausgewählte Bürger wird es immer geben....:drink:

    lg

  • Da kann ich mich nur anschließen. Der Private Waffenbesitz ist einigen ein Dorn im Auge, trotz der Gesetzeslage.

  • Das sollte aber keinerlei Grund sein für die Schießsportverbände sich hier in vorauseilendem Gehorsam zu üben und gar nicht erst aktiv eine solche Ausnahme einzufordern!

  • Das sollte aber keinerlei Grund sein für die Schießsportverbände sich hier in vorauseilendem Gehorsam zu üben und gar nicht erst aktiv eine solche Ausnahme einzufordern!

    Glaube im Hintergrund wird da intern sicher versucht an Lösungen zu arbeiten oder wenigstens der Versuch auf Austausch wird von den Vereinen mit Sicherheit kommen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!