Was gedenken die Vereine zu tun wenn der Lockdown längerfristig andauern sollte?


  • Das erscheint mir aber jetzt extrem pessimistisch. Wenn Wettkämpfe vorsorglich abgesagt werden, dann hat das natürlich auch damit zu tun, dass niemand weiss, ob diese zum geplanten Zeitpunkt auch stattfinden können. Und wer will sich schon die immense Arbeit machen, etwas zu organisieren, und riskieren, vergeblich viel Freizeit und Arbeit in ein Projekt zu stecken?

    Etwas anders sehe ich die Trainingsmöglichkeiten und die Wiederaufnahme des Sportbetriebs. Es kann wohl erwartet werden, dass die Infektionen, wie bei jeder Grippe, und bei allen Schnupfenerkrankungen mit Einsetzen des Frühlings und Sommers zurück gehen werden. Dazu kommen dann noch die Effekte durch die Kontaktreduzierungen und die ersten Impfauswirkungen.

    Man muss nämlich berücksichtigen, dass viele lokal hohe Inzidenzraten auf Ausbruchsgeschehen in Pflegeheimen zurück geführt werden können. Und da wird derzeit geimpft. Wenn diese besonders krankheitsanfälligen Gruppen im Seuchengeschehen nicht mehr große Effekte haben, wird auch die Inzidenzrate zurück gehen.

    Ich hoffe, dass dann der Sportbetrieb im Allgemeinen nicht länger absolut auf Null reduziert werden kann, sondern mit den im letzten Sommer und Herbst bewährten Hygienekonzepten wieder aufgenommen werden wird. Deshalb wären Fernwettkämpfe gar nicht so schlecht, auch in anderen Sportarten, wie der Leichtathletik.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Ich will jetzt nicht mit DSB und BDS und... anfangen.

    Gestern habe ich die Neujahrsbotschaft beim BDS gelesen. Das klang nicht so pessimistisch.

    Und bereits in 2020 war beim BDS der eine oder andere Wettkampf drin.


    Was das Krankheitsgeschehen angeht, sprach man in den Nachrichten bei der Anzahl positiv Getesteter (da sind dann wohl auch die falsch Positiven dabei) nicht mehr nur von Infizierten sondern AKUT Infizierten...

    Worte sind auch Waffen.

  • Sportleitung vom Verein.........


    Glaubt man mir nicht ?

    Ich zweifle nicht an Deinen Worten. Aber es wäre dienlich zu sagen woher solch eine Aussage kommt, und welche Kompetenz dahinter steckt. Wieso kann eine Sportleitung eines Vereins JETZT sagen, dass alle regionalen Meisterschaften abgesagt sind? Und warum betrifft das auch Eure Vereinsmeisterschaft? Hallo, heut ist der 01.01., da hats noch 364 Tage um das zu organisieren.


    Wie Schwarzer Mann schon richtig bemerkt hat, benötigts für größere Wettbewerbe eine gewisse Vorbereitungszeit. Da muss dann einfach mal entschieden werden, ob sich das lohnt oder nicht und dann ggf. zeitnah abgesagt werden.


    Auch bei uns im BSSB wurden die Rundenwettkämpfe ausgesetzt und die Vereinstätigkeit ruht. Aber sobald die uns wieder lassen, Teufel nochmal, dann gehts wieder los! Lasst Euch doch nicht ständig runterziehen das ist ja fürchterlich. Im Übrigen ist es genau das, was ich in einem anderen Post mit Optimismus meinte.


    Oder mit Martin Luther zu sprechen: Aus einem verzagten A. kommt kein fröhlicher Furz.


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • Wenn überhaupt lassen die im Fall der Bundestagswahlen die Zügel mal kurz lockerer ( vielleicht), ansonsten hab ich die Hoffnung aufgegeben.


    Zu viele Hinweise, dass die große Umformung, Reorganisation der Gesellschaft läuft.

    Siehe die Äußerungen von Lauterbach und Kretschmann.

    Corona hatte noch nicht angefangen, da wurden wir schon vielstimmig darauf eingestimmt, das es keinen Weg zur Normalität zurück gibt.

    Das ist doch durchorganisiert siehe gleichgeschaltete Medien, unkritische Justiz uvm.

    Da sind wir nicht mehr erwünscht. Vereine, Schützenwesen und vieles mehr sind ein Auslaufmodell.


    Ich bin mir sicher in einen Jahr ruht der Betrieb der Vereine immer noch............


    Die Abwicklung ganzer Bereiche geht schnell, siehe DDR.

    Schneller als man schauen konnte wurden Vereine, Verbände, die GST uvm. abgewickelt.


    Für mich so vorher auch absolut unvorstellbar gewesen, aber alle Zeichen deuten darauf hin.

    Hab das früher als Meinung von Spinnern abgetan, aber inzwischen ist zu viel passiert.


    Selbst wenn Corona weg wäre, glaubst Du wir kriegen unsere Grundrechte wieder?


    Der nächste Schritt wird der Abbau von Sozialsystemen und Arbeitnehmerrechten sein, um der wirtschaftlichen Krise gerecht zu werden.

    Auch unsere Spareinlagen sind vakant wie noch nie............


    Bei dem Umfang an Veränderungen, fallen wir durchs Raster...........


    Einzig die Jäger wird man etwas verschonen...........

  • Soweit ich die Lage beim BDS-Bundesverband überblicken kann ist die Organisation der Sportsaison 2021 in vollem Gange.

    Für die Standarddisziplinen konnte bis zum 31.12. zur DM durchgemeldet werden.

    Die Termine für die DM IPSC stehen auch; die Anmeldungen beginnen Mitte Januar.


    Die BDS-Schießanlage Philippsburg wurde solange möglich offen gehalten, auch mit starken Einschränkungen und hohem Betriebsaufwand. Zu dem Zeitpunkt war die Mehrzahl der anderen Schießstände schon zu. Derzeit gilt bei uns halt noch Ausgangssperre, insoweit ruht der Trainingsbetrieb.

  • Auf den Seiten für Vereinsrecht ist man noch sehr "verschnupft" unterwegs.


    "Damit bleiben auch für Vereine die Rechtsgrundlagen bestehen, die Vorstandsarbeit und digitale Mitgliederversammlungen regeln."


    2021 sieht noch sehr nach Training am Computer aus. Ob die dann wenigstens das neue "Moorhuhn" zum Download bereit stellen. grin-.)

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Ich hatte zu Beginn mal große Hoffnungen auf das "Forum Waffenrecht" gesetzt und wurde Mitglied.


    Aber von denen kommt schon länger rein garnix mehr. Extrem enttäuschend.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Ich hatte zu Beginn mal große Hoffnungen auf das "Forum Waffenrecht" gesetzt und wurde Mitglied.


    Aber von denen kommt schon länger rein garnix mehr. Extrem enttäuschend.

    Es ist wie in der Politik. Je länger eine neugegründete Partei besteht, um so mehr verblasst sie. Wobei dort ( in der Politik ) schon gerne einmal die Regeln auf den Kopf gestellt werden. Also aus Grün kann schon mal bei zu viel Grün Dunkelgrün und dann Schwarz heraus kommen. Oder wie mein alter Herr immer zu sagen pflegte. "Wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing". Ich war dereinst bei den Anfängen im FWR dabei. Sogar Lifemember. Heute wundert es mich z.B nicht mehr das der Sprecher eines sehr großen Deutschen Chemiekonzerns ( Nähe Köln ) der auch in den USA mittlerweile das sagen hat bei den Grünen ist. Noch fragen Hauser ? Nein Kienzle. grin-.)


    Heisst es doch immer so schön. Die Sache muß nur neu gedacht werden. grin-.)

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Das erscheint mir aber jetzt extrem pessimistisch. Wenn Wettkämpfe vorsorglich abgesagt werden, dann hat das natürlich auch damit zu tun, dass niemand weiss, ob diese zum geplanten Zeitpunkt auch stattfinden können. Und wer will sich schon die immense Arbeit machen, etwas zu organisieren, und riskieren, vergeblich viel Freizeit und Arbeit in ein Projekt zu stecken?

    Etwas anders sehe ich die Trainingsmöglichkeiten und die Wiederaufnahme des Sportbetriebs. Es kann wohl erwartet werden, dass die Infektionen, wie bei jeder Grippe, und bei allen Schnupfenerkrankungen mit Einsetzen des Frühlings und Sommers zurück gehen werden. Dazu kommen dann noch die Effekte durch die Kontaktreduzierungen und die ersten Impfauswirkungen.

    Man muss nämlich berücksichtigen, dass viele lokal hohe Inzidenzraten auf Ausbruchsgeschehen in Pflegeheimen zurück geführt werden können. Und da wird derzeit geimpft. Wenn diese besonders krankheitsanfälligen Gruppen im Seuchengeschehen nicht mehr große Effekte haben, wird auch die Inzidenzrate zurück gehen.

    Ich hoffe, dass dann der Sportbetrieb im Allgemeinen nicht länger absolut auf Null reduziert werden kann, sondern mit den im letzten Sommer und Herbst bewährten Hygienekonzepten wieder aufgenommen werden wird. Deshalb wären Fernwettkämpfe gar nicht so schlecht, auch in anderen Sportarten, wie der Leichtathletik.

    Na ja beim DSB ist das eigentlich zu erwarten, die hängen in den althergebrachten System der Meisterschaften gedanklich fest. Und wenn man da nicht bereit ist was grundsätzlich was dran zu ändern funktioniert das eben nicht. Denn Wenn die je nach Landesverband die Kreis / Bezirks, Gau, Landesmeisterschaften nicht im geplanten Zeitfenster stattfinden können, dann fehlen eben für die jeweils nächst höhere Ebene die Ergebnisse für die Zulassung der Schützen. Fällt nur die erste Ebene aus, dann hängen da alle weiteren Meisterschaften mit dran.


    Wenn man es anders machen will, muss man das erst einmal wollen!

    Der BDS hat letzes Jahr schon gezeigt wie das NOTFALLS gehen kann. Weil viele Landesmeisterschaften ausfielen etc. und ein Hygienekonzept für die herkömmliche Gestaltung der Deutschen M schwierig war war dann auch die Deutsche Meisterschaft abgesagt. Aber dafür fand dann das Jubiläumsschießen in Phillipsburg statt.

  • ich hab schon mit ein paar Leuten gesprochen, die Fernwettkämpfe ablehnen, weil da zu viel geschummelt werden könnte.

    DAS würde mich jetzt überhaupt nicht stören, denn was hat jemand davon, wenn er einen der vorderen Plätze belegen sollte, aber weiss, dass er nicht so gut ist.

    Und im Verein gilt immer noch: Hic est Rhodos, hic salta.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • ich hab schon mit ein paar Leuten gesprochen, die Fernwettkämpfe ablehnen, weil da zu viel geschummelt werden könnte.

    DAS würde mich jetzt überhaupt nicht stören, denn was hat jemand davon, wenn er einen der vorderen Plätze belegen sollte, aber weiss, dass er nicht so gut ist.

    Und im Verein gilt immer noch: Hic est Rhodos, hic salta.

    Da stimme ich zu 100% zu. Wir hatten schon im September die Möglichkeit Fernwettkämpfe zu veranstalten. Einige Vereine in unserer Liga haben das auch gewünscht, so haben wir den einen oder anderen auch durchgeführt. In einem Fall, der Gegner hat einen Tag vor uns geschossen und uns am gleichen Tag noch seine Ergebnisse übermittelt, hatten wir gerade mal 3 Ringe weniger. Das ist natürlich ärgerlich, aber man sucht dann nicht verzweifelt auf 20 Scheiben noch irgendwo eine angekratzte 10. Sport muss fair sein!


    Allerdings: Spaß machen mir die Fernwettkämpfe nicht. Ich bin gerne mal im Nachbarort zum Wettkampf und schieße auf einem anderen Stand. Da gibts einen mit modernster Auswertungstechnik, beim anderen stehst bei Minustemperaturen im Freien und frierst Dir einen ab. Aber es ist schön, man kommt mal mit anderen Schützen ins Gespräch, kann mal andere Waffen anschauen und es entwickeln sich echt gute Kontakte. Das vermisse ich schon, denn schießen kann ich im Trainig auch.


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • na ja, für einige schöne Disziplinen ist auch nicht selten der eigene Vereinsstand nicht geeignet, da bringen dann Fernwettkämpfe recht wenig.

  • na ja, für einige schöne Disziplinen ist auch nicht selten der eigene Vereinsstand nicht geeignet, da bringen dann Fernwettkämpfe recht wenig.

    Da hast Du natürlich recht. Mein Post bezüglich Fernwettkämpfe bezog sich aber nur auf die Rundenwettkämpfe in unserer Liga.


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • Rundenwettkämpfe in unserer Liga.

    Wir sind hier leider mit dem GK RWK voll gearscht, weil wir uns mit ALLEN Mannschaften der Liga auf einem Stand treffen und gemeinsam schießen. Das kommt natürlich in Corona-Zeiten nicht wirklich gut. Uns gefällt das Format so gut, dass die Mannschaften auf den "Aufstieg" in höhere Ligen verzichten.

  • Das würde mir auch keinen Spaß machen. Hab sowas auch noch nicht gehört. Wie viele Leute treiben sich da zeitgleich rum und wie lange dauert das dann pro Schießtag?


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • Des is mir net ganz geheuer. Wir sind, egal ob Luft, KK oder GK 7 oder 8 Mannschaften in einer Liga und schießen pro Schießtag immer nur gegen EINEN Gegner. Das dann 1x daheim und 1x auswärts. Dauert dann so grob von Oktober bis April.


    Wir beide reden schon vom gleichen Wettkampf, oder? Rundenwettkämpfe im DSB, also bei uns in Bayern BSSB.


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!