Neuanschaffung in 9mm

  • Eine "normale" TS gibt es schon lange nicht mehr, nur noch die Orange. Es ist zu bedenken dass die TSO im Abzugsgewicht weit unter 1000g liegt, falls das wichtig ist.

    Neu gibt es noch die Varianten der TS 2, dazu kann ich nichts sagen, interesssiert mich auch nicht, wie man eine Pistole speziell für die IPSC Standardklasse anbieten kann die es nicht in 40S&W gibt wissen die bei CZ wohl selber nicht...

  • Centershot

    Ich kenne diese Waffe und würde mich wirklich über einen entsprechenden Link freuen(vor allem Bezugsquelle). Aber du schreibst, sie hat einen SAO - das möchte ich nicht. Sie soll einen DA/SA -Abzug haben und den möglichst nahe am DAO. Mir sind die "Nachteile" dabei durchaus bewusst.


    PS: Die Orange liegt deutlich über meinem Limit.

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

  • PS: Die Orange liegt deutlich über meinem Limit.

    Ich weiß, daß das heute eine aus der Mode gekommene Verhaltensweise älterer Leute ist,

    aber

    es gibt bestimmte Dinge, da verfuhr man früher nach der Devise : Wenn es um Qualität geht, dann lieber die Vorfreude durch etwas längere Dauer steigern und darauf hin sparen !


    Bei Waffen auf "Grün" mit all ihrem zusätzlichen Kosten-, Bedürfnis- und Verwaltungsaufwand scheint mir so etwas bei einer Differenz von nur ein paar Hunnis auch heute noch ein vernünftiges Verfahren, denn diese Waffen auf "Grün" werden nicht mal geschwind ge- und verkauft, da hängt jedesmal satt Aufwand und Zusatzkosten dran.


    Wenn Dir die "Orange" also ansonsten voll zusagen sollte - dann würde ich das mit dem Limit nicht so eng sehen

    ;)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Nur so "ins Blaue" gefragt...an eine ganz normale CZ "TS" hat noch niemand gedacht?

    SAO vorhanden, Abzug sehr gut, Präzision erstklassig...und preislich deutlich unter einer TSO.

    Wenn es um Präzisionsschießen geht, eine TS würde ich auf jeden Fall einer Shadow 2 vorziehen.

    Kommt halt immer und hauptsächlich auf den steuermann an.

    Die S2 ist zwar eher für dymnamik entwickelt worden, für Präzision geht die aber trotzdem ganz gut.

    Ich hab die S2 selbst und bekomme trotz zittrigen händen und krummer sehachse, die treffer immerhin noch bei 8,9 und 10 unter.


    Da mir der Prügel gut in der Hand liegt, würde ich sie mir wieder kaufen :thumbsup:

  • Ich habe sowohl eine SP-01 als auch eine Shadow 2 OR, ich muss sagen, dass mir das Checkering an der S2 fast zu aggressiv ist, obgleich bei der SP-01 Skateboard tape zum Einsatz kommt.

  • Ich hab die S2 selbst und bekomme trotz zittrigen händen und krummer sehachse, die treffer immerhin noch bei 8,9 und 10 unter.

    Diese Aussage hab ich gebraucht. Ich danke dir. Meine Hände sind noch ruhig und meine Sehachse ist gerade. Nur meine Augen werden langsam trüber, aber dafür gibt's Nasenräder...

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

  • es gibt bestimmte Dinge, da verfuhr man früher nach der Devise : Wenn es um Qualität geht, dann lieber die Vorfreude durch etwas längere Dauer steigern und darauf hin sparen !

    Bin ja noch etwas jünger, aber bevor ich LWB war, musste ich auch alles lieber gestern als morgen haben. Ich habe gelernt zu warten, und ja, mit der Vorfreude stimmt auf alle Fälle! :)

    Gruß
    DERU


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------<)


    die eine Million für den Regenwald kommt von mir!
    die werden auch immer geiziger, jetzt gibt´s nur noch 500.000 ;)
    DIE bescheissen, ich muss mal die Sorte wechseln :teufel:

  • Hallo zusammen,


    das mit den Einmalkosten für eine Waffe (oder gleiches gilt auch für ein ZF) kann ich nur unterstreichen. Vor längerem hatte ich hier bei einem ählichen Thread mal vorgerechnet, wo die Kosten beim Schießen liegen: Munitionskosten und Fahrtkosten!


    Als ich dem rund 30 jährigen Schützen unterstellt hatte, er würde die Waffe 10 Jahre nutzen, waren die 1000 Euro Differenz im Anschaffunsgpreis (ging von 1500 Euro auf 2500 Euro) schon unerheblich. Nutzt er die Waffe bis zur Rente, dann gehen eine Waffe von 3500 Euro, sowie die Kosten für einen Austauschlauf komplett in den Gesamtkosten unter. Wer so einen Stapel Geld für sein Hobby aufbringen kann und will, der sollte nicht bei den Einmalkosten sparen, sondern da auf die Passgenauigkeit bezogen auf Anwendung und persönliche Befindlichkeit achten.


    Wer die Waffe nur im Schrank liegen haben will, um sie drei Mal im Jahr den Kollegen auf dem Stand zu zeigen, der achte auf den Kaufpreis.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • CentershotIch kenne diese Waffe und würde mich wirklich über einen entsprechenden Link freuen(vor allem Bezugsquelle). Aber du schreibst, sie hat einen SAO - das möchte ich nicht. Sie soll einen DA/SA -Abzug haben und den möglichst nahe am DAO. Mir sind die "Nachteile" dabei durchaus bewusst.
    PS: Die Orange liegt deutlich über meinem Limit.


    ..... allerdings wäre das auch eine SAO Pistole

    OK...kein Problem...wenn DA-SA für dich unverzichtbar ist kommt eine TS (egal welches Modell) ohnedies nicht in Frage.

    Der Großteil der SGKP Schützen bevorzugt einen SA Abzug.

    Das sieht man z.B. auch bei den Oschatz-Waffen CZ 75 Sport II und CZ Viper...da wird sehr häufig von DA-SA auf SAO umgebaut.

    Dass die TSO für SGKP ein zu niedriges Abzugsgewicht hat ist allgemein bekannt, für IPSC passt es natürlich, und dafür ist diese Waffe ja gedacht.


    Eine "normale" TS könnte man als Gebrauchtwaffe suchen und auch finden, wenn es keine abgerockte IPSC Waffe ist kann man so etwas immer kaufen.

  • kurzes Update...


    Meine Suche hat ein Ende gefunden. Es ist eine CZ 75 Sport II 6" DA/SA geworden.

    Es war eine Mischung aus Zufall und Glück. Ich habe sie zu einem wirklich gutem Preis bekommen, der mein Limit so deutlich unterschreitet, dass, falls irgendwann Bedarf bestehen sollte, vielleicht sogar ein Besuch bei Oschatz drin wäre.


    Fotos und Erfahrungen kommen dann in den entsprechenden Threads.


    Ich danke euch allen für die vielen guten Ratschläge und persönlichen Meinungen.

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

  • vielleicht sogar ein Besuch bei Oschatz drin wäre.

    GLÜCKWUNSCH zur Entscheidung.


    Oft kommt es so, daß man sich, sobald man das Teil erst mal hat, so daran gewöhnt, daß man sich verwundert fragt -

    "warum nicht gleich".


    Das wäre in Deinem Fall auch ganz gut, denn wenn Du das Dingens zur Überarbeitung gibst, also nicht gleich überarbeitet kaufst,

    dann brauchst Du heutzutage viiiiiiiiiel Geduld

    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Da hast du mit Sicherheit eine gute und absolut "stockerltaugliche" Waffe gekauft, Gratulation!

    Ausreden auf mangelnde Präzision der Waffe nimmt niemand ernst, schlechte Treffer gehen auf das Konto des Schützen!

    Mit der ganz normalen S&B 124 gr. "Schütte" sollten gute Ergebnisse möglich sein!

    Jetzt empfehle ich dir die Waffe so wie sie ist kennen zu lernen...mit Geduld und Training stellt sich der Erfolg ein!

    Nach einiger Zeit kannst du dir dann ggf. überlegen Änderungen machen zu lassen, falls du das überhaupt brauchen solltest.

    Ich kenne viele Schützen die mit serienmäßigen DA/SA Oschatz Waffen ganz hervorragende Ergebnisse erreichen!

    Also...auf zum Training...viel Spaß und Erfolg!

  • Ich kenne viele Schützen die mit serienmäßigen DA/SA Oschatz Waffen ganz hervorragende Ergebnisse erreichen!

    So gaaanz serienmäßig ist sie wohl nicht mehr. Den Abzug hat der Vorbesitzer schon vom Büchser tunen lassen. :trio:

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

  • So gaaanz serienmäßig ist sie wohl nicht mehr. Den Abzug hat der Vorbesitzer schon vom Büchser tunen lassen.

    Dann würde ich aber klären für was für Munition das Tuning gedacht ist, nicht dass du Verschlussfanghebel im Zehnerpack brauchst.

  • Dann würde ich aber klären für was für Munition das Tuning gedacht ist, nicht dass du Verschlussfanghebel im Zehnerpack brauchst.

    Bitte mal aus Interesse aufklären. In welchem Zusammenhang steht das Abzugstuning mit dem Verschlussfanghebel.

    Da habe ich mir noch nie einen Kopf drüber gemacht. Oder ist das ein CZ typisches Problem ?

  • Bitte mal aus Interesse aufklären. In welchem Zusammenhang steht das Abzugstuning mit dem Verschlussfanghebel.

    Da habe ich mir noch nie einen Kopf drüber gemacht. Oder ist das ein CZ typisches Problem ?

    Ich denke mal, dass sich der Verschlussfanghebel in der "Steuerkurve" am Lauf bewegt und für die Verriegelung und Entriegelung( Abkippen) des Laufs verantwortlich ist. Und wenn da zu "hart" geladene Munition auf eine zu weiche Federung trifft, könnte das vielleicht Stress geben? :think:

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

  • Dann würde ich aber klären für was für Munition das Tuning gedacht ist, nicht dass du Verschlussfanghebel im Zehnerpack brauchst.

    Danke für den Hinweis. das klär ich heute noch ab. :thumbsup:

    LG René



    Es gibt kein normales Leben - es gibt nur das Leben

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!