1911 er Kimper Kimber oder Springfield Armory 45 er??

  • Hallo kann mich nicht entscheiden .Alle 2 Pistolen 45er und Edelstahl aber Kimper 6" und Springfield 5" Lauf. Was meint ihr!!??

  • Hallo kann mich nicht entscheiden .Alle 2 Pistolen 45er und Edelstahl aber Kimper 6" und Springfield 5" Lauf. Was meint ihr!!??

    Wenn möglich mit beiden Probeschiessen gehen, und dann entscheiden welche es werden soll. Das kannst nur Du entscheiden welche besser in Deinen Händen funktioniert, die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen.

    Wehe, wenn Sie losgelassen wird die wilde Sau!

  • Bei einer ähnlichen Preislage hat man auch eine ähnliche Qualität und somit auch eine ähnliche Schussleistung.


    Der 6zoll Lauf hat nur den Vorteil der längeren Visierlinie (was nicht zu unterschätzen ist) und eben eine andere Balance als eine 5zoll Waffe. In der Frage der Balance, bzw. der Eignung für die eine oder andere Disziplin gibt es aber keine pauschale Antwort. Hier gilt das, was WildeSau oben schon geschrieben hat.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Der 6"-Lauf hat den Vorteil, daß man die Waffe in den meisten BDS-Disziplinen nicht einsetzen darf.

    Was dann bei erwachendem Bedarf an anderen Disziplinen zu einem begründeten Bedürfnis führt.


    Ansonsten; Die Einsteigerwaffen beider Hersteller finde ich jetzt nicht besonders überzeugend, insbesondere was die Abzüge anbetrifft.

    Die höherpreisigen Serien überzeugen schon eher, sind aber leider inzwischen in der Preislage deutscher Kleinserienhersteller / Manufakturen angelangt. Hast Du schon mal sportlich aufgearbeitete 1911er (BUL, HPS, STI, ...) im Vergleich in der Hand gehabt?

  • Hallo Frank,

    dem darf ich zumindest aus meiner eigenen Erfahrung ein klein wenig widersprechen. Ich habe das Prozetere mit dem 6 " Zoll Lauf vor zig Jahren schon mal durch gemacht. Und zwar mit der Peters Stahl Trophy Master in 6" Zoll. Eigentlich eine sehr gute Waffe gewesen zudem ich Joe ja selbst kannte mit seinem Ansinnen bei den hochwertigen Race Guns beim IPSC einzusteigen. Probeweise hatte ich die Strayer Voigt eines Schützenkollegen geschossen. Nun ja. 6" Zoll ist für mich "Race Gun". Falls der TE Ambitionen dazu hat liegt er mit dieser Lauflänge richtig. Ich bin auf eine 5" Zoll Les Bear zurück gewechselt und nutze aber noch auf JS zur Nachsuche eine Schwarze "Spring ins Feld" in der normalen derben MIL-Spec Ausführung. Peters Stahl war aber eine sehr "nette Geschichte" die mich leider einiges an Nerven und Geld gekostet hat. Zumal es in dieser Zeit noch Probleme mit doppelt geladenen Geco Zündhütchen gab die den Stoßboden einiger 45 ruiniert hat. Da gab es aber Rückruf und Schadenersatz. Hat mich mit Magtech 45 ACP aber nicht betroffen.


    5" vs 6" Zoll. Einfach ausprobieren. Und 6" Zoll als Polygon Lauf bei der Race Gun. Jedenfalls damals empfohlen. Ähnliche Schußleistung würde ich so nicht unterschreiben. Federführung, Polygonlauf usw. Das sind erhebliche Faktoren die gerade bei 6" Zoll zum tragen kommen. Darf aber keine Geldfrage sein.

  • Der 6"-Lauf hat den Vorteil, daß man die Waffe in den meisten BDS-Disziplinen nicht einsetzen darf.

    Was dann bei erwachendem Bedarf an anderen Disziplinen zu einem begründeten Bedürfnis führt.

    Okay. Was hat sich da nach meiner Zwischenzeitlich fast 19 Jährigen BDS Disziplin Abstinenz alles geändert ? Früher waren solche Fragen für mich mal drängend. Da war ich aber auch immer durch meinem Händler ( Eigeninteresse des Händlers. Wer IPSC trainiert weis was da an Munition drauf geht. Gerade ohne Sponsor. Das Geld für einen Schönen Familienausflug mit Frau und drei Kindern incl. Essen am Wochenende ) auf dem laufenden. Heute muß ich alle Änderungen nachlesen.

  • Der 6"-Lauf hat den Vorteil, daß man die Waffe in den meisten BDS-Disziplinen nicht einsetzen darf.

    Der einzige Grund könnte u.U. bei der 9mm das Gewicht sein dass man damit nicht Präzi schießen kann, ansonsten schießen die meisten Präzi mit einer 6" Waffe. Auch bei den anderen Standarddisziplinen des BDS gibt es nichts was eine 6" Waffe ausschließen würde.

  • Der einzige Grund könnte u.U. bei der 9mm das Gewicht sein dass man damit nicht Präzi schießen kann, ansonsten schießen die meisten Präzi mit einer 6" Waffe. Auch bei den anderen Standarddisziplinen des BDS gibt es nichts was eine 6" Waffe ausschließen würde.

    Sorry, ich hatte das etwas schnodrig hingeschrieben mit "meinen" Disziplinen im Hinterkopf, und dem Gedanken, sich "Bedürfnisse" für andere Disziplinen freizuhalten. Es stimmt natürlich, daß die Grenzen bei Präzision hingegen relativ weit gesteckt sind.


    Ein Punkt, den ich im Hinterkopf hatte, ist das Gewicht. Eine Ganzstahlwaffe mit 6" Bull Barell (und einen dünneren Lauf würde ich nicht nehmen) bringt schon das Gewicht Richtung Grenze (1300 / 1400g).

    Mit 6" Lauf paßt die Waffe dann auch nicht mehr in die Standard Box.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!