Corona-Hilfssheriffs mit Dienstwaffe

  • ...die alles "ungewöhnliche" per Handy berichten sollen ???

    Das ist dann natürlich auch wieder die Ausnahme zum sonst üblichen und so bösen Nichtfilmendürfen von anderen Menschen.

    Persönlichkeitsrechte und Recht am eigenen Bild, oder so... :sla:

    Aber Beweissicherung geht natürlich vor! ::RTFM::


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

  • dürfen die Hilfsssheriffs bei einem Verstoß den Deliquenten auch gleich standrechtlich erschießen oder ist das noch nicht erlaubt ?

    Denkbar!

    So kann man die Statistik bzgl "Vorfälle mit Schusswaffen" weiter füttern und uns im Anschluss WaffG-Änderung 4.0 presentieren

    ::abschi::...skill ist, wenn luck zur Gewohnheit wird...::Bumm::

  • ... den Deliquenten auch gleich standrechtlich erschießen oder ist das noch nicht erlaubt ?

    Nicht gleich Narima.

    Die werden in den Bendlerblock gebracht und da ...


    uuups ... hab' ich das geschreibt ... =O

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • "Auf Maskenpflicht und Abstand aufmerksam machen" - dazu braucht es ja keine Dienstwaffe

    Ich würd den Dienst auch nicht ohne Waffe machen... :sla:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at: 




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Standrechtliche Erschießungen sind sogar ausdrücklich erwünscht :thumbsup:.


    Das ist zu einen gut für die Statistik über Gewalt mit Feuerwaffen, und zum andren kann der füsiliert Covidiot auch gleich noch als Coronatoter verbucht werden:Braverle:.

    Der Stalineffekt kommt auch noch ins Spiel, einen bestrafen 1000 erziehen:Braverle:.

    Das hat Muddi Erika noch von Onkel Erich gelernt.


    Falls bei jemandem Sarkasmus vom Monitor tropft, einfach mit einem nebelfeuchten Läppchen wegwischen:wacko:

    Wer nach allen Seiten offen ist,ist nicht ganz dicht.

    μολὼν λαβέ

  • wenn hier jemand Narima für den Spruch dizzed, dann sollte diese Person auch die Cojones haben, das zu begründen.


    Ich finde den Zynismus durchaus angemessen. Zumal, wie kommt man dazu,

    überhaupt in den "freiwilligen Polizeidienst" und dann für sowas?


    Im "wilden Westen" konnte ein beruflicher Gesetzesvertreter "freiwillige" für einen Einsatz "einschwören"

    Die "freiwilligen" Helfer der Volkspolizei waren noch ein anderer Geschmack,


    Ich habe einerseits, völliges Verständnis für freiwillige Streifen / Bürgerstreifen etc. Bürgeraufpasser oder gemeinschaftliche Selbsthilfe zur Kriminalitätseindämmung, im englischen Neighbourhood watch areas genannt. Wir passen auch gegenseitig auf die Häuser auf, insbesondere, wenn die Nachbarn verreisen.


    Die haben aber dort wo "üblich" die entsprechende allgemeine Rechtsgrundlage und eben zur Eindämmung der Kriminalität.

    Da geht es nicht um Denunziation.


    Wenn Personen aus dem Kreis, mit zwei Wochen Grundausbildung, eine Waffe führen.

    Da frage ich mich dann schon, - ist das zur Durchsetzung des Rechts?

    Reine SV?

    Hm, wie kommt es, das jemand der im Polizeidienst ist, d.h. bezahlt dass die ein stressiges physisches und psychisches Auswahlverfahren bestehen müssen, lange Ausbildung haben usw? Themenkreis Deeskalation, Sicherheitsüberprüfung und anderes mehr, ich frage mich schon, es besteht genug Interesse zu erfahren: "WER IST DAS WIRKLICH, der die rolle des freiwilligen Freizeitpolizisten annimmt?"


    Einerseits wird privater Waffenbesitz mit enormen Hürden belegt, mittlerweile inklusive VS Abfrage,

    andererseits kann eine Person nach 2 Wochen Waffen in der Öffentlichkeit führen, auch wenn diese zur Verfügung gestellt wird.

    Ich erachte es durchaus im Rahmen des Möglichen, das eine Person der die Rolle "freiwilliger Polizist" übernimmt, durchaus befähigt sein kann, Stressresistenz und weitere Fähigkeiten mitbringt. ..

    Aber, ich habe erhebliche Zweifel dass dies bei der Mehrheit der Fall ist. Deshalb würde ich gerne wissen, was für Kritierien erfüllt sein müssen, (möglicherweise steht das irgendwo frei im Netz) wie diese geprüft und wiederholt überprüft werden wie auch die Ausbildung aussieht und ob das für den Dienst mit Waffe überhaupt taugt.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • Hm, wie kommt es, das jemand der im Polizeidienst ist, d.h. bezahlt dass die ein stressiges physisches und psychisches Auswahlverfahren bestehen müssen, lange Ausbildung haben usw? Themenkreis Deeskalation, Sicherheitsüberprüfung und anderes mehr,

    Das wird sich sicher auch jeder Polizist fragen....

    ich frage mich schon, es besteht genug Interesse zu erfahren: "WER IST DAS WIRKLICH, der die rolle des freiwilligen Freizeitpolizisten annimmt?"

    Die Frage ist doch....WER meldet sich dafür ? Welcher Typ Mensch......? :think:

    Was wird sein wenn er Waffen-Regeln missachtet und zb. bei Waffengebrauch ein Unschuldiger / Kind verletzt oder getötet wird....?

    Wer haftet dafür?



    Ich halte diese Schnapsidee für sehr gewagt...und auch Gefährlich....:drink:



    Wenn man sieht wie schon geschulte Beamte sich sehr Anti - Volk verhalten.........wie kann man dann solchen Schnellausbildungspolizisten eine Waffe anvertrauen und hoffen das alles gut gehen wird......werden sie mit der Macht umgehen können ?




    lg leonardo

  • Exakt das ist es leonardo .. exakt das ist es. Genau das ist (in mehr Detail) wenn ich frage was ist das für ein "jemand" ?

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • Aber aber...


    Das funktioniert doch in den USA auch seit 200 Jahren...Wieso also nicht auf bewährtes setzen ? :sla:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at: 




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Ich würd den Dienst auch nicht ohne Waffe machen...

    Weiss nicht..

    So als Hobby-Hilfssherriff..

    Wer würde in DEUTSCHLAND da freiwillig eine Waffe führen?


    Wer hat soviel Zeit für die Verhandlungen Gekränkter und sich bedroht gefühlter hinterher ::besoffen::



    Da reicht Pfefferspray auch

    Dann ist gleich verdeutlicht, wozu Masken so im allgemeinen gut sind ::lachen2::::lachen2::

  • Diese Leute gibt es schon seit 1963 und grobe Ausraster sind bisher nicht bekannt.


    https://im.baden-wuerttemberg.…eiwilliger-polizeidienst/


    https://de.wikipedia.org/wiki/Freiwilliger_Polizeidienst

    Genau darum geht es !


    Tatsächlich sind die Meinungen dazu, insbesondere auch über die Beweggründe der "Freiwilligen", genau so umstritten, wie

    die Sache selbst.

    So weit mir bekannt ist es auch geplant, diese Einrichtung in BW auslaufen zu lassen.

    Auch dazu sind die Meinungen geteilt.


    Ansonsten aber ist m.E. dieser Thread und viele der hier veröffentlichten Aussagen durchaus dazu geeignet, das öffentliche Bild der Waffenbesitzer nochmals etwas mehr einzutrüben, denn man kann berechtigt zu hinterfragendes öffentliches Handeln durch Aussagen dazu auch an Peinlichkeit noch toppen !

    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Das wird sich sicher auch jeder Polizist fragen....

    Die Frage ist doch....WER meldet sich dafür ? Welcher Typ Mensch......? :think:


    Warum melden wir uns nicht (sofern man Zeit hat natürlich)?


    Als Legalwaffenbesitzer ist der notwendige Sachverstand und der Respekt vor der Waffe vorhanden.

  • Captain Cat hast du Narima gedizzed?


    Es gibt in Hessen eine nicht ganz so freiwilige einrichtung, das die Polizei im einfachen Dienst. Auch da sind die Kriterien deutlich niedriger gesetzt. Es geht nicht darum, irgendjemand abzuwerten etc. aber die Transparenz und den Gebrauch / Missbrauch von Macht im Rahmen einer "Pandemie" oder künstlich geschaffenen Ausnahmezustand (zumindest sehe ich das hier so) darf man fragen stellen und auch kritisieren. Zumal der Versuch unternommen wird, das Grundgesetz mit Füßen zu treten, wie mit dem Argument Corona, die Unverletzlichkeit der Wohnung zu unterminieren! Als Besitzer erlaubnispflichtiger Waffen, haben wir das Problem eh bereits.. aber das betrifft eben auch Nicht- WB.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • Warum melden wir uns nicht (sofern man Zeit hat natürlich)?


    Als Legalwaffenbesitzer ist der notwendige Sachverstand und der Respekt vor der Waffe vorhanden.

    Genau das haben andere, mir persönlich bekannte Waffenbesitzer längst gemacht.

    Es sind Jäger und Sportschützen und keiner dieser Leute und seine Beweggründe löste bei mir ein ungutes Gefühl aus.


    Trotzdem bin ich der Meinung, daß die Sache mehr auf Seiten des "Anbieters" fragwürdig ist, als auf Seiten des Teilnehmers.

    Der Staat reklamiert ein Gewaltmonopol und bietet dafür eine Sicherheitsgarantie (Theorie Leute !) und das dafür benötigte Personal rekrutiert er sich dann zumindest in dem Fall, billig auf Basis der Tätigkeit von freiwilligen Bürgern.


    Eigentlich zahlen wir Steuern dafür, daß es genügend und ausreichend staatlich besoldete Polizisten gibt !

    Freiwillige sollten karitativ tätig sein - nicht exekutiv -

    also meine Meinung zum Thema

    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Captain Cat hast du Narima gedizzed?

    Was soll so eine Frage ?

    Wenn Du nicht in der Lage bist, festzustellen, wer jemand einen roten Daumen gibt, dann lern, wie es geht !

    Dafür braucht man keine Programmiererausbildung !


    Im Übrigen habe ich schon an anderer Stelle erklärt, was ich von dieser dümmliche Vergabe von roten Daumen als Kritik ohne

    Begründung halte, und nie welche aktiv vergebe, aber jeden quittiere.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Ohne "Freiwillige /Ehrenamtliche" würde das Sozialsystem in Deutschland nicht funktionieren. Warum also nicht auch "freiwillige Polizisten" aber ob diese Waffen tragen sollten, da habe ich meine Zweifel. Es gibt zahlreiche andere Abwehrmittel, die diesen Personenkreis zum Selbstschutz ausreichen würden.

    Das ist m. M. zu diesem Thema

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!