Bedürfnisantrag

  • "Schnellfeuer" klingt eindeutig zu martialisch.

    ...und was sagt erst der DSB dazu, wenn er davon hört? .::t.ü.r::.





    Beispiele zu nennen sprengte den Rahmen hier, das Threadthema war eh ein anderes.

    ...vielleicht kann das Thema ja verschoben werden?


    Das Gespräch an sich ist ja sehr interessant und hat ne kontroverse Komponente, und es is wie es is: Ein Gespräch entwickelt sich manchmal in eine andere Richtung als ursprünglich angedacht.

    - prolegal Interessenvertretung für Waffenbesitz e.V.

    - German Rifle Association e.V.

  • Hallo zusammen,

    wie läuft das bei euch ab !

    Und zwar ich hab dieses Jahr meinen Jagdschein gemacht, und im Oktober eine Langwaffe mit Schalldämpfer auf den Jagdschein eintragen lassen, hatte aber gleichzeitig eine 22er beim BSSB beantragt (erweitertes Bedürfniss), habe den Antrag mitte November ans Landratsamt geschickt und heute nachgefragt ob meine WBK angebkommen ist. Der Sachbearbeiter meinte die WBK ist angekommen und ist jetzt in Bearbeitung, nur die Abfrage vom Verfassungsschutz fehlt noch.

    Muss das jetzt bei jeder neuen Waffe neuabgefragt werden, oder hält die Abfrage wenigstens n halbes Jahr !?

  • Den Zeitraum definiert die einzelne Waffenbehörde.

    Bei uns im Rhein-Neckar-Kreis wird exakt ein halbes Jahr angesetzt, Schützenkollegen aus anderen Kreisen sprachen von 1 Jahr.

    Die Anfrage beim Verfassungsschutz dauert nach bisheriger Erfahrung zwischen 10 Tagen und drei Monaten-

    Ich hatte zuletzt Zeit gespart und die Überprüfung vorab angestoßen indem ich anrief und die Übersendung eines Antrages ankündigte.

  • Bei uns im Kreis (Hessen) ist das weniger kompliziert.

    Ich fülle den Antrag (PDF zum Download bei der Behörde) aus, drucke ihn aus und unterschreibe.
    Dann scanne ich ihn mit allen nötigen Unterlagen (z.B. Bedürfnis, Sichere Aufbewahrung, Sachkunde) ein und schicke ihn per Mail an die Behörde mit der Bitte alle notwendigen Prüfungen und Abfragen durchzuführen. Wenn das erledigt ist bekomme ich eine Rückmeldung (oder frage in paar Wochen später nochmal nach).

    Dann gehe ich (vor Corona-Zeiten) mit der WBK zur Behörde und lasse mir die Eintragungen machen. Dauerte keine halbe Stunde.

    Seit Corona kann man die WBK dann hinschicken oder an der Tür abgeben und bekommt sie dann per Post zurück. Bearbeitungsdauer jetzt ca. 2 Wochen.


    Um den ganzen Prozess noch weiter zu beschleunigen ist es auch möglich, beim Beantragen anzugeben "Bedürfnisbescheinigung wird nachgereicht". Somit kann man parallel das Bedürfnis beim Verband beantragen und über die Behörde die Abfragen anstoßen. Wenn dann alles vorliegt, reicht man die Originale ein.

  • R.E.Lee


    Es ging hier zuletzt um die neu hinzugekommene Abfrage beim Verfassungschutz und nicht um den besonderen Ablauf aufgrund der Corona-Maßnahmen.


    Und die Frage hatte Weyland im Post #124 - Satz 1 perfekt beantwortet.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Abend zusammen,

    meine letzte Abfrage war im Juni, zwecks Zulassung zur Jägerprüfung, und nach dem bestehen im Juli habe ich mir im Oktober eine Langwaffe gekauft. Also musste/sollte die Abfrage noch gültigkeit haben !? Finde es etwas komisch das ich schon wieder abgefragt werden muss. Hab auch die WBK hingeschickt in der die beiden letzten Eintragungen waren, also ersichtlich das es noch nicht so lange her war ! Aber gut ist wies ist, jetzt heißt es warten :wacko:

  • texer


    Den Zeitraum definiert die einzelne Waffenbehörde.

    Und die Frage hatte Weyland im Post #124 - Satz 1 perfekt beantwortet.


    Wie oft denn noch???


    Da es keine Regel für die Gültigkeit gibt, muss jeder, der es genau wissen will, SELBST BEI SEINER BEHÖRDE NACHFRAGEN, WIE LANGE die Abfrage GÜLTIG ist.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"


  • Es ging hier zuletzt um die neu hinzugekommene Abfrage beim Verfassungschutz und nicht um den besonderen Ablauf aufgrund der Corona-Maßnahmen.

    Ja. Und ich wollte mit meinem Post aussagen, dass es keinen Grund gibt, für 8 Wochen auf seine WBK zu verzichten, weil die Behörde eine Abfrage beim Verfassungsschutz macht.


    Antrag per E-Mail stellen, warten bis alle Abfragen erledigt sind, und dann erst die WBK zur Behörde.

  • R.E.Lee


    Dann ist das zumindest bei mir in diesem Zusammenhang nicht angekommen. Inhaltlich hast du natürlich Recht.


    :drink:


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Ja. Und ich wollte mit meinem Post aussagen, dass es keinen Grund gibt, für 8 Wochen auf seine WBK zu verzichten, weil die Behörde eine Abfrage beim Verfassungsschutz macht.


    Antrag per E-Mail stellen, warten bis alle Abfragen erledigt sind, und dann erst die WBK zur Behörde.

    Jou - falls (!) die Behörde da mitmacht, denn auch dafür gibt es keine Verpflichtung.

    Deshalb VORHER Kontakt zur Behörde suchen, diese Regelung anbieten/vorschlagen und sich einig werden.


    Bei der Verlängerung vom 27er bin ich schon nach Absprache so vorgegangen und es hat gut geklappt, zumal es ja "eigentlich" auch im Interesse der Behörde liegen sollte, Probleme wegen fehlender Originale bei Polizeikontrollen o.ä. zu vermeiden.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • " . . . sollte mit Luftgewehr schießen. Das macht auch Spaß." - Macht keinen Spaß.

  • Alles was dynamisch ist macht Spass, selbst CO² Waffen können dazu eingesetzt werden... auch wenn mal was in die Hose geht, siehe das Aufklappen des Schofields...



    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • ... schönes Video und sieht auch für nicht ganz so sportliche nach Spaß aus :-).


    Zum Starttitel geht es mir ähnlich, mir fehlen für neues Bedürfnis lt. Verband 6 Termine dieses Jahr. Meine Bescheinigung aus 12.2019 ist für die Behörde zu alt. Nun meine Frage: Wie zählen eigentlich die Termine? 1 Stunde am Tag, oder wie wird das gezählt? Zum Beispiel Sonntag früh, Mittag uns Nachmittag je eine Stunde? Ich möchte gern - sobald wieder offen ist- möglichst schnell die Termine zusammenbekommen.


    Danke im voraus

    CG

    "A" schreibt, "B" versteh...

  • Bei uns werden 2 Termine bei unterschiedlichen Waffen pro Trainingstag gezählt, z.B. LW/KW oder Pistole/Revolver, KK/GK

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Passt doch, KK /GK also Kleinkaliber/Großkaliber wichtig ist doch, das Du unterschiedliche Disziplinen mit verschiedenen Waffen schiesst...

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!