Vermehrte Wolfsrisse sorgen für Diskussionen

  • Irgendwie hast du wohl doch eine Leseschwäche.

    Wo steht, das ich gerne einen Waffenschein hätte und meine 9 Para gerne zum Spazieren ausführen wollte ?


    Die findest dich scheinbar in ganz Europa zurecht, aber im Forum nicht .


    Und da es in Rumänien mit Bären und Menschen so gut läuft , sind das alles Fakenews.


    https://www.google.com/amp/s/k…ine-baerenplage/400713204



    Übrigens , NZF . Sprich Zielfernrohre mit Nachtsichttechnik sind in Deutschland immer noch nicht erlaubt.

    In Europa auskennen , aber auch nach mehrmaligen Hinweisen deutsches Waffenrecht immer noch nicht verstehen .

    Schreib besser über Frankreich . Deutschland betrifft dich ja gar nicht mehr.

    😄😄😄

  • So Jungs ein überfälliges Urteil:

    Der Niederländische Jäger der im Januar 2019 in Deutschland einen Wolf abgeschossen hatte welcher mehrere Jagdhunde attackierte und davon durch andere Massnahmen nicht abzubringen war, wurde freigesprochen Notstand wird anerkannt👍

    Eine Klare gesetzliche Regelung fehlt dennoch weiterhin, sodass ähnliches weiter eine Einzelfallentscheidung bleibt ... das Verfahren dauerte 2 1/2 Jahre für Jäger in Deutschland besonders Pächter ein Problem.

    https://ljv-hessen.de/djv-wolfsschuetze-freigesprochen/

    Verfahren geht doch wieder weiter

    Nach Wolfabschuss: Freigesprochener Jäger muss doch wieder vor Gericht
    Der Prozess um den Abschuss eines Wolfes in Brandenburg durch einen Jäger aus den Niederlanden geht in eine neue Runde. Die Staatsanwaltschaft Potsdam legte…
    www.topagrar.com

    Staatsanwaltschaft Potsdam legt Berufung ein.

    Haben die wirklich nichts besseres zu tun?

  • Wolfsangriff in Dresden: Mann schlägt mit Besen auf Wolf ein
    Nachdem sich ein Wolf auf ein Privatgrundstück verirrt hatte, griff er einen Mann an. Dieser musste sich mit einem Besen wehren.
    www.jagderleben.de


    🤣🤣🤣😃 :wall: :trio:

    ganz ehrlich alleine … nur mit einem Besen „bewaffnet“ … sich derart einem Wolf zu nähern … das ist selten dämlich …

    immerhin haben wir damit einen Wolfsangriff auf einen Menschen, in dem Fall aber logisch … n wildes Tier kann man nicht einfach so ohne Hilfe befreien …

    Das das dem Herren auch noch von der Polizei quasi angetragen wurde das zu tun :wall: :wall: :wall: unfassbar …

    sowas sollte man niemals alleine ohne das man von weiteren Personen abgesichert wird versuchen … im Idealfall wäre optimal wenn n Tierarzt dem Tier vorher n Betäubungsladung mit n Injektionsgewehr verpasst …

  • Zum Glück hatte der Mann keine Schusswaffe!

    Gar nicht auszumalen, was dem Wolf alles hätte passieren können.... !

    :sla:

    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

  • Kurzfristig mehrere Begegnungen mit dem Wolf wegen gefährlicher Zäune und Tore.

    Ja also das muss sofort was geändert werden. Wo kommen wir denn da hin?

    Keine Zäune die dem Wolf gefährlich werden können, am Besten gar keine Zäune.

    Wir brauchen dringend ein neues Gesetz zur wolfsschonenden Einfriedung.

  • Fortsetzung ...


    Wolf greift Mann an: Behörde äußert sich zum Vorfall
    Nach unserem Bericht über eine Wolfsattacke auf einen Mann in Dresden, hat sich nun die zuständige Behörde geäußert.
    www.jagderleben.de


    :sla:



    Nachtrag zum drüber nachdenken:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

    Einmal editiert, zuletzt von Peppone ()

  • War heute ein Artikel im "Walliser Boten", unserem hiesigen Käaeblatt. Durch Woilfsangriffe im Kanton Wallis kamen dieses Jahr bis heute 306 Nutztiere, vom Zickleiein bis zu einem ausgewachsenen Esel, ums Leben.

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Bei mir im Hegering wird das Thema durchaus kontrovers diskutiert.


    Ich habe mir noch keine Meinung gebildet, aber Manche sagen sie wollen den Wolf gar nicht im Jagdrecht, weil Sie dann auch für Schäden aufkommen müssten.

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Ich habe mir noch keine Meinung gebildet, aber Manche sagen sie wollen den Wolf gar nicht im Jagdrecht, weil Sie dann auch für Schäden aufkommen müssten.


    Genau dieser Meinung bin ich auch!


    Sollen doch die Wolfskuschler für die Schäden ihrer Wahnvorstellung aufkommen.


    Tun sie aber nicht! Letztendlich muß der Steuerzahler diesen Irrsinn bezahlen.

  • Eine Schadenersatzpflicht für Wildschäden kommt bei Tierarten, welche dem Jagdrecht unterliegen nur dann in Betracht, WENN für diese auch eine Jagdzeit festgesetzt ist. Für Wild welches ganzjährig geschont ist gibt es kein Wildschadenersatz nur mal so am Rande.

  • Nutztiere werden aber trotzdem ersetzt. Freiwillig halt oder über die Betriebsversicherung. 150,- Euro pro Schaf. Guter Preis. Mehr wie im Schlachthof. Was unser Vater Staat sonst so an Geld zum Fenster heraus wirft, da können die Wölfe ruhig noch einige Schäden anrichten.


    Aber da gibt es ja noch den Faktor Mensch. Wird er einmal ernsthaft angegriffen oder gar ein Kind, dann bin ich mal gespannt.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • War heute ein Artikel im "Walliser Boten", unserem hiesigen Käaeblatt. Durch Woilfsangriffe im Kanton Wallis kamen dieses Jahr bis heute 306 Nutztiere, vom Zickleiein bis zu einem ausgewachsenen Esel, ums Leben.

    Und wie viele Menschen kommen jährlich durch Autounfälle ums Leben weil einige bekloppte Autofahrer sich nicht an die Regeln halten?Da schreit kaum ein Mensch nach. Aber beim Wolf, der nun mal kein Veganer ist, macht man einen riesen Aufriss nur weil er sich an der Selbstbedienungstheke (eingezäunte Weide, etc.) bedient.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • @pgi


    Der Wolf zahlt ja auch keine KFZ Steuer. grin-.)


    Aber mal im Ernst. Man wird sehen was kommt. Es gibt auch streunende Hunde. Auch kein unerheblicher Faktor. Zwei meiner Geschwister betreiben Schafhaltung im größeren Umfang zur Landschaftspflege. Eine sitzt in den Ausläufern der Nordvogesen. Da war bis jetzt noch nichts. Bis jetzt wurden öfter mal kleine Bestände angegriffen wie man so liest. Also die meisten in Deutschland sind ja mehr Hobby Schafhalter. Oder Schafe auf der umzäunten Weide. Ich denke ein Schäfer der täglich mit seiner Herde draussen ist kann auch anders reagieren als ein reiner Hobby Halter der oft die Tiere ein paar Tage draussen lässt. Übrigens seit die Fleischpreise gestiegen sind haben auch die Viehdiebstähle wieder drastisch zugenommen. Ist aber ein anderes Thema.

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Apropos Einzäunung ... siehe das russische Vid ... aber vielleicht sind ja Russenwölfe sportlicher als unsere hier. 8)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • @pgi


    Der Wolf zahlt ja auch keine KFZ Steuer. grin-.)


    Aber mal im Ernst. Man wird sehen was kommt. Es gibt auch streunende Hunde. Auch kein unerheblicher Faktor. Zwei meiner Geschwister betreiben Schafhaltung im größeren Umfang zur Landschaftspflege. Eine sitzt in den Ausläufern der Nordvogesen. Da war bis jetzt noch nichts. Bis jetzt wurden öfter mal kleine Bestände angegriffen wie man so liest. Also die meisten in Deutschland sind ja mehr Hobby Schafhalter. Oder Schafe auf der umzäunten Weide. Ich denke ein Schäfer der täglich mit seiner Herde draussen ist kann auch anders reagieren als ein reiner Hobby Halter der oft die Tiere ein paar Tage draussen lässt. Übrigens seit die Fleischpreise gestiegen sind haben auch die Viehdiebstähle wieder drastisch zugenommen. Ist aber ein anderes Thema.

    Ach ja. Nur weil ich Kfz Steuer zahle habe ich einen Freifahrschein um Menschen mit meinem Auto umzufahren? Was für eine Logik von Dir. Und wenn ich "Nutztiere" frei halte, dann muss ich mich nicht wundern das da Raubwild, und damit meine ich nicht nur den Wolf, zuschlägt. Ist quasi der Supermarkt. Vor Jahren, als der Hof meines ehemaligen Nachbarn noch aktiv war, hat der sich gewundert warum seine Gösseln (Gänsekücken), von denen er immer um die 100 pro Jahr auf der Wiese hatte, weniger wurden. Tja, statt die mal Nachts in den Stall zu sperren..... Irgendwann hat er es dann mal gelernt.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Man lerne und beachte:


    Schäfer - ein Beruf ohne Zukunft !


    Wolfsberater*in - ein Beruf mit Zukunft !



    Wölfe reißen zum zweiten Mal Schafe in Dorsten-Östrich - Schermbeck Online
    Dorsten. Wölfe reißen erneut zwei Schafe in Dorsten-Östrich. Nach 65 Jahren gibt Heinz Heselmann seine kleine Schafzucht auf.
    schermbeck-online.de

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Man lerne und beachte:


    Schäfer - ein Beruf ohne Zukunft !


    Wolfsberater*in - ein Beruf mit Zukunft !

    Wölfe wissen halt was gut schmeckt. Hatte am letzten Wochenende auch Lammkoteletts. Übrigens gibt jetzt Urnen für Schafbeerdigungen. Meine Schwester hat gemeint die Wölfe können alles reißen/fressen was Schlachtreif ist. Der Bund zahlt besser als der Schlachter.


    Übrigens ich habe meine beiden Schafe „Heribert „ und „Geronimo“ vom örtlichen Schlachter gezielt ermorden lassen. Es war sozusagen ein „Auftragsmord“ . 😂


    Und das aus reiner Genusssucht. Außerdem habe ich Nachts ein Wildschwein erschossen. Ausversehen. Auf der Jagd. Wollte ich nicht. Ich bin ja gegen die Jagd. Das Jagdgewehr hatte ich nur zufällig dabei. Habe umgehängt und bin damit des Weges durch den Wald gelaufen. Damit es keiner klaut.


    Ja Wolfsberater. Das wäre was für mich. Also ich berate dann Wölfe. Genau mein Job. Ich träume ja schon in größeren Dimensionen. Werden auch schon Bären ausgewildert? Das wäre mal eine richtige Aufgabe. Grizzlybär überfällt Imker. Honig im Eimer. 😂

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

  • Ich warte schon auf die nächste Schlagzeile. Jäger erschiesst irrtümlich Wildschwein. Hatte es mit einem Menschen verwechselt. Baden am Baggersee im Sommer wieder erlaubt. Asylanträge für Afrikanische Krokodile abgelehnt. 😂

    Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!