Neue Revolver von Smith & Wesson haben Schloßteile aus Hartkunstoff!!???

  • Hallo , habe gelesen das die neuen Revolver von S & W Schloßteile aus Kunstoff haben , das kann doch nur ein schlechter Scherz sein.Oder wie es jemand besser!!??

  • Moin

    Quatsch.

    Die neueren Modelle haben MIM (Metal Injection Molding, Pulverspritzguß) Teile, da streiten sich die "Fachleute" drüber ob gut oder schlecht.


    Ist halt preiswerter in der Herstellung, funktionieren tun sie.

  • Ist halt preiswerter in der Herstellung, funktionieren tun sie.

    Wie lange ?

    ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Sorry, diese Diskussion führe ich nicht schon wieder.


    Nur soviel: mein 686, sehr spitz getunt DAO hat bereits über 40k .38WC drauf, der K-Frame davor über 80k , das einzige was ich regelmässig 1x im Jahr gebrochen habe ist der Schlagbolzen, und das auch nur weil es ein verlängerter ist der nun mal nicht ewig hält.

  • Sorry, diese Diskussion führe ich nicht schon wieder.


    Nur soviel: mein 686, sehr spitz getunt DAO hat bereits über 40k .38WC drauf, der K-Frame davor über 80k , das einzige was ich regelmässig 1x im Jahr gebrochen habe ist der Schlagbolzen, und das auch nur weil es ein verlängerter ist der nun mal nicht ewig hält.

    Nö, mir genügt eine einfach Antwort auf eine einfache Frage auch völlig, darüber muß ich nicht diskutieren.


    Aber da ich mangels technischer Kenntnisse nicht selbst beurteilen kann, ob die Änderung des Herstellungsverfahrens damit möglicherweise eine zumindest mir nicht bekannte Fehlerquelle geschaffen hat, fragte ich eben.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Verarscht du mich jetzt?

    Das würde ich, wenn ich es wollte, sicher subtiler hinbekommen.

    :P


    Ich fragte, weil ich keine Vorstellung davon habe ob so ein Teil vielleicht zu einer Fehlerquelle geworden ist, weil der Typ in der verlinkten Verkaufsanzeige explizit darauf hingewiesen hat.


    Ich weiß sehr wohl, daß manche Waffen bekannte "Sollbruchstellen/ Schwachstellen" haben - bilde mir aber nicht ein, die Schwachstellen ALLER Waffen zu kennen.


    DAS hätte ja z.B. eine mir nicht bekannte Schwachstelle moderner S&W sein können.


    Alles klar ?

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Ich denke da nur an die diversen (Dauer-) Tests von SSW aus Spritzguss u.ä. ... wie da Gleit- und Schlagflächen nach einiger Zeit aussehen ... verformt bis zur unbrauchbarkeit.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Weil das Material eines 100 Euro Spielzeugs bestimmt das gleiche ist wie bei einigen wenigen Teilen einer über 1k Waffe...

    Im übrigen ist MIM ein Verfahren und kein Material, von Teil x auf Teil y zu schließen ist also nicht ohne Weiteres möglich.



    Ich sag ja, sofort wieder Diskussionen... Ich bin raus, hatten wir schon 100mal

  • Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass MIM nicht gleich MIM ist. Es kommt drauf an wie die Teile und mit welche Sorgfalt gefertigt werden. Sehr vereinfacht gesagt werden da Metallpulver mit Bindematerial verschmolzen und ausgespritzt, danach werden die Teile bei hohen Temperaturen so behandelt, dass die Bindemittel aus gedampft werden. Danach werden diese teile ausnahmslos Randschicht gehärtet. Läuft in diesem Prozess was falsch dann brechen die Teile meist sehr leicht.

    Bei meiner Rossi UHR (Puma) ist der Ausstoßer jetzt zum 2. Mal gebrochen und das bei jeweils nach Max 50 Schuss. Das Teil ist ein MIM Teil, sieht man sehr gut an der Schwarz grauer fleckiger Oberfläche.

    Es gibt gut gefertigter Teile aus MIM, die quasi ewig halten.

  • Also ist doch was dran!! Mir kommt es vor wie bei allen Neuteilen, ob Autos oder was auch immer .Je neuer desto schrottiger immer mehr Profit mit immer billigeren Materialien. Sollte man vielleicht wirklich alte Modelle kaufen die sind wenigstens noch aus Stahl oder Edelstahl. Wenn dann eine S&W keine 1700,-eur

    kostet , sondern 2500,-eur und aus Zinkdruckguss besteht ist die Spitze erreicht!!:trio::trio::trio:

  • Seit einigen Jahren werden auch im Automobilbau bei Luxusschlitten MIM Teile eingesetzt, mit katastrophalen Folgen. Die Ingenieure haben sich damals schon an den Kopf gefasst.

  • Naja, willkommen im Kapitalismus.

    Ewiges Wachstum ist halt schwer ^^


    Entweder man verkauft mehr Teile.

    Oder man verkauft die gleiche Anzahl Teile zu gleichem Preis, bei niedrigeren Materialkosten.

    Oder man verkauft die gleiche Anzahl Teile zu gleichem Preis, bei niedrigeren Lohnkosten.


    Da Variante A nicht ewig möglich ist, versucht man sich dann oft in den anderen beiden Varianten...


  • Oder Variante D (und das ist die eigentliche Stärke des Kapitalismus): Man entwickelt eine neue Technik, die die bisherige ersetzt bei besserer Qualität und gleichem oder sogar geringerem Preis.

  • Oder Variante D (und das ist die eigentliche Stärke des Kapitalismus): Man entwickelt eine neue Technik, die die bisherige ersetzt bei besserer Qualität und gleichem oder sogar geringerem Preis.

    Produkte müssen nur eine Garantie oder Gewährleistungszeit überstehen....dann schnell kaputt gehen um neue Produkte an den Mann zu bringen...das ist der NEUE Kapitalismus.....und die Realität


    lg

  • Hm, auch MIM Teile funktionieren, aber wie immer, auch bei dem Prozess kann man zwischen qualitativ hochwertig oder "gerade so" unterscheiden.

    Daher, generell verteufeln würde ich das Verfahren nicht. Bei Rossi wundert mich allerdings nicht viel..

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!