Arzt wird in Praxis von Pistolenschuss verletzt

  • Dann würde ich das aber nicht während der normalen Öffnungszeiten machen (war wohl so, weil ja Personal anwesend

    war) - könnte ja den einen oder anderen Gast im Wartezimmer beunruhigen...


    LG

    -Michael

  • Dann würde ich das aber nicht während der normalen Öffnungszeiten machen

    aber ganz sicher nur dann, so kannst du die zeit noch mit der Krankenkasse abrechnen, und ein paar blaue Bohnen als Pillen verkaufen.

    Nur das bringt Geld.:thumbsup:


    Michi

  • Also ich habe für gewöhnlich beim Arztbesuch keine Waffe ausser meinem Taschenmesser dabei...

    Ich kann dazu berichten, dass ein Optiker mich sogar aufgefordert hat, für eine Konsultation die eigene Pistole mitzunehmen. Und tatsächlich stand ich dann mit der Waffe im Ladenlokal und teste unterschiedliche Korrekturen, indem ich unterschiedliche Ziele in ca. 25 Meter anvisierte. Plötzlich lief mir eine eintretende Kundin genau vor den Lauf. Ich erschrak mehr als die Kundin selbst.

  • Och, ich bin mit meiner Sharps zum Optiker gefahren und dann mit ihm zusammen in sein Jagdrevier, in dem er sich extra eine Strecke mit Zielen in 50 und 100 Meter eingerichtet hat um, wie er sagte, die Schiessbrille optimal anpassen zu können. Die Pfeife hat nicht festgestellt, dass mein rechtes Auge, mit dem ich ziele, nur noch 80% Sehkraft wegen grauem Star hatte. Ein dreiviertel Jahr später bin ich wegen einer Entzündung beim Augen gewesen, der hat dann den grauen Star diagnostiziert und ganz für eine Operation gesorgt. Nun geht das Zielen wieder ohne Probleme ohne Brille.


    Sorry, bin glaube ich etwas vom ursprünglichen Thema abgewichen ::c.o.l)

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    "Cowards never lasted long enough to become real cowboys"

    Charles Goodnight

  • Vielleicht war der altere Herr einfach nur Inhaber einer Erlaubnis zum Führen und hat sich beim ?? bspw ausziehen einfach nur ungeschickt angestellt.....


    Unfälle passieren...

    Speziell mit 87


    Warum sollte er, wenn er eine Erlaubnis hat, darauf Verzichten die Waffe zu führen.

    Ohne Grund wird er sich die Erlaubnis ja irgendwann mal nicht geholt haben...


    :think:

  • Vielleicht war der altere Herr einfach nur Inhaber einer Erlaubnis zum Führen und hat sich beim ?? bspw ausziehen einfach nur ungeschickt angestellt.....

    Die Notwendigkeit für eine Erlaubnis zum Führen einer Waffe wurde in der Schweiz erst in den 80er Jahren überhaupt diskutiert, zuerst vehement abgelehnt und erst Jahre später eingeführt, als der Mann bereits deutlich über 60 Jahre alt gewesen sein muss. Aus diesem Grund gehe ich eher davon aus, dass ein 87-jähriger Man auch heute den Sinn und Zweck einer Waffentragbewilligung nicht zu erkennen vermag.

  • ... und positiv anzumerken sei der Umstand, dass dieser Herr offenbar bis heute diesbezüglich auch nicht unangenehm aufgefallen ist...

    ::RTFM::


    Jens


    ( Und ausserdem gibt es dümmere Orte, als eine Arztpraxis, um von einer Schusswaffe verletzt zu werden... )

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!