Corona in Österreich und seinen Nachbarländern und seine Auswirkungen....

  • Sie wollen, dass das Volk um eine Weltregierung bettelt, welche die jetzigen unfähigen Politiker ablösen.

    Der Plan ist ganz simpel.

  • Nein, ich glaube nicht, dass das das Ziel ist, sondern die Politik hat weltweit die Illusion erzeugt, dass diese Seuche technisch beherrschbar wäre, und jetzt versuchen sie den illusorischen Erwartungen gerecht zu werden, die sie selbst erzeugt haben.


    Ein weiterer großer Fehler war und besteht weiterhin, dass die Gesundheitssysteme nicht an die Anforderungen durch eine Pandemie angepasst wurden, und Behandlungskapazitäten ausgebaut und vorgehalten werden, sondern aufgrund des "Diktats der Wirtschaftlichkeit" versucht wird, die Erkrankungshäufigkeit der Systemkapazität anzupassen.


    Das ist so, wie wenn man eine Transportaufgabe hat, aber nicht genügend Transporter hat, die man nicht überladen darf. Statt weitere LKWs zu beschaffen, wird versucht die Aufträge zu reduzieren.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Nein, ich glaube nicht, dass das das Ziel ist, sondern die Politik hat weltweit die Illusion erzeugt, dass diese Seuche technisch beherrschbar wäre, und jetzt versuchen sie den illusorischen Erwartungen gerecht zu werden, die sie selbst erzeugt haben.

    ...

    Das sehe ich genauso. Ein weiterer Denkfehler liegt außerdem darin zu meinen, mann müsse überhaupt etwas tun, auch wenn es weitgehend wirkungslos oder kontraproduktiv ist, einfach nur um zu zeigen, dass man etwas tut und um zu zeigen, dass die Menschen dem staat voll vertrauen und sich von ihm beschützt fühlen können.

    Angesichts einer derart geringen Mortalität ist das ein Witz. Der größte Witz ist aber ein Impfprogramm für Kinder aufzulegen, obwohl es so gut wie keine tödlichen und sehr wenige schwere Verläufe in dieser Bevölkerungsgruppe gibt, ein Impfprogramm, welches, wenn es dumm läuft, sogar noch dazu führt, dass die besonders aggressiven Varianten durch Selektion gefördert werden.

  • Eine erstaunlich offene Analyse, nur natürlich schon nach Stunden weit nach hinten gerückt:

    https://web.de/magazine/news/c…ierung-krankheit-35803390

    Zitat:

    "Ein Jahr Corona-Blindflug: Warum weiß die Bundesregierung immer noch so wenig über die Pandemie?

    Eine Analyse von

    Sven Weiss

    Aktualisiert am 12. Mai 2021, 10:10 Uhr


    • Nach mehr als einem Jahr fehlen weiterhin wichtige Daten über die Corona-Pandemie.
    • Die Bundesregierung fällt viele Entscheidungen offenbar ohne wissenschaftliche Grundlage.
    • Expertinnen und Experten vermissen vor allem bundesweit durchgeführte, repräsentative Stichproben.


    Nach mehr als einem Jahr in der Pandemie wirkt die Bundesregierung bei ihren Entscheidungen immer noch hilflos. Einer der Gründe ist, dass die Datenlage, auf die sich die Regierung stützt, immer noch sehr dünn ist.


    Wo sich die Menschen anstecken, welche Berufsgruppen besonders betroffen sind und welche Maßnahmen wie gut greifen – auch im zweiten Jahr der Pandemie fehlen oft noch verlässliche Daten. Und ohne solche Daten bleibt eine gezieltere Bekämpfung des Virus unmöglich."



    Die Mitglieder der Bundesregierung, aber auch die Landespolitiker scheinen nicht all zu viele Kerzen auf der Torte zu haben, oder diese gehören wirklich nicht zu denen, die besonders hell brennen.

    Dafür wird offenbar nach dem Motto gehandelt: "Wir machen irgendwas, damit niemand sagen kann, wir hätten nichts getan."

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Einer der Gründe ist, dass die Datenlage, auf die sich die Regierung stützt, immer noch sehr dünn ist.

    Was nicht weiter verwundert, denn werden im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie personenbezogene Daten erhoben, wird Bezug zwischen Personen und deren Gesundheitszustand hergestellt.

    Ab diesem Zeitpunkt handelt es sich um Gesundheitsdaten, die nach Artikel 9 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) besonders geschützt sind.


    Also, aus die Maus ... :sla:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Eine absolute Horrorgeschichte, wenn man nicht weiss, um was es wirklich geht.


    Jetzt mal ein Erklärungsversuch, basierend auf meinen beschränkten anatomischen Verständnis:

    Die Patientin hatte eine Enzephalozele, eine sehr seltene Erkrankung. Da besteht vereinfacht gesagt ein Defekt in der knöchernen Schale, in der sich das Gehirn befindet, und durch diese Lücke kommt es zu einer Vorwölbung in den Nasenraum. Das Gehirn schwimmt im Liquor, so wie in einem flüssigkeitsgefüllten Plastikbeutel, eine innere Haut oder Membran, die nicht dafür konstruiert ist, mechanisch widerstandsfähig zu sein.

    Dieser "Plastikbeutel" wölbte sich also durch den Defekt in den Nasenraum vor, und beim Nasen-Rachenabstrich wurde der Organhautbeutel perforiert.


    Der Nasen-Rachenabstrich ist eine Abstrichmethode, wo der Abstrichtupfer am Nasenboden entlang bis in den Rachen geführt wird. Diese Methode ist schon etwas für ausgebildetes medizinisches Personal und nur unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen.

    Im extrem seltenen Fall eines Vorhandenseins einer "Gehirnzele", die im vorliegenden Fall im CT nicht erkannt worden war (Es bestanden also schon Krankheitsbeschwerden, denn sonst wäre kein Kopf-CT gemacht worden) kann jede mechanische Einwirkung zu einer Öffnung der Zele führen, und dann tritt natürlich Liquor aus, was extrem gravierende Folgen haben kann.

    Jedem sollte klar sein, dass bei Vorhandensein einer Enzephalozele der Defekt verschlossen werden muss, auch wenn keine akute Perforation der Zele vorliegt.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Schwarzer Mann ()

  • Eine absolute Horrorgeschichte, wenn man nicht weiss, um was es wirklich geht.

    Für die betroffene ist es ein Horror.....




    Ich finde es noch immer eine Frechheit das man Aushilfskräfte und Studenten in den Nasen rumbohren lässt ohne das ein Arzt sich vorher vergewissert hat das alles Okay ist......und der Abstrich dann von ihm oder MEDIZINISCHEN Personal ausgeführt wird.

    lg leonardo

  • Mittlerweile werden nur noch die Nasenmuscheln bei den Schnelltests abgestrichen. Und wenn man ganz sicher gehen will, macht man noch einen Rachenabstrich durch den Mund, und eine Sputumuntersuchung (hochgehustetes Material)

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Eigene Beobachtung: In meiner Heimat hat die Aussengastronomie offen sprich man darf draussen trinken und Esswaren sitzend konsumieren. Nur es gilt Maskenpflicht, sofern man nicht gerade isst oder trinkt. Nun ich war heute Nachmittag in einer grösseren Stadt unterwegs gewesen und bin an mehreren Restaurants mit Aussengastronomie vorbeigegangen. Ich sah, dass mit ganz wenigen Ausnahmen niemand an den Tischen eine Maske getragen hat obwohl viele der Gäste gerade nichts konsumiert haben. So viel also dazu den Regeln! :rolleyes:

  • Wird langsam an der Zeit ALLE Politiker und Innen auf .........oder Drogenkonsum zu untersuchen...

    Wurde doch einmal auf der Reichstagstoilette in der Polit Etage gemacht. Ergebnis: Sehr hohe Kokain Werte im Abwasser.


    Drogen im Parlament?: Kokainspuren beschäftigen Bundestag

  • Ich verstehe langsam aber sicher nichts mehr.


    Früher war das Thema "gesund sein" wichtig. Heute zählt nur mehr genesen oder geimpft.



    Diejenigen die vorsichtig leben und gesund sind - zählen nicht mehr.

  • Diejenigen die vorsichtig leben und gesund sind - zählen nicht mehr.

    Logisch .. grin-.) .. die sind ja auch in keiner Statistik erfasst ... also zählen sie nicht. :Game:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!