Corona in Österreich und seinen Nachbarländern und seine Auswirkungen....

  • Wenn man schon (unqualifiziert) über ihn herzieht, dann sollte man sich zumindest die Mühe gemacht haben, seinen Lebenslauf zu lesen ...

    aber offensichtlich ist das schon zu viel verlangt vom "mündigen Bürger".  :rolleyes:


    Das ist zwar prinzipiell richtig.


    Aber wenn ich den Müll lese, den er verbreitet, ist sein Lebenslauf nur von untergeordneter Bedeutung.


    :kotz:

  • Aber wenn ich den Müll lese

    Ich freue mich schon wenn er zum Schutze der Weltgesundheit im Schlande Gasmasken verteilt.

    :hyster:::lachen2::::hahah::

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

    Jetzt auch "Covidiot". :trio:


  • Ohne Worte,... :wall:

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

    Jetzt auch "Covidiot". :trio:


    Einmal editiert, zuletzt von pirat52 ()

  • Jedem seine eigene Meinung ...

    Bis jetzt ja noch relativ straffrei ... ^^

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Mailand: Keine Masken in den Betrieben trotz Aufforderung. Brenner leergefegt. Keine Zelte. Innsbruck alles leergefegt. Busse fahren durch. Die Slowenen stehen da mit Masken. Haben einige Übergänge gesperrt. Ausnahmen von den Ausnahmen. Geld und Touris sind jetzt wichtiger . Die Kassen sind leer. Boris J. dreht durch mit Fußball. Deutschland abgekackt. Jetzt sind erstmal Steuererhöhungen im Portfolio.

  • Am Rande etwas zu den Corona Zahlen.


    "In Deutschland und Weltweit wurde in der Saison 2020/2021 über eine äußerst niedrige Aktivität anderer Atemwegs­erkrankungen wie beispiels­weise der Influenza berichtet. Die Stärke von Grippe­wellen hat sich in der Vergangenheit auch in den gesamten Sterbe­fallzahlen wider­gespiegelt und zu einer ansteigenden Kurve in den Winter­monaten geführt. Da dieser Grippe­effekt in der Saison 2020/2021 nahezu ausgefallen ist, sind die gesamten Sterbe­fallzahlen trotz der neu auftretenden COVID-19-Todesfälle Mitte Februar 2021 unter den Durch­schnitt der Vorjahre gefallen."


    Was heisst das ?

    Für mich liest es sich so das von der Influenza bis hin zur Grippe alles Corona als Todesursache untergeordnet wurde. Wir lesen: Grippe­effekt in der Saison 2020/2021 nahezu ausgefallen !


    Also wer 2020/21 an oder mit Corona gestorben ist, wäre vor 2020 einfach "Vorbelastet" an Grippe oder Influenza gestorben. Rechnet man aus den vorhergehenden Jahren die Fallzahlen sprich Todesfälle durch Grippe und Influenza aus dem Corona Szenario einmal heraus, dann sind wir wo ? Bei gleichbleibenden Zahlen zu einer "normalen" Grippe Erkrankung.


    "Im August 2020 waren die Zahlen der Gestorbenen im Zuge einer Hitze­welle wieder erhöht. Möglicherweise treten dabei auch Todes- fälle auf, die nicht oder nicht direkt der COVID-19-Erkrankung zugerechnet werden."


    Man hat sich scheinbar bei der Bewertung ein starkes Nord-Süd Gefälle zu nutze gemacht. Im Norden weniger Tode da im Süden eine mehr überalterte Bevölkerung über 65 Jahre. Die Hauptbetroffenen. Das selbe gilt für England, Frankreich, Italien und Griechenland. Und einigen teilen von Osteuropa. Dabei spielen folgende Faktoren eine Rolle. Mangelnde Ärztedichte und medizinische Versorgung. Überalterte Gesellschaft. Und funktionierende Großfamilien. Also Oma, Opa und Nichten und Neffen bei "Gib Küsschen" an einem Tisch. Ein Problem das besonders wegen mangelndem Wohnraum auch auf Japan zutrifft. Also speziell Ballungszentren.


    Ein 60-Jähriger hat damit ein 100-fach höheres Risiko als ein 20-Jähriger.


    Aussagekräftiger ist die Rate der zusätzlichen Todesfälle bezogen auf 100.000 Einwohner. Hier führt Litauen mit 249,42 die Liste der am stärksten betroffenen Länder an vor Polen (204,01), Ungarn (187,8), Slovenien (168,7), Spanien (160,6) und den USA (160,28). Deutschland steht mit 29,09 zusätzlichen Todesfällen auf 100.000 Einwohner an Position 24 relativ gut da. Gemessen an was ?


    Zusätzliche Todesfälle.

    Diese Daten stammen nicht von irgendwelchen Querdenkern sondern vom RKI und der WHO bzw. dem Ärzteblatt. Rechnet man jetzt einmal heraus was der Corona Pandemie untergeordnet wurde, dann waren die Todesfälle trotz Corona 2020/21 der normalen Grippe gegenüber eher Rückläufig und eher einer überalterten und schon gesundheitlich stark angegriffenen Gesellschaft geschuldet. Das die geburtenstarken Jahrgänge einen signifikanten höheren "Abgang" haben sollte eigentlich klar sein. Ohne Querdenker sein zu wollen stellt sich mir trotzdem die Frage was Sinn und Zweck der Übung sein könnte. Wer die Finanzmärkte, insbesondere die EZB in Bezug auf Corona beobachtet kann seine eigenen Schlüsse daraus ziehen.

  • Länder wie Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Tschechien usw. können dabei nur mit zutun und als Büttel der EZB zur eigenen Entschuldung dienlich sein. Macron ist Banker. Das Hauptaugenmerk Frankreichs liegt auf Griechenland. Dem großen Gläubiger Frankreich dem Schuldner Griechenland gegenüber. Deutschland als Steigbügelhalter. Für die "Grand Nation. Die oben genannten Länder sind dabei den Topf zu beanspruchen. Einige Länder gehen dabei Schuldenfrei aus der vormaligen Wirtschaftskrise. Man hat durch Corona die Märkte endgültig entfesselt. Eine Tagesordnung wird es vorerst nicht mehr geben. Erst muss noch der Pöbel in der Bringschuld gehalten werden. Homeoffice. Da greift kein Tarifvertrag und keine Gewerkschaft mehr. Da spart der User sprich der Beschäftigte die Kosten für den Fahrtweg ein bei gleichzeitigen Mehrkosten von Energieverbrauch zu seinen Lasten die er später nur durch angestrengte Winkelzüge versuchen kann steuerlich abzusetzen. Dafür arbeitet er jetzt statt 35 nur noch 70 Stunden die Woche. grin-.)


    Das wurde ihm zur Erhaltung seines Arbeitsplatzes untergejubelt. So nebenbei. Ich kenn niemanden dem Homeoffice einen Vorteil gebracht hätte. Wir haben 1500 Mitarbeiter. Unisono. Meine Cousine ist bei EnBW in der Abrechnung im Home-Office. 70 Stunden Woche.


    Wer hat es erfunden ?

    Nein nicht die Schweizer. Der Dumme aber auch nicht. Zu allem Unglück setzt man uns jetzt in der beginnenden Krise auch noch solche Politiker zur Auswahl vor die Nase. Würde sich jemand bereit erklären Willy Brandt oder Helmut Schmidt auszugraben. Ich würde dann auch endlich mal wählen gehen.

  • Das ist zwar prinzipiell richtig.


    Aber wenn ich den Müll lese, den er verbreitet, ist sein Lebenslauf nur von untergeordneter Bedeutung.


    :kotz:

    Es ist wie mit einem Essen, das einem aufgetischt wird und scheußlich schmeckt. Das Wissen, was alles in den Topf gewandert ist oder wie die Zubereitung erfolgte, kann vielleicht helfen die Ungenießbarkeit zu verstehen oder auch sich zu wundern warum das Essen schrecklich schmeckt, aber die "Topfguckerei" ändert letztlich nichts daran.


    Ich habe den Eindruck, dass der Lauterbach ein Typ ist, der zwar nicht unbedingt dumm ist oder ein Ignorant, aber eine festgefahrene Meinung und einen sehr verengten Blickwinkel bezüglich des Covid-Themas hat, allgemein zu übertriebener Vorsicht und Ängstlichkeit neigt und bei der Begründung seiner Meinung sehr selektiv vorgeht, was die Nutzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen angeht,

  • Ich habe den Eindruck, dass der Lauterbach ein Typ ist, der zwar nicht unbedingt dumm ist oder ein Ignorant, aber eine festgefahrene Meinung und einen sehr verengten Blickwinkel bezüglich des Covid-Themas hat, allgemein zu übertriebener Vorsicht und Ängstlichkeit neigt und bei der Begründung seiner Meinung sehr selektiv vorgeht, was die Nutzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen angeht,

    Muss ich dir Recht geben. Der Lauterbach weiß sehr wohl was Sache ist. Die Seite die er mittlerweile vertritt entlohnt ihm das halt "angemessen". Früher war er ja mehr die "Graue Maus" der mahnenden Worte. Der Lauterbach hat sehr viel Sachverstand. Nur die "Firma" sagt was du sagen darfst und was nicht. Man kann aber seine Schlüsse ziehen wenn man gelernt hat zwischen den Zeilen zu lesen. Die Wahrheit findet sich oft im "Kleingedruckten".

  • Ich habe den Eindruck, dass der Lauterbach ein Typ ist, der zwar nicht unbedingt dumm ist oder ein Ignorant, aber eine festgefahrene Meinung und einen sehr verengten Blickwinkel bezüglich des Covid-Themas hat, allgemein zu übertriebener Vorsicht und Ängstlichkeit neigt und bei der Begründung seiner Meinung sehr selektiv vorgeht, was die Nutzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen angeht,

    Ich finde, bei dem schwingt auch ein sehr übertriebenes Geltungs- und Machtbedürfnis mit.

    Und Typen wie der werden nach Corona in ein sehr sehr tiefes Loch fallen, wenn ihnen niemand mehr zuhört.

    Also für mich gehört der Mann von einem Psychologen mal gründlich in Richtung Narzissmus untersucht.

  • Ich finde, bei dem schwingt auch ein sehr übertriebenes Geltungs- und Machtbedürfnis mit.

    Und Typen wie der werden nach Corona in ein sehr sehr tiefes Loch fallen, wenn ihnen niemand mehr zuhört.

    Also für mich gehört der Mann von einem Psychologen mal gründlich in Richtung Narzissmus untersucht.

    Meine Interpretation seiner Medienauftritte:

    Ich finde, bei dem sieht man ein sehr ausgeprägtes Geltungs- und Machtbedürfnis. Aber dies ist wohl auch eine der Motivationen, wenn man in die Politik geht. Ohne das kommt man in dem System nicht so weit.

    Laut Medien strebt er das Amt des Gesundheitsministers an. Dafür fühlt er sich offenbar als Gesundheitsökonom und ehemaliger Fürsprecher eines bundesweit tätigen Klinikkonzerns ganz besonders qualifiziert, Er hatte sicher auch mal eine gute Phase als Wissenschaftler, sonst wäre er nicht promoviert worden und und hätte keine Habilitationsschrift vorlegen können.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Schwarzer Mann ()

  • Ich finde, bei dem schwingt auch ein sehr übertriebenes Geltungs- und Machtbedürfnis mit.

    Und Typen wie der werden nach Corona in ein sehr sehr tiefes Loch fallen, wenn ihnen niemand mehr zuhört.

    Also für mich gehört der Mann von einem Psychologen mal gründlich in Richtung Narzissmus untersucht.

    Hallo Finnian


    bis zu Corona konnte ich mir von Herrn Lauterbach überhaupt kein Bild machen. Ich habe immer nur den Namen gehört. Ich bin DLF Hörer. Für mich der einzige Sender der fundierte Reportagen und Interviews auf die Beine stellt. Welcher Sender sonst bekommt Spahn, Merkel usw. direkt ans Telefon. Und hakt mit Spitzen Moderatoren die Ahnung haben mit den entsprechenden Fragen vehement nach. Ausserdem kann ich den DLF auch im Ausland hören. In dem Zusammenhang ist mir Herr Lauterbach schon mal begegnet. Und zwar in der Vor-Corona Zeit zu anderen Geschichten wie BSE, Ebola usw. Wir hatten ja schon einiges. Eines kann ich mit Gewissheit sagen. Der Mann hat nicht nur Ahnung, sonder er weiß auch sehr genau von was er spricht. Nur gibt es ein Problem in Deutschland. Die Sendezeit, ( nicht so beim DLF ) und das vieles aus dem Zusammenhang gerissen wird. Scheinbar werden heute Statements schon in "Schnipseln" an andere Sender verkauft. Und die suchen sich heraus was für ihre Hörerschaft passt. Oft zwischen zwei Werbeblöcken. Ein Interview geht schon mal 1 - 2 Stunden. Und solch ein Interview habe ich Nachts gehört mit Herrn Lauterbach. Und da klang er ganz ganz anders als das was "uns" ( nicht mir ) so vorgesetzt wird. Die Vita von ihm kann man nachlesen. Schade das es parteipolitisch so ausgeschlachtet wird. Er sollte Parteilos sein.


    Dein angesprochener Narzissmus.

    Ich kenne deine Vita nicht. Aber ich hätte keinen Bock mich vor ein Millionen Publikum zu stellen das mir in solch einer prekären Lage jedes Wort von den Lippen abliest. Da hat sich schon so mancher Politiker einen "Panzer" aus "Koks" oder "Alk" übergestülpt. Das kann sehr eng werden auf dem Politischen "Glatteis". Das wissen wir alle. Lade dir einfach mal im DLF einen Podcast herunter von Lauterbach zur Lage der Dinge. Er eiert nicht herum. Er ist Professor von Internationalem Rang. In der Mühle der Deutschen Gesundheitspolitik verfangen. Sein Gesichtsausdruck zeigt mir jedesmal das ihm das "Spiel" nicht wirklich gefällt. Er nimmt seinen Beruf ernst.


    Gruß

    Michel

  • Mir ist der Prof. Dr. Karl Lauterbach zuerst aufgefallen, als er als Bundestagsabgeordneter und gleichzeitig Mitglied des Rhön-Klinikum AG Aufsichtsrats (siehe auch https://www.aerzteblatt.de/arc…-AG-Strategische-Kontakte) sich in Debatten für mich wie ein Lobbyist dieses Gesundheitskonzerns anhörte. Seit dieser Zeit ist er mir suspekt.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Wieso wird hier eigentlich immernoch über einzelne Individuen diskutiert?

    Immer noch nicht geschnallt, dass das ALLES fremdgesteuert ist?


    Jegliche Ässerungen von "Fachkräften" welche in den öffentlichen Medien publiziert werden, sind "abgesegnet".


    Australien hat offiziel die neue Weltordnung eingeführt.

    Bali ist dicht.. Auch Touristen kommen nur noch raus, wenn sie vor Ort "geimpft" werden...


    Es gibt keine Verschwörungstheorien mehr.. Alle aufgebraucht.

  • Ich würde sagen, die ganze Situation ist einfach ein Sumarium von Interessen verschiedener Menschen. Ob das durch (nur) EINE Macht gesteuert wird, ist mMn eher zweifelhaft.

    Es ist das Interesse aller einfach auf den "Entschuldungszug" mit aufzuspringen. Diese Gelegenheit kam mehr als günstig. Fasse dich mal an deiner oder ich an meiner Nase. Du hast sagen wir mal dich gerade mit 500 000,- Euro wegen Hauskauf oder Hausbau verschuldet. Der Plan steht. Jetzt wird dir auf einmal angeboten die ganze Finanzierung auf Jahrzehnte unter Weglassung aller Zinsen in die Länge zu ziehen. Zudem bekommst du das "Spezial Werkzeug" an die Hand. "Corona" ! Das Losungswort. Der Türöffner. Alle Sorgen sind wie weggeblasen. Du hast keine schlaflosen Nächte mehr. Du räkelst dich wohlig im Bett.


    Es ist doch 2019 schon Wirtschaftlich schlecht gelaufen. Dann kommt so etwas um die Ecke. Tote in Kühlauflegern. Militär in Italien die Leichen abholen. Einmal Liste rauf und runter. Der Bürger staunt nur noch. Schuldzuweisungen. Spahn und Lauterbach bitte nach vorne. Die "Rautentante". Wir schaffen das. "Södolf". Ich will aber nicht der Chef von Deutschland werden. Bin doch der "Deichgraf". Hauptsache ihr da oben lasst Bayern heraus. Wir hauen die Kohle anders raus. Gschaftlhuber. Ausserdem haben wir die Bedrohung durch den "Bösen Wolf". Der sitzt übrigens im Bundestag. Die Frösche ( Untertanen, Bürger, Wähler ) müssen wir mit scheindemokratischen Alibiveranstaltungen beschäftigen. Teilentwaffnen, Vollbewaffnen oder was auch immer. Muss der Deichgraf entscheiden. Wolf Ja. Wolf nein. Wissen wir noch nicht so genau. Corona hin oder her. Lauterbach vor. Du warst es dann. Einfach Lachhaft.l Der Bildungsnotstand trägt seine Früchte. Und der Arbeiter hat den Durchblick verloren. Halleluja. Umarmen sie ihre Waschmaschine. Und denken sie immer dran. Tor Drei ist der Zonk.


    Wer dass nicht versteht, dem unterstelle ich das er die Hauptschule schon nach der 3. Klasse verlassen musste. Oder der Lehrer hat gesagt : Ihr Sohn darf die Klasse wiederholen. Ja gut. Ist doch schön. Wenn er das Zeug dazu hat. grin-.)


    Michl

  • Nicht für alle voll verständlich, aber Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. DIESE Gelegenheit konnte sich keiner an den Schalthebeln entgehen lassen. Und es nach eben Spass, wenn die Leute springen wie man pfeifft.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!