Trockentraining - was macht ihr?

  • Also ich hab ausschließlich zum Spaß geschossen. Wenn mir ein Hobby keinen Spaß macht, es nur wie Arbeit ist, dann hör ich auf damit. Ein Hobby ist für mich gekennzeichnet, daß ich Spaß habe. Als "junger Hüpfer" (gehe auf die 50 zu und bin im Verein dennoch die "Kleine, Junge" und Anfänger kann ich mich nur selbst verbessern - die anderen im Verein sehen besser wie ich trotz ihrem Alter - die haben 40+ Jahre Schießerfahrung - da kann ich als Anfänger halt nicht mithalten. Schießen hat mir immer Spaß gemacht, mich selbst verbessern war mein Ziel - ich hab bei Ordonnanzwettbewerb vor paar Jahren erstmalig mitgemacht - letzter Platz. Dann hab ich mich gesteigert und war nicht mehr die schlechteste - das hat mich gefreut. 2019 hatte ich leider neue Muni aufm Stand - noch mit alter Muni eingeschossen, freute mich auf den Wettbewerb aber ich hab mit der neuen Muni nix getroffen - da war das Gesicht lang bei mir... Ich persönlich freue mich, wenn ich mich verbessere - auch wenn ich dennoch im Verein am schlechtesten schieße - die anderen haben ein Auge mehr wie ich und nicht meine Sehschwäche am auch verbleibenden Auge, die Schießen Jahrzehnte. Darf ich keinen Spaß haben auch wenn ich schlecht schieße? Solange die Sicherheitsregeln verinnerlicht sind, keine Leute gefährdet werden , was verdammt ist so schlimm an Spaßschießen, Spaß am Hobby ? Kann mir keiner erzählen daß er regelmäßig zum schießen geht auch wenns ihm keinen Spaß macht . Bei uns im Verein gabs so um Weihnachten rum immer Spaßwettkämpfe - Sicherheit gewährleistet , aber da wurde nicht nach DSB Regeln auf Scheiben geschossen sondern halt auch mal auf Holzkegel und eigene Regeln (5 Schußregel natürlich beachtend im Magazin) . Wer da am besten war, durfte sich Wichtelgeschenk als erster aussuchen. Oder mal ungewöhnliche Zielscheiben - nein keine Mannscheiben sondern selbstgezeichnetes Tannenbäumchen mit Glocken und Nummern drauf - wer die 1 des Glöckchens getroffen hat, durfte sich als erster Wichtelgeschenk aussuchen. Dann halt ja nach Nummer des Gläckleins welches getroffen wurde. Genau diese Spaßschießen sind das, was ich mir als schöne Erinnerungen an den Verein behalten werde. Mal Spaß haben,nicht todernst, an Wettkämpfen teilnehmen auch wenn ich im vornherein weiß, da räum ich nix ab - aber mich dann im nächsten Jahr freuen wenn ich mich persönlich verbessert habe.


    Ein Hobby egal was es ist: wenns keinen Spaß macht, dann ist das für mich Arbeit für die ich bezahlt werden muß. Wenns Hobby keinen Spaß machen darf, dann ists kein Hobby sondern Arbeit. Hab mich mal für segeln als Jugendliche interessiert - war 16 und wollte Sportbootsführerschein Motor, Binnen Segeln machen. Gelernt, dann gings ans Praktische- es war bei Null wind sterbenslangweilig - und als mal Wind aufkam hieß es: alle rein, Sturmwarnung. Ich hab meinen Schein nie gemacht - wozu Prüfung machen für etwas was für mich todlangweilig ist und wenns anfängt Spaß zu machen Du dann eh nicht fahren darfst...


    Für mich war schießen ein Hobby was mir Spaß gemacht hat - nicht nur das schießen an sich, sondern auch die Gespräche mit meinen Schützenbrüdern. Wir durften ja letztes Jahr als Ehepaar gemeinsam zum Stand und uns gegenseitig beaufsichtigen. Man konnte also alleine oder zu 2 auf den Stand (Bei uns ist jeder Standaufsichtsberechtigt). Das schießen machte zwar Spaß - aber man vermißte die Vereinskameraden, das miteinander. Die Motivation mehr als die gesetzlich geforderten Schießtermine zu machen war deutlich gesunken - sonst waren wir jede Woche am Schießstand vor Corona.


    Normal ist m.E. daß man bei einem Hobby einfach Spaß an der Sache haben kann - ich koche sehr gerne - da muß ich nicht beweisen in Wettbewerben daß ich es "kann" - ist ja auch immer Geschmackssache. Solangs meinem Mann und mir schmeckt ist alles gut. Warum beim schießen immer gleich betont wird, daß kein Spaß dabei ist finde ich krank. Wenns schießen keinen Spaß macht, warum dann schießen und nicht ein anderes Hobby suchen ? Ich finde an Spaßschießen nix verwerfliches - Sicherheit muß natürlich immer vorhanden sein. Ich muß nicht trainieren um Beste zu sein- es geht hier um ein Hobby und nicht um Krieg wo der richtige Treffer über Leben und Tod entscheiden kann.

  • Uups Narima .. :pinch: .. da hast du mich ganz offensichtlich ganz falsch verstanden.


    Ich sprach explizit eigentlich nur von mir, daß MIR das Schießen nicht unbedingt Spass macht.

    Eigentlich logisch, komm' ich doch aus einem "Jägerhaushalt" - Schießen immer ein Muß.

    Dann jahrelang Bund, schießen um zu treffen in jeder Lage und Wetter, auch nicht spassig.

    Später dann Bund-wissen anwenden müssen, hatte mit Spass auch nicht das Geringste zu tun gehabt.

    Dann wieder bis heute Jagd, wo Schießen nicht unbedingt Spass macht sondern einfach sein muß.


    So sieht es bei mir aus ... aber ich gestehe jedem Sportschützen zu, daß er am Schießen Freude und Spass hat und finde daran auch rein garnix verwerfliches - es sei ihm von meiner Seite aus von ganzem Herzen gegönnt !!!


    Nochmal sorry dafür, wenn mein Post dir in den falschen Hals kam. ?(

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • So sieht es bei mir aus ... aber ich gestehe jedem Sportschützen zu, daß er am Schießen Freude und Spass hat und finde daran auch rein garnix verwerfliches

    Danke Peppone für Deine Worte- mir ist nur schon vermehrt aufgefallen daß gemeckert wird, wenn jmd Spaß am schießen hat- wenns nur um Sport an sich geht, dann könnten alle Schützenheime schließen - uppps sind ja geschlossen und nur die Elitesportler und Jäger und Berufswaffenträger dürfen derzeit schießen...

  • Ich liebe Amerika allein schon für solche Schießanlagen! Und die sportliche Einstellung der Aktiven, keine Probleme damit zu haben, auch Ungewöhnliches zu probieren! Es ist schon sehr "Deutsch" zu behaupten: Spaß soll das Ganze bloß nicht machen, wir sind ja hier im Training! Das ist Arbeit. Und die macht einfach keinen Spaß!

    Schön wie der Schütze sich über seinen 250yrd Treffer gefreut hat. Die Amis sind halt locker drauf! Und dadurch erfolgreich. Davon sollten wir uns ne Scheibe abschneiden!

    Gut Schuss!

    Tom

    Was für ein Unsinn, ... zeig` mir einen Sportschützen der keinen Spaß bei seinem Hobby hat.

    Manche haben Spaß daran daß es Hauptsache irgendwie knallt und eben andere haben Spaß daran möglichst hohe Ergebnisse zu erzielen, egal ob auf 10m oder 300m.

  • ... dann könnten alle Schützenheime schließen - uppps sind ja geschlossen und nur die Elitesportler und Jäger und Berufswaffenträger dürfen derzeit schießen...

    Stimmt doch gar nicht. Teilweise könnten sie Schützenvereine schon ihre Schützenhäuser öffenen, ...wenn sie denn wollten.

    Unseres ist geöffnet. Wir können schießen, zwar immer nur allein und mit Voranmeldung, aber es geht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!